EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Gehäuse 3D Druck Prototyping, wie auskleiden?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Gehäuse 3D Druck Prototyping, wie auskleiden?

Andreas Weber
Guest

Fri Jan 24, 2020 5:45 pm   



Hallo an alle.

Druckt jemand von euch seine Gehäuse mit einem 3D Drucker und kleidet
die innen wegen EM Immission/Emmission innen aus? Es gibt ja EMV Lack
wobei ich bisher nur schlechtes darüber gehört habe.

Ich dachte z.B. an https://www.we-online.de/katalog/de/WE-CF/ um das
gedruckte Gehäuse damit auszukleiden.

Filament, wo das Gehäuse dann zuverlässig leitfähig wird, wird es ja
noch nicht geben.

Danke für eure Ideen, Gruß Andy

Heinz Schmitz
Guest

Fri Jan 24, 2020 5:45 pm   



Andreas Weber wrote:

Quote:
Druckt jemand von euch seine Gehuse mit einem 3D Drucker und kleidet
die innen wegen EM Immission/Emmission innen aus? Es gibt ja EMV Lack
wobei ich bisher nur schlechtes darber gehrt habe.

Ich dachte z.B. an https://www.we-online.de/katalog/de/WE-CF/ um das
gedruckte Gehuse damit auszukleiden.

Filament, wo das Gehuse dann zuverlssig leitfhig wird, wird es ja
noch nicht geben.


Auspinseln mit Graphit-Lack? Alu-Bronze (-Lack)?

Gre,
H.

olaf
Guest

Fri Jan 24, 2020 7:45 pm   



Andreas Weber <info_at_tech-chat.de> wrote:

Quote:
Druckt jemand von euch seine Gehuse mit einem 3D Drucker und kleidet
die innen wegen EM Immission/Emmission innen aus?


Ach oehem..weisst du..so rein privat ist mir das ziemlich egal.
Es gibt aber im profibereich durchaus Metalisierungen wo ich schon
1Ohm und weniger quer ueber das Gehaeuse gemessen habe. Da wird aber
wohl galvanisch gearbeitet.

Quote:
Filament, wo das Gehuse dann zuverlssig leitfhig wird, wird es ja
noch nicht geben.


Doch, gibt es. War aber teuer und ist auch nicht so extrem doll
leitfaehig.

Wenn ich sowas fuer Bastelzeug wirklich brauchen wuerde, dann wuerde
ich das trotzdem nicht machen und ueber die empfindlichen Teile kleine
Blechdeckel aus gebrauchter Keksdose loeten. Man koennte aber
vielleicht auch von innen Kupferfolie draufkleben. Hab ich schonmal
mit einem 80Ghz Flansch probiert. Hat so im groben funktioniert, aber
war aehem... nicht ganz perfekt. .-)

Olaf

Bernd Laengerich
Guest

Fri Jan 24, 2020 7:45 pm   



Am 24.01.2020 um 16:50 schrieb Andreas Weber:

Quote:
Filament, wo das Gehäuse dann zuverlässig leitfähig wird, wird es ja
noch nicht geben.


Ich habe keine Erfahrung damit, aber die gibt es schon länger:

https://3dk.berlin/de/spezial/169-3dkonductive.html
https://www.filamentworld.de/produkt-kategorie/special-filament/conductive/

Ich meine beide waren auf der letzten Makerfaire Hannover.

Gedruckt werden sollten dann wohl nur eine oder 2 Schichten innen, der
Rest des Gehäuses "normal". Bei Verschraubungen werden dann wohl auch
die Schraubenlöcher damit gedruckt werden müssen, wenn eine Seite
selbstschneidend fabriziert wird könnte damit auch die Verbindung der
Hälften erfolgen. Kontaktierung zur Platine muß dann wohl federnd erfolgen.

Bernd

Bubo bubo
Guest

Fri Jan 24, 2020 8:55 pm   



Am 24.01.2020 um 16:50 schrieb Andreas Weber:
Quote:
Hallo an alle.

Druckt jemand von euch seine Gehäuse mit einem 3D Drucker und kleidet
die innen wegen EM Immission/Emmission innen aus? Es gibt ja EMV Lack
wobei ich bisher nur schlechtes darüber gehört habe.

Ich dachte z.B. an https://www.we-online.de/katalog/de/WE-CF/ um das
gedruckte Gehäuse damit auszukleiden.

Filament, wo das Gehäuse dann zuverlässig leitfähig wird, wird es ja
noch nicht geben.

Danke für eure Ideen, Gruß Andy

bla


Michael Schwingen
Guest

Sun Feb 02, 2020 1:45 pm   



On 2020-01-24, Andreas Weber <info_at_tech-chat.de> wrote:
Quote:
Druckt jemand von euch seine Gehäuse mit einem 3D Drucker und kleidet
die innen wegen EM Immission/Emmission innen aus? Es gibt ja EMV Lack
wobei ich bisher nur schlechtes darüber gehört habe.


Ich habe das an nicht 3D-gedruckten Gehäusen vor einiger Zeit mal probiert
(wir verkaufen Geräte im Plastikgehäuse) - das funktioniert bei weitem nicht
so gut, wie man auf den ersten Blick denken/hoffen würde.

Ich denke, das macht nur im Einzelfall Sinn, wenn eine Messung ergeben hat,
daß die Überschreitungen überhaupt bei Frequenzen sind, wo das was bringen
kann.
Dann kommt es sehr auf das konkrete Gehäuse an und darauf, wie man den Lack
mit der Platinenmasse verbunden bekommt.

In den allermeisten Fällen sind Massnahmen direkt auf der Platine deutlich
sinnvoller. Das muss kein Abschirmkäfig sein, oft reicht gescheites Layout
und passende Filterung.

cu
Michael

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Gehäuse 3D Druck Prototyping, wie auskleiden?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA