EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

AT42QT101x

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - AT42QT101x

Goto page 1, 2  Next

Hans-Juergen Schneider
Guest

Tue Mar 31, 2020 11:45 am   



Hallo Leute,

es ist drei Jahre her, dass ich schlechte Erfahrungen mit diesem
Erzeugnis machen musste. Nachdem mir hier das Datenblatt nochmal
interpretiert wurde und ich die Schaltung angepasst hatte, habe
ich dieses Ding in mein Layout übernommen. Mit dem Ergebnis, dass
es von Anfang an gesponnen hat. Jetzt habe ich das Projekt erneut
aus der Schublade geholt und ihm beim Sterben zusehen müssen.
Irgendwas läuft da falsch.
Vielleicht hat ja hier zwischenzeitlich jemand herausgefunden,
was für ein Problem dieses Vorkommnis hat und wie man dem
beikommen kann?

MfG
hjs

Andreas Neumann
Guest

Tue Mar 31, 2020 1:45 pm   



Hans-Juergen Schneider wrote:

> es ist drei Jahre her

Es ist immer eine gute Idee, den geneigten Leser selber nach einem 3 Jahre
alten Beitrag, Datenblatt und den "schlechten Erfahrungen" suchen zu
lassen.
Eine Schaltung würde den Spannungsbogen nur zerstören.
Hervorragend aufgezogen! Man freut sich schon auf Folge zwei.

Ingolf Pohl
Guest

Tue Mar 31, 2020 1:45 pm   



Am 31.03.20 um 14:07 schrieb Andreas Neumann:
Quote:
Hans-Juergen Schneider wrote:

es ist drei Jahre her

Es ist immer eine gute Idee, den geneigten Leser selber nach einem 3 Jahre
alten Beitrag, Datenblatt und den "schlechten Erfahrungen" suchen zu
lassen.
Eine Schaltung würde den Spannungsbogen nur zerstören.
Hervorragend aufgezogen! Man freut sich schon auf Folge zwei.


Insbesondere der Cliff-Hanger: welches Problem, wie stirbt es?

Ingolf Pohl
Guest

Tue Mar 31, 2020 1:45 pm   



[...]

Es ist wohl ein kapazitiver Näherungs/Touch-Sensor. Die sind immer
schwierig bei größeren Flächen und bei starken elektrischen Feldern in
der Nähe. Ich habe das mit einem MCTH10x von Microchip erleben können.

Bei der Präzisionsfehlerbeschreibung liegt folgendes auf der Hand:
Nimm 'ne mechanische Lösung oder beerdige das Projekt und mach Trauerarbeit

Eric Bruecklmeier
Guest

Tue Mar 31, 2020 2:45 pm   



Am 31.03.2020 um 12:14 schrieb Hans-Juergen Schneider:
Quote:
Hallo Leute,

es ist drei Jahre her, dass ich schlechte Erfahrungen mit diesem
Erzeugnis machen musste. Nachdem mir hier das Datenblatt nochmal
interpretiert wurde und ich die Schaltung angepasst hatte, habe
ich dieses Ding in mein Layout übernommen. Mit dem Ergebnis, dass
es von Anfang an gesponnen hat. Jetzt habe ich das Projekt erneut
aus der Schublade geholt und ihm beim Sterben zusehen müssen.
Irgendwas läuft da falsch.
Vielleicht hat ja hier zwischenzeitlich jemand herausgefunden,
was für ein Problem dieses Vorkommnis hat und wie man dem
beikommen kann?


Das liegt meist an der Verbindung A01 zu E4, dort einen kleinen
Memristor spendieren, dann sollte alles funktionieren.

Hans-Juergen Schneider
Guest

Tue Mar 31, 2020 5:45 pm   



Andreas Neumann wrote:
Quote:

Hans-Juergen Schneider wrote:

es ist drei Jahre her

Es ist immer eine gute Idee, den geneigten Leser selber nach einem 3 Jahre
alten Beitrag, Datenblatt und den "schlechten Erfahrungen" suchen zu
lassen.


Hast vielleicht recht.
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/40001947A.pdf
Eigentlich suche ich aber jemanden, der sich mit genau diesem
Ding auskennt.

Vor drei Jahren hatte ich mich erdreistet, den Ausgang mit 3 mA
zu belasten. Das war offensichtlich zu viel. Inzwischen ist das
geändert.

> Eine Schaltung würde den Spannungsbogen nur zerstören.

Datenblatt, S. 6 - MODE=H. Sensorfläche 78 mm², hinter Glas.

Anfangs hat er nur gelegentlich gesponnen, d.h. grundlos
Signal gegeben. Das wurde dann immer schlimmer. Bis hin zur
Selbstzerstörung.
Ich denke, selbst wenn er haushaltübliche Felder detektiert,
darf er davon nicht kaputt gehen.

MfG
hjs

Helmut Schellong
Guest

Tue Mar 31, 2020 5:45 pm   



On 03/31/2020 14:09, Ingolf Pohl wrote:
Quote:
Am 31.03.20 um 14:07 schrieb Andreas Neumann:
Hans-Juergen Schneider wrote:

es ist drei Jahre her

Es ist immer eine gute Idee, den geneigten Leser selber nach einem 3 Jahre
alten Beitrag, Datenblatt und den "schlechten Erfahrungen" suchen zu
lassen.
Eine Schaltung würde den Spannungsbogen nur zerstören.
Hervorragend aufgezogen! Man freut sich schon auf Folge zwei.

Insbesondere der Cliff-Hanger: welches Problem, wie stirbt es?


Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.

Zum OUT-Pin gibt es mehrfach widersprüchliche Aussagen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Hans-Juergen Schneider
Guest

Tue Mar 31, 2020 7:45 pm   



Helmut Schellong wrote:
Quote:

On 03/31/2020 14:09, Ingolf Pohl wrote:
Am 31.03.20 um 14:07 schrieb Andreas Neumann:
Hans-Juergen Schneider wrote:

es ist drei Jahre her

Es ist immer eine gute Idee, den geneigten Leser selber nach einem 3 Jahre
alten Beitrag, Datenblatt und den "schlechten Erfahrungen" suchen zu
lassen.
Eine Schaltung würde den Spannungsbogen nur zerstören.
Hervorragend aufgezogen! Man freut sich schon auf Folge zwei.

Insbesondere der Cliff-Hanger: welches Problem, wie stirbt es?

Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.


Hab ich jetzt auch gelesen. Wäre aber total blöd. Auf S.16 heißt es:
"...100 ms to power on to allow power supplies to stabilize..."
Und wer 10V/us hinkriegt, der bescheißt sowieso.

> Zum OUT-Pin gibt es mehrfach widersprüchliche Aussagen.

Ich hab da einen Serienwiderstand spendiert und denke nicht
mehr länger drüber nach.

MfG
hjs

Helmut Schellong
Guest

Tue Mar 31, 2020 8:45 pm   



On 03/31/2020 20:29, Hans-Juergen Schneider wrote:
Quote:
Helmut Schellong wrote:

Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.

Hab ich jetzt auch gelesen. Wäre aber total blöd. Auf S.16 heißt es:
"...100 ms to power on to allow power supplies to stabilize..."
Und wer 10V/us hinkriegt, der bescheißt sowieso.


Der Text bedeutet, daß das IC 100 ms für seinen StartUp braucht,
der durch eine schnelle Vdd-Flanke beginnen soll.

Ich glaube nicht, daß Netzteile annähernd so schnell hochkommen.
Man sollte dringend durch einen getriggerten Serientransistor
(evtl.OPV) das IC versorgen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Rainer Knaepper
Guest

Wed Apr 01, 2020 6:45 pm   



rip_at_schellong.biz (Helmut Schellong) am 31.03.20 um 18:40:

Quote:
Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.


Es darf eine Million mal langsamer sein.

Zehn Volt pro Sekunde, nicht pro µs. Ich glaube, das schafft man auch
mit einem 9V-Zink-Kohle-Block kurz vor Ende seiner Gebrauchsdauer mit
angehängtem 1.000µF-Elko sowie nem 7805 (nicht nachgemessen).

Und nach dem Hochfahren soll man 100ms lang die Ausgabewerte
wegwerfen, damit die Spannungsversorgung Zeit hat, sich zu
stabilisieren. Ich denke, diese Zeit sollte man tunlichst verlängern,
wenn man wirklich eine halbe Sekunde braucht, um 5V Betriebsspannung
stabil zu erreichen.

Aber selbst ein konventionelles Billig-Steckernetzteil mit 7805
drinnen ist je nach Last nach 20 bis 50 ms stabil. Da hat man laut
Datenblatt mindestens zehnfache Reserve...

Rainer

--
Daten sind gasförmig. Sie nehmen binnen kürzester Zeit den
maximal verfügbaren Platz ein. Und nun die weniger gute
Nachricht: sie geben ihn nicht kampflos wieder her!
(Benedict Mangelsdorff in ger.ct)

Sebastian Wolf
Guest

Wed Apr 01, 2020 6:45 pm   



Am 01.04.2020 um 18:55 schrieb Rainer Knaepper:
Quote:
rip_at_schellong.biz (Helmut Schellong) am 31.03.20 um 18:40:

Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.

Es darf eine Million mal langsamer sein.

Zehn Volt pro Sekunde, nicht pro µs.


Das kann doch gar nicht sein, Helmut macht bein lesen eines Datenblatts
niemals einen Fehler....

Helmut Schellong
Guest

Wed Apr 01, 2020 7:45 pm   



On 04/01/2020 18:55, Rainer Knaepper wrote:
Quote:
rip_at_schellong.biz (Helmut Schellong) am 31.03.20 um 18:40:

Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.

Es darf eine Million mal langsamer sein.

Zehn Volt pro Sekunde, nicht pro µs. Ich glaube, das schafft man auch
mit einem 9V-Zink-Kohle-Block kurz vor Ende seiner Gebrauchsdauer mit
angehängtem 1.000µF-Elko sowie nem 7805 (nicht nachgemessen).


Stimmt.
Ich habe die übliche Einheit V/us fälschlicherweise 'gesehen'.

Quote:
Und nach dem Hochfahren soll man 100ms lang die Ausgabewerte
wegwerfen, damit die Spannungsversorgung Zeit hat, sich zu
stabilisieren. Ich denke, diese Zeit sollte man tunlichst verlängern,
wenn man wirklich eine halbe Sekunde braucht, um 5V Betriebsspannung
stabil zu erreichen.


03/31/2020 21:26
,----------
|Der Text bedeutet, daß das IC 100 ms für seinen StartUp braucht,
|der durch eine schnelle Vdd-Flanke beginnen soll.
`----------


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Helmut Schellong
Guest

Wed Apr 01, 2020 7:45 pm   



On 04/01/2020 19:04, Sebastian Wolf wrote:
Quote:
Am 01.04.2020 um 18:55 schrieb Rainer Knaepper:
rip_at_schellong.biz (Helmut Schellong)  am 31.03.20 um 18:40:

Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.

Es darf eine Million mal langsamer sein.

Zehn Volt pro Sekunde, nicht pro µs.

Das kann doch gar nicht sein, Helmut macht bein lesen eines Datenblatts
niemals einen Fehler....


Das habe ich nie behauptet.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Sebastian Wolf
Guest

Wed Apr 01, 2020 8:45 pm   



Am 01.04.2020 um 20:31 schrieb Helmut Schellong:
Quote:
On 04/01/2020 19:04, Sebastian Wolf wrote:
Am 01.04.2020 um 18:55 schrieb Rainer Knaepper:
rip_at_schellong.biz (Helmut Schellong)  am 31.03.20 um 18:40:

Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.

Es darf eine Million mal langsamer sein.

Zehn Volt pro Sekunde, nicht pro µs.

Das kann doch gar nicht sein, Helmut macht bein lesen eines
Datenblatts niemals einen Fehler....

Das habe ich nie behauptet.


https://www.uloc.de/images/poster/poster21.jpg

Helmut Schellong
Guest

Wed Apr 01, 2020 9:45 pm   



On 04/01/2020 21:37, Sebastian Wolf wrote:
Quote:
Am 01.04.2020 um 20:31 schrieb Helmut Schellong:
On 04/01/2020 19:04, Sebastian Wolf wrote:
Am 01.04.2020 um 18:55 schrieb Rainer Knaepper:
rip_at_schellong.biz (Helmut Schellong)  am 31.03.20 um 18:40:

Mir fällt auf, daß Vdd mindestens 10 V/us benötigt.
Andernfalls gibt es keinen korrekten StartUp.

Es darf eine Million mal langsamer sein.

Zehn Volt pro Sekunde, nicht pro µs.

Das kann doch gar nicht sein, Helmut macht bein lesen eines Datenblatts
niemals einen Fehler....

Das habe ich nie behauptet.


https://www.uloc.de/images/poster/poster21.jpg


Solch ein alberner Scheißkram kann meine fehlende
Behauptung nicht ersetzen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Goto page 1, 2  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - AT42QT101x

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA