EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

E-Autos brennen.

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - E-Autos brennen.

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Next

Sebastian Wolf
Guest

Thu Feb 13, 2020 8:45 am   



Am 13.02.2020 um 05:16 schrieb horst-d.winzler:
Quote:
Am 12.02.20 um 23:43 schrieb Sebastian Wolf:
Am 12.02.2020 um 21:42 schrieb horst-d.winzler:
Am 12.02.20 um 21:33 schrieb Sebastian Wolf:
Am 12.02.2020 um 21:15 schrieb horst-d.winzler:

Sie haben nur das zugegeben, was man ihnen nachgewiesen hat. Und
wer die US-Amerikaner etwas kennt, weiß, die bleiben solange auf
der Fährte bis sie den Fuchs erwischt haben.

Dann steht Trump ja noch einiges bevor.

Derzeit haben die Demokraten, insbesondere Nancy Pelosi, ein selbst
eingebrocktes Problem. Das müssen sie ersteinmal selbst auslöffeln.

Das selbst eingebrockte Problem haben viele Amis, die die Trump
gewählt haben, und die die nicht zur Wahl gingen.

Immerhin sprechen die ökonomischen Daten für ihn. Er hat Leute in Arbeit
gebracht, die darauf nie hoffen konnten. Diese Leistungen sollte man ihm
schon zugestehen.


Und dem Storch die gestiegene Geburtenrate.


Quote:
Es gibt ein deutsches Sprichwort. Das lautet: Hochmut kommt vor dem
Fall.

Aber du hast bestimmt einen Fallschirm...

Wo zu?

Darfst gerne den Möllemann machen.


Das kann Leuten passieren die ihre Bodenhaftung verloren haben.


Lebst ja auf deiner Phantasiewolke.

horst-d.winzler
Guest

Thu Feb 13, 2020 11:45 am   



Am 12.02.20 um 21:15 schrieb horst-d.winzler:
Quote:
Am 12.02.20 um 20:30 schrieb Falk Willberg:

Sie haben nur das zugegeben, was man ihnen nachgewiesen hat.


Dazu ein Link zu Audi.
https://www.merkur.de/wirtschaft/audi-neckarsulm-aktuelle-situation-dieselskandal-neue-details-zr-13165634.html
--
---hdw---

Heinz Schmitz
Guest

Thu Feb 13, 2020 12:45 pm   



Hanno Foest wrote:

Quote:
Wieso wird berwiegend VAG mit dem Abgasskandal in Verbindung gebracht?

Weil man denen das in den USA als erstes nachgewiesen hat, denke ich
mal. The "winner" takes it all, der Rest bekam dann nur noch einen
Bruchteil der Aufmerksamkeit.


Und fr die Auslnder blieb dann garnichts mehr brig.

Gre,
H.

Gerrit Heitsch
Guest

Thu Feb 13, 2020 1:45 pm   



On 2/13/20 5:16 AM, horst-d.winzler wrote:
Quote:
Am 12.02.20 um 23:43 schrieb Sebastian Wolf:
Am 12.02.2020 um 21:42 schrieb horst-d.winzler:
Am 12.02.20 um 21:33 schrieb Sebastian Wolf:
Am 12.02.2020 um 21:15 schrieb horst-d.winzler:

Sie haben nur das zugegeben, was man ihnen nachgewiesen hat. Und
wer die US-Amerikaner etwas kennt, weiß, die bleiben solange auf
der Fährte bis sie den Fuchs erwischt haben.

Dann steht Trump ja noch einiges bevor.

Derzeit haben die Demokraten, insbesondere Nancy Pelosi, ein selbst
eingebrocktes Problem. Das müssen sie ersteinmal selbst auslöffeln.

Das selbst eingebrockte Problem haben viele Amis, die die Trump
gewählt haben, und die die nicht zur Wahl gingen.

Immerhin sprechen die ökonomischen Daten für ihn. Er hat Leute in Arbeit
gebracht, die darauf nie hoffen konnten. Diese Leistungen sollte man ihm
schon zugestehen.


Und mehr als $1 000 000 000 000 neue Schulden gemacht. Aber
Staatsschulden kümmern die Republikaner ja immer nur dann, wenn gerade
ein Demokrat Präsident ist.

Auch sind viele der neuen Jobs vom Typ 'von einem kann man nicht leben'.

Gerrit

horst-d.winzler
Guest

Thu Feb 13, 2020 2:45 pm   



Am 13.02.20 um 12:51 schrieb Gerrit Heitsch:
Quote:
On 2/13/20 5:16 AM, horst-d.winzler wrote:
Am 12.02.20 um 23:43 schrieb Sebastian Wolf:
Am 12.02.2020 um 21:42 schrieb horst-d.winzler:
Am 12.02.20 um 21:33 schrieb Sebastian Wolf:
Am 12.02.2020 um 21:15 schrieb horst-d.winzler:

Sie haben nur das zugegeben, was man ihnen nachgewiesen hat. Und
wer die US-Amerikaner etwas kennt, weiß, die bleiben solange auf
der Fährte bis sie den Fuchs erwischt haben.

Dann steht Trump ja noch einiges bevor.

Derzeit haben die Demokraten, insbesondere Nancy Pelosi, ein selbst
eingebrocktes Problem. Das müssen sie ersteinmal selbst auslöffeln.

Das selbst eingebrockte Problem haben viele Amis, die die Trump
gewählt haben, und die die nicht zur Wahl gingen.

Immerhin sprechen die ökonomischen Daten für ihn. Er hat Leute in
Arbeit gebracht, die darauf nie hoffen konnten. Diese Leistungen
sollte man ihm schon zugestehen.

Und mehr als $1 000 000 000 000 neue Schulden gemacht. Aber
Staatsschulden kümmern die Republikaner ja immer nur dann, wenn gerade
ein Demokrat Präsident ist.

Auch sind viele der neuen Jobs vom Typ 'von einem kann man nicht leben'.

 Gerrit


Wie gesagt, er hat das verwirklicht was Demokraten zuvor versprochen und
nie gehalten haben.
Die Leute die jeden Hoffnung auf Arbeit längst aufgegeben haben, haben
Arbeit. Das zählt.
Das US-Amerikaner mehrere Arbeitsstellen nachgehen, war schon immer so,
daß ist nichts Ungewöhnliches.

Und die Verschuldung der USA existiert auch nicht erst seit Trump.

Du mußt Trump nicht mögen, zumal er wirklich kein Scharmbolzen ist, aber
du solltest anerkennen, daß er das was er vor der Wahl seinen Wählern
versprochen hat Punkt für Punkt abarbeitet.

Also etwas was für deutsche Politiker völlig Ungewöhnliches zu sein
scheint? Desterwegen wundert es schon das du Trump für etwas kritisierst
was du Frau Merkel durchgehen läßt.
Für was Frau Merkel sich hat wählen lassen, dazu finden sich viele
Vermerke im Internet.

--
---hdw---

Gerrit Heitsch
Guest

Thu Feb 13, 2020 2:45 pm   



On 2/13/20 2:04 PM, horst-d.winzler wrote:
Quote:
Am 13.02.20 um 12:51 schrieb Gerrit Heitsch:
On 2/13/20 5:16 AM, horst-d.winzler wrote:
Am 12.02.20 um 23:43 schrieb Sebastian Wolf:
Am 12.02.2020 um 21:42 schrieb horst-d.winzler:
Am 12.02.20 um 21:33 schrieb Sebastian Wolf:
Am 12.02.2020 um 21:15 schrieb horst-d.winzler:

Sie haben nur das zugegeben, was man ihnen nachgewiesen hat. Und
wer die US-Amerikaner etwas kennt, weiß, die bleiben solange auf
der Fährte bis sie den Fuchs erwischt haben.

Dann steht Trump ja noch einiges bevor.

Derzeit haben die Demokraten, insbesondere Nancy Pelosi, ein selbst
eingebrocktes Problem. Das müssen sie ersteinmal selbst auslöffeln.

Das selbst eingebrockte Problem haben viele Amis, die die Trump
gewählt haben, und die die nicht zur Wahl gingen.

Immerhin sprechen die ökonomischen Daten für ihn. Er hat Leute in
Arbeit gebracht, die darauf nie hoffen konnten. Diese Leistungen
sollte man ihm schon zugestehen.

Und mehr als $1 000 000 000 000 neue Schulden gemacht. Aber
Staatsschulden kümmern die Republikaner ja immer nur dann, wenn gerade
ein Demokrat Präsident ist.

Auch sind viele der neuen Jobs vom Typ 'von einem kann man nicht leben'.

  Gerrit


Wie gesagt, er hat das verwirklicht was Demokraten zuvor versprochen und
nie gehalten haben.


Schau mal genau hin... Wieviele Initiativen der Demokraten sind im Senat
(wo die Republikaner wegen des Wahlsystems meist die Mehrheit haben)
gescheitert? Auch jetzt liegen im Senat hunderte von Gesetzen die im
Repräsentantenhaus (demokratische Mehrheit) beschlossen wurden aber vom
Mehrheitsführer der Republikaner (Mitch McConnell) gar nicht erst zur
Abstimmung im Senat gebracht werden. Komplette Blockadehaltung. Aber
natürlich sind die Demokraten schuld.


Quote:
Die Leute die jeden Hoffnung auf Arbeit längst aufgegeben haben, haben
Arbeit. Das zählt.


Nicht wirklich. Das ist ein Strohfeuer. Die Rechnung kommt. Wenn Trump
wiedergewählt werden sollte darf er das selbst ausbaden, sonst sind
garantiert die Demokraten wieder schuld.


Quote:
Das US-Amerikaner mehrere Arbeitsstellen nachgehen, war schon immer so,
daß ist nichts Ungewöhnliches.


Das war NICHT schon immer so. Das ist recht neu seitdem der Lohn schon
länger nicht mehr mit der Inflation mithalten kann. Früher reichte 1 Job
in der Familie für Haus, Auto und Krankenversicherung.


> Und die Verschuldung der USA existiert auch nicht erst seit Trump.

Schau dir mal an wie die sich entwickelt hat und wer da jeweils an der
Macht war. Ist ziemlich interessant. Kurz: Man darf sich bei Reagan und
Bush (beide) bedanken.

Hier ein Bild:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c3/US_Federal_Debt_as_Percent_of_GDP_by_President_%281940_to_2015%29.png

Dabei bitte nicht vergessen, daß Obama 2008 den Crash von Bush geerbt
hat und die Sache erstmal wieder stabilisieren musste. Als der Laden
wieder lief kam Trump und setzte wieder Schulden oben drauf.



Quote:
Du mußt Trump nicht mögen, zumal er wirklich kein Scharmbolzen ist, aber
du solltest anerkennen, daß er das was er vor der Wahl seinen Wählern
versprochen hat Punkt für Punkt abarbeitet.


Nicht einmal im Ansatz. Was ist aus 'Drain the swamp' geworden? Der ist
jetzt noch größer als je zuvor, siehe der aktuelle Fall wo sich das DOJ
unter William Barr (Mitstreiter von Trump) in die Verurteilung von Roger
Stone (Mitstreiter von Trump) einmischt (*). Auch hatte er versprochen
die Finger von Medicaid, Medicare und Social Security zu lassen. Und was
steht in seinem neuen Budget? Starke Kürzungen genau dort.

(*) Details hier, gibt noch jede Menge mehr URLs:
https://edition.cnn.com/2020/02/11/politics/roger-stone-sentencing-justice-department/index.html

Da ist allerdings nur die Spitze des Eisberges.

Quote:
Desterwegen wundert es schon das du Trump für etwas kritisierst
was du Frau Merkel durchgehen läßt.


Tue ich nicht, hier gehts aber um Trump.

Gerrit

Marc Haber
Guest

Thu Feb 13, 2020 3:45 pm   



Falk Willberg <faweglassenlk_at_falk-willberg.de> wrote:
Quote:
On 10.02.20 14:39, Volker Bartheld wrote:
On Sat, 8 Feb 2020 17:39:19 +0100, Rolf Bombach wrote:

...

VAG an sich ist schon eine Katastrophe für sich

So richtig warm werde ich mit der Bude auch nicht mehr. Aus zahlreichen
Gründen, von denen der Abgasskandal nur einer ist.

Wieso wird überwiegend VAG mit dem Abgasskandal in Verbindung gebracht?
Daimler hat einen Gewinnenbruch von 2/3 u.a. wegen des Dieselskandals,
ein Opel Zafira hat sich bzgl. der Schadstoffe mustergültig verhalten,
wenn sich nur die Räder an der Antriebsachse drehten....


Und Ford und BMW wurden gar nicht erwischt?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Fritz
Guest

Thu Feb 13, 2020 6:45 pm   



Am 13.02.20 um 14:34 schrieb Gerrit Heitsch:
Quote:
Schau mal genau hin... Wieviele Initiativen der Demokraten sind im Senat
(wo die Republikaner wegen des Wahlsystems meist die Mehrheit haben)
gescheitert? Auch jetzt liegen im Senat hunderte von Gesetzen die im
Repräsentantenhaus (demokratische Mehrheit) beschlossen wurden aber vom
Mehrheitsführer der Republikaner (Mitch McConnell) gar nicht erst zur
Abstimmung im Senat gebracht werden. Komplette Blockadehaltung. Aber
natürlich sind die Demokraten schuld.


Erst eine grundlegende Reform des US Wahlsystems brächte frischen Wind -
vor allem eines das auch kleineren Gruppierungen eine Chance gibt!

--
Fritz

Fritz
Guest

Thu Feb 13, 2020 7:45 pm   



Am 13.02.20 um 18:45 schrieb Gerrit Heitsch:
Quote:
On 2/13/20 6:39 PM, Fritz wrote:
Am 13.02.20 um 14:34 schrieb Gerrit Heitsch:
Schau mal genau hin... Wieviele Initiativen der Demokraten sind im Senat
(wo die Republikaner wegen des Wahlsystems meist die Mehrheit haben)
gescheitert? Auch jetzt liegen im Senat hunderte von Gesetzen die im
Repräsentantenhaus (demokratische Mehrheit) beschlossen wurden aber vom
Mehrheitsführer der Republikaner (Mitch McConnell) gar nicht erst zur
Abstimmung im Senat gebracht werden. Komplette Blockadehaltung. Aber
natürlich sind die Demokraten schuld.

Erst eine grundlegende Reform des US Wahlsystems brächte frischen Wind -
vor allem eines das auch kleineren Gruppierungen eine Chance gibt!

Ja, 'winner takes all' ergibt immer ein Zweiparteiensystem mit allen
seinen Problemen.


Siehe auch GB!

--
Fritz

Gerrit Heitsch
Guest

Thu Feb 13, 2020 7:45 pm   



On 2/13/20 6:39 PM, Fritz wrote:
Quote:
Am 13.02.20 um 14:34 schrieb Gerrit Heitsch:
Schau mal genau hin... Wieviele Initiativen der Demokraten sind im Senat
(wo die Republikaner wegen des Wahlsystems meist die Mehrheit haben)
gescheitert? Auch jetzt liegen im Senat hunderte von Gesetzen die im
Repräsentantenhaus (demokratische Mehrheit) beschlossen wurden aber vom
Mehrheitsführer der Republikaner (Mitch McConnell) gar nicht erst zur
Abstimmung im Senat gebracht werden. Komplette Blockadehaltung. Aber
natürlich sind die Demokraten schuld.

Erst eine grundlegende Reform des US Wahlsystems brächte frischen Wind -
vor allem eines das auch kleineren Gruppierungen eine Chance gibt!


Ja, 'winner takes all' ergibt immer ein Zweiparteiensystem mit allen
seinen Problemen.

Gerrit

Volker Bartheld
Guest

Thu Feb 13, 2020 9:45 pm   



On Wed, 12 Feb 2020 20:30:01 +0100, Falk Willberg wrote:
Quote:
On 10.02.20 14:39, Volker Bartheld wrote:
On Sat, 8 Feb 2020 17:39:19 +0100, Rolf Bombach wrote:
VAG an sich ist schon eine Katastrophe fr sich
So richtig warm werde ich mit der Bude auch nicht mehr. Aus zahlreichen
Grnden, von denen der Abgasskandal nur einer ist.
Wieso wird berwiegend VAG mit dem Abgasskandal in Verbindung gebracht?


Ich bringe das in Verbindung, weil ich einen Wagen aus dem Konzern fahre.
Warum das andere machen, wei und interessiert mich nicht. Natrlich ist -
kaum eine berraschung - der Betrug in annhernd allen anderen Konzernen
gleich weit verbreitet. Auf unterschiedlichem intellektuellem Niveau. Da
gibt es Geflligkeitsgutachten in EU-Lndern, die das mit der Homologation
nicht ganz so genau nehmen. Da gibt es Extrawrste fr Sportwgen. Da gibt
es eine recht interessante Ausnutzung der Lcken in den Vorschriften (z.
B. Thermofenster), da hat jemand in der Limo "versehentlich" die
Motorsteuersoftware vom Suff geflasht, usw., usf.

Quote:
Daimler hat einen Gewinneinbruch von 2/3 u.a. wegen des Dieselskandals,
ein Opel Zafira hat sich bzgl. der Schadstoffe mustergltig verhalten,
wenn sich nur die Rder an der Antriebsachse drehten.... Ich glaube, VW
hat nur den Fehler gemacht, ehrlich zuzugeben, da sie beschissen haben.


*shrug* Solange Motorsoftware Firmengeheimnis und uneinsehbar fr die
Kontrollinstanzen bleibt, nicht digital (vom KBA und vom Hersteller)
signiert ist und diese Signatur nicht bei jeder HU geprft werden kann,
werden wir es wohl in Zukunft einfach nur mit schlaueren Betrgereien zu
tun haben.

Und wenn man sich die Verstrickungen der FAA und Boeing in die
737-MAX-Affre ansieht, dann wird man wohl auch in der Autombillobby ein
bisserl aufrumen mssen. ABER DIE ARBEITSPLTZE! TECHNOLOGIEVORREITER
DEUTSCHLAND! WIE SOLLEN WIR IN ZUKUNFT VON A NACH B KOMMEN?

Volker

Sebastian Wolf
Guest

Thu Feb 13, 2020 9:45 pm   



Am 13.02.2020 um 20:56 schrieb Volker Bartheld:

> WIE SOLLEN WIR IN ZUKUNFT VON A NACH B KOMMEN?

Zu Fuß natürlich, ist doch das Nachbarhaus.

horst-d.winzler
Guest

Thu Feb 13, 2020 9:45 pm   



Am 13.02.20 um 20:56 schrieb Volker Bartheld:
Quote:
On Wed, 12 Feb 2020 20:30:01 +0100, Falk Willberg wrote:

------ ABER DIE ARBEITSPLÄTZE! TECHNOLOGIEVORREITER
DEUTSCHLAND! WIE SOLLEN WIR IN ZUKUNFT VON A NACH B KOMMEN?

Volker


Diese Fragen hätten längst den Grünen, der EU und unserer Regierung bzw
Abgeordneten des Bundestags gestellt werden müssen.
as geht zurück zu der Zeit als die Grünen/Trittin mit Schröder
Regierungsverantwortung trugen. Der damals Verantwortliche für die
heutige Misere ist Rainer Baake.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Baake

Die nächste Frage ist, warum haben die Automanager nichts unternommen?
Wo war der ADAC etc. pp.?
--
---hdw---

Sebastian Wolf
Guest

Thu Feb 13, 2020 11:45 pm   



Am 13.02.2020 um 18:39 schrieb Fritz:
Quote:
Am 13.02.20 um 14:34 schrieb Gerrit Heitsch:
Schau mal genau hin... Wieviele Initiativen der Demokraten sind im Senat
(wo die Republikaner wegen des Wahlsystems meist die Mehrheit haben)
gescheitert? Auch jetzt liegen im Senat hunderte von Gesetzen die im
Repräsentantenhaus (demokratische Mehrheit) beschlossen wurden aber vom
Mehrheitsführer der Republikaner (Mitch McConnell) gar nicht erst zur
Abstimmung im Senat gebracht werden. Komplette Blockadehaltung. Aber
natürlich sind die Demokraten schuld.

Erst eine grundlegende Reform des US Wahlsystems brächte frischen Wind -
vor allem eines das auch kleineren Gruppierungen eine Chance gibt!

Das ist völliger Blödsinn. Eine der ältesten Demokratien der Welt
funktioniert wie vor mehr als 200 Jahren beabsichtigt! Und das ist gut
so. Es ist einigen Spinnern nicht recht, dass Trump seine
Wahlversprechen der Reihe nach umsetzt. Erstaunlich bei den angeblichen
Demokraten.
Hierzulande, mit einem deutlich schlechteren Wahlsytem, kommen
Extremisten wie Linke, Grüne und AfD recht unproblematisch in die
Parlamente, wo sie natürlich nichts zu suchen hätten und großen Schaden
anrichten.
Wenn man betrachtet, wie Radikale wie Grüne oder SED noch vor dreißig
Jahren behandelt wurden und wie gut es Deutschland damals ging, der wird
erschrecken, wenn er die heutige desolate Situation in Europa sieht.

Sebastian Wolf
Guest

Fri Feb 14, 2020 12:45 am   



Am 13.02.2020 um 18:45 schrieb Gerrit Heitsch:
Quote:
On 2/13/20 6:39 PM, Fritz wrote:
Am 13.02.20 um 14:34 schrieb Gerrit Heitsch:
Schau mal genau hin... Wieviele Initiativen der Demokraten sind im Senat
(wo die Republikaner wegen des Wahlsystems meist die Mehrheit haben)
gescheitert? Auch jetzt liegen im Senat hunderte von Gesetzen die im
Repräsentantenhaus (demokratische Mehrheit) beschlossen wurden aber vom
Mehrheitsführer der Republikaner (Mitch McConnell) gar nicht erst zur
Abstimmung im Senat gebracht werden. Komplette Blockadehaltung. Aber
natürlich sind die Demokraten schuld.

Erst eine grundlegende Reform des US Wahlsystems brächte frischen Wind -
vor allem eines das auch kleineren Gruppierungen eine Chance gibt!

Ja, 'winner takes all' ergibt immer ein Zweiparteiensystem mit allen
seinen Problemen.


Ja, und das ist auch gut so.
Damit werden stabile Regierungen ermöglicht. Ganz im Gegesatz zu den
heute gängigen Spinnerregierungen, die keine Mehrheiten mehr schaffen.
Und unsere Idioten in Berlin tendieren offensichtlich gar in Richtung
Diktatur.

Pfui Deibel

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - E-Autos brennen.

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA