EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Grundlagen Wärmebild-Aufnahmen Thermografie

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Grundlagen Wärmebild-Aufnahmen Thermografie

Goto page 1, 2  Next

Martin Τrautmann
Guest

Thu Feb 13, 2020 8:45 am   



Hallo,

die Info
https://www.teltarif.de/blackview-bv9800-pro-verbot-ce-kennzeichnung-bnetza/news/79549.html
zum Import des Blackphone Smartphones BV9800 Pro ließ mich wieder mal
einen Blick auf den Stand der Technik werfen.

https://www.amazon.de/Blackview-BV9800-Outdoor-Smartphone-Vertrag-Schwarz/dp/B0828H1SJF
zeigt mir keinerlei Informationen und Details, was und wie dort die
Wärmebildaufnahmen funktionieren. Doch halt, ein kleiner Hinweis:

80 x 60 aktive Pixel

Genannt wird auch die "FliRLepton Wärmebildkamera".

https://www.flir.com/products/lepton/ zeigt mir auch Kameras mit 160x120
Pixeln.

Umgekehrt gibt es auch Kameras mit 8x8 Sensoren, die angeblich Bilder
liefern wie
https://www.ebay.com/itm/AMG8833-8x8-IR-Sensor-Infrared-Array-Sensor-Thermal-Camera-Imager-Module-Kit-szt/183899514871

Oder 32x24:
https://www.ebay.com/itm/Handheld-Thermal-Camera-Infrared-Temperature-Digital-Infrared-Imager-Sensor-LCD/164080004161

Oder 32x32 / 640x480:
https://www.ebay.de/itm/HT-102-USB-Infrarot-Warmebildkamera-fur-Mobiltelefone-fur-Android-Handys/352940645676

Oder angeblich (!?) 512x384 Pixel
https://www.ebay.de/itm/Infrarotkamera-IFD-x-Rote-Augen-Kamera-MLX90640-Warmebildkamera-mit-512-R7J1/362830178181

Wie kann man mit einem 8x8 Sensor Bilder in der gezeigten Auflösung
erhalten - ist das echt oder fake? Wie erhält man mit so geringer
Sensorauflösung derart höher auflösende Bilddarstellungen?

Die Temperaturempfindlichkeit wird oft mit 0,1 °C benannt, die
Genauigkeit um die 1,5 %. Das mag für manche Anwendungen interessant
sein - aber wie praxistauglich ist das?

Was sind die Anwendungsmöglichkeiten?

* Hotspots auf einer Platine finden
... da reicht wohl die geringe Auflösung, da hat man auch nur einen
geringen Abstand

* Wärmebildkamera für Aufnahmen bei Dunkelheit
... da braucht man wohl eine weitaus höhere Empfindlichkeit?

* Auffinden von Kältebrücken bei Gebäuden
... da ist der Abstand vielleicht etwas geringer, man hat auch
eher Standbilder - aber die Temperaturunterschiede sind auch nur
sehr gering?

Sprich: Welche Auflösung, welche Empfindlichkeit, welche Entfernung
braucht man? Und nutzen diese Kameras ähnliche oder völlig
unterschiedliche Techniken - z.B. bei höherer Auflösung fast nur im
nahen IR-Bereich als Kamera-Sensor, nicht aber im längerwelligen
Temperaturbereich?

Hat jemand hier Erfahrungsberichte?

Schönen Gruß
Martin

[f'up dse]

Martin Τrautmann
Guest

Thu Feb 13, 2020 9:45 am   



On Thu, 13 Feb 2020 08:40:08 +0100, Martin Τrautmann wrote:
Quote:
Hallo,

die Info
https://www.teltarif.de/blackview-bv9800-pro-verbot-ce-kennzeichnung-bnetza/news/79549.html
zum Import des Blackphone Smartphones BV9800 Pro ließ mich wieder mal
einen Blick auf den Stand der Technik werfen.


Testberichte wie
<https://www.techradar.com/reviews/blackview-bv9800-pro-rugged-smartphone>
fahren mehr ab auf solche Details wie die fette Batterie und das robuste
Gehäuse.

Auch
https://www.notebookcheck.com/Blackview-BV9800-Pro-Smartphone-im-Test-Outdoortelefon-mit-Waermebildkamera.448125.0.html
zeigt einer eher nur mäßiges Wärmebild.

https://www.extremetech.com/mobile/304916-blackview-bv9800-pro-review
zeigt mal ein Landschaftsbild

Am ehesten hilft noch https://www.youtube.com/watch?v=ShLSs0T801g

Schönen Gruß
Martin

Thomas Prufer
Guest

Thu Feb 13, 2020 10:45 am   



On Thu, 13 Feb 2020 08:40:08 +0100, Martin ?rautmann <t-usenet_at_gmx.net> wrote:

Quote:
Was sind die Anwendungsmöglichkeiten?

* Hotspots auf einer Platine finden
... da reicht wohl die geringe Auflösung, da hat man auch nur einen
geringen Abstand

* Wärmebildkamera für Aufnahmen bei Dunkelheit
... da braucht man wohl eine weitaus höhere Empfindlichkeit?

* Auffinden von Kältebrücken bei Gebäuden
... da ist der Abstand vielleicht etwas geringer, man hat auch
eher Standbilder - aber die Temperaturunterschiede sind auch nur
sehr gering?


* Lose Klemmen/Verbindungen im Schaltschrank finden, die sich wegen hohem
Übergangswiderstand erwärmen...


Thomas Prufer

Hans-Juergen Schneider
Guest

Thu Feb 13, 2020 5:45 pm   



Martin ?rautmann wrote:

Quote:
Was sind die Anwendungsmöglichkeiten?
* Hotspots auf einer Platine finden


Ja. Da war mal ein Laptop mit Kurzschluss auf einer Versorgungschiene.
Und weil dort alles parallel dran hängt, findet man den Fehler nicht.
Am Ende war es dann ein Abblock-C. Irgend so ein Designkünstler hatte
den auf einer Platinenzunge neben einen Steckverbinder angeordnet.
Der konnte sich vermutlich nicht vorstellen, dass das Teil bei jedem
Anstöpseln beansprucht wird.

Quote:
... da reicht wohl die geringe Auflösung, da hat man auch nur einen
geringen Abstand


Je besser die Auflösung ist, desto komfortabler das Arbeiten.
Die Preise hast Du bestimmt schon gesehen.

MfG
hjs

Martin Τrautmann
Guest

Thu Feb 13, 2020 5:45 pm   



On Thu, 13 Feb 2020 17:36:54 +0100, Hans-Juergen Schneider wrote:
Quote:
Je besser die Auflösung ist, desto komfortabler das Arbeiten.
Die Preise hast Du bestimmt schon gesehen.


Die Auflösung hängt nicht unbedingt mit dem Preis zusammen.

Im Gegenteil sind das die Stückzahleffekte - was früher als
Thermografiekamera fünfstellig kostete, das hat in Massenstückzahlen für
den Sensor einstellige Beträge.

Oder umgekehrt: weder Preis noch Auflösung sagen unbedingt etwas über
Qualität und Eignung aus. Daher frage ich ja hier.

Schönen Gruß
Martin

Wolf gang P u f f e
Guest

Thu Feb 13, 2020 5:45 pm   



Am 13.02.2020 um 08:40 schrieb Martin Τrautmann:
[Wärmebildsensoren]
Quote:

Umgekehrt gibt es auch Kameras mit 8x8 Sensoren, die angeblich Bilder
liefern wie
https://www.ebay.com/itm/AMG8833-8x8-IR-Sensor-Infrared-Array-Sensor-Thermal-Camera-Imager-Module-Kit-szt/183899514871

Oder 32x24:
https://www.ebay.com/itm/Handheld-Thermal-Camera-Infrared-Temperature-Digital-Infrared-Imager-Sensor-LCD/164080004161

Oder 32x32 / 640x480:
https://www.ebay.de/itm/HT-102-USB-Infrarot-Warmebildkamera-fur-Mobiltelefone-fur-Android-Handys/352940645676

Oder angeblich (!?) 512x384 Pixel
https://www.ebay.de/itm/Infrarotkamera-IFD-x-Rote-Augen-Kamera-MLX90640-Warmebildkamera-mit-512-R7J1/362830178181

Wie kann man mit einem 8x8 Sensor Bilder in der gezeigten Auflösung
erhalten - ist das echt oder fake? Wie erhält man mit so geringer
Sensorauflösung derart höher auflösende Bilddarstellungen?


Vermutlich in dem man mehrere Aufnahmen hintereinander macht und dabei
den Sensor oder die Optik jeweils um Bruchteile der Pixelgröße versetzt
und anschließend diese vielen Bilder zusammensetzt.
Stichwort Pixel-Shift.

https://www.fotohits.de/themen/report/serie-foto-hits-erklaert-technik/technik-verstehen-pixel-shift/

Zitat:
"Als „Pixel Shift“ bezeichnet man ein Verfahren, das die Auflösung
eines Bildes durch die Kombination von mehreren, um Mikro­meter
zueinander verschobene Aufnahmen erhöht."

W.

Rafael Deliano
Guest

Thu Feb 13, 2020 6:45 pm   



> Hat jemand hier Erfahrungsberichte?

Z.B. Christoph Müller
https://www.astrail.de/tghome.htm

Einzelne Punkte auf der Leiterplatte
insbesondere in geschlossenem
Gehäuse kann man wohl mit Sensor
an Draht leichter billiger messen.

Ich hab mir die 1kEUR Flir E4 mit dem
"Softwareupgrade" deshalb einstweilen
verkniffen. Erhöht die Auflösung per Software.
Auch die teuereren Geräte des Herstellers
hatten ehedem alle den gleichen Chip.

MfG JRD

Martin Τrautmann
Guest

Thu Feb 13, 2020 7:45 pm   



On Thu, 13 Feb 2020 18:00:16 +0100, Rafael Deliano wrote:
Quote:
Hat jemand hier Erfahrungsberichte?

Z.B. Christoph Müller
https://www.astrail.de/tghome.htm


Der schreibt ein paar interessante Details, aber dann doch recht wenig.
Deren stickstoffgekühlte Varioscan mit 0,03 K, 300 x 200 Pixel ist nicht
gerade heimwerkertauglich.

Schönen Gruß
Martin

Rafael Deliano
Guest

Thu Feb 13, 2020 7:45 pm   



> stickstoffgekühlte

Das war in den 80ern Stand der Dinge.
Es hat sich in den letzten Jahren sicher was getan,
aber unter 1k EUR würde ich nichts riskieren.
Und da ist dann die Frage: wie häufig benutzt man das
Ding ? Und wenn mans nicht benutzt: wie ultraplatt
wird der 100 EUR Li-Ion-Akku sein wenn man es doch
mal benutzen will ?

MfG JRD

Hans-Juergen Schneider
Guest

Thu Feb 13, 2020 10:45 pm   



Martin ?rautmann wrote:
Quote:

On Thu, 13 Feb 2020 17:36:54 +0100, Hans-Juergen Schneider wrote:
Je besser die Auflösung ist, desto komfortabler das Arbeiten.
Die Preise hast Du bestimmt schon gesehen.

Die Auflösung hängt nicht unbedingt mit dem Preis zusammen.

Im Gegenteil sind das die Stückzahleffekte - was früher als
Thermografiekamera fünfstellig kostete, das hat in Massenstückzahlen für
den Sensor einstellige Beträge.

Oder umgekehrt: weder Preis noch Auflösung sagen unbedingt etwas über
Qualität und Eignung aus. Daher frage ich ja hier.


Keine Ahnung, was Du da rausgefunden hast.
Ich weiß aber, dass diverse Modelle zeitlich befristet zu Testzwecken
vergeben werden. Und wenn es da keinen Zusammenhang gäbe, dann wär das
irgendwie unlogisch.

MfG
hjs

Martin Τrautmann
Guest

Thu Feb 13, 2020 11:45 pm   



On Thu, 13 Feb 2020 21:59:31 +0100, Hans-Juergen Schneider wrote:
Quote:
Oder umgekehrt: weder Preis noch Auflösung sagen unbedingt etwas über
Qualität und Eignung aus. Daher frage ich ja hier.

Keine Ahnung, was Du da rausgefunden hast.
Ich weiß aber, dass diverse Modelle zeitlich befristet zu Testzwecken
vergeben werden. Und wenn es da keinen Zusammenhang gäbe, dann wär das
irgendwie unlogisch.


Naja, du kannst eine testo 872 mit 320x240 Pixeln für 2500 ¤ kaufen -
die soll 0.06 K beherrschen.

Was hat vor 15 Jahren eine VARIOSCAN 3011 von Jenoptik gekostet? War das
noch vierstellig? Die bot 300 x 200 Pixel mit 0.03 K.

Oder reicht schon was mit 220 x 160 Pixeln für 250 ¤ (HT-101) - oder gar
schon ein Smartphone, das unter anderen auch Thermografie-Aufnahmen
bietet.

Chinesische Module mit angeblich 512 * 384 Pixeln und 0.1 K Auflösung
gibt es ab 70 ¤.

Da liegen zwischen den Geräten durchaus Welten - aber derzeit scheinen
sich jedes Jahr die Preise der Technologie zu halbieren. Was man heute
für ein altes Gerät an Tagesmiete bezahlt, dafür bekommt man ein neues
Gerät komplett.

0.06 K Auflösung - das klingt deutlich besser als 0.1 K. Aber ab wann
kommt man in einen Bereich eines nützlichen Spielzeugs?

Schönen Gruß
Martin

Christoph Müller
Guest

Fri Feb 14, 2020 8:45 am   



Am 13.02.2020 um 19:41 schrieb Rafael Deliano:

Quote:
stickstoffgekühlte

Das war in den 80ern Stand der Dinge.


90er auch noch.

Quote:
  Es hat sich in den letzten Jahren sicher was getan,
aber unter 1k EUR würde ich nichts riskieren.


Kommt drauf an, was man damit machen will. Wenn es nur darum geht,
welches Bauteil auf der Platine oder im Schaltschrank zu heiß wird -
dafür reichen auch schon Billigheimer für 300,- Euro. Man steht ja
i.d.R. unmittelbar davor und kann so die fraglichen Bauteile schnell
identifizieren.

Ganz anders sieht es mit Leckortung z.B. in Gebäuden aus. Dafür kann die
Kamera nicht gut genug sein, weil oft schon kleinste Signale die
Leckstelle verraten. Ob man die Leckstelle findet oder nicht, macht
leicht einen Unterschied zwischen 2.000,- oder 20.000,- €
Sanierungsaufwand aus. Da kommt es sowohl auf hohe thermische Auflösung
wie auch auf hohe geometrische Auflösung an. Die hohe thermische
Auflösung braucht man, weil die Leckstellen oft tief im Verborgenen
liegen und weil moderne Installationen inzwischen überall bestes
Wärmedämmmaterial verbauen, das meistens auch noch geschlossenzellig
aufgebaut ist, so dass man dann nur die Austrittstelle aus der
Rohrdämmung findet.
Die hohe geometrische Auflösung ist wichtig, damit man aus der Form des
Gesehenen überhaupt sinnvolle Schlüsse ziehen kann. Eine warme Stelle
muss keine Leckstelle sein. Es könnte auch ein harmloser Unterputz-Trafo
oder ein Dimmer sein. Oder ein Rohrabzweig, der nicht gedämmt wurde.
Sowas kommt häufig vor. Mit geringer geometrischer Auflösung sieht man
halt einen warmen Batzen und darf dann raten, was das sein könnte. Dann
werden unnötig viele Stellen aufgehauen, was sie Sanierungskosten in die
Höhe treibt.

Quote:
Und da ist dann die Frage: wie häufig benutzt man das
Ding ? Und wenn mans nicht benutzt: wie ultraplatt
wird der 100 EUR Li-Ion-Akku sein wenn man es doch
mal benutzen will ?


Billigheimer gibt's ja schon eingebaut im Handy. Damit erübrigt sich das
Akku-Problem, weil man es mit dem Handy sowieso hat. Zum messen, ob die
Suppe jetzt kalt genug ist um geschlürft zu werden, taugt so ein Ding
allemal. Ob ein Bauteil kurz davor ist, seinen wichtigsten Betriebsstoff
(Rauch) abzublasen, sollte man damit auch leicht erkennen können. Nicht
nur theoretisch. Ein Handy hat man ja meistens dabei und nicht irgendwo
in einem entfernten Schrank liegen.

--
Christoph Müller
https://www.astrail.de

Hanno Foest
Guest

Fri Feb 14, 2020 1:45 pm   



Am 14.02.20 um 08:19 schrieb Christoph Müller:

Quote:
Und da ist dann die Frage: wie häufig benutzt man das
Ding ? Und wenn mans nicht benutzt: wie ultraplatt
wird der 100 EUR Li-Ion-Akku sein wenn man es doch
mal benutzen will ?

Billigheimer gibt's ja schon eingebaut im Handy. Damit erübrigt sich das
Akku-Problem, weil man es mit dem Handy sowieso hat.


Ja gut OK, aber vielleicht hat man noch andere Ansprüche ans Handy, die
mit diesem Feature nicht harmonieren. Gibt es sowas vielleicht auch für
einen erträglichen Preis als externes USB-Modul? Nicht notwendigerweise
fürs Handy...

Hanno

--
Nie irgendwas von Ulf Kutzner glauben, insbesondere Zitate immer im
Original und Kontext nachlesen. Er versucht, durch Zitatefälschung
Strohmann-Argumente zu konstruieren.

Martin Τrautmann
Guest

Fri Feb 14, 2020 3:45 pm   



On Fri, 14 Feb 2020 13:23:10 +0100, Hanno Foest wrote:
Quote:
Ja gut OK, aber vielleicht hat man noch andere Ansprüche ans Handy, die
mit diesem Feature nicht harmonieren. Gibt es sowas vielleicht auch für
einen erträglichen Preis als externes USB-Modul? Nicht notwendigerweise
fürs Handy...


Es gibt beides - aber wie gesagt weiß ich noch nicht, was davon etwas
taugt.

<https://www.ebay.de/itm/Infrarotkamera-IFD-X-Rote-Augen-Kamera-MLX90640-WaRmebildkamera-512-384-Y9W2/>
https://www.ebay.de/itm/HT-102-USB-Handy-Thermisches-Infrarotkamera-Warmebildkamera-fur-Android/>

Wolf gang P u f f e
Guest

Fri Feb 14, 2020 7:45 pm   



Am 13.02.2020 um 23:01 schrieb Martin Τrautmann:
Quote:

Was hat vor 15 Jahren eine VARIOSCAN 3011 von Jenoptik gekostet? War das
noch vierstellig? Die bot 300 x 200 Pixel mit 0.03 K.


Teurer geht immer, und das wird heute nicht anders sein bei inzwischen
3 Megapixel. Ich kenne zumindest ein paar Teile dieser Ausführung von
Kamera "persönlich". ;-)

https://www.jenoptik.de/produkte/kameras-kameramodule/thermografiekameras/stationaere-infrarotkameras

W.

Goto page 1, 2  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Grundlagen Wärmebild-Aufnahmen Thermografie

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA