EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

AVR an langsam schwankender Betriebsspannung?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - AVR an langsam schwankender Betriebsspannung?

Peter Heitzer
Guest

Mon Apr 01, 2019 5:45 pm   



Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des für Vcc
angegebenen Bereichs ändern, ohne daß Probleme auftreten können.
In den Datenblättern habe ich nichts dazu finden können (oder nicht
genug hingesehen). Daß die Frequenz des RC-Oszillators spannungsabhängig
ist, ist mir bekannt.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

olaf
Guest

Mon Apr 01, 2019 5:45 pm   



Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:

Quote:
Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des fr Vcc
angegebenen Bereichs ndern, ohne da Probleme auftreten knnen.


Das musst du nicht uns fragen sondern den Hersteller. (oder einem FAE
von Atmel) Ausserdem musst du den auch den genauen Typ deines
Controller sagen weil sonst eh keiner weiterhelfen kann.

Und dann stellt sich noch die Frage was "Probleme" sind. Ich koennte
mir vorstellen das du sowas relativ schnell auf dem ADC sehen wirst.

Olaf

Rafael Deliano
Guest

Mon Apr 01, 2019 7:45 pm   



> langsam schwankender Betriebsspannung
Im allgemeinen unkritisch bei Zeitkontstanten
100msec.

Manche Controller ( z.B. die alten MC68HC908 )
machen aus 32kHz Quarz über PLL ihre MHz.
Frequenz umschalten hat bei denen lange
Zeitkonstante. Wären also heikel.

MfG JRD

Wolfgang Martens
Guest

Mon Apr 01, 2019 11:45 pm   



Am 01.04.2019 um 17:59 schrieb Peter Heitzer:
Quote:
Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des für Vcc
angegebenen Bereichs ändern, ohne daß Probleme auftreten können. In
den Datenblättern habe ich nichts dazu finden können (oder nicht
genug hingesehen).


Kommt die Schwankung überhaupt in einen überlegenswerten Bereich?
Wieviel Strom liefert denn die Speisung?
Um 1000µF bei 16MHz in einem Takt von 4 auf 5V zu laden braucht man
glaub ich so 16000A. Und zum entladen dann auch.

Nebenproblem: zu langsamer Anstieg von Null erfordert einen externen
Resetbaustein.

mfGH W.Martens

Hans-Peter Diettrich
Guest

Tue Apr 02, 2019 5:45 am   



Am 02.04.2019 um 00:14 schrieb Wolfgang Martens:
Quote:
Am 01.04.2019 um 17:59 schrieb Peter Heitzer:
Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des für Vcc
angegebenen Bereichs ändern, ohne daß Probleme auftreten können. In
den Datenblättern habe ich nichts dazu finden können (oder nicht genug
hingesehen).

Kommt die Schwankung überhaupt in einen überlegenswerten Bereich?
Wieviel Strom liefert denn die Speisung?


Gute Überlegung :-)

Gehen wir einfach mal davon aus, daß die Schwankungen tatsächlich
auftreten, und nur von einer miesen Spannungsquelle stammen. Ich kenne
eigentlich nur statische µC, die auch ohne Takt keine Bits verlieren,
nur nach oben setzt die Vcc eine Grenze. Damit dürfen Schwankungen die
Mindestspannung für die aktuelle Taktfrequenz nicht unterschreiten.

Analog könnte es Probleme bei ADC geben, aber wer analoge
spannungsabhängige Schaltungen ohne geeignete (stabile...)
Stromversorgung verwendet, der ist auf jeden Fall selbst schuld an
etwaigen Problemen.

DoDi

Peter Heitzer
Guest

Tue Apr 02, 2019 8:45 am   



olaf <olaf_at_criseis.ruhr.de> wrote:
Quote:
Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:

Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des für Vcc
angegebenen Bereichs ändern, ohne daß Probleme auftreten können.

Das musst du nicht uns fragen sondern den Hersteller. (oder einem FAE
von Atmel) Ausserdem musst du den auch den genauen Typ deines
Controller sagen weil sonst eh keiner weiterhelfen kann.

Und dann stellt sich noch die Frage was "Probleme" sind. Ich koennte
mir vorstellen das du sowas relativ schnell auf dem ADC sehen wirst.


Ich dachte an einen ATtiny13A, der an einer Solarzelle betrieben wird.
Die Betriebsspannung würde via Diode aus einer CR2032 kommen, wenn die
Solarzelle zu wenig Spannung liefert. Ansonsten kann die Spannung zwischen
ca. 3 bis 5 Volt schwanken. ADC wäre nicht im Spiel.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Wolfgang Allinger
Guest

Tue Apr 02, 2019 9:44 am   



On 02 Apr 19 at group /de/sci/electronics in article q7u2gs$tn8$1_at_news.albasani.net
<na3506b2013_at_t-online.de> (Wolfgang Martens) wrote:

Quote:
Am 01.04.2019 um 17:59 schrieb Peter Heitzer:
Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des fr Vcc
angegebenen Bereichs ndern, ohne da Probleme auftreten knnen. In
den Datenblttern habe ich nichts dazu finden knnen (oder nicht
genug hingesehen).

Kommt die Schwankung berhaupt in einen berlegenswerten Bereich?
Wieviel Strom liefert denn die Speisung?
Um 1000F bei 16MHz in einem Takt von 4 auf 5V zu laden braucht man
glaub ich so 16000A. Und zum entladen dann auch.

Nebenproblem: zu langsamer Anstieg von Null erfordert einen externen
Resetbaustein.


BTDT Hab ich immer gemacht, nach dem Desaster mit ADuC & Co
Ich kenne keinen uC, der den Schleichspannungsbetrieb ordentlich abkann.


Saludos (an alle Vernnftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker Smile reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zuknftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot


Guest

Tue Apr 02, 2019 10:41 am   



Wolfgang Allinger wrote:
Quote:
Wolfgang Martens wrote:

[...]
Nebenproblem: zu langsamer Anstieg von Null erfordert einen externen
Resetbaustein.

BTDT Hab ich immer gemacht, nach dem Desaster mit ADuC & Co
Ich kenne keinen uC, der den Schleichspannungsbetrieb ordentlich abkann.


Unterhalb des spezifizierten Bereichs ist das dann ein Problem mit dem
Reset. Um diesen Fall geht es hier aber nicht, wenn ich den OP richtig
verstanden habe.

Wenn der ATtiny13A z.B. mit <=4 MHz betrieben wird, reicht der grne
Bereich von 1.8 V bis 5.5 V. Innerhalb dieses Bereichs wird eine sich
ndernde Versorgungsspannung keine vergleichbaren Auswirkungen haben.
Die Knopfzelle kann sicherstellen, dass die 1.8V nicht unterschritten
werden.

Gerald Oppen
Guest

Tue Apr 02, 2019 7:45 pm   



Am 02.04.19 um 08:49 schrieb Peter Heitzer:
Quote:
olaf <olaf_at_criseis.ruhr.de> wrote:
Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:

Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des für Vcc
angegebenen Bereichs ändern, ohne daß Probleme auftreten können.

Das musst du nicht uns fragen sondern den Hersteller. (oder einem FAE
von Atmel) Ausserdem musst du den auch den genauen Typ deines
Controller sagen weil sonst eh keiner weiterhelfen kann.

Und dann stellt sich noch die Frage was "Probleme" sind. Ich koennte
mir vorstellen das du sowas relativ schnell auf dem ADC sehen wirst.

Ich dachte an einen ATtiny13A, der an einer Solarzelle betrieben wird.
Die Betriebsspannung würde via Diode aus einer CR2032 kommen, wenn die
Solarzelle zu wenig Spannung liefert. Ansonsten kann die Spannung zwischen
ca. 3 bis 5 Volt schwanken. ADC wäre nicht im Spiel.


Durch was erwartest Du für schnelle Spannungsschwankungen bzw. was ist
für Dich schnell?
Strobolicht auf die Solarzelle?

Gerald

Rainer Knaepper
Guest

Tue Apr 02, 2019 10:45 pm   



Gerald.Oppen_at_web.de (Gerald Oppen) am 02.04.19 um 20:19:
Quote:
Am 02.04.19 um 08:49 schrieb Peter Heitzer:
olaf <olaf_at_criseis.ruhr.de> wrote:
Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:

Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des fr Vcc
angegebenen Bereichs ndern, ohne da Probleme auftreten knnen.

Das musst du nicht uns fragen sondern den Hersteller. (oder einem
FAE von Atmel) Ausserdem musst du den auch den genauen Typ deines
Controller sagen weil sonst eh keiner weiterhelfen kann.

Und dann stellt sich noch die Frage was "Probleme" sind. Ich
koennte mir vorstellen das du sowas relativ schnell auf dem ADC
sehen wirst.

Ich dachte an einen ATtiny13A, der an einer Solarzelle betrieben
wird. Die Betriebsspannung wrde via Diode aus einer CR2032
kommen, wenn die Solarzelle zu wenig Spannung liefert. Ansonsten
kann die Spannung zwischen ca. 3 bis 5 Volt schwanken. ADC wre
nicht im Spiel.

Durch was erwartest Du fr schnelle Spannungsschwankungen bzw. was
ist fr Dich schnell?
Strobolicht auf die Solarzelle?


Genau darber habe ich auch gegrbelt und mir fiel kein praktisches
Problem dazu ein. Einen Puffer-Elko plant man doch sowieso ein.

Kamera-Blitz wre noch eine Variante. Da reicht die Steilheit ja
immerhin seit Jahrzehnten aus, weitere Blitzgerte auf optischem Wege
zu znden. Aber so einen optischen Auslser kann man schon mit 10F
lahmlegen ;-)

Rainer

--
Und wenn mein fotografisches Knnen irgendwann so gut ist, dass die
Ausrstung die Qualitt der Ergebnisse begrenzt, dann werde ich mich
nach einer anderen Ausrstung umsehen - vorher wohl eher nicht.
(Robert Hecht in de.rec.fotografie)

Peter Heitzer
Guest

Wed Apr 03, 2019 9:45 am   



Gerald Oppen <Gerald.Oppen_at_web.de> wrote:
Quote:
Am 02.04.19 um 08:49 schrieb Peter Heitzer:
olaf <olaf_at_criseis.ruhr.de> wrote:
Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:

Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des für Vcc
angegebenen Bereichs ändern, ohne daß Probleme auftreten können.

Das musst du nicht uns fragen sondern den Hersteller. (oder einem FAE
von Atmel) Ausserdem musst du den auch den genauen Typ deines
Controller sagen weil sonst eh keiner weiterhelfen kann.

Und dann stellt sich noch die Frage was "Probleme" sind. Ich koennte
mir vorstellen das du sowas relativ schnell auf dem ADC sehen wirst.

Ich dachte an einen ATtiny13A, der an einer Solarzelle betrieben wird.
Die Betriebsspannung würde via Diode aus einer CR2032 kommen, wenn die
Solarzelle zu wenig Spannung liefert. Ansonsten kann die Spannung zwischen
ca. 3 bis 5 Volt schwanken. ADC wäre nicht im Spiel.

Durch was erwartest Du für schnelle Spannungsschwankungen bzw. was ist
für Dich schnell?
Strobolicht auf die Solarzelle?

Eher durch wechselnde Bewölkung. Die Schwankungen dürften eher im Bereich
von wenigen V/s liegen.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Rainer Knaepper
Guest

Wed Apr 03, 2019 8:45 pm   



peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de (Peter Heitzer) am 03.04.19 um 08:06:
Quote:
Gerald Oppen <Gerald.Oppen_at_web.de> wrote:

Durch was erwartest Du fr schnelle Spannungsschwankungen bzw. was
ist fr Dich schnell?
Strobolicht auf die Solarzelle?
Eher durch wechselnde Bewlkung. Die Schwankungen drften eher im
Bereich von wenigen V/s liegen.


Nun, in dem Fall kann ich dich beruhigen. Bei einem Tiny26 habe ich
das ziemlich ausfhrlich ausprobiert. den konnte ich beliebig per
Labornetzteil zwischen 3 und 5V rauf- und runterkurbeln, ohne da da
irgendwann mal ein Absturz stattgefunden htte.

Habe mich aber aus anderen Grnden letztlich doch fr den Einsatz
eines LowDrop-Reglers entschieden.

Rainer

--
Ja, aber sie hat zu groe Hnde...
(Ralf Brinkmann in de.rec.fotografie)

Hans-Peter Diettrich
Guest

Tue Nov 26, 2019 5:45 pm   



Am 01.04.2019 um 17:59 schrieb Peter Heitzer:
Quote:
Wie schnell darf sich die Betriebsspannung innerhalb des für Vcc
angegebenen Bereichs ändern, ohne daß Probleme auftreten können.


Ich vermute mal, daß 0,5V/s unproblematisch sind. Beim ADC sind
Schwankungen der Referenzspannung immer problematisch, egal wie schnell
sie sind.

DoDi

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - AVR an langsam schwankender Betriebsspannung?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA