EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

[OT] Reinigungs-CD

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - [OT] Reinigungs-CD

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Next

Leo Baumann
Guest

Fri Nov 22, 2019 5:45 pm   



Hab' mir eine Reinigungs-CD für 4.99 Euro von ebay aus China liefern
lassen.-

Die Reinigungsflüssigkeit enthält Wasser, ein Antistatikum und Tenside.-

Ist das besser als Isopropylakohol?

Karl Meisenkaiser
Guest

Fri Nov 22, 2019 5:45 pm   



Am 22.11.2019 um 17:13 schrieb Leo Baumann:
Quote:
Hab' mir eine Reinigungs-CD für 4.99 Euro von ebay aus China liefern
lassen.-

Die Reinigungsflüssigkeit enthält Wasser, ein Antistatikum und Tenside.-

Ist das besser als Isopropylakohol?


Theoretisch. Aber wenns vom Chinesen kommt, kann man nie wissen.

Nimm Sidolin!


Karl

MaWin
Guest

Fri Nov 22, 2019 8:45 pm   



"Leo Baumann" <charly020664_at_yahoo.de> schrieb im Newsbeitrag
news:qr91ed$p6a$1_at_solani.org...
Quote:
Hab' mir eine Reinigungs-CD für 4.99 Euro von ebay aus China liefern
lassen.-


Was soll die bringen ausser rausgeworfenem Geld ?

Entweder die Bürstenhaare treffen nicht die Linse, dann bleibt der
CD-Player wenigstens heile wird aber nicht besser.

Oder die Bürstenhaare erreichen die Linse, dann istd er CD-Player
danach erst recht kaputt, was eh egal war, weil es ihm vorher ja
auch schon nicht gut ging.

Selbst wenn die Haare die Linse von oben treffen und reinigen würden,
nützt das nichts weil der Dreck natürlich unten in der Optik sitzt.

Wenn ein CD-Player die CD zunehmend schlechter abspielt, hilft oft
ein Austasch des Laser-Pickups. Die gibt es für die meisten Modelle
billig (unter 10 EUR inkl. Porto) in China. Besonders schön ist, daß
man nach dem Einbau nichts einstellen muss, wenn man die richtige
Variantenbezeichnnung (meist A, B und C) geholt hat. Viele Pickups
lassen sich auch durch Nachfolgetypen ersetzen, oder durch solche mit
anderem Buchstaben wenn man die Laserleistung korrekt einstellt.

Manche Defekte haben aber andere Ursachen. Manchmal hilft eine
Neujustierung. Hat man ein Oszilloskop holt man sich das Service-
Manual des entsprechenden CD-Players und befolgt es. Statt der
Test-CD tut es auch eine normale CD.

Es kann aber auch verharztes Fett an einer Führungsstange sein
oder ein heissgelaufener Motorsteuerungschip der sich auslötet.
--
MaWin, Manfred Winterhoff, mawin at gmx dot net
Homepage http://flexiblebird.bplaced.net/
dse-FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/

Leo Baumann
Guest

Fri Nov 22, 2019 9:45 pm   



Am 22.11.2019 um 20:33 schrieb MaWin:
Quote:
"Leo Baumann" <charly020664_at_yahoo.de> schrieb im Newsbeitrag
news:qr91ed$p6a$1_at_solani.org...
Hab' mir eine Reinigungs-CD für 4.99 Euro von ebay aus China liefern
lassen.-

Was soll die bringen ausser rausgeworfenem Geld ?


Es ging um einen 3 Jahre alten CD/DVD/DVD-DL-Brenner. Der hat schlecht
gelesen. Geht jetzt wieder ast rein.

Quote:

Entweder die Bürstenhaare treffen nicht die Linse, dann bleibt der
CD-Player wenigstens heile wird aber nicht besser.

Oder die Bürstenhaare erreichen die Linse, dann istd er CD-Player
danach erst recht kaputt, was eh egal war, weil es ihm vorher ja
auch schon nicht gut ging.

Selbst wenn die Haare die Linse von oben treffen und reinigen würden,
nützt das nichts weil der Dreck natürlich unten in der Optik sitzt.

Wenn ein CD-Player die CD zunehmend schlechter abspielt, hilft oft
ein Austasch des Laser-Pickups. Die gibt es für die meisten Modelle
billig (unter 10 EUR inkl. Porto) in China. Besonders schön ist, daß
man nach dem Einbau nichts einstellen muss, wenn man die richtige
Variantenbezeichnnung (meist A, B und C) geholt hat. Viele Pickups
lassen sich auch durch Nachfolgetypen ersetzen, oder durch solche mit
anderem Buchstaben wenn man die Laserleistung korrekt einstellt.


Ja, bei meinem Yamaha CDX-490 habe ich den LASER-Pickup schon
ausgetauscht. Dieser Player justiert sich nach spezieller
Tastenkombination von selbst.

Leo Baumann
Guest

Fri Nov 22, 2019 9:45 pm   



Am 22.11.2019 um 17:39 schrieb Karl Meisenkaiser:
Quote:
Theoretisch. Aber wenns vom Chinesen kommt, kann man nie wissen.

Nimm Sidolin!


Jo Smile

Karl Meisenkaiser
Guest

Sat Nov 23, 2019 1:45 am   



Am 22.11.2019 um 21:16 schrieb Leo Baumann:
Quote:
Am 22.11.2019 um 17:39 schrieb Karl Meisenkaiser:
Theoretisch. Aber wenns vom Chinesen kommt, kann man nie wissen.

Nimm Sidolin!

Jo Smile


Das mein ich ernst. Ansonsten hat der MaWin recht. Mit denen Dingern
und denen ihren Flüssigkeiten macht man die Linse erst recht kaputt.

Und überhaupt, wer benützt heutzutage noch optische Speichermedien?
Die Viecher halten doch allesamt nicht lang.


Karl

Leo Baumann
Guest

Sat Nov 23, 2019 1:45 am   



Am 23.11.2019 um 00:46 schrieb Karl Meisenkaiser:
Quote:
Das mein ich ernst. Ansonsten hat der MaWin recht. Mit denen Dingern
und denen ihren Flüssigkeiten macht man die Linse erst recht kaputt.


Den CD/DVD/DVD-DL-Brenner habe ich durch Reinigung damit wieder gut zum
funktionieren bekommen. Der hatte Leseprobleme (ich bin Raucher).

Quote:
Und überhaupt, wer benützt heutzutage noch optische Speichermedien?
Die Viecher halten doch allesamt nicht lang.


Ich benutze Data-DVDs für meine Projekte und als Backup für meine
Internetseite. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Schlechte Erfahrungen habe ich gemacht mit einer wiederbespielbaren
BluRay, 128 GiByte. Ich habe 'mal den Rechner hart runtergefahren obwohl
die noch im Laufwerk war - hin war sie - knapp 20 Euro das Ding.

Gruß

Marcel Mueller
Guest

Sat Nov 23, 2019 10:45 am   



Am 22.11.19 um 17:13 schrieb Leo Baumann:
Quote:
Hab' mir eine Reinigungs-CD für 4.99 Euro von ebay aus China liefern
lassen.-

Die Reinigungsflüssigkeit enthält Wasser, ein Antistatikum und Tenside.-

Ist das besser als Isopropylakohol?


Nee, billiger und kein Gefahrstoff.

Aber brauchst Du deinen CD-Player/CD-Laufwerk noch?
Wenn ja, lass den Mist und schmeiß' das Ding weg.


Marcel

Marcel Mueller
Guest

Sat Nov 23, 2019 10:45 am   



Am 22.11.19 um 20:33 schrieb MaWin:
Quote:
Selbst wenn die Haare die Linse von oben treffen und reinigen würden,
nützt das nichts weil der Dreck natürlich unten in der Optik sitzt.


Ich stimme bezüglich der Einstufung dieser Reinigungs-CDs als Sondermüll
mit Preisschild völlig zu.

Aber in dem letzten Punkt muss ich widersprechen. Tatsächlich kann man
etliche optische Laufwerke durch /sorgsames/ Reinigen der Linse von oben
wieder reinkarnieren. Die Verschmutzung im inneren des Pickups ist durch
die Bank deutlich geringer, das gilt selbst noch bei starken Rauchern.
Das liegt zum einen daran, dass die Optik von einem Lichtschutzschild
umgeben ist, zum anderen daran, dass durch die sich drehende CD ständig
Luft an der Linse vorbei zieht. Und das kennt man ja schon von der Wand
hinter warmen (Elektro-)Geräten, dass das der Verschmutzung stark
zuträglich ist.


Quote:
Wenn ein CD-Player die CD zunehmend schlechter abspielt, hilft oft
ein Austasch des Laser-Pickups. Die gibt es für die meisten Modelle
billig (unter 10 EUR inkl. Porto) in China. Besonders schön ist, daß
man nach dem Einbau nichts einstellen muss, wenn man die richtige
Variantenbezeichnnung (meist A, B und C) geholt hat. Viele Pickups
lassen sich auch durch Nachfolgetypen ersetzen, oder durch solche mit
anderem Buchstaben wenn man die Laserleistung korrekt einstellt.


Letzteres ist allerdings nicht ganz ohne.

Quote:
Manche Defekte haben aber andere Ursachen. Manchmal hilft eine
Neujustierung. Hat man ein Oszilloskop holt man sich das Service-
Manual des entsprechenden CD-Players und befolgt es.


Mit /vertretbarem Aufwand/ an ein Service-Manual zu einem
China-Böller-Player zu kommen, kann aber spannend werden.


Quote:
Es kann aber auch verharztes Fett an einer Führungsstange sein
oder ein heissgelaufener Motorsteuerungschip der sich auslötet.


Metallspäne/Abrieb im Kommutator vom Spindel-Motor hatte ich auch schon.


Marcel

MaWin
Guest

Sat Nov 23, 2019 11:45 am   



"Marcel Mueller" <news.5.maazl_at_spamgourmet.org> schrieb im Newsbeitrag
news:qrasvk$7kd$2_at_news.albasani.net...

Quote:
Ist das besser als Isopropylakohol?
Nee, billiger und kein Gefahrstoff.


Oje, die Welt wird umkommen in den Gefahren des Alltags.

Isopropanol und Gefahr, sperrt mir bloss das Wasser in
Flaschen, es könnte jemand darin ertrinken.

Diese Scheiss Angst, die die Leute heutzutage vor allem
haben, mangelde Lebenserfahrung würde ich mal sagen.

Isopropanol ist der billigste Alkohol und daher so
gerne in Arztpraxen zur Desinfektion genutzt, ausserdem
hinterlässt er im Gegensatz zu Essigreiniger nicht noch
Nährboden für Schimmel.

Quote:
Aber brauchst Du deinen CD-Player/CD-Laufwerk noch?
Wenn ja, lass den Mist und schmeiß' das Ding weg.


Damit funktioniert der Player aber immer noch nicht.

Die wenigsten Leute haben Spass darin und vertun ihre
Lebenszeit mit dem Rippen ihrer CD-Sammlung und
digitalisieren ihrer VHS Cassetten oder gar Audiokassetten.

Sie erwarten einfach, daß die Dinger auch heute benutzbar
sind, und das klappt i.A. auch. Bis auf 1 CD kann ich noch
alle lesen, wenn Besuch kommt und eine Audio-Kassette spielt
lobt man den klaren Klang (ist halt doch hörbar besser als
MP3), nur der VHS Recorder ist verreckt, und damit gut 1
Dutzend seltener Filme verloren.
--
MaWin, Manfred Winterhoff, mawin at gmx dot net
Homepage http://flexiblebird.bplaced.net/
dse-FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/

olaf
Guest

Sat Nov 23, 2019 12:45 pm   



Marcel Mueller <news.5.maazl_at_spamgourmet.org> wrote:

Quote:
Aber in dem letzten Punkt muss ich widersprechen. Tatschlich kann man
etliche optische Laufwerke durch /sorgsames/ Reinigen der Linse von oben
wieder reinkarnieren. Die Verschmutzung im inneren des Pickups ist durch
die Bank deutlich geringer, das gilt selbst noch bei starken Rauchern.


Das ist auch meine Erfahrung. Man kann das sogar messen indem man
einfach vor dem Putzen mal den Pegel der RF anschaut und danach.

Quote:
Mit /vertretbarem Aufwand/ an ein Service-Manual zu einem
China-Bller-Player zu kommen, kann aber spannend werden.


Warum sollte man so einen Murks auch reparieren? Da muss man ja
dankbar sein wenn die endlich sterben.

Mein CD-Player ist ein Sony CDP-990. Den hab ich so um 1985 gekauft.

Defekte bisher:

1. Leseprobleme die sich durch putzen der Linse beheben liess.
Ausserdem habe ich damals auch die Stangen neu gefettet.

2. Schublade fuhr nicht mehr richtig aus weil der Antriebsriemen
ausgeleiert war. Konnte ich problemlos ersetzen.

3. Probleme beim einfahren weil ein Endschalter Kontaktprobleme hatte,
einmal putzen.

Ein Pickup habe ich mir vor 15Jahren mal gekauft damit ich
sicherheitshalber was habe, war aber bisher noch nicht notwendig den
einzubauen.

>Metallspne/Abrieb im Kommutator vom Spindel-Motor hatte ich auch schon.

Das hatte ich noch nie. Ich hab letztens aber mal meinen alten Diskman
von Sony (Metal, eckig) ueberholen muessen weil die Tasten nicht mehr
richtig funktioniert haben. Die kann man zerlegen und die waren von
innen schwarz geworden. Einmal putzen und wieder wie neu.


Olaf

olaf
Guest

Sat Nov 23, 2019 12:45 pm   



Karl Meisenkaiser <karl_at_mailinator.com> wrote:


Quote:
Und berhaupt, wer bentzt heutzutage noch optische Speichermedien?
Die Viecher halten doch allesamt nicht lang.


Gerade mal 1000Jahre...

https://de.wikipedia.org/wiki/M-DISC

Und meine noch aelteren 2.6GB MODs und das Laufwerk dazu funktionieren
auch noch vollkommen problemlos obwohl die nun schon uralt sind und
von der Groesse sicher nicht mehr zeitgemaess.

Probleme haben vor allem Leute die sich immer den billigsten Schund
kaufen.

Olaf

Karl Meisenkaiser
Guest

Sat Nov 23, 2019 1:45 pm   



Am 23.11.2019 um 11:54 schrieb olaf:
Quote:
Karl Meisenkaiser <karl_at_mailinator.com> wrote:


Und überhaupt, wer benützt heutzutage noch optische Speichermedien?
Die Viecher halten doch allesamt nicht lang.

Gerade mal 1000Jahre...


Und wenn sie nur 997 Jahre halten, forderst du Garantie ein?

Quote:
https://de.wikipedia.org/wiki/M-DISC

Und meine noch aelteren 2.6GB MODs und das Laufwerk dazu funktionieren
auch noch vollkommen problemlos obwohl die nun schon uralt sind und
von der Groesse sicher nicht mehr zeitgemaess.


Ja was will man heutzutage mit 2,6GB ?

Quote:
Probleme haben vor allem Leute die sich immer den billigsten Schund
kaufen.


Tja, Schröder und Merkel haben mich verarmt. Jetzt kann ich mir nix
teureres mehr leisten.


Karl

Hartmut Kraus
Guest

Sat Nov 23, 2019 1:45 pm   



Am 23.11.19 um 10:21 schrieb Marcel Mueller:
> Metallspäne/Abrieb im Kommutator vom Spindel-Motor hatte ich auch schon.

Kein bürstenloser Motor? Mach' mir keine Angst vor meinem Laufwerk! ;)

--
http://hkraus.eu/

olaf
Guest

Sat Nov 23, 2019 2:43 pm   



Karl Meisenkaiser <karl_at_mailinator.com> wrote:


>Und wenn sie nur 997 Jahre halten, forderst du Garantie ein?

Hm..ich glaube mir reichen erstmal 50Jahre.

Quote:
Und meine noch aelteren 2.6GB MODs und das Laufwerk dazu funktionieren
auch noch vollkommen problemlos obwohl die nun schon uralt sind und
von der Groesse sicher nicht mehr zeitgemaess.

Ja was will man heutzutage mit 2,6GB ?


Daten lesen die einem vor 10-20Jahren wichtig waren?
Was nebenbei gesagt auch mit so alten CDs geht.
Ob du dagegen noch ein Band von einem 20Jahre alten Floppystreamer
lesen kannst wage ich mal zu bezweifeln.
Ich hab das MOD jetzt gerade erst rausgeworfen, aber es hat viele
Jahre zuverlaessig gearbeitet.

Aber jetzt lagert man ja auf USB-Stick oder SSD. Da reichen vermutlich
4-5Jahre im Schrank liegen und alles ist weg.

Olaf

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - [OT] Reinigungs-CD

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA