EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

150 W rms MOSFET-Endstufe mit Vorverstärker

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - 150 W rms MOSFET-Endstufe mit Vorverstärker

Goto page Previous  1, 2, 3

Leo Baumann
Guest

Sun Dec 08, 2019 8:45 pm   



Am 08.12.2019 um 13:05 schrieb Rolf Bombach:
Quote:
R20 und R46 verstehe ich nicht, die ziehen ggf. den Nullpunkt weg, was
bis auf den Ausgang (*6.55) durchdrückt.


Je nach OP braucht man da eine Offsetspannungskompensation.

Helmut Schellong
Guest

Sun Dec 08, 2019 8:45 pm   



On 12/08/2019 13:05, Rolf Bombach wrote:
Quote:
Leo Baumann schrieb:
[...]
www.leobaumann.de/newsgroups/TS_MOSFET_VV.png

Man sollte das Ding direkt so bauen können - Viel Spaß ... :)

R20 und R46 verstehe ich nicht, die ziehen ggf. den Nullpunkt weg, was
bis auf den Ausgang (*6.55) durchdrückt.


In der Tat sollte man abgleichen, so daß 0V durch R28 unverändert bleibt.
Ansonsten entfernen und R28 kleiner machen.
Es kann aber auch sein, daß da irgendwie eine Brummunterdrückung wirkt.
Allerdings, wenn |Vpp| = |Vmm|, ist das eigentlich nicht möglich.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm

Rolf Bombach
Guest

Sun Dec 08, 2019 11:45 pm   



Leo Baumann schrieb:
Quote:
Am 08.12.2019 um 13:05 schrieb Rolf Bombach:
R20 und R46 verstehe ich nicht, die ziehen ggf. den Nullpunkt weg, was
bis auf den Ausgang (*6.55) durchdrückt.

Je nach OP braucht man da eine Offsetspannungskompensation.


Achso, das war als Trimmer gemeint, kapiert. Allerdings sollte
man den nicht so beschalten, da sonst die Schwankungen der
Speisespannungen hier mit 1/3 voll eingehen. Leider ist diese
Murksschaltung in vielen Beispielen so angegeben.
Die Speisespannung zuerst runterteilen auf maximal zu erwartendem
Offset (je nach weiterer Beschaltung halt mal 2 oder so), und erst
dann den Trimmer. Hat man bei deiner Schaltung 1 V Änderung auf
der Speisespannung (Defekt im Netzteil etwa), schlägt das mit 0.33 V
durch. Teilt man zuerst durch 100, bleiben dann bei gleichen Wider-
standswerten etwa 3 mV. So irknwie.

Version 4
SHEET 1 884 680
WIRE 304 -32 -16 -32
WIRE 496 -32 304 -32
WIRE 608 -32 576 -32
WIRE 736 -32 608 -32
WIRE 304 16 304 -32
WIRE 608 16 608 -32
WIRE 736 16 736 -32
WIRE -16 48 -16 -32
WIRE 608 128 608 96
WIRE 304 144 304 96
WIRE 448 144 304 144
WIRE 736 144 736 96
WIRE 816 144 736 144
WIRE -16 160 -16 128
WIRE 448 176 448 144
WIRE 816 176 816 144
WIRE -16 192 -16 160
WIRE 304 192 304 144
WIRE 624 192 624 144
WIRE 736 192 736 144
WIRE 448 272 448 256
WIRE 816 272 816 256
WIRE -16 336 -16 272
WIRE 304 336 304 272
WIRE 304 336 -16 336
WIRE 496 336 304 336
WIRE 624 336 624 272
WIRE 624 336 576 336
WIRE 736 336 736 272
WIRE 736 336 624 336
FLAG -16 160 0
FLAG 448 272 0
FLAG 608 128 0
FLAG 816 272 0
FLAG 448 144 billisch
IOPIN 448 144 Out
FLAG 816 144 besser
IOPIN 816 144 Out
FLAG 624 144 0
SYMBOL voltage -16 32 R0
WINDOW 123 0 0 Left 0
WINDOW 39 24 110 Left 2
SYMATTR InstName V1
SYMATTR Value SINE(16 1 1000)
SYMATTR SpiceLine Rser=1
SYMBOL voltage -16 176 R0
WINDOW 123 0 0 Left 0
WINDOW 39 24 110 Left 2
SYMATTR InstName V2
SYMATTR Value 16
SYMATTR SpiceLine Rser=1
SYMBOL res 288 0 R0
SYMATTR InstName R1
SYMATTR Value 47k
SYMBOL res 288 176 R0
SYMATTR InstName R2
SYMATTR Value 47k
SYMBOL res 432 160 R0
SYMATTR InstName R3
SYMATTR Value 47k
SYMBOL res 480 -16 R270
WINDOW 0 32 56 VTop 2
WINDOW 3 0 56 VBottom 2
SYMATTR InstName R4
SYMATTR Value 47k
SYMBOL res 592 320 R90
WINDOW 0 0 56 VBottom 2
WINDOW 3 32 56 VTop 2
SYMATTR InstName R5
SYMATTR Value 47k
SYMBOL res 800 160 R0
SYMATTR InstName R6
SYMATTR Value 47k
SYMBOL res 592 0 R0
SYMATTR InstName R7
SYMATTR Value 450
SYMBOL res 608 176 R0
SYMATTR InstName R8
SYMATTR Value 450
SYMBOL res 720 0 R0
SYMATTR InstName R9
SYMATTR Value 47k
SYMBOL res 720 176 R0
SYMATTR InstName R10
SYMATTR Value 47k
TEXT -50 374 Left 2 !.tran 10m

--
mfg Rolf Bombach

Leo Baumann
Guest

Mon Dec 09, 2019 12:45 am   



Am 08.12.2019 um 22:51 schrieb Rolf Bombach:
Quote:
Achso, das war als Trimmer gemeint, kapiert. Allerdings sollte
man den nicht so beschalten, da sonst die Schwankungen der
Speisespannungen hier mit 1/3 voll eingehen. Leider ist diese
Murksschaltung in vielen Beispielen so angegeben.
Die Speisespannung zuerst runterteilen auf maximal zu erwartendem
Offset (je nach weiterer Beschaltung halt mal 2 oder so), und erst
dann den Trimmer. Hat man bei deiner Schaltung 1 V Änderung auf
der Speisespannung (Defekt im Netzteil etwa), schlägt das mit 0.33 V
durch. Teilt man zuerst durch 100, bleiben dann bei gleichen Wider-
standswerten etwa 3 mV. So irknwie.


So?

www.leobaumann.de/newsgroups/TS_MOSFET_VV.png

Helmut Schellong
Guest

Tue Dec 10, 2019 8:45 am   



On 12/09/2019 00:42, Leo Baumann wrote:
Quote:
Am 08.12.2019 um 22:51 schrieb Rolf Bombach:
Achso, das war als Trimmer gemeint, kapiert. Allerdings sollte
man den nicht so beschalten, da sonst die Schwankungen der
Speisespannungen hier mit 1/3 voll eingehen. Leider ist diese
Murksschaltung in vielen Beispielen so angegeben.
Die Speisespannung zuerst runterteilen auf maximal zu erwartendem
Offset (je nach weiterer Beschaltung halt mal 2 oder so), und erst
dann den Trimmer. Hat man bei deiner Schaltung 1 V Änderung auf
der Speisespannung (Defekt im Netzteil etwa), schlägt das mit 0.33 V
durch. Teilt man zuerst durch 100, bleiben dann bei gleichen Wider-
standswerten etwa 3 mV. So irknwie.

So?

www.leobaumann.de/newsgroups/TS_MOSFET_VV.png


Prinzipiell gibt es 'solche' Effekte - mannigfaltig.

Eine einfache Transistorstufe hat z.B. einen Arbeitspunkt, bei
dem es eine beinahe vollkommene Unterdrückung von Ereignissen
auf der Betriebsspannung gibt.
Davor und danach schlagen solche Ereignisse mehr oder weniger durch.
Bei symmetrischen Schaltungen kommt es sehr darauf an, ob an
diversen Punkten Ströme auftreten und ob diese gleich groß sind.
Etc.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm

Rolf Bombach
Guest

Sat Dec 14, 2019 11:45 pm   



Leo Baumann schrieb:
Quote:
Am 08.12.2019 um 22:51 schrieb Rolf Bombach:
Achso, das war als Trimmer gemeint, kapiert. Allerdings sollte
man den nicht so beschalten, da sonst die Schwankungen der
Speisespannungen hier mit 1/3 voll eingehen. Leider ist diese
Murksschaltung in vielen Beispielen so angegeben.
Die Speisespannung zuerst runterteilen auf maximal zu erwartendem
Offset (je nach weiterer Beschaltung halt mal 2 oder so), und erst
dann den Trimmer. Hat man bei deiner Schaltung 1 V Änderung auf
der Speisespannung (Defekt im Netzteil etwa), schlägt das mit 0.33 V
durch. Teilt man zuerst durch 100, bleiben dann bei gleichen Wider-
standswerten etwa 3 mV. So irknwie.

So?

www.leobaumann.de/newsgroups/TS_MOSFET_VV.png


Link is putt.

--
mfg Rolf Bombach

Hartmut Kraus
Guest

Sat Dec 14, 2019 11:45 pm   



Am 14.12.19 um 22:51 schrieb Rolf Bombach:
Quote:
Leo Baumann schrieb:
Am 08.12.2019 um 22:51 schrieb Rolf Bombach:
Achso, das war als Trimmer gemeint, kapiert. Allerdings sollte
man den nicht so beschalten, da sonst die Schwankungen der
Speisespannungen hier mit 1/3 voll eingehen. Leider ist diese
Murksschaltung in vielen Beispielen so angegeben.
Die Speisespannung zuerst runterteilen auf maximal zu erwartendem
Offset (je nach weiterer Beschaltung halt mal 2 oder so), und erst
dann den Trimmer. Hat man bei deiner Schaltung 1 V Änderung auf
der Speisespannung (Defekt im Netzteil etwa), schlägt das mit 0.33 V
durch. Teilt man zuerst durch 100, bleiben dann bei gleichen Wider-
standswerten etwa 3 mV. So irknwie.

So?

www.leobaumann.de/newsgroups/TS_MOSFET_VV.png

Link is putt.


Leo auch.

--
http://hkraus.eu/

Leo Baumann
Guest

Sun Dec 15, 2019 1:45 am   



Am 14.12.2019 um 22:51 schrieb Rolf Bombach:
Quote:
www.leobaumann.de/newsgroups/TS_MOSFET_VV.png

Link is putt.


ok - noch eine Woche länger auf dem Server.

Hartmut Kraus
Guest

Sun Dec 15, 2019 2:45 am   



Am 09.12.19 um 00:42 schrieb Leo Baumann:
Quote:
Am 08.12.2019 um 22:51 schrieb Rolf Bombach:
Achso, das war als Trimmer gemeint, kapiert. Allerdings sollte
man den nicht so beschalten, da sonst die Schwankungen der
Speisespannungen hier mit 1/3 voll eingehen. Leider ist diese
Murksschaltung in vielen Beispielen so angegeben.
Die Speisespannung zuerst runterteilen auf maximal zu erwartendem
Offset (je nach weiterer Beschaltung halt mal 2 oder so), und erst
dann den Trimmer. Hat man bei deiner Schaltung 1 V Änderung auf
der Speisespannung (Defekt im Netzteil etwa), schlägt das mit 0.33 V
durch. Teilt man zuerst durch 100, bleiben dann bei gleichen Wider-
standswerten etwa 3 mV. So irknwie.

So?

www.leobaumann.de/newsgroups/TS_MOSFET_VV.png


Das macht neugierig auf Weiteres, besonders auf die Praxis. Wo z.B. die
Last kein ohmscher Widerstand ist, sondern ein ziemlich komplexes ***
räusper *** - aber sag mal, du willst dir doch nicht mit passiven
Weichen alles versauen ...

--
http://hkraus.eu/

Goto page Previous  1, 2, 3

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - 150 W rms MOSFET-Endstufe mit Vorverstärker

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA