EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

KiCAD vs EAGLE Erfahrungsbericht

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - KiCAD vs EAGLE Erfahrungsbericht

Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6  Next

Volker Bartheld
Guest

Tue Nov 19, 2019 12:45 pm   



On Tue, 19 Nov 2019 10:06:27 +0100, horst-d.winzler wrote:
Quote:
Am 19.11.19 um 08:02 schrieb Christoph Müller:
Am 18.11.2019 um 21:28 schrieb horst-d.winzler:
BER ist ein exemplarisches Versagen des Parteienstaates verstärkt durch
mangelndes Rückgrat des Architekturbüros.
Man kann gut sein, wie man will. Macht man im Leben EINEN EINZIGEN
Fehler, der aufgedeckt wird, dann zählt das alles nicht mehr.
Die US-Amerkaner sagen, wer einmal eine Pleite hingelegt hat, wird
dieselben Fehler nicht noch einmal begehen.


Das sagen sie. Und andere US-Amerianer sagen, daß man 9 Projekte an die
Wand fahren muß, um bei einem erfolgreich zu sein. Was kein Wunder ist,
denn die Chapter 7 und 11 des Insolvenzrechts (US bankruptcy code, BC)
gelten als relativ schuldnerfreundlich, eine Insolvenz ist wirtschaftliche
Normalität.

Volker

Christoph Müller
Guest

Tue Nov 19, 2019 12:45 pm   



Am 19.11.2019 um 10:06 schrieb horst-d.winzler:
Quote:
Am 19.11.19 um 08:02 schrieb Christoph Müller:
Am 18.11.2019 um 21:28 schrieb horst-d.winzler:

Die US-Amerkaner sagen, wer einmal eine Pleite hingelegt hat, wird
dieselben Fehler nicht noch einmal begehen.


Das wäre auch die richtige Einstellung. Hundert mal besser, als immer
nur die Fehler Anderer herausstreichen zu wollen.

> Dein Vortrag krankt an der Selbstbemitleidung.

Was du nicht alles in meine Texte hinein interpretierst... Bin gespannt,
was da noch alles kommt, außer "übler Typ".

Quote:
Entscheident ist immer,
wie man mit einem Fehler umgeht,


Richtig. Man kann Fehler lauthals und unüberhörbar in Dauerschleife
beklagen. Alternativ könnte man auch nach Lösungswegen suchen, um den
Fehler abzustellen.

Quote:
vorausgesetzt, der gemachte Fehler hat
mich nicht umgebracht.


Es geht nicht nur um dich.

Quote:
Wie kann man anfangen zu bauen ohne fertige Pläne? Und mehrmals
erweitern aufgrund unfertiger Pläne. Sowas kann nur im Chaos enden.

Statt nur ständig nach Fehlern zu suchen, wäre es besser, Lösungen für
die anstehenden Probleme zu erarbeiten. Oder siehst du das anders?

Wer unfähig ist, über gemachte Fehler zu reflektieren, wird sie immer
wieder begehen.


Wer NUR gemachte Fehler reflektiert, wird sie aus Zeitmangel nicht
beseitigen können.

--
Servus
Christoph Müller
https://www.astrail.de

Volker Bartheld
Guest

Tue Nov 19, 2019 12:45 pm   



On Tue, 19 Nov 2019 10:17:31 +0100, horst-d.winzler wrote:
Quote:
Am 19.11.19 um 08:24 schrieb Volker Bartheld:
Komplexe Vorhaben lassen sich oft nicht bis ins letzte Detail planen.
Genau deshalb beauftragt man Firmen mit einschlägiger Erfahrung.


Auch Firmen mit einschlägiger Erfahrung können komplexe Vorhaben oft nicht
bis ins letzte Detail planen. Darüber hinaus ist es im Sinne des
Änderungsmanagements oft auch sinnlos verplemperte Zeit, minutiös ins
Lastenheft zu schreiben, wer in fünf Jahren exakt welches Arbeitspaket
abliefert. Aber ich sehe schon: Hätte man Dich dazugeholt, der
Hauptstadtflughafen wäre ein spektakulärer Erfolg geworden und obendrein
noch günstiger als das geplante Budget.

Empfehle wärmstens "Die Logik des Mißlingens. Strategisches Denken in
komplexen Situationen." von Dietrich Dörner [1]. 10¤. Leistbar.

Quote:
wie würden die Verantwortlichen des Desasters BER gehandelt haben, wäre
es ihr Geld?


Das schließt auch Rechtsformen mit begrenzter Haftung wie eine GmbH oder
eine AG aus. Träger des Projekts also nur GbR, e. K., OHG, etc.? Die
Antwort ist dann relativ naheliegend: Die Verantwortlichen hätten
bestenfalls Dienstverträgen zugestimmt und bei Werkverträgen minutiös auf
die Inhalte geachtet. Sobald auch nur mikroskopische Abweichungen
aufgetreten wären (natürlich immer externe, nicht vom Auftragnehmer
verschuldete Einflüsse), hätte man sich die Haftungsvereinbarungen zur
Brust genommen und die Klärung den Anwälten bzw. Richtern übergeben.
Kleinere Firmen, die weniger Luft haben und voll in der Haftung stehen,
wären einfach pleite gegangen. Und der Flughafen wäre genauso wenig fertig
geworden.

Falls Du zu den Verantwortlichen auch die entscheidenden Politiker zählst:
Die wären jetzt ebenfalls privatinsolvent, in der Wohlverhaltensphase und
später eben in einem anderen Posten wieder mit dabei.

Oder es hätte nie auch nur den Startschuß zum Flughafen gegeben, weil sich
jeder vor Angst in die Hosen macht.

Auch wenn ich mich schon ein wenig damit auskenne, wie der Hase in
millionenschweren Projekten so läuft, von Vorsatz (also Straftatbeständen
wie Betrug oder arglistiger Täuschung) würde ich nur in Einzelfällen
ausgehen. In der Mehrheit ist es ein "gut gemeint, aber schlecht gemacht"
und dieses Problem haben wir alle, wenn mit begrenztem Horizont
weitgehende Entscheidungen für komplexe, vernetzte Situation getroffen
werden sollen.

Quote:
Wie hättest du agiert, wenn es dein Geld wäre was in BER verbrannt
wurde?


Es *ist* mein Geld. Unter anderem. Je nun. Projekte gehen schief, Planer
täuschen sich, Politiker fallen um, kriminelle Machenschaften existieren.
Wenn das unsere Gesellschaft nicht aushält und keine geeignete Maßnahmen
zur Verfügung stehen, ist sie gescheitert. Und was dann? Ernennen wir Dich
zum Kaiser von Deutschland? Wie hättest Du es denn gerne auf Deinem
Ponyhof?

Ich bin ja durchaus nicht mit allem zufrieden, was Politik, Gesellschaft,
der Kapitalismus, Marktwirtschaft & Co so hervorbringen. Aber die Hybris
ist schon bemerkenswert, im Nachhinein natürlich alles schon vorher gewußt
zu haben und natürlich den Geheimplan für die Rettung der Menschheit in
der Tasche.

Volker

[1] https://www.amazon.de/dp/3499615789

Ralph Aichinger
Guest

Tue Nov 19, 2019 1:45 pm   



Christoph Müller <chrnewsgroup_at_astrail.de> wrote:
Quote:
Also lieber Überflieger: Wie geht das nun mit der Finanzierung von
richtig guter Freeware? Also Überflieger erwarte ich von dir jetzt ein
sauber ausgearbeitete Finanzierungsmodell, dass ALLEN nützt. Kann doch
nicht so schwer sein für einen Überflieger wie dich.


Also "Richtig gute Freeware" ist meistens ein Widerspruch in sich.
Leute die richtig gute Software machen, die nennen sie auch dann nicht
"Freeware" wenn sie sie herschenken. "Freeware" ist ein Begriff von
vor 40 Jahren.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund

Hans-Peter Diettrich
Guest

Tue Nov 19, 2019 1:45 pm   



Am 19.11.2019 um 09:00 schrieb Bernd Laengerich:
Quote:
Am 18.11.2019 um 23:10 schrieb Wolfgang Allinger:

Hüstel, jetzt fällt mir ein, das war schon bei der AEG (Systemtechnik)
Rechner 60-10 samt S02 üblich: Fehler wurden als Besonderheiten
deklariert
Sad(( und nicht behoben. Ich hasse sowas von Verarsche.

IBM hat auf meinen Fehlerbericht mal die Dokumentation des
Betriebssystemes um so eine Absonderlichkeit erweitert Sad Fehlerbericht
abgewiesen "works as designed". Mit der Vorgängerversion funktionierte
noch alles...


Kurz gesagt:
It's not a bug, it's a feature!

DoDi

Bubo bubo
Guest

Tue Nov 19, 2019 1:45 pm   



Am 19.11.2019 um 12:17 schrieb Volker Bartheld:

Quote:
Die US-Amerkaner sagen, wer einmal eine Pleite hingelegt hat, wird
dieselben Fehler nicht noch einmal begehen.

Das sagen sie. Und andere US-Amerianer sagen, daß man 9 Projekte an die
Wand fahren muß, um bei einem erfolgreich zu sein.
Hat jemand bei Trump mitgezählt?


Hans-Peter Diettrich
Guest

Tue Nov 19, 2019 1:45 pm   



Am 19.11.2019 um 05:38 schrieb horst-d.winzler:
Quote:
Am 19.11.19 um 04:36 schrieb Hans-Peter Diettrich:

Wenn sich die Vorschriften schneller ändern als der Bau fortschreitet?

Wenn es denn so wäre.


Dieser Eindruck hat sich mir seit einiger Zeit aufgedrängt.

Quote:
Die Gründe liegen aber, wie so oft, das
Bauvorheben möglichst billig sein sollen. Die Politiker müssen sie ja
gegenüber ihren Wählern begründen. Da machen sich teure Sachen nicht so
gut. Ergebnis ist, es wird nachgeschoben. Die Folgen sind dann immer
wieder, es wird teurer als wenn gleich großzügig geplant worden wäre.
Eine Schwachstelle unserer Demokratie. Sad


Mit Demokratie hat das eher nichts zu tun. Wenn eine Firma einen Auftrag
nicht zu dem vereinbarten Betrag fertigstellen kann, dann gibt es außer
Insolvenz und Nachschießen kaum Alternativen.

DoDi

Hans-Peter Diettrich
Guest

Tue Nov 19, 2019 1:45 pm   



Am 19.11.2019 um 10:13 schrieb Reinhardt Behm:

Quote:
Einen Architekten, der die Rauchabsaugung nach unten plant, sollte man
in die Wüste schicken. Lernen die Herren Künstler keine elementare
Physik mehr oder stehen über solchen "trivialen" Sachen.


Wenn die Rauchabsaugung oben stattfindet, dann hört sie auf sobald mit
dem Rauch auch das Feuer dort eingetroffen ist, oder die Kabel der
Stromversorgung verbrannt sind.

DoDi

Ewald Pfau
Guest

Tue Nov 19, 2019 3:45 pm   



Volker Bartheld <news2019_at_bartheld.net>:

Quote:
Ich bin ja durchaus nicht mit allem zufrieden, was Politik, Gesellschaft,
der Kapitalismus, Marktwirtschaft & Co so hervorbringen. Aber die Hybris
ist schon bemerkenswert, im Nachhinein natürlich alles schon vorher gewußt
zu haben und natürlich den Geheimplan für die Rettung der Menschheit in
der Tasche.


und dazu noch unterschlagen, dass es den voll ausgebauten und luxuriös
inszenierten Sozialismus schon seit geraumer Zeit gibt! ...

nur eben nicht für die Massen der armen Schlucker,

aber dass für Kapitalseigner, Hochfinanz und Großindustrie sofort das
Vermögen, das im Staate für andere Zwecke bereitliegt, subito in riesigen
Tranchen umgewidmet und beim leisesten Huster von verlautbartem Unwohlsein
sofort zur Rettung bereitgestellt wird, haben wir schon seit einiger Zeit.

Und wenn dafür Leute auf der Straße verrecken (wie es im Wertewesten
zunehmend modern wird), dann sind sie halt im falschen Film. Kann man nix
machen.

Der real existierende und blühende und gedeihende Sozialismus verlangt
leider eben nunmal seine Opfer.

Ewald Pfau
Guest

Tue Nov 19, 2019 3:45 pm   



Christoph Müller <chrnewsgroup_at_astrail.de>:

> Wie geht das nun mit der Finanzierung von richtig guter Freeware?

Wo warst Du die letzten 20 Jahre? Unter einem Stein verkrochen? Das Modell
des Eigentums an puren Gedanken ist derart massiv ins Gerede gekommen, dass
nun die Firmen freiwillig in recht großem Umfang schon mitstricken, die
Basis ihres Wohlstands in Formen von gemeinsamer Organisation zu
bewerkstelligen, nur eben nicht Freeware (die in der Wirtschaft der
Gierhälse und angehängter Soziopathen nur wiederum raschestmöglich
geplündert wird, sobald richtig Geld dranhängt).

Es gibt auch andere Formen, um die destruktiven Auswüchse an vermeintlich
möglichem exklusivem Eigentum an puren Gedanken zu organisieren, als jede
Form von Organisation überhaupt gleich ganz wegzukippen ...

das geschieht etwa in Rechtsformen von geteilten gedanklichen Ressourcen, in
Gestalt einer Historie, zu deren Beginn man man sich informieren kann, wenn
man sich zu Richard Stallman schlaumacht, mit den öffentlichen Lizenz zu
geteilten Gütern. Da geht es um Rechtsnormen, nicht um Hinterhofchaoten -
letzteres ist eher als Mentalität dort zu unterstellen, wo einstige
Start-Ups, großgeworden, dann als Konzernkonstruktionen tyrannische
Machtkonzentration hegen und verteidigen, von gesellschaftlichem
Zusammenwirken mit Ideen nur soviel Ahnung haben, als dass dies ebenso
ausgebeutet gehört. Gegen diesen destruktiven Apparat wirkt seit geraumer
Zeit eine enorm stark gewordene Gegenkraft.

Wer da irgendwo in der Nähe sein Arbeitsleben verbringt und in Jahrzehnten
nichts davon mitbekommen haben will, dass ein Stück Intelligenz
zurückgekehrt ist, dass dieses schiere gierige Habenwollen gegen Formen von
konstruktiver Koëxistenz getauscht wurde, nun schon in erklecklich breitem
Ausmaß ...

dem ist dann wohl nicht zu helfen.

Zur Erinnerung: Die vom Tempel mit dem angebissenen Apfel haben bereits
überhaupt auf so einem Fundament gebaut, die andere Massenpartie der
Supercoolen springen auf den Zug auf, nachdem sie ihn nicht haben demolieren
können, mit ihrer vormaligen Augenauswischerei per shrink-wrapped Solutions
als Generalkonzept.

Wolfgang Allinger
Guest

Tue Nov 19, 2019 3:45 pm   



On 19 Nov 19 at group /de/sci/electronics in article h3hlo3Fic5mU1_at_mid.individual.net
<Bernd.Laengerich_at_web.de> (Bernd Laengerich) wrote:

Quote:
Am 18.11.2019 um 23:10 schrieb Wolfgang Allinger:

Hüstel, jetzt fällt mir ein, das war schon bei der AEG (Systemtechnik)
Rechner 60-10 samt S02 üblich: Fehler wurden als Besonderheiten deklariert
Sad(( und nicht behoben. Ich hasse sowas von Verarsche.

IBM hat auf meinen Fehlerbericht mal die Dokumentation des Betriebssystemes
um so eine Absonderlichkeit erweitert Sad Fehlerbericht abgewiesen "works as
designed". Mit der Vorgängerversion funktionierte noch alles...


Tolle Wurst! Wer hat jetzt von wem abgekupfert? Denke mal AEG von IBM,
denn IBM war wohl schon eher im Rechnerbusiness :)



Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker Smile reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot

olaf
Guest

Tue Nov 19, 2019 5:45 pm   



Joerg <news_at_analogconsultants.com> wrote:

Quote:
Bei mir wurde mit 64-bit (Eagle 7.7) sowie mit 32-bit eine lange Litanei
fehlender Libraries vermeldet. Weisst Du, wie man die in einem Rutsch
integriert, ohne zuviel anderen Kram mitzuschleppen? Dann koennte ich
mir den Umweg ueber WINE vielleicht ersparen.


Du musst sie halt nachinstallieren. Am besten mit dem Paketmanager
deiner von dir verwendeten Distribution.

Olaf

Reinhardt Behm
Guest

Wed Nov 20, 2019 3:45 am   



On 11/19/19 7:21 PM, Christoph Müller wrote:
Quote:
Am 19.11.2019 um 10:39 schrieb Reinhardt Behm:

Um dein langes Geschwafel abzukürzen:

Vollquottel?

Du hast nicht die geringste Ahnung

jetzt geht's dir hoffentlich wieder besser. Ist doch eine Tolle Sache,
wenn man Anderen einfach so ans Schienbein tritt. Wer's braucht...


Du hast selbst in dem vor dir gelöschten Text gesagt, dass du nur
vermutest und hast vorher Behauptungen aufgestellt, die nichts mit der
Wirklichkeit zu tun haben, sondern nur aus deiner Phantasie kommen.

Quote:
wie diese (und andere) SOftware entwicklet wird. Du "vermutest" nur und
leitest aus diesen Vermutungen Schlussfolgerungen ab, die durch keine
Tatsache gerechtfertigt ist.
Diese Realitätsferne sind wir ja von dir gewohnt.

Realist bist natürlich nur du. Mit einem selbst ausgestellten und hoch
offiziellen Zeugnis.

Also lieber Überflieger: Wie geht das nun mit der Finanzierung von
richtig guter Freeware? Also Überflieger erwarte ich von dir jetzt ein
sauber ausgearbeitete Finanzierungsmodell, dass ALLEN nützt. Kann doch
nicht so schwer sein für einen Überflieger wie dich.

Ich nehme dazu mal deine Antwort in einem früheren Thread, wo man dich
aufforderte eine saubere Planung für deinen Stromhandel vorzulegen.
Kann ich gerne machen, wenn du mich bezahlst.

Marte Schwarz
Guest

Wed Nov 20, 2019 9:45 am   



Hi Heiko,
Quote:
Hirarchisches Design hingegen ist aus meiner Sicht eine Pflichtfunktion
bei jeder nichttrivialen Schaltung.
Das geht doch schon länger:
https://forum.kicad.info/t/hierarchical-or-flat-schematic-design-what-is-best-for-me-how-to-deal-with-multi-page-schematics/16477


Vielen Dank für den Link, ich muss mich dringend eingehender mit KiCAD
auseinandersetzen.

Marte

ingolf
Guest

Thu Nov 21, 2019 12:45 am   



Oh ja Danke für das Entfernen der Tomaten auf den Augen ...
Ing.olf

Am 19.11.19 um 08:27 schrieb Heiko Lechner:
Quote:
Am 18.11.19 um 22:47 schrieb Marte Schwarz:

Hirarchisches Design hingegen ist aus meiner Sicht eine Pflichtfunktion
bei jeder nichttrivialen Schaltung.

Das geht doch schon länger:
https://forum.kicad.info/t/hierarchical-or-flat-schematic-design-what-is-best-for-me-how-to-deal-with-multi-page-schematics/16477

Oder meint ihr etwas anderes?


Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - KiCAD vs EAGLE Erfahrungsbericht

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA