EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Arduino Nano Klon reparieren (Sicherung)

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Arduino Nano Klon reparieren (Sicherung)

Manuel Reimer
Guest

Fri Jan 17, 2020 11:45 pm   



Hallo,

Bei einem Bastelprojekt hatte ich gleich zweimal Pech und habe beim
Testen versehentlichen einen Kurzschluss gebaut. Zwei Arduino Nano Klone
sind deshalb vorerst außer Gefecht gesetzt. Bei den China-Nano-Klonen
brennt dann eine Schottky-Diode durch. Eine Sicherung hat man sich gespart.

Also war ich auf der Suche einer ausreichend besch***eidenen
Schottky-Diode. Ich habe jetzt schon den zweiten Satz da. Ich bekomme
aber keine Schottky-Dioden besorgt die ausreichend schrottig sind das
die wieder als Sicherung taugen. Die, die ich zuletzt besorgt hab
vertägt 3A locker, wird dabei dann aber so heiß das sie sich irgendwann
selbst ausgelötet hat.

Also dachte ich mir: Wenn schon reparieren, dann vielleicht besser
gleich richtig und in Serie zur Diode eine Sicherung verbauen. Fragt
sich nur welche. Viel Platz habe ich nicht um die Schaltung zu
"ergänzen". Polyfuse wäre ganz nett gewesen, aber was ich bisher
gefunden habe braucht ewig zum Auslösen. Also doch eine
Schmelzsicherung? Welche bieten sich an wenn kaum Platz da ist? Optimal
wäre eigentlich bedrahtet das ich die neue Schaltung "frei fliegend"
über die Platine bauen kann.

Gruß

Manuel

Wolfgang Martens
Guest

Sat Jan 18, 2020 1:45 am   



Am 17.01.2020 um 22:54 schrieb Manuel Reimer:

Quote:
Bei einem Bastelprojekt hatte ich gleich zweimal Pech und habe beim
Testen versehentlichen einen Kurzschluss gebaut. Zwei Arduino Nano
Klone sind deshalb vorerst außer Gefecht gesetzt. Bei den
China-Nano-Klonen brennt dann eine Schottky-Diode durch. ... Die,
die ich zuletzt besorgt hab verträgt 3A locker, wird dabei dann aber
so heiß das sie sich irgendwann selbst ausgelötet hat. ... Polyfuse
wäre ganz nett gewesen, aber was ich bisher gefunden habe braucht
ewig zum Auslösen.


Wieviele mA braucht denn der Nano?
Solange die Polyfuse schneller als die 3A Diode ist, passt doch alles.
Und nicht alle Typen brauchen mehrere Sekunden. Die Auslösezeit hängt
vom Kurzschlussstrom ab. Probeauslösung machen. Die zweite geht schon
schneller! Bei der Auswahl den Innenwiderstand beachten!
https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/en/001055632DS01/datenblatt-1055632-bourns-mf-msmf014-2-ptc-sicherung-strom-ih-014-a-60-v-l-x-b-x-h-473-x-341-x-11-mm-1-st.pdf
Reichelt PFRA 020 sollte auch passen.

mfG W.Martens

Rafael Deliano
Guest

Sat Jan 18, 2020 10:45 am   



> Pech

Accidents are the invasion of the unprepared
by the unexpected
G.C.Elenton

Ich bin im Lauf der Jahre zur Einsicht gekommen,
daß man Breadboards und Produktionsschaltungen
strikt trennen sollte. Und sich Aufwand beim
Breadboard durch weniger Frust beim Debugging
bezahlt macht:

http://www.embeddedFORTH.de/temp/Breadboard.pdf

In dem Fall begrenzt der lokale Spannungsregler
den Strom.

> Sicherung

Im Regelfall sind nur Halbleiter schnell genug
Halbleiter zu schützen.

Typische Auswahl was in der Industrie für
Produktionsschaltungen üblich ist:

https://www.ebay.de/sch/m.html?_odkw=&_sop=10&_ssn=ic-box24&hash=item488d451018%3Ag%3AuEgAAOSwQNRXLegx&item=311607758872&_osacat=0&_from=R40&_trksid=p2046732.m570.l1313.TR11.TRC1.A0.H0.Xfuse.TRS0&_nkw=fuse&_sacat=0

Ich gebe mich nur mit der gelben ATEX-Tonne
( für crowbar ) und der gesockelten SMD-Version
ab.

MfG JRD

Manuel Reimer
Guest

Sat Jan 18, 2020 11:45 am   



On 18.01.20 01:09, Wolfgang Martens wrote:
> Wieviele mA braucht denn der Nano?

Der Nano braucht an sich kaum was.

Aber beim Entwickeln hängt man ja auch ein bisschen Peripherie mit dran.

Deshalb wäre mein Ziel eine Begrenzung auf 500mA. Einfach um zu
verhindern das bei der Entwicklung irgendwas auf PC-Seite kaputt geht.

> Solange die Polyfuse schneller als die 3A Diode ist, passt doch alles.

Ich will aber auch nicht ewig höhere Strome vom USB meines PCs ziehen.

Ich habe noch einige Zeit gesucht nach Bauteilen mit denen ich die
kaputten Nanos wieder nutzbar mache und bin auf diese Teile gekommen:

https://www.reichelt.de/-p242317.html

Dioden habe ich ja jetzt genügend. Die Leiterbahn, die von der Kathode
weg geht, unterbreche ich und überbrücke dann zwischen Kathode und Pin
16 vom CH340 mit der Sicherung.

Und für zukünftige Basteleien bestelle ich Original Arduinos. Die haben
brauchbare Polyfuses schon ab Werk:

https://www.mouser.de/datasheet/2/54/mfmsmf-772347.pdf

Wenn man bei denen im Diagramm auf Seite 3 die Linien verfolgt sieht
man, dass die bei moderaten Strömen zwischen 2 und 3 Ampere schon in
unter einer Sekunde auslösen. Und das bei sehr geringem Innenwiderstand.

Leider konnte keinen Versender finden der mir eine kleine Anzahl davon
zu einem moderaten Preis schicken würde.

Gruß

Manuel

Michael Schwingen
Guest

Sat Jan 18, 2020 5:45 pm   



On 2020-01-18, Manuel Reimer <manuel.nulldevice_at_nurfuerspam.de> wrote:
Quote:
https://www.mouser.de/datasheet/2/54/mfmsmf-772347.pdf

Wenn man bei denen im Diagramm auf Seite 3 die Linien verfolgt sieht
man, dass die bei moderaten Strömen zwischen 2 und 3 Ampere schon in
unter einer Sekunde auslösen. Und das bei sehr geringem Innenwiderstand.

Leider konnte keinen Versender finden der mir eine kleine Anzahl davon
zu einem moderaten Preis schicken würde.


Reichelt hat Littelfuse in SMD, in 1206 z.B. die
LITT NANOSMDC050
(da steht 1A, das ist aber Quatsch als Nennstrom).

Das sieht auf den 1. Blick brauchbar aus für 500mA. Bei allen
PTC-Sicherungen: Temperaturabhängigkeit beachten, bei erweitertem
Temperaturbereich streuen die Auslöseströme heftig ...

cu
Michael

wernertrp
Guest

Sat Jan 18, 2020 9:45 pm   



Am Freitag, 17. Januar 2020 22:54:28 UTC+1 schrieb Manuel Reimer:
Quote:
Hallo,

Bei einem Bastelprojekt hatte ich gleich zweimal Pech und habe beim
Testen versehentlichen einen Kurzschluss gebaut. Zwei Arduino Nano Klone
sind deshalb vorerst außer Gefecht gesetzt. Bei den China-Nano-Klonen
brennt dann eine Schottky-Diode durch. Eine Sicherung hat man sich gespart.

Also war ich auf der Suche einer ausreichend besch***eidenen
Schottky-Diode. Ich habe jetzt schon den zweiten Satz da. Ich bekomme
aber keine Schottky-Dioden besorgt die ausreichend schrottig sind das
die wieder als Sicherung taugen. Die, die ich zuletzt besorgt hab
vertägt 3A locker, wird dabei dann aber so heiß das sie sich irgendwann
selbst ausgelötet hat.

Also dachte ich mir: Wenn schon reparieren, dann vielleicht besser
gleich richtig und in Serie zur Diode eine Sicherung verbauen. Fragt
sich nur welche. Viel Platz habe ich nicht um die Schaltung zu
"ergänzen". Polyfuse wäre ganz nett gewesen, aber was ich bisher
gefunden habe braucht ewig zum Auslösen. Also doch eine
Schmelzsicherung? Welche bieten sich an wenn kaum Platz da ist? Optimal
wäre eigentlich bedrahtet das ich die neue Schaltung "frei fliegend"
über die Platine bauen kann.

Gruß

Manuel


Reparieren.
Uff.
Was kostet das Ding bei Ebay ?
2 oder 3 Euro ?

Sebastian Wolf
Guest

Sun Jan 19, 2020 11:45 am   



Am 19.01.2020 um 11:04 schrieb Manuel Reimer:

Quote:
Wenn ich eine Sicherung finde, die einfach nachgerüstet werden kann,
dann würde ich in Zukunft sogar direkt vor dem ersten Verwenden die
Leiterbahn unterbrechen und die Sicherung nachrüsten.


https://de.aliexpress.com/item/32794327915.html

Manuel Reimer
Guest

Sun Jan 19, 2020 11:45 am   



On 18.01.20 21:06, wernertrp wrote:
Quote:
Reparieren.
Uff.
Was kostet das Ding bei Ebay ?
2 oder 3 Euro ?


Darauf kommt es doch garnicht an. Die Dinger sind bei mir
Verbrauchsmaterial. Die Nanos und die Pro Micros habe ich immer
reichlich da und verbaue die in verschiedensten Projekten.

Der Mikrocontroller ist noch bestens. Es ist nur eine Diode hin. Und
wenn ich bei der Gelegenheit die Schaltung sogar besser machen kann (da
fehlt im China-Klon defintiv eine Sicherung die beim Original drin ist),
dann um so besser.

Wenn ich eine Sicherung finde, die einfach nachgerüstet werden kann,
dann würde ich in Zukunft sogar direkt vor dem ersten Verwenden die
Leiterbahn unterbrechen und die Sicherung nachrüsten.

Gruß

Manuel

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Arduino Nano Klon reparieren (Sicherung)

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA