EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

GPIO Eingang bei langer Leitung schuetzen

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - GPIO Eingang bei langer Leitung schuetzen

Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Next

Helmut Schellong
Guest

Wed Feb 12, 2020 4:45 pm   



On 02/12/2020 15:21, Holger wrote:
Quote:

Helmut Schellong wrote:

On 02/12/2020 14:34, Holger wrote:

Ja, ich frage ich immer, ob ich wirklich noch antworten soll oder nicht.

Du hńttest schon _lńngst_ nicht mehr antworten sollen.
Du schaffst es aber nicht, wie es scheint.

DafŘr kann ich tolle Radioreportagen machen.

https://www.deutschlandfunk.de/terror-aus-dem-netz.684.de.html?dram:article_id=41637

Heidi


Harry Hirsch.


--
Mit freundlichen GrŘ▀en
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Holger
Guest

Wed Feb 12, 2020 4:45 pm   



Am 12.02.20 um 14:58 schrieb Marc Haber:
Quote:
Holger <me_at_privacy.org> wrote:
Also mal ganz im Ernst, wenn du DAS nicht wei├čt, dann hast du nie eine
elektrotechnische Ausbildung genossen, aber du gehst hier mit
irrelevanten Vorw├╝rfen auf die Leute los. Du wei├čt also nicht, wie man
CMOS-Eing├Ąnge davor sch├╝tzt, zerst├Ârt zu werden? Dabei w├╝rde dir Google
helfen, wenn du denn Schaltbilder lesen k├Ânntest. Kannst du aber nicht.
Nun gut: Eine schnelle Schaltdiode nach Vcc, eine weitere nach GND, in
Sperrichtung nat├╝rlich, man nehme zum Beispiel die BA282 von Vishay.

Da ich ja angeblich nicht mit Google umgehen kann, brauchte ich immerhin
30 Sekunden, um unter den vielen Links zum Thema den ├čpassenden zu finden:

Auch wenn Du versuchst, hilfreich zu sein, mit solchen Tiraden sorgst
Du nicht daf├╝r, dass man deine Artikel zuende liest. Ich tat das auch
nicht.


Es ist halt eine gewisse Entt├Ąuschung, die ich nicht verbergen kann. So
sehr ich dein Anliegen verstehe, so sehr hasse ich diese Kriegseins├Ątze
einzelner Trolle, die doch nur darauf hinauslaufen, Usenet unbenutzbar
zu machen. Das Usenet ist der einzige zensurfreie Raum, in dem man
anonymisiert schreiben und lesen kann. In den Zeiten des NetzDG ist
sowas bemerkenswert. Und genau diese Freiheit wird nun dazu benutzt, das
Usenet unbenutzbar zu machen. Dagegen wende ich mich. Gegen einzelne
Leute wie diesen sogenannten Sebastian Wolf, gegen diesen Fritz, gegen
diesen angeblichen Holger, der hier mit uralten Spots vom
Deutschlandfunk nervt, weil er entdeckte, da├č sich mein Nickname mit dem
Vornamen eines Autoren deckt, der zur Jahrhundertwende mal f├╝r den DLF
geschrieben hat. Anstatt dieses Usenet in Ehren zu halten, es sorgf├Ąltig
und emphatisch zu nutzen, um anderen Menschen hilfreich und dankbar zu
begegnen. So, da├č man am Ende noch den L├Âschtrupps der Firma Bertelsmann
dankbar sein m├Âchte, die f├╝r Facebook die sogenannten Ha├čkommentare
entfernen.

Holger

Sebastian Wolf
Guest

Wed Feb 12, 2020 8:45 pm   



Am 12.02.2020 um 16:40 schrieb Holger:
Quote:
Am 12.02.20 um 14:58 schrieb Marc Haber:
Holger <me_at_privacy.org> wrote:
Also mal ganz im Ernst, wenn du DAS nicht wei├čt, dann hast du nie eine
elektrotechnische Ausbildung genossen, aber du gehst hier mit
irrelevanten Vorw├╝rfen auf die Leute los. Du wei├čt also nicht, wie man
CMOS-Eing├Ąnge davor sch├╝tzt, zerst├Ârt zu werden? Dabei w├╝rde dir Google
helfen, wenn du denn Schaltbilder lesen k├Ânntest. Kannst du aber nicht.
Nun gut: Eine schnelle Schaltdiode nach Vcc, eine weitere nach GND, in
Sperrichtung nat├╝rlich, man nehme zum Beispiel die BA282 von Vishay.

Da ich ja angeblich nicht mit Google umgehen kann, brauchte ich immerhin
30 Sekunden, um unter den vielen Links zum Thema den ├čpassenden zu finden:

Auch wenn Du versuchst, hilfreich zu sein, mit solchen Tiraden sorgst
Du nicht daf├╝r, dass man deine Artikel zuende liest. Ich tat das auch
nicht.


Es ist halt eine gewisse Entt├Ąuschung, die ich nicht verbergen kann. So
sehr ich dein Anliegen verstehe, so sehr hasse ich diese Kriegseins├Ątze
einzelner Trolle, die doch nur darauf hinauslaufen, Usenet unbenutzbar
zu machen. Das Usenet ist der einzige zensurfreie Raum, in dem man
anonymisiert schreiben und lesen kann. In den Zeiten des NetzDG ist
sowas bemerkenswert. Und genau diese Freiheit wird nun dazu benutzt, das
Usenet unbenutzbar zu machen. Dagegen wende ich mich. Gegen einzelne
Leute wie diesen sogenannten Sebastian Wolf, gegen diesen Fritz, gegen
diesen angeblichen Holger, der hier mit uralten Spots vom
Deutschlandfunk nervt, weil er entdeckte, da├č sich mein Nickname mit dem
Vornamen eines Autoren deckt, der zur Jahrhundertwende mal f├╝r den DLF
geschrieben hat. Anstatt dieses Usenet in Ehren zu halten, es sorgf├Ąltig
und emphatisch zu nutzen, um anderen Menschen hilfreich und dankbar zu
begegnen. So, da├č man am Ende noch den L├Âschtrupps der Firma Bertelsmann
dankbar sein m├Âchte, die f├╝r Facebook die sogenannten Ha├čkommentare
entfernen.


Schwere Paranoia.

Joerg
Guest

Wed Feb 12, 2020 9:45 pm   



On 2020-02-12 00:27, Marc Haber wrote:
Quote:
Joerg <news_at_analogconsultants.com> wrote:
On 2020-02-11 13:52, Marc Haber wrote:
Rupert Haselbeck <mein-rest-muell_at_gmx.de> wrote:
Marc hat sicherlich "gutes" Telefonkabel verwendet, also vielleicht eines
mit 0,8mm┬▓ Querschnitt, sternverseilt, (aber bei der kurzen Strecke kommts
darauf m.E. nicht wirklich an). Das erg├Ąbe dann bei 25 Metern Kabell├Ąnge
einen Schleifenwiderstand von ca. 1,8 Ohm und eine Kabelkapazit├Ąt von ca.
1nF, also hier v├Âllig vernachl├Ąssigbar.

Es ist ein Restende 30-paariges Kabel aus meiner Grabbelkiste. Werde
ich in voller Kapazit├Ąt niemals brauchen, aber es war halt da.

Also Gartenschlauch-Kaliber.

Ja, kommt hin. Ich benutze dort aktuell vier Paare f├╝r die Taster, die
das Licht schalten. Auf der anderen Seite h├Ąngen ein
KNX-Bin├Ąreing├Ąnge; ich wollte den Hausbus nicht bis ins Gartenhaus
legen wegen des Angriffspotenzials.


Wurde im Neckar ein chinesisches U-Boot gesichtet? :-)


Quote:
Ich nehme inzwischen fuer fast alles CAT-5.

Dreimal CAT-7 f├╝r Ethernet gibt es im Gartenhaus auch Wink


Man goennt sich ja sonst nichts ...

[...]


Quote:
Kabelvelauf:
- Telefonverteiler an der Wand des 'Serverraums', LSA-Plus-Klemmen.
- Innerhalb des Serverraums an Wand und Decke
- Durch eine Kernbohrung auf den Rohfu├čboden des Erdgeschosses
- Dort im Leerrohr ca 7 Meter bis zur Au├čenwand des Hauses
- Durch diese Au├čenwand nach drau├čen
- In einem ca 10 Meter langen KG-Rohr in ~ 80 cm Tiefe bis zum
Gartenhaus


Sauber! So sollte das sein.


Quote:
- Dort kommt das KG-Rohr schr├Ąg aus der Bodenplatte.
- An der Wand des Gartenhauses hoch bis zu einem telefonverteiler,
LSA-Plus-Klemmen
- Weiter in einem vieradrigen Telefonkabel (Sternvierer) an der
Fu├čleiste des Gartenhauses
- Dann in der Ecke des Gartenhauses hoch bis ca. 180 cm H├Âhe
- Dort ist eine Aufputz-Abzweigdose. In dieser Dose Wago Hebelklemmen,
├ťbergang auf die Anschlu├čleitung des Regenmessers


Ich nehme an, durch diese Dose laufen nicht gleichzeitig 230V Kabel,
denn das sollten sie nicht.


Quote:
- Dieser ist au├čen am Gartenhaus in ca 180 cm H├Âhe montiert, dort wo
normale H├Ąuser ihre Regenrinne haben.


180cm Regenrinnenhoehe klingt nach mittelalterlichem Gebaeude, da wuerde
ich mir die Birne dran stossen.


Quote:
In ca 150 cm Entfernung davon ist die ca 220 cm hohe Hecke des
Nachbarhauses, nochmal zwei Meter weiter weg steht das Nachbarhaus,
ein Anderthalbst├Âcker.

Das ganze ist in Suburbia von Heidelberg in halbwegs dichter
Reihenhaus-Wohnbebauung.


Klingt alles unproblematisch und ich wurde es so machen wie beschrieben,
plus Zenerdiode ueber dem Sensor. Waere auch gut, wenn die Masse (GND)
des Banana Pi auf Schutzerde liegt.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Falk Willberg
Guest

Wed Feb 12, 2020 9:45 pm   



On 10.02.20 07:54, Marc Haber wrote:
Quote:
Hallo,

ich habe einen Regenmesser mit Wippe am Gartenhaus montiert. Aktuell
erfolgt die Abfrage des an der Wippe angebauten Reedkontakts in der
N├Ąhe mit einem Arduino.

Ich m├Âchte das nun mit einem eh vorhandenen Banana Pi im Haus machen.
Zwischen dem Gartenhaus und dem Haus gibt es eine unbenutzte
Telefonleitung von ca 25 Metern L├Ąnge.

Der Banana Pi hat einen GPIO-Eingang mit eingebautem
Pull-Up-Widerstand. Was kann mir denn da passieren, wenn ich diesen
Pin einfach ├╝ber die Telefonleitung und den Reedkontakt nach Masse
ziehe?


Ein Blitzeinschlag wenige 100m entfernt kann den $OBST-Pi zerst├Âren.

Quote:
Wird das funktionieren oder brauche ich irgend eine Art an
Signalaufbereitung? Ist vielleicht gar eine galvanische Trennung
(Optokoppler) angezeigt? Wenn ja, kann ich dann wenigstens die
Spannungsversorgung f├╝r die "lange" Seite der Verbindung aus dem
Banana Pi ziehen?


Ich w├╝rde ohne gro├č dar├╝ber nachgedacht zu haben noch eine TVS zwischen
Masse und GPIO schalten. (Und eine Backup-Hardware bereithalten ;-)

Falk

Holger
Guest

Wed Feb 12, 2020 10:45 pm   



Sebastian Wolf wrote:
Quote:

Schwere Paranoia.


Kuckuck!

https://www.deutschlandfunk.de/diagnosesystem-fehlersuche-im-kfz-mit-webforum.684.de.html?dram:article_id=282133

Holger

Joerg
Guest

Wed Feb 12, 2020 10:45 pm   



On 2020-02-12 00:32, Marc Haber wrote:
Quote:
Joerg <news_at_analogconsultants.com> wrote:
On 2020-02-11 14:02, Marc Haber wrote:
Ist im Leerrohr eingegraben, l├Ąuft aber ├╝ber etliche Meter parallel
zur 230V-Versorgungsleitung des Gartenhauses.


VCC
|
-
^
10k | 100
Zum Sensor ___ o ___ Port Pin
o------------------o-|___|-o-o-o|___|-o-------o
o
|
-
^ BAV99 oder aehnlich
|
GND
(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Und wo ist der andere Kontakt vom Sensor?


Sorry, der andere Draht der Telefonleitung geht nach Masse.

Ok, dann verstehe ich die Schatung jetzt. Mit dem internen
Pullup-Widerstand ist aber die interne Verbindung zu Vcc noch im
Inneren des Banana Pi, da habe ich keinen Einfluss drauf.


Da waere es wichtig, im Datenblatt nachzusehen, welchen Wert der Pull-up
hat. Wenn weniger als 100kohm, muesste der 10k Widerstandswert
proportional dazu gesenkt werden. Also bei 50k dann 5k, und so weiter.
Kommt nicht genau drauf an, nimm was gerade in der Bastelkiste ist, kann
locker 50% abweichen.


Quote:
... Kann ich da auch eine 1N4148 nehmen (die hab ich n├Ąmlich)?


Ja, dann brauchst Du zwei Stueck.

Antiparallel geschaltet?


Nein, sondern so wie im Schaltbild oben. Eine mit der Kathode an den
Knoten zwischen den Widerstaenden und mit der Anode and Masse (GND). Die
andere Diode mit der Anode an den Knoten und mit ihrer Kathode an VCC.
In ASCII Zeichungen sieht man die schlecht. Bei Dioden ist die
Ringmarkierung normalerweise der Kathodenanschluss, bei der 1N4148 ist
dieser Ring meist schwarz.


Quote:
Der 10k Widerstand sollte eine lange
Bauform haben. Nicht wegen der Belastung, sondern wenn mal bei Gewitter
in der Naehe eine hohe Spannungsspitze reinhaut. Wenn Du nur kleine mit
je 5mm Koerperlaenge hast, nimm lieber 2-3 niedrigere Werte in Serie.

Hmhm. Dann eher das, lange Widerst├Ąnde m├╝sste ich erst beschaffen.


Nimm einfach zwei oder drei kleinere in Serie. So, dass der
Gesamtwiderstandswert (addieren sich) einigermassen passt.
Spannungsspitzen verteilen sich dann und das verringert die Chance, dass
ein Funke ueberspringt. Da Du aber ein Erdkabel hast, wuerde notfalls
auch ein einzelner kurzer Widerstand reichen.

Quote:

Zur Software: Bei 25m wird es einiges an Bouncing wegen Kabelreflexion
geben. Man koennte die Telefonleitung mit ihrer Nennimpedanz per
AC-Terminierung abschliessen, aber wenn man die Impedanz nicht kennt,
kann das Gebastel werden. Ansonsten gutes De-Bouncing in der SW machen,
z.B. durch Blanking, wo die Ausschwinger ignoriert werden.

Der Regenmesser schaltet maximal mit 3 Hz, da w├╝rde ich einfach in der
Software einen entsprechenden Takt dr├╝berlegen.

Also eine Art Windows Detector?

Was ist ein Windows Detector?


Sorry, ich meinte Window, und hier ein Zeitfenster. Die Software legt
ein kuenstliches Fenster um den ersten nach dem Ablauf des letzten
Zeitfensters auftretenden Logikpegelwechsel (Transition) und wertet
saemtliche weiteren in diesem Zeitfenster auftretenden Logikpegelwechsel
nicht aus. Sie ignoriert die, also Blocking.

Mein technisches Deutsch ist nicht so gut, klingt vermutlich hoelzern.


Quote:
Geht. Muss aber so sein, dass das Dingen
auch bei sehr boeigem Wind noch einigermassen guten Schnitt anzeigt.

Das ist kein Windmesser sondern ein Regenmesser. Der Durchfluss ist
beschr├Ąnkt, schneller als mit 3 Hz schaltet der nicht. Diese Frequenz
w├╝rde auch nur dann erreicht, wenn mehr als das doppelte Volumen des
recherchierbaren Jahrhundertregens reinkommt, und dann reicht mir die
Aussage "Schei├čwetter au├čerhalb der Skala".


Oder "Mist, haetten wir mal beizeiten eine Arche gebaut" :-)

O-Ton eines Ingenieurs in Hamburg, als ich dort anrief und nach einer
Kiste mit Bauteilen fragte: "Die schippert hier irgendwo rum".


Quote:
Was nicht schaden kann, ist wie woanders beschrieben eine Zenerdiode
ueber dem Sensor (draussen am Reed-Kontakt). Die kann 5V bis 12V sein,
was immer gerade rumliegt. Sie faengt induktive Schaltspitzen beim
Schalten des Reed-Kontaktwa ab. Anode an die Masseleitung. Der Effekt
wird bei 25 Meter zwar nicht gross sein, doch es soll ja alles lange halten.

Die kleinste Zenerdiode die ich hier habe ist eine f├╝r 18V.


Geht auch. Das haelt ein normale Reed Kontakt aus. Die besten Projekte
sind immer die, wo alles vom Widerstand bis zur Flasche Flens im Haus
ist und man nichts zukaufen muss.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Rupert Haselbeck
Guest

Thu Feb 13, 2020 12:45 am   



Marc Haber schrieb:

Quote:
Holger wrote:
Also mal ganz im Ernst, wenn du DAS nicht wei├čt, dann hast du nie eine
elektrotechnische Ausbildung genossen, aber du gehst hier mit
irrelevanten Vorw├╝rfen auf die Leute los. Du wei├čt also nicht, wie man
CMOS-Eing├Ąnge davor sch├╝tzt, zerst├Ârt zu werden? Dabei w├╝rde dir Google
helfen, wenn du denn Schaltbilder lesen k├Ânntest. Kannst du aber nicht.
Nun gut: Eine schnelle Schaltdiode nach Vcc, eine weitere nach GND, in
Sperrichtung nat├╝rlich, man nehme zum Beispiel die BA282 von Vishay.

Da ich ja angeblich nicht mit Google umgehen kann, brauchte ich immerhin
30 Sekunden, um unter den vielen Links zum Thema den ├čpassenden zu finden:

Auch wenn Du versuchst, hilfreich zu sein, mit solchen Tiraden sorgst
Du nicht daf├╝r, dass man deine Artikel zuende liest. Ich tat das auch
nicht.


Der Kasper ist wohl wirklich hochgradig irre. Nicht nur fachlich eine
v├Âllige Niete sondern auch menschlich ein Totalversager

MfG
Rupert

Marc Haber
Guest

Thu Feb 13, 2020 3:45 pm   



Joerg <news_at_analogconsultants.com> wrote:
Quote:
On 2020-02-12 00:27, Marc Haber wrote:
Ja, kommt hin. Ich benutze dort aktuell vier Paare f├╝r die Taster, die
das Licht schalten. Auf der anderen Seite h├Ąngen ein
KNX-Bin├Ąreing├Ąnge; ich wollte den Hausbus nicht bis ins Gartenhaus
legen wegen des Angriffspotenzials.

Wurde im Neckar ein chinesisches U-Boot gesichtet? Smile


Nein, aber ein "Roll├Ąden hoch" Telegramm auf den v├Âllig ungesicherten
KNX-Bus schicken ist trivial. Ich kann nicht bei der Arbeit Sicherheit
predigen und mir dann im eigenn Haus solche Kl├Âpse erlauben.

Quote:
Ich nehme inzwischen fuer fast alles CAT-5.

Dreimal CAT-7 f├╝r Ethernet gibt es im Gartenhaus auch ;-)

Man goennt sich ja sonst nichts ...


Genau.

Quote:
- Dort kommt das KG-Rohr schr├Ąg aus der Bodenplatte.
- An der Wand des Gartenhauses hoch bis zu einem telefonverteiler,
LSA-Plus-Klemmen
- Weiter in einem vieradrigen Telefonkabel (Sternvierer) an der
Fu├čleiste des Gartenhauses
- Dann in der Ecke des Gartenhauses hoch bis ca. 180 cm H├Âhe
- Dort ist eine Aufputz-Abzweigdose. In dieser Dose Wago Hebelklemmen,
├ťbergang auf die Anschlu├čleitung des Regenmessers

Ich nehme an, durch diese Dose laufen nicht gleichzeitig 230V Kabel,


An dieser Stelle nicht, nein.

Quote:
- Dieser ist au├čen am Gartenhaus in ca 180 cm H├Âhe montiert, dort wo
normale H├Ąuser ihre Regenrinne haben.

180cm Regenrinnenhoehe klingt nach mittelalterlichem Gebaeude, da wuerde
ich mir die Birne dran stossen.


Gartenhaus, Kaufpreis unter 1000 Euro.

Quote:
Klingt alles unproblematisch und ich wurde es so machen wie beschrieben,
plus Zenerdiode ueber dem Sensor. Waere auch gut, wenn die Masse (GND)
des Banana Pi auf Schutzerde liegt.


Puh, die stelle ich mir aber im hiesigen Netz ziemlich unsauber vor.

Gr├╝├če
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Sebastian Wolf
Guest

Thu Feb 13, 2020 3:45 pm   



Am 13.02.2020 um 15:09 schrieb Marc Haber:
Quote:
Falk Willberg <faweglassenlk_at_falk-willberg.de> wrote:
Ich w├╝rde ohne gro├č dar├╝ber nachgedacht zu haben noch eine TVS zwischen
Masse und GPIO schalten. (Und eine Backup-Hardware bereithalten ;-)

Was ist eine TVS?


https://de.wikipedia.org/wiki/Suppressordiode

Marc Haber
Guest

Thu Feb 13, 2020 3:45 pm   



Falk Willberg <faweglassenlk_at_falk-willberg.de> wrote:
Quote:
Ich w├╝rde ohne gro├č dar├╝ber nachgedacht zu haben noch eine TVS zwischen
Masse und GPIO schalten. (Und eine Backup-Hardware bereithalten Wink


Was ist eine TVS?

Gr├╝├če
Ma "warum tu ich mir das eigentlich an, WLAN und gut" rc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Joerg
Guest

Thu Feb 13, 2020 8:45 pm   



On 2020-02-13 06:07, Marc Haber wrote:
> Joerg <news_at_analogconsultants.com> wrote:

[...]


Quote:
Klingt alles unproblematisch und ich wurde es so machen wie beschrieben,
plus Zenerdiode ueber dem Sensor. Waere auch gut, wenn die Masse (GND)
des Banana Pi auf Schutzerde liegt.

Puh, die stelle ich mir aber im hiesigen Netz ziemlich unsauber vor.


Unsaubere Schutzerde, und das in Germanien?

Egal, besser schutzgeerdet als gar nicht aufgelegt. Warum, kann ich bei
Bedarf erklaeren. Bei uns ist das sogar Vorschrift. Als hier das neue
Internet per Koax gelegt wurde, hatte ich dem Installateur bereits ein
Erdkabel verlegt und er sagte, ohne haette er nicht abzeichnen und in
Betrieb nehmen duerfen.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Joerg
Guest

Thu Feb 13, 2020 11:45 pm   



On 2020-02-13 14:05, Klaus Butzmann wrote:
Quote:
Am 13.02.2020 um 20:40 schrieb Joerg:

Egal, besser schutzgeerdet als gar nicht aufgelegt. Warum, kann ich
bei Bedarf erklaeren. Bei uns ist das sogar Vorschrift. Als hier das
neue Internet per Koax gelegt wurde, hatte ich dem Installateur
bereits ein Erdkabel verlegt und er sagte, ohne haette er nicht
abzeichnen und in Betrieb nehmen duerfen.
Bei dir stelle ich mir das "schlagen" von Tiefenerdern spannend vor Smile


Oh ja, hier habe ich schon manchen Bohrmeissel abgeglueht. Ueberall
Granitbrocken der Groesse eines VW Kaefer. Die erden auch nicht
besonders gut.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Sebastian Wolf
Guest

Thu Feb 13, 2020 11:45 pm   



Am 13.02.2020 um 23:05 schrieb Klaus Butzmann:
Quote:
Am 13.02.2020 um 20:40 schrieb Joerg:

Egal, besser schutzgeerdet als gar nicht aufgelegt. Warum, kann ich
bei Bedarf erklaeren. Bei uns ist das sogar Vorschrift. Als hier das
neue Internet per Koax gelegt wurde, hatte ich dem Installateur
bereits ein Erdkabel verlegt und er sagte, ohne haette er nicht
abzeichnen und in Betrieb nehmen duerfen.

Bei dir stelle ich mir das "schlagen" von Tiefenerdern spannend vor Smile


Die gehen durch bis China!

Klaus Butzmann
Guest

Thu Feb 13, 2020 11:45 pm   



Am 13.02.2020 um 20:40 schrieb Joerg:

Quote:
Egal, besser schutzgeerdet als gar nicht aufgelegt. Warum, kann ich bei
Bedarf erklaeren. Bei uns ist das sogar Vorschrift. Als hier das neue
Internet per Koax gelegt wurde, hatte ich dem Installateur bereits ein
Erdkabel verlegt und er sagte, ohne haette er nicht abzeichnen und in
Betrieb nehmen duerfen.
Bei dir stelle ich mir das "schlagen" von Tiefenerdern spannend vor Smile



Butzo

Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - GPIO Eingang bei langer Leitung schuetzen

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA