EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Bastelprojekte am USB eines Android-Handys

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Bastelprojekte am USB eines Android-Handys

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Next

Matthias Weingart
Guest

Fri Dec 14, 2018 10:45 am   



Hi,

ich möchte gern ein kleines Projekt (uC mit adc) an die USB-Buchse eines
Android-Gerätes anschliessen und per APP mit dem uC kommunizieren.
Die Schaltung kann Ihre Speisespannung direkt aus der USB-Buchse bekommen und
kommunizieren könnte man einfach per FTDI-(RS232?) Wandler.
Die Frage ist: klappt das zuverlässig? Root-Zugriff scheint man nicht mehr zu
benötigen (so wie es hier für 2011 steht:
https://www.ftdichip.com/Android.htm )?

Gibt es hier jemand, der mit so einem Projekt schon Erfahrungen gesammelt
hat?

M.
--

olaf
Guest

Fri Dec 14, 2018 11:45 am   



Matthias Weingart <mwnews_at_pentax.boerde.de> wrote:


>kommunizieren k?nnte man einfach per FTDI-(RS232?) Wandler.

Ist es garantiert das der Linuxkernel deines Handys einen Treiber fuer den RS232
Wandler hat? Ich meine das waere nicht immer so. Aber das solltest du ja einfach
mit einem beliebigen Terminalprogramm ausprobieren koennen.

Quote:
Gibt es hier jemand, der mit so einem Projekt schon Erfahrungen gesammelt
hat?


Ich hab damit mal rumgespielt. Allerdings bin ich davon abgekommen weil
Bluetooth und Wlan viel cooler ist wie Kabel. Du solltest auch nicht vergessen
das so ein kleiner USB anschluss (und erst recht kein MicroUSB) nicht besonders
robust ist wenn du da immer irgend ein Kabel fuer einen Messaufbau dran hat.

Aber grundsaetzlich ist das was du da machen willst natuerlich moeglich.
Stellt sich noch die Frage womit du programmieren willst. Ich nehme z.B
Qt, denn je weniger man mit Google zutun hat umso besser fuehlt man sich.

Olaf

Matthias Weingart
Guest

Fri Dec 14, 2018 12:45 pm   



olaf <olaf_at_criseis.ruhr.de>:

Quote:
Matthias Weingart <mwnews_at_pentax.boerde.de> wrote:


kommunizieren k?nnte man einfach per FTDI-(RS232?) Wandler.

Ist es garantiert das der Linuxkernel deines Handys einen Treiber fuer
den RS232 Wandler hat? Ich meine das waere nicht immer so. Aber das
solltest du ja einfach mit einem beliebigen Terminalprogramm
ausprobieren koennen.


Gute Frage, genau darum frage ich hier Smile.

Quote:
Gibt es hier jemand, der mit so einem Projekt schon Erfahrungen
gesammelt hat?

Ich hab damit mal rumgespielt. Allerdings bin ich davon abgekommen weil
Bluetooth und Wlan viel cooler ist wie Kabel. Du solltest auch nicht
vergessen das so ein kleiner USB anschluss (und erst recht kein
MicroUSB) nicht besonders robust ist wenn du da immer irgend ein Kabel
fuer einen Messaufbau dran hat.


Cooler finde ich an meiner Idee, dass ich den Strom aus dem Handy nutzen kann
und keinen Akku oder sowas brauche. Mich hat eine kleine Mini-IR Kamera
inspiriert: einfach anstecken, Android erkennt welche App dazugehört und
startet die App automatisch. Zusätzlicher Stromverbrauch keine 25mA und
miniklein. thermal.com: die Seek Compact.

Ein Projekt wäre z.B. eine kleine Fotodiode dranzuhängen und auf dem Handy
dann ein Oszillogramm und Spektrum des hier so überall herumflimmernden
Lichtes anzuzeigen, wird miniklein, braucht kaum Strom ... wollte ich schon
immer haben. (Handy ist eh da).

Quote:
Aber grundsaetzlich ist das was du da machen willst natuerlich moeglich.
Stellt sich noch die Frage womit du programmieren willst. Ich nehme z.B
Qt, denn je weniger man mit Google zutun hat umso besser fuehlt man
sich.


Ja, das auch.

M.
--

Peter Heitzer
Guest

Fri Dec 14, 2018 12:45 pm   



Matthias Weingart <mwnews_at_pentax.boerde.de> wrote:
Quote:
Hi,

ich möchte gern ein kleines Projekt (uC mit adc) an die USB-Buchse eines
Android-Gerätes anschliessen und per APP mit dem uC kommunizieren.
Die Schaltung kann Ihre Speisespannung direkt aus der USB-Buchse bekommen und
kommunizieren könnte man einfach per FTDI-(RS232?) Wandler.
Die Frage ist: klappt das zuverlässig? Root-Zugriff scheint man nicht mehr zu
benötigen (so wie es hier für 2011 steht:
https://www.ftdichip.com/Android.htm )?

Gibt es hier jemand, der mit so einem Projekt schon Erfahrungen gesammelt
hat?


Aus dem Bauch heraus würde ich eher mit einem ESP8266 Modul via WLAN mit dem
µC kommunizieren wollen. Das hätte auch den Vorteil der räumlichen und
elektrischen Trennung des Android-Geräts (vmtl. ein Smartphone) von der
Messstelle. U.U. könntest du sogar den µC mit ADC einsparen und den Controller
und ADC des ESP8266 verwenden.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

olaf
Guest

Fri Dec 14, 2018 2:37 pm   



Matthias Weingart <mwnews_at_pentax.boerde.de> wrote:

Quote:
startet die App automatisch. Zus?tzlicher Stromverbrauch keine 25mA und
miniklein. thermal.com: die Seek Compact.


Hab ich selber seit ein paar Jahren im Einsatz.

Schau mal meine Anleitung um da eine Nahlinse vor zu pappen. Gerade fuer
Elektronik ganz nuetzlich:

https://www.mikrocontroller.net/topic/382445?goto=new#new


Quote:
Ein Projekt w?re z.B. eine kleine Fotodiode dranzuh?ngen und auf dem Handy
dann ein Oszillogramm und Spektrum des hier so ?berall herumflimmernden
Lichtes anzuzeigen, wird miniklein, braucht kaum Strom ... wollte ich schon
immer haben. (Handy ist eh da).


Dann installier dir doch einfach irgendein Terminalprogramm, steck einen FTDI an
und schau ob du ein Byte senden kannst. Wenn das klappt dann kannst du
den Rest einfach so runterprogrammieren.

Es ist mit Qt sogar relativ einfach moeglich das Programm erstmal ganz
normal auf dem PC zu entwickeln und dann einfach fuer das Handy neu zu
uebersetzen. Probleme macht da interessanterweise nur die
unterschiedliche Bildschirmaufloesung.

Hm..lese aber gerade das es wohl nur gerootet geht:

https://wiki.qt.io/Qt_Serial_Port

Das kann sein. Ich hab meine Geraete natuerlich gerootet. Daher kann es sein
das es mir nicht aufgefallen ist.

Olaf

olaf
Guest

Fri Dec 14, 2018 2:43 pm   



Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:


Quote:
Aus dem Bauch heraus würde ich eher mit einem ESP8266 Modul via WLAN mit dem
µC kommunizieren wollen.


Fuer das was er vorhat ware BLE besser weil er da die Batterie nur
alle paar Jahre mal wechseln muss. Die ESP sind ziemlich schlecht was
Energiesparen angeht und man kann bei der Reichweite von WLAN
natuerlich auch keine Wunder erwarten.

Quote:
Messstelle. U.U. könntest du sogar den µC mit ADC einsparen und den Controller
und ADC des ESP8266 verwenden.


Den Microcontroller kann man auf jedefall einsparen. Aber der ADC im
ESP soll wohl sehr grottig sein.
Aber sucht mal nach TC34725. Ich bin zwar nicht nicht dazu gekommen
etwas damit zu machen, aber ich hab den schonmal hier liegen. Da
braucht man dann garkeinen ADC mehr und kann sogar die Farbe
bestimmen.

Olaf

Peter Heitzer
Guest

Fri Dec 14, 2018 3:45 pm   



olaf <olaf_at_criseis.ruhr.de> wrote:
Quote:
Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:


Quote:
Aus dem Bauch heraus würde ich eher mit einem ESP8266 Modul via WLAN mit dem
µC kommunizieren wollen.

Fuer das was er vorhat ware BLE besser weil er da die Batterie nur
alle paar Jahre mal wechseln muss. Die ESP sind ziemlich schlecht was
Energiesparen angeht und man kann bei der Reichweite von WLAN
natuerlich auch keine Wunder erwarten.

Aus der Fragestellung des OP ging der genaue Anwendungsfall nicht hervor,
also dachte ich an Strom/Spannungsmessung via µC. Die ESP8266 Modules sind
halt besonders preiswert und via serieller Schnittstelle ansprechbar.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Marte Schwarz
Guest

Fri Dec 14, 2018 10:45 pm   



Hi Peter,

> Aus der Fragestellung des OP ging der genaue Anwendungsfall nicht hervor,

Äh doch !?! Der OP wollte eine Elekronik ans Händi anschließen, z.B. um
Lichtflimmern anzuzeigen (was via Headsetanschluß auch ginge, solange es
kein ganz Hippes ohne Klinke ist ;-)

Quote:
also dachte ich an Strom/Spannungsmessung via µC. Die ESP8266 Modules sind
halt besonders preiswert und via serieller Schnittstelle ansprechbar.


Hab mir sagen lassen, dass die ESP32 deutlich ausgereifter seien. Andere
sagen wiederum, dass man mit einem simplen STM32 mehr effektive
Rechenleistung bekäme. Wenn ich mich an das Elektorbeispiel zum ESP32
erinnere, in dem ein einfaches Blink mit maximaler Geschwindigkeit von
um die 1 kHz zustande kam, dann frag ich mich allerdings schon, was da
falsch lief mit Dualcore > 100 MHz...

Mal sehen, vielleicht schaff ich es ja auch mal, mein ESP32-Board zu
bespielen. Ideen hätte ich mehr als genug...

Marte

Gerald Oppen
Guest

Sat Dec 15, 2018 11:45 pm   



Am 14.12.18 um 11:05 schrieb olaf:
Quote:
Ich hab damit mal rumgespielt. Allerdings bin ich davon abgekommen weil
Bluetooth und Wlan viel cooler ist wie Kabel. Du solltest auch nicht vergessen
das so ein kleiner USB anschluss (und erst recht kein MicroUSB) nicht besonders
robust ist wenn du da immer irgend ein Kabel fuer einen Messaufbau dran hat.


Dem kann man entgegenwirken wenn man so einen Magnetadapter dazwischen
hängt:
https://www.ebay.de/itm/3-6-10ft-Magnetische-LED-Anzeige-Ladegerat-Micro-USB-IOS-Type-C-Ladekabel-Cord-/352232575821?var=

Nur Beispielhaft schnell gegoogelt ohne die Qualität von diesem
Produktlink zu kennen. Ich habe zumindest ähnliche im Einsatz die gut
funktionieren und orientierungsunabhängig sind.
Natürlich nur für ruhende Benutzung geeignet. Bei Bewegung kann die
Verbindung leicht unterbrochen werden, aber eben ohne Stecker oder
Buchse zu beschädigen.


Gerald

Hergen Lehmann
Guest

Sun Dec 16, 2018 12:36 am   



Am 15.12.18 um 23:13 schrieb Gerald Oppen:

Quote:
Dem kann man entgegenwirken wenn man so einen Magnetadapter dazwischen
hängt:
https://www.ebay.de/itm/3-6-10ft-Magnetische-LED-Anzeige-Ladegerat-Micro-USB-IOS-Type-C-Ladekabel-Cord-/352232575821?var=


Nur Beispielhaft schnell gegoogelt ohne die Qualität von diesem
Produktlink zu kennen. Ich habe zumindest ähnliche im Einsatz die gut
funktionieren und orientierungsunabhängig sind.


Vorsicht, die Dinger funktionieren (je nach Hersteller) nur für den
Anschluss des Handy an einen PC oder sogar nur zum Laden.

Der im Kontext dieses Thread relevante OTG-Modus wird mit den
Magnetadaptern *nicht* unterstützt (kann gar nicht, denn mit einem
A-Stecker am anderen Ende des Kabels ist die notwendige Signalisierung
nicht möglich).

Hergen

olaf
Guest

Sun Dec 16, 2018 7:45 am   



Marte Schwarz <marte.schwarz_at_gmx.de> wrote:

Quote:
Rechenleistung bekäme. Wenn ich mich an das Elektorbeispiel zum ESP32
erinnere, in dem ein einfaches Blink mit maximaler Geschwindigkeit von
um die 1 kHz zustande kam, dann frag ich mich allerdings schon, was da
falsch lief mit Dualcore > 100 MHz...


Das kann aber auch an der Kombination von Elektor und Arduino liegen. :)

Ich wuerde sagen fuer das was man ueblicherweise so mit Wlan macht
reicht die Geschwindigkeit.

Quote:
Mal sehen, vielleicht schaff ich es ja auch mal, mein ESP32-Board zu
bespielen. Ideen hätte ich mehr als genug...


Dann hophop! Sehr praktisch sind die Sonoff TH10. Man bekommt fuer
10Euro einen ESP8266 in einem Gehaeuse mit 230V Netzteil und
Potentialtrennung. Da ist es im Platinenlayout sogar vorgesehen einen
UF.L Stecker zu bestuecken und anstatt einer Platinenantenne dann was
externes dran zu stecken. Jetzt kann ich immer die Innentemperatur
meiner Garage sehen. :-)

http://www.criseis.ruhr.de/bilder/motorrad/garage.gif

Man kann sich auch ein billiges Sonoff Basic (so um 6Euro) kaufen und
sie intern erweitern. Die haben dann sogar intern Potentialtrennung,
allerdings nicht gut genug als das man ein Kabel rausfuehren kann!

Olaf

Wolfgang Allinger
Guest

Sun Dec 16, 2018 1:45 pm   



On 16 Dec 18 at group /de/sci/electronics in article 4u5hef-ht6.ln1_at_criseis.ruhr.de
<olaf_at_criseis.ruhr.de> (olaf) wrote:

Quote:
Marte Schwarz <marte.schwarz_at_gmx.de> wrote:

Dann hophop! Sehr praktisch sind die Sonoff TH10. Man bekommt fuer
10Euro einen ESP8266 in einem Gehaeuse mit 230V Netzteil und
Potentialtrennung. Da ist es im Platinenlayout sogar vorgesehen einen
UF.L Stecker zu bestuecken und anstatt einer Platinenantenne dann was
externes dran zu stecken.


Danke für den Tip, hat Amazon USA auch, dann kann ichs auch nach PY
bekommen über Forwarder in Miami. 17USD/kg und 13% Zoll solange <100USD.
Über 100USD fallweise schlimmstenfalls Zoll bis 55%. Banditen!

Werd die Teile mal in 2019 bestellen, zZt. Weihnachtschaos beim Zoll, da
geht nix.

Quote:
Jetzt kann ich immer die Innentemperatur
meiner Garage sehen. :-)

http://www.criseis.ruhr.de/bilder/motorrad/garage.gif


Zu kalt als Bierlager :]

Welche Temp/Hydro Sensoren empfielst Du mitzubestellen?





Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker Smile reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot

Frank Buss
Guest

Sun Dec 16, 2018 3:45 pm   



On 12/16/2018 03:00 PM, olaf wrote:
Quote:

Also wenn ich die heute bestelle dann kommen die dieses Jahr sowieso
nicht mehr weil die eh aus China kommen. Oh und in China machen sie
zum Neujahrsfest das Licht aus...


Das chinesische Neujahrsfest 2019 ist am 5. Februar.

--
Frank Buss, http://www.frank-buss.de
electronics and more: http://www.youtube.com/user/frankbuss

Horst-Dieter Winzler
Guest

Sun Dec 16, 2018 3:45 pm   



Am 12/16/18 um 3:28 PM schrieb Frank Buss:
Quote:
On 12/16/2018 03:00 PM, olaf wrote:

Also wenn ich die heute bestelle dann kommen die dieses Jahr sowieso
nicht mehr weil die eh aus China kommen. Oh und in China machen sie
zum Neujahrsfest das Licht aus...

Das chinesische Neujahrsfest 2019 ist am 5. Februar.

Dann bekommst du deine Waren im Januar. Dann hast du ja noch Glück, wenn
du jetzt bestellst. ;-)

--
---hdw---

olaf
Guest

Sun Dec 16, 2018 3:45 pm   



Wolfgang Allinger <all2001_at_spambog.com> wrote:


>Danke für den Tip, hat Amazon USA auch, dann kann ichs auch nach PY

Vor allem man kann beim Hersteller gleich die Schaltplaene runterladen.

https://www.itead.cc/wiki/Sonoff_TH_10/16

Es gab auch mal einen c't Artikel zu den Dingern und hier gibt es die
Software aus dem Artikel:

https://github.com/jamct/sonoffSocket

Quote:
Werd die Teile mal in 2019 bestellen, zZt. Weihnachtschaos beim Zoll, da
geht nix.


Also wenn ich die heute bestelle dann kommen die dieses Jahr sowieso
nicht mehr weil die eh aus China kommen. Oh und in China machen sie
zum Neujahrsfest das Licht aus...


>Welche Temp/Hydro Sensoren empfielst Du mitzubestellen?

Ich hab mein Teil so umgebaut das ich I2C-Bus am Klinkenstecker vom
TH10 habe. Da habe ich dann MAX6626 dran. Der kann aber nur Temperatur.
Ich hab aber noch drei BME280 bestellt.

https://www.amazon.de/Ausbruch-Temperatur-Feuchtigkeit-Luftdruck-Sensormodul/dp/B01GQ3T1A4/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1544968583&sr=8-5&keywords=BME280

Die sind aber noch nicht eingetroffen...

Und denk dran das du noch einen Adapter von USB nach RS232/3.3V brauchst!

Olaf

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Bastelprojekte am USB eines Android-Handys

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA