EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Ob der Staat eine E-Auto-Stromsteuer schon in der Planung ha

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Ob der Staat eine E-Auto-Stromsteuer schon in der Planung ha

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 9, 10, 11 ... 79, 80, 81  Next

Gerrit Heitsch
Guest

Wed Dec 04, 2019 9:45 am   



On 12/4/19 8:58 AM, horst-d.winzler wrote:
Quote:
Am 04.12.19 um 08:37 schrieb Gerrit Heitsch:
On 12/4/19 8:18 AM, Axel Berger wrote:
Gerrit Heitsch wrote:
Ich war gestern mal suchen, ein Ladekabel mit dem man einen Tesla an
einer CEE-Steckdose mit 11 kW laden kann kostet unter 1000 Euro.

Klar. so eine Dose ist, wie wir alle wissen, in jeder Garage und an
jedem Stellplatz ja bereits vorhanden.

Ist sie nicht, aber sie kostet nicht fünfstellig nachzurüsten.


Damit die Ladezeit erträglich ist, wird man versuchen das E-Auto mit
etwa 22KW aufzuladen.


Wenn du zuhause lädst hast du üblicherweise Zeit. 11kW sind eine Menge,
über Nacht bekommst du damit auch einen Tesla mit dem grössten Akku von
leer zu voll oder 100km in weniger als 2h geladen.

Gerrit

Falk Willberg
Guest

Wed Dec 04, 2019 9:45 am   



On 04.12.19 08:58, horst-d.winzler wrote:

....

Quote:
Damit die Ladezeit erträglich ist, wird man versuchen das E-Auto mit
etwa 22KW aufzuladen.


Wo willst Du mit den 220kWh denn hin, die Du in 10h laden kannst?
Merke: Beim Laden eines Autos muß man nicht danebenstehen.

Ich rechne mal: Durchschnittlicher Arbeitsweg ist 35km täglich.
Die Reichweite eines ZOE mit 40kWh-Akku beträgt reale 200 km, macht
0,2kWh/km, also 7kWh für den täglichen Arbeitsweg.

Da reicht schon die Schuko-Steckdose, um jeden Morgen vollgetankt zur
Arbeit zu kommen.

....
> Laut Grünen ist die Stromversorgung ausreichend.

Und EnBW, aber was wissen die schon ;-)

Quote:
... Strom wird also
zwangsläufig rationiert werden müssen.


Wird er immer schon. Oder was meinst Du was passiert, wenn in einem
Strassenzug alle elektr. Durchlauferhitzer, Waschmaschinen, Trockner und
E-Herde eingeschaltet werden?

Das gleich gilt für Benzin: Was passiert, wenn alle gleichzeitig tanken
wollen? Die Infrastruktur bricht zusammen. Und das beweist, dass
Mobilität auf Grundlage des Verbrennungsmotors nicht funktionieren kann.

Falk
--
Für das Lithium eines Akkus mit einer Kapazität von 64 kWh werden 3840
Liter Wasser verdunstet. Das entspricht dem Wasserverbrauch bei der
Produktion von zehn Avocados, 30 Tassen Kaffee oder einer halben Jeans.

Gerrit Heitsch
Guest

Wed Dec 04, 2019 9:45 am   



On 12/4/19 9:17 AM, Falk Willberg wrote:
Quote:
On 04.12.19 08:58, horst-d.winzler wrote:

...

Damit die Ladezeit erträglich ist, wird man versuchen das E-Auto mit
etwa 22KW aufzuladen.

Wo willst Du mit den 220kWh denn hin, die Du in 10h laden kannst?
Merke: Beim Laden eines Autos muß man nicht danebenstehen.

Ich rechne mal: Durchschnittlicher Arbeitsweg ist 35km täglich.
Die Reichweite eines ZOE mit 40kWh-Akku beträgt reale 200 km, macht
0,2kWh/km, also 7kWh für den täglichen Arbeitsweg.

Da reicht schon die Schuko-Steckdose, um jeden Morgen vollgetankt zur
Arbeit zu kommen.


Wenn da noch die eine oder andere Überraschungsfahrt kommen kann sind
die von mir vorgeschlagenen 11kW keine schlechte Idee.

Gerrit

Fritz Schoerghuber
Guest

Wed Dec 04, 2019 10:45 am   



Gerrit Heitsch schrieb:
Quote:
On 12/2/19 6:43 PM, Falk Willberg wrote:
On 02.12.19 18:08, Gerrit Heitsch wrote:
On 12/2/19 5:58 PM, Falk Willberg wrote:

...

Mein Verbrenner braucht ca. 1l/h wenn ich im Stau stehe und es je
nach Jahreszeit warm oder kalt haben will. Damit kann man problemlos
eine Nacht im Stau überstehen wenn man nicht gerade schon auf Reserve
steht.

Wenn vor und hinter Dir ein paar Autos schon auf Reserve waren oder
mehr Verbraucher anhatten, hilft Dir Dein Sprit auch nicht. Ist doch
schon passiert.

Wie sieht der Verbrauch bei E-Autos aus?

Bei meinem 0,5l/h, aber das ist die Ausnahme. Sonst wohl eher wenige
kWh/h¹). Mit Wärmepumpe soll es recht überschaubar sein.

Nahe 0 Grad und darunter geht Wärmepumpe nicht mehr wirklich. Gleiches
Problem wie bei der Klimaanlage (die ist ja auch nur eine Wärmepumpe),
Vereisung.

 Gerrit


Puuh, das muss ich wohl meiner Wärmepumpe im Hyundai Kona sagen...
Ich fahre den jetzt seit 7.000km und kann da wohl ein bisschen
Erfahrung vorweisen:
In der Früh beim Einsteigen hat das Auto die Aussentemperatur.
(Heute früh waren das -1°C)
nach 30s oder ca.150m Verbrauch 3,2kW 30er-Zone/Siedlung
nach 70s oder ca. 2km Verbrauch 1,1kW Ortsgebiet, Auto hat 19°C
nach 5min oder ca.6,5km Verbrauch 0,33kW Überland, Auto hält die 23°C

Verbrauch bei stehendem Auto:
Heizung ca. 300W (je nach Aussentemperatur)
Elektronik ca. 380W (inklusive Licht)
Antrieb 0

Bei einer tägl. Fahrtstrecke von 40km zur Arbeit, 70% Autobahn mit
Tempomat auf 135km/h, 30% Landstrasse und Ortsgebiet mit 109km/h resp.
55km/h Tempomat beträgt mein el. Tagesverbrauch 15kWh inklusive Heizung.
Das lade ich dann über Nacht bei 10A eingestelltem Ladestrom (2,3kW)
in ca. 8h wieder auf. Kosten bei 0,2€/kWh = 3,3€ pro Arbeitstag

Reichweite jetzt im Winter ca. 380km maximal, im September waren's
ohne Heizung 415km. Gute e-Autofahrer kommen mit dem Kona auf 500km.

Und jetzt die Verbrennerfraktion.....

fritz

Bernd Laengerich
Guest

Wed Dec 04, 2019 10:45 am   



Am 03.12.2019 um 22:44 schrieb Klaus Butzmann:

Quote:
Sind ortsabhängig so zwischen 50 und 150 Euro pro kW Anschlusswert,
30 kW sind pauschal, alles drüber kostet.


Ich gehe mal davon aus daß man bei 40kW nicht die ersten 30kW geschenkt
kriegt. Dann wären die 13.000,- Öre ortsabhängig entsprechend 86-260kW?
Das wäre dann aber auch beim Tesla eine Schnelladesäule.

Bernd

Falk Willberg
Guest

Wed Dec 04, 2019 10:45 am   



On 04.12.19 09:19, Gerrit Heitsch wrote:
> On 12/4/19 9:17 AM, Falk Willberg wrote:

....

Quote:
Da reicht schon die Schuko-Steckdose, um jeden Morgen vollgetankt zur
Arbeit zu kommen.

Wenn da noch die eine oder andere Überraschungsfahrt kommen kann sind
die von mir vorgeschlagenen 11kW keine schlechte Idee.


Ja. 2300W würden reichen, 11kW wären komfortabler. Also weniger als ein
elektrischer Durchlauferhitzer ;-)

Falk
--
Für das Lithium eines Akkus mit einer Kapazität von 64 kWh werden 3840
Liter Wasser verdunstet. Das entspricht dem Wasserverbrauch bei der
Produktion von zehn Avocados, 30 Tassen Kaffee oder einer halben Jeans.

Falk Willberg
Guest

Wed Dec 04, 2019 11:45 am   



On 04.12.19 09:59, Fritz Schoerghuber wrote:

....

Quote:
Das lade ich dann über Nacht bei 10A eingestelltem Ladestrom (2,3kW)
in ca. 8h wieder auf. Kosten bei 0,2€/kWh = 3,3€  pro Arbeitstag


....

> Und jetzt die Verbrennerfraktion.....

Ich kann in 5 Minuten für 100€ tanken! Das ist natürlich besser!!einself1

SCNR,
Falk
--
Für das Lithium eines Akkus mit einer Kapazität von 64 kWh werden 3840
Liter Wasser verdunstet. Das entspricht dem Wasserverbrauch bei der
Produktion von zehn Avocados, 30 Tassen Kaffee oder einer halben Jeans.

horst-d.winzler
Guest

Wed Dec 04, 2019 11:45 am   



Am 04.12.19 um 10:41 schrieb Falk Willberg:
Quote:
On 04.12.19 09:19, Gerrit Heitsch wrote:
On 12/4/19 9:17 AM, Falk Willberg wrote:

...

Da reicht schon die Schuko-Steckdose, um jeden Morgen vollgetankt zur
Arbeit zu kommen.

Wenn da noch die eine oder andere Überraschungsfahrt kommen kann sind
die von mir vorgeschlagenen 11kW keine schlechte Idee.

Ja. 2300W würden reichen, 11kW wären komfortabler. Also weniger als ein
elektrischer Durchlauferhitzer Wink


Plus die Heizung im Winter. Wird so umme 2kW betragen. 50km ein Weg zum
Arbeitsplatz pus Stau. Wer Glück hat der kann dann auf dem
Firmenparkplatz seinen Akku nachladen.

--
---hdw---

Volker Bartheld
Guest

Wed Dec 04, 2019 11:45 am   



On Wed, 4 Dec 2019 09:17:13 +0100, Falk Willberg wrote:
Quote:
On 04.12.19 08:58, horst-d.winzler wrote:
Laut Grnen ist die Stromversorgung [fr flchendeckend 11+kW-Lader]
ausreichend.
Und EnBW, aber was wissen die schon Wink


Wenig. Zumindest offenbar nicht, wie man ffentliche Ladesulen betreibt:
https://www.mojomag.de/2015/07/fickenscheissdrecks-enbw/
https://www.mojomag.de/2019/03/fickenscheissdrecks-enbw-2/
https://www.mojomag.de/2019/03/und-jetzt-alle-scheiss-enbw/
https://www.firmenauto.de/ladestationen-in-stuttgart-das-leid-beim-laden-eines-elektroautos-6534972.html
https://gonium.net/schwarzladen.html

SCNR,
Volker

Gerrit Heitsch
Guest

Wed Dec 04, 2019 11:45 am   



On 12/4/19 9:59 AM, Fritz Schoerghuber wrote:
Quote:
Gerrit Heitsch schrieb:
On 12/2/19 6:43 PM, Falk Willberg wrote:
On 02.12.19 18:08, Gerrit Heitsch wrote:
On 12/2/19 5:58 PM, Falk Willberg wrote:

...

Mein Verbrenner braucht ca. 1l/h wenn ich im Stau stehe und es je
nach Jahreszeit warm oder kalt haben will. Damit kann man problemlos
eine Nacht im Stau überstehen wenn man nicht gerade schon auf
Reserve steht.

Wenn vor und hinter Dir ein paar Autos schon auf Reserve waren oder
mehr Verbraucher anhatten, hilft Dir Dein Sprit auch nicht. Ist doch
schon passiert.

Wie sieht der Verbrauch bei E-Autos aus?

Bei meinem 0,5l/h, aber das ist die Ausnahme. Sonst wohl eher wenige
kWh/h¹). Mit Wärmepumpe soll es recht überschaubar sein.

Nahe 0 Grad und darunter geht Wärmepumpe nicht mehr wirklich. Gleiches
Problem wie bei der Klimaanlage (die ist ja auch nur eine Wärmepumpe),
Vereisung.

  Gerrit


Puuh, das muss ich wohl meiner Wärmepumpe im Hyundai Kona sagen...
Ich fahre den jetzt seit 7.000km und kann da wohl ein bisschen
Erfahrung vorweisen:
In der Früh beim Einsteigen hat das Auto die Aussentemperatur.
(Heute früh waren das -1°C)
nach 30s oder ca.150m  Verbrauch 3,2kW   30er-Zone/Siedlung
nach 70s oder ca. 2km  Verbrauch 1,1kW   Ortsgebiet, Auto hat 19°C
nach 5min oder ca.6,5km  Verbrauch 0,33kW  Überland, Auto hält die 23°C

Verbrauch bei stehendem Auto:
Heizung ca. 300W (je nach Aussentemperatur)


Das kann aber eine rein elektrische Heizung sein. Mit 300W kann man
einiges machen.

Gerrit

Falk Willberg
Guest

Wed Dec 04, 2019 12:45 pm   



On 04.12.19 11:21, Volker Bartheld wrote:
> On Wed, 4 Dec 2019 09:17:13 +0100, Falk Willberg wrote:

....

Quote:


Was öffentliche Ladepunkte angeht, hat sich kein Anbieter mit Ruhm
bekleckert.

Dabei hätte man meinen können, elektrische Energie sei leichter zu
verteilen als hochbrennbare und giftige Kohlenwasserstoffe.

Zum Thema: Wie schwierig kann es sein, die gelieferten kWh zu messen?
Ein 9,95€ Energiekostenmesser erfüllt natürlich nicht die Anforderungen
des Eichgesetzes, aber für das hundertfache könnte man das wohl hinbekommen.

Aber selbst das Bezahlen haben die Deppen so vor die Wand gefahren, dass
die Ladestation der GLS-Bank als vorbildlich gilt, weil man da genauso
einfach bargeldlos zahlen kann, wie in jeder Pommesbude oder Tankstelle.

Vermutlich muß da ein Gesetz her, um den Betreibern Verstand ins Hirn zu
hämmern, weil der Markt das wieder nicht auf die Kette bekommt.

Falk
--
Für das Lithium eines Akkus mit einer Kapazität von 64 kWh werden 3840
Liter Wasser verdunstet. Das entspricht dem Wasserverbrauch bei der
Produktion von zehn Avocados, 30 Tassen Kaffee oder einer halben Jeans.

Gerrit Heitsch
Guest

Wed Dec 04, 2019 12:45 pm   



On 12/4/19 12:12 PM, Hanno Foest wrote:
Quote:
On 04.12.19 11:44, Gerrit Heitsch wrote:

Das kann aber eine rein elektrische Heizung sein. Mit 300W kann man
einiges machen.

Autos sind ziemlich schlecht isoliert...


Sind sie, aber elektrische Zusatzheizer gibts auch bei Verbrennern,
meist Diesel, weil die sonst lange brauchen um warm zu werden (der
Nachteil von niedrigem Verbrauch).

Da bekommst du fast sofort warme Luft nach dem losfahren. Das Teil kann
nicht allzuviel Leistung haben, es gibt bei einem normalen Auto recht
harte Grenzen was elektrisch geht.

Gerrit

Volker Bartheld
Guest

Wed Dec 04, 2019 12:45 pm   



On Wed, 4 Dec 2019 11:48:18 +0100, horst-d.winzler wrote:
Quote:
Am 04.12.19 um 11:21 schrieb Volker Bartheld:
On Wed, 4 Dec 2019 09:17:13 +0100, Falk Willberg wrote:
On 04.12.19 08:58, horst-d.winzler wrote:
Laut Grnen ist die Stromversorgung [fr flchendeckend 11+kW-Lader]
ausreichend.
Und EnBW, aber was wissen die schon Wink
Wenig. Zumindest offenbar nicht, wie man ffentliche Ladesulen betreibt:
https://www.mojomag.de/2015/07/fickenscheissdrecks-enbw/
https://www.mojomag.de/2019/03/fickenscheissdrecks-enbw-2/
https://www.mojomag.de/2019/03/und-jetzt-alle-scheiss-enbw/
https://www.firmenauto.de/ladestationen-in-stuttgart-das-leid-beim-laden-eines-elektroautos-6534972.html
https://gonium.net/schwarzladen.html
Wer gern berraschungen liebt, fhrt E-Auto knnte man resmieren. War
lustig zu lesen. Wink


Ich wrde eher sagen: Wer E-Auto fhrt, sollte ber eine eigene
Lademglichkeit verfgen. Das mit der "eigenen" Ladesule in der Arbeit
ist naiv. Ein Blick auf den Parkplatz mit unserer Firmenflotte sagt mir,
da brgerkriegsartige Zustnde zu erwarten sind, wenn auch nur 10% der
Mitarbieter mit der E-Dose kmen. Glcklicherweise gehrt das aber noch
nicht zur Renommierausrstung, daher eher RS4, Mustang, Corvette,
M3-Cabrio, F-Type & Co. Radfahrer mssen den Drahtesel mit ins Bro
nehmen, wenn sie ihn am Ende des Arbeitstages noch wiederfinden und
-erkennen wollen.

Volker

Hanno Foest
Guest

Wed Dec 04, 2019 12:45 pm   



On 04.12.19 12:24, Volker Bartheld wrote:

Quote:
Und jetzt die Verbrennerfraktion...

Die zahlt achselzuckend mindestens 15 [1]. Die einzige Frage, die sich mir
stellt, wre, warum es fr 40km/Tag ausgerechnet ein 1.4 Tonnen schweres,
fnftriges und -sitziges SUV der Kleinwagenklasse sein mu.


Vermutlich, weil bei einem solchen Auto das Batteriegewicht im
Verhltnis weniger ausmacht als bei einem (richtigen) Kleinwagen.

Hanno

Volker Bartheld
Guest

Wed Dec 04, 2019 12:45 pm   



On Wed, 4 Dec 2019 09:59:58 +0100, Fritz Schoerghuber wrote:
Quote:
[...] Hyundai Kona sagen
(Heute frh waren das -1C)
nach 30s oder ca.150m Verbrauch 3,2kW 30er-Zone/Siedlung
nach 70s oder ca. 2km Verbrauch 1,1kW Ortsgebiet, Auto hat 19C
nach 5min oder ca.6,5km Verbrauch 0,33kW berland, Auto hlt die 23C
Verbrauch bei stehendem Auto:
Heizung ca. 300W (je nach Aussentemperatur)
Elektronik ca. 380W (inklusive Licht)
Antrieb 0
Bei einer tgl. Fahrtstrecke von 40km zur Arbeit, 70% Autobahn mit
Tempomat auf 135km/h, 30% Landstrasse und Ortsgebiet mit 109km/h resp.
55km/h Tempomat betrgt mein el. Tagesverbrauch 15kWh inklusive Heizung. [...]
Kosten bei 0,2/kWh = 3,3 pro Arbeitstag
Und jetzt die Verbrennerfraktion...


Die zahlt achselzuckend mindestens 15 [1]. Die einzige Frage, die sich mir
stellt, wre, warum es fr 40km/Tag ausgerechnet ein 1.4 Tonnen schweres,
fnftriges und -sitziges SUV der Kleinwagenklasse sein mu. Aber die
scheinst Du ja fr Dich bereits beantwortet zu haben und das reicht mir
vollkommen.

Ciao,
Volker


[1] https://www.adac.de/_mmm/pdf/autokostenuebersicht_d-l_47087.pdf

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 9, 10, 11 ... 79, 80, 81  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Ob der Staat eine E-Auto-Stromsteuer schon in der Planung ha

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA