EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

OT: Beste NG fuer das Thema "Deutsche Kueche"?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - OT: Beste NG fuer das Thema "Deutsche Kueche"?

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 22, 23, 24, 25  Next

Gerrit Heitsch
Guest

Wed Apr 15, 2020 7:45 pm   



On 4/15/20 8:04 PM, Marc Haber wrote:
Quote:

Ich hatte mal einen, weil ich die rechte Hand in einer Schlinge hatte
und wenig bewegen sollte (Schulterluxation). Ich hab nach zwei Wochen
die Hand entgegen der Anweisung wieder zur Maus bewegt. Aber ich
arbeite auch mit dem Touchpad flüssig und lasse den Trackpoint links
liegen.


Ich habe lange Jahre die Maus mit links benutzt. Irgendwann bekam ich
mal Probleme und habe nach rechts gewechselt. Dauerte nur ein paar Tage
bis es sich wieder normal anfühlte. Ich kann die Maus jetzt mit beiden
Händen benutzen.

Gerrit

Guido Grohmann
Guest

Wed Apr 15, 2020 8:45 pm   



Axel Berger schrieb:

Quote:
Ich habe nie einen lange genug am Stück verwendet, um damit
eingearbeitet zu sein. Aber das wenige reichte, mich glauben zu machen,
daß man damit nach etwas Übung genausogut oder besser arbeiten kann wie
mit der Maus. Das Problem, den Zeiger bei der Fingerbewegung zum Klick
genau das kleine Bißchen zu viel zu verschieben, scheint bei einem guten
Ball spürbar kleiner zu werden.


Wenn ich den Ball loslasse, bewegt sich der Zeiger keinen Pixel mehr
weit. Mach das mal mit einer Maus - da reicht ein Ruckler am Tisch oder
Mauspad. Linksklick und Mittelklick werden mit dem Daumen gemacht,
Rechtsklick mit dem kleinen Finger, Zeigefinger, Mittelfinger und
Ringfinger bewegen den Ball. Es geht nicht besser von der Bedienung her.
Einziger Nachteil, aber damit kann ich leben: ich bin bei einem breiten
Monitor nicht so schnell vom linken zum rechten Rand, wie mit einer
Maus. Nur brauche ich da auch seltenst. Die Präzision erreiche ich mit
keiner Maus, die ich bisher benutzt habe - und das waren bestimmt Dutzende.

Die erginimie entsprich der einer Vertikalmaus. Vorteil: die
Herumschubserei, der Größte Nachteil bei einer Maus, entfällt. Und
Batterien (oder Akku) frißt das Ding auch nicht, wie kabellose Mäuse.

Guido

Rolf Bombach
Guest

Wed Apr 15, 2020 8:45 pm   



Ludger Averborg schrieb:
Quote:
On Tue, 14 Apr 2020 09:51:24 +0200, Heinz Schmitz
kma_at_kma.org> wrote:

Was passiert, wenn man eine kupferkaschierte Platine in die Suppe
wirft? Nix. Weil kein Oxydationsmittel dabei ist, das dem Kupfer seine
Elektronen abknöpfen könnte. Nun ist Kupfer zwar edler als Eisen,
aber auch das Eisen muss, um als Fe2+ in der Suppe zu erscheinen,
pro Atom zwei Elektronen loswerden. An wen?

Dafür ist ein Studium der "elektrochemischen Spannungsreihe"
von Nutzen. Es stellt sich heraus, dass Cu (Cu -> Cu2+ + 2
e-) mit +0,35 V zwar edler ist als Wasserstoff (H2 -> 2H+ +
2 e-) mit 0 V, Eisen (Fe -> Fe2+ + 2e-) mit -0,41 V aber
unedler.


Das gilt ja nur für genormte Konzentrationen der Ionen in der
Lösung. Genaugenommen für Aktivität=1 wobei der Aktivitäts-
koeffizient gerade bei Kupfer und Co. sehr klein sein kann.
Das heisst, obige Spannungen gelten für recht hohe Konzentration
von Kupfer in der Lösung.
Andersherum, je tiefer die Konzentration in der Lösung, desto
tiefer wird die Spannung. Irgendwann reicht der Luftsauerstoff
zur Oxidation, gerade auch wenn die Kupferionen wegkomplexiert
werden, etwa durch Chloridionen.
Bei Anwesenheit von Zyanidionen löst sich selbst Gold mit
Luftsauerstoff.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gold#Cyanidlaugung
Quote:

D. h.: Eisen löst sich in Säuren (H+, H3O+) auf, Kupfer
hingegen nicht. Kupfer kann man als Dach auf den Kirchturm
schrauben, Eisen nicht.


Platinen laufen mit der Zeit an. Kupferdächer werden schnell
dunkel, da bilden sich diverse Oxide ("Oxydul") und wenn
noch anderes Zeug rumfliegt, auch Grünspan-ähnliches.
Seewasserfestes Aluminium gibt es, obwohl die Spannungsreihe....

Quote:
Und wenn man Cu von Platinen weglösen will, muss man ein
Oxydationsmittel zusetzen mit höherem Elektochchem.
Potential als Cu -> Cu2+. Z. B. Fe3+ -> Fe2+ mit + 0,77 V.


In Salzsäure reicht auch der Luftsauerstoff, das geht
dann allerdings langsam.

--
mfg Rolf Bombach

Guido Grohmann
Guest

Wed Apr 15, 2020 9:45 pm   



Rolf Bombach schrieb:

> Rauchen im Kino (je nach Sitzplatz),

Hab ich nie gesehen.

Quote:
Raucherwagen/Abteile bei der Bahn,
Rauchen im Büro, Pfeifenraucher im Lift (das war schon heftig),


Kenn ich auch noch. Da wußte man gleich, wer im Lift war.

Quote:
Beim Weggang eines Bürorauchers wurde hier das entsprechende Büro
totalrenoviert. Ging nicht anders.


Ja aber der Geruch bleib trotzdem drin.

Ich hab mal auf Ebay eine FritzBox gekauft, brauchte Gehäuseteile davon.
Außen sah man nix, aber der Geruch war verräterisch: innen war das Ding
fast schwarz. Der Verkäufer behauptete steif und fest, daß bei ihm
niemand rauchen würde. Die benötigten Gehäuseteile wanderten in ein
warmes Seifenbad mit Ultraschall, dann ein paar Wochen auf den Dachboden
zum Auslüften. Man roch es aber immer noch. Die Platine kam in den
Elektroschrott, mindestens das DSL-Modem war platt.

Guido

Rolf Bombach
Guest

Wed Apr 15, 2020 9:45 pm   



Marc Stibane schrieb:
Quote:
Thomas Prufer <prufer.public_at_mnet-online.de.invalid> wrote:

Ich wunder mich ja schon was die Leut so hamstern -- klassische
Schwarzmarktwährungen waren ja Alk und Tabak.

Ich habe neulich die Serie Babylon-Berlin gesehen - da paffte wirklich
jeder und jede andauernd. Wenn das damals vor WWII wirklich so war dann
ist völlig verständlich dass Zigaretten als Währung dienen konnten.
Heute unvorstellbar.


Die Pafferei hielt lange an, einen wirklichen Knick gab es erst ca. 1990.
Vorher wurde immer und überall geraucht. Habe mir zu jener Zeit den
Wirtshausbesuch nachhaltig abgewöhnt. Nur luxuriösere Restaurants
hatten Nichtraucherabteile.
Rauchen im Kino (je nach Sitzplatz), Raucherwagen/Abteile bei der Bahn,
Rauchen im Büro, Pfeifenraucher im Lift (das war schon heftig),
Rauchen bei der Bunkerübung, Rauchen im Flugzeug, Rauchen im U-Boot.
Das war total pervers.
Beim Weggang eines Bürorauchers wurde hier das entsprechende Büro
totalrenoviert. Ging nicht anders.

--
mfg Rolf Bombach

Rolf Bombach
Guest

Wed Apr 15, 2020 9:45 pm   



Volker Bartheld schrieb:
Quote:

Wollen wohl alle Klopapier kaufen. Und Stoffe für die DIY-Maskenfertigung.
Letzter Schrei: Hefe. Weltweit ausverkauft. Vermutlich, um endlich was
Sinnvolles mit all dem Mehl anzufangen.


Die sind halt Opfer des Ikea-Effekts.
https://de.wikipedia.org/wiki/IKEA-Effekt
insbesondere
https://de.wikipedia.org/wiki/IKEA-Effekt#Weitere_Forschung

Die Prepper-"Logik" geht etwa so:
Ja, man kann auch Nudeln bunkern, lange haltbar, einfach anzurichten.
Aber, hier kommt der Hauptnachteil: Sind sie dann alle, ist fertig.
Hat man hingegen Mehl, kann man notfalls jederzeit eigene Nudeln
herstellen. Be prepared.

CH: Mehl weitgehend leergekauft, zuletzt gingen sogar superteure
Bio-irgendwas-Mehle weg. Trockenhefe totale Ebbe.
Nudeln liegen kubikmeterweise wie Blei im Regal.

Operations research sagte anno 40: Solange Rindfleisch teurer ist
als Schweinefleisch gibt es keine Not.

--
mfg Rolf Bombach

Rolf Bombach
Guest

Wed Apr 15, 2020 9:45 pm   



Helmut Schellong schrieb:
Quote:

Eisen ist Eisen.


Ja, genau. Sagt jedenfalls einer, der Coffein und Tein als
unterschiedliche Substanzen sieht.

Quote:
Es kommt darauf an, welches andere Atom sich in welcher Anzahl
an ein Eisenatom bindet.


Du verwechselt Festkörperchemie und Chemie der wässrigen Lösungen.

> Es gibt Eisen(II,III)Xyz.

Es gibt sogar Fe3O4. Da ist das Eisen wie wertig?

> Ich hatte mit Eisen(III)Chlorid Platinen geätzt

Da ging das Kupfer in wässrige Lösung. An welches Atom ist
es dann gebunden?
Übungsaufgabe: Die Eisenchloridlösung ist stark sauer.
Warum eigentlich?

--
mfg Rolf Bombach

Hanno Foest
Guest

Wed Apr 15, 2020 10:45 pm   



Am 15.04.20 um 17:23 schrieb Volker Bartheld:

Quote:
Das ist aber auch nicht ungefhrlich, etliche Angriffe laufen ber
Devices, die sich dem System gegenber als Tastatur ausgeben.

Je nun. Erzhl was Neues. Wenn Du die USB-Ports mit Heikleber
zukleisterst, kommt jemand und schreibt die Schadsoftware direkt auf die
SSD/den M.2-Riegel, die er zu diesem Behufe ausbaut.


Portable Gerte ohne Systemverschlsselung drften heute selten sein,
daran drfte dieser Angriff wahrscheinlich scheitern.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith

Axel Berger
Guest

Wed Apr 15, 2020 10:45 pm   



Guido Grohmann wrote:
> Wenn ich den Ball loslasse, bewegt sich der Zeiger keinen Pixel mehr

Genau das sage ich doch. Dieses Loslassen vor dem Klick will auch gebt
sein, ich hatte nie lange genug einen Ball.


--
/\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Strae 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
X in | D-50829 Kln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Helmut Schellong
Guest

Wed Apr 15, 2020 10:45 pm   



On 04/15/2020 21:51, Rolf Bombach wrote:
Quote:
Helmut Schellong schrieb:

Eisen ist Eisen.

Ja, genau. Sagt jedenfalls einer, der Coffein und Tein als
unterschiedliche Substanzen sieht.


Das sind _keine_ unterschiedlichen Substanzen.

Es gilt auch: gediegenes Eisen ist gediegenes Eisen.

Quote:
Es kommt darauf an, welches andere Atom sich in welcher Anzahl
an ein Eisenatom bindet.

Du verwechselt Festkörperchemie und Chemie der wässrigen Lösungen.


Durch meinen vorstehenden Satz?
Fest steht, daß z.B. Eisen(III)gluconat vom Körper gut aufgenommen wird.

Irgendeine Eisenverbindung muß ja in der Suppe entstehen.
Aus Bestandteilen der Suppe.
Eine neutrale Suppe ist auch vorstellbar, bei Erwärmung aber schwer.
Schließlich enthält Wasser Sauerstoff.

Quote:
Es gibt Eisen(II,III)Xyz.

Es gibt sogar Fe3O4. Da ist das Eisen wie wertig?


Von der Verhältnisformel her sind das 304 Atome Fe.
Keine weitere Atomart vorhanden.

Quote:
Ich hatte mit Eisen(III)Chlorid Platinen geätzt

Da ging das Kupfer in wässrige Lösung. An welches Atom ist
es dann gebunden?


An Chlor.

Quote:
Übungsaufgabe: Die Eisenchloridlösung ist stark sauer.
Warum eigentlich?


Weil Ionen entstehen, geladene Atome.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Sebastian Wolf
Guest

Thu Apr 16, 2020 6:45 am   



Am 15.04.2020 um 23:00 schrieb Helmut Schellong:
Quote:
On 04/15/2020 21:51, Rolf Bombach wrote:
Helmut Schellong schrieb:

Eisen ist Eisen.

Ja, genau. Sagt jedenfalls einer, der Coffein und Tein als
unterschiedliche Substanzen sieht.

Das sind _keine_ unterschiedlichen Substanzen.

Es gilt auch: gediegenes Eisen ist gediegenes Eisen.

Es kommt darauf an, welches andere Atom sich in welcher Anzahl
an ein Eisenatom bindet.

Du verwechselt Festkörperchemie und Chemie der wässrigen Lösungen.

Durch meinen vorstehenden Satz?
Fest steht, daß z.B. Eisen(III)gluconat vom Körper gut aufgenommen wird.

Irgendeine Eisenverbindung muß ja in der Suppe entstehen.
Aus Bestandteilen der Suppe.
Eine neutrale Suppe ist auch vorstellbar, bei Erwärmung aber schwer.
Schließlich enthält Wasser Sauerstoff.

Es gibt Eisen(II,III)Xyz.

Es gibt sogar Fe3O4. Da ist das Eisen wie wertig?

Von der Verhältnisformel her sind das 304 Atome Fe.
Keine weitere Atomart vorhanden.

Ich hatte mit Eisen(III)Chlorid Platinen geätzt

Da ging das Kupfer in wässrige Lösung. An welches Atom ist
es dann gebunden?

An Chlor.

Übungsaufgabe: Die Eisenchloridlösung ist stark sauer.
Warum eigentlich?

Weil Ionen entstehen, geladene Atome.


Von Chemie hast du keine Ahnung!

Kommt jetzt ein mehr als 50 Jahre altes Zeugnis, das etwas anderes
bescheinigt?

Volker Bartheld
Guest

Thu Apr 16, 2020 8:45 am   



On Wed, 15 Apr 2020 20:02:55 +0200, Marc Haber wrote:
Quote:
Volker Bartheld <news2020_at_bartheld.net> wrote:
Je nun. Erzhl was Neues.
Bitte entschuldige dass ich versucht habe mit Dir eine sachliche
Diskussion zu fhren. Kommt nicht wieder vor.


Wein halt.

Volker

Hanno Foest
Guest

Thu Apr 16, 2020 9:45 am   



Am 16.04.20 um 09:48 schrieb Volker Bartheld:

Quote:
Portable Geräte ohne Systemverschlüsselung dürften heute selten sein,
daran dürfte dieser Angriff wahrscheinlich scheitern.

Wir reden hier über Dinge, die mit ein bisserl Achtsamkeit auch ohne kurzes
Gängelband vermeidbar wären.


Otto Normalverbraucher ist nun mal zu blöd zu IT. Aber auch richtig gute
Leute sind schon in den Arsch gekniffen worden, wenn sie durch Routine
zu leichtfertig wurden.

Quote:
Irgendwie schon komisch, wie Menschen^WMänner
zwar ihr bestes Stück nicht in jede x-beliebige Cracknutte vom
Hauptbahnhof stecken wollen (tun sie doch hoffentlich nicht?), aber beim
gefundenen USB-Stick und dem Firmenlaptop ist das überhaupt gar kein
Problem. Mal bildlich gesprochen.


Siehe oben. Und in einer Zeit, wo Behördenmails mit "klicken Sie hier,
um den Empfang zu bestätigen" ununterscheidbar von Phishing sind, kann
man den Leuten noch nicht einmal einen großen Vorwurf machen.

Quote:
Jetzt haben wir also Systemverschlüsselung und verkorkte USB-Anschlüsse
(die hier mal exemplarisch auch für die anderen Kommunikationsports
stehen). Was tun wir dann gegen die 1001 möglichen WiFi-Spoofs, die es in
freier Wildbahn gibt? DNS Spoofing/Redirecting? Cache Poisoning?


VPN mit Defaultroute.

Quote:
Vielleicht ist auch der Bluetooth-Stack nicht so ganz up-to-date? Oder das
Dev-Notebook hat noch keinen Spectre/Meltdown-Patch aufgespielt, weil es
sonst beim MSVS-Profiling einen BSOD gibt? Alles schon vorgekommen.


Mit manchen Betrübssystemen hat man eh von vorneherein verloren.

Quote:
Es ist auch komplett müßig, jetzt wieder die IT-Security-Sau durchs Dorf zu
treiben. Ich wollte zum Ausdruck bringen, daß ein komplett abgeriegelter
PC eine echte Spaßbremse ist und ich mich als Entwickler ungern total
fremdbestimmen lassen möchte, durch den Sicherheitsfimmel einer
wildgewordenen IT-Abteilung, wie sie Rupert ansprach.


Tja nun. Manche Entwickler wollen sich nicht fremdbestimmen lassen, und
manche Firmen keine Malware im Intranet. Möglicherweise wird man das
schlecht zusammenbekommen.

Jedenfalls hab ich meine Ideen über eine Karriere in der IT Security
begraben, als absehbar war, daß das darauf hinausläuft, das Sieb Windows
abzudichten: Jobsicherheit garantiert, aber letztendlich eine
Sysiphus-Arbeit, und letztere mach ich nicht so gerne. Dann lieber
Infrastruktur - da baut man wenigstens was, anstatt lediglich anderer
Leute Fehler zu kompensieren.

Anyway, wenn man es ernst meint, dann hält man sich nicht mit killefitz
wie USB-Ports auf, sondern betrachtet (mobile) Endgeräte generell als
kompromittiert, liefert für den Login nicht (einfach) kompromittierbare
Hardware, und läßt die Leute nur noch einen Terminalserver fernsteuern.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith

Volker Bartheld
Guest

Thu Apr 16, 2020 9:45 am   



On Wed, 15 Apr 2020 22:56:50 +0200, Hanno Foest wrote:
Quote:
Am 15.04.20 um 17:23 schrieb Volker Bartheld:
Das ist aber auch nicht ungefhrlich, etliche Angriffe laufen ber
Devices, die sich dem System gegenber als Tastatur ausgeben.
Wenn Du die USB-Ports mit Heikleber zukleisterst, kommt jemand und
schreibt die Schadsoftware direkt auf die SSD/den M.2-Riegel, die er zu
diesem Behufe ausbaut.
Portable Gerte ohne Systemverschlsselung drften heute selten sein,
daran drfte dieser Angriff wahrscheinlich scheitern.


Wir reden hier ber Dinge, die mit ein bisserl Achtsamkeit auch ohne kurzes
Gngelband vermeidbar wren. Irgendwie schon komisch, wie Menschen^WMnner
zwar ihr bestes Stck nicht in jede x-beliebige Cracknutte vom
Hauptbahnhof stecken wollen (tun sie doch hoffentlich nicht?), aber beim
gefundenen USB-Stick und dem Firmenlaptop ist das berhaupt gar kein
Problem. Mal bildlich gesprochen.

Jetzt haben wir also Systemverschlsselung und verkorkte USB-Anschlsse
(die hier mal exemplarisch auch fr die anderen Kommunikationsports
stehen). Was tun wir dann gegen die 1001 mglichen WiFi-Spoofs, die es in
freier Wildbahn gibt? DNS Spoofing/Redirecting? Cache Poisoning?
Vielleicht ist auch der Bluetooth-Stack nicht so ganz up-to-date? Oder das
Dev-Notebook hat noch keinen Spectre/Meltdown-Patch aufgespielt, weil es
sonst beim MSVS-Profiling einen BSOD gibt? Alles schon vorgekommen.

Es ist auch komplett mig, jetzt wieder die IT-Security-Sau durchs Dorf zu
treiben. Ich wollte zum Ausdruck bringen, da ein komplett abgeriegelter
PC eine echte Spabremse ist und ich mich als Entwickler ungern total
fremdbestimmen lassen mchte, durch den Sicherheitsfimmel einer
wildgewordenen IT-Abteilung, wie sie Rupert ansprach. Auerdem, da durch
die aktuellen Gegebenheiten ziemlich hemdsrmelige Lsungen etabliert
werden, bei denen der gesunde Menschenverstand eben nicht durch Big
Brother ersetzt wurde.

Und das habe ich jetzt ausgiebigst getan.

Volker

Marc Stibane
Guest

Thu Apr 16, 2020 12:45 pm   



Gerrit Heitsch <gerrit_at_laosinh.s.bawue.de> wrote:

Quote:
Auf Twitter ging ein Bild rum... Dort hat ein Edeka Mehl in handlichen
25kg-Scken verkauft weil kleinere Verpackungen nicht zu bekommen waren.
Hier ist es:
https://twitter.com/aizenmi2/status/1243553961854013443


Weiter unten im Thread:
Mussamal A. Ruhsein
| Und als Sankt Angela sprach "Meidet den Nchsten und verbleibet
| in Euren Htten!", da verstanden die Menschen "Gehet in Eure
| Grten und lrmet, um den Corona zu vergrmen, mhet und sget
| und hacket und jener, der keinen Garten hat, soll falsch singen
| aus dem Kchenfenster!"

LOL

Das Filmchen hier (90sec) ist super:
https://twitter.com/IsraelinGermany/status/1242905648637128705


--
In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 22, 23, 24, 25  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - OT: Beste NG fuer das Thema "Deutsche Kueche"?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA