EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Raspberry Pi mit serieller Schnittstelle im Gehaeuse

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Raspberry Pi mit serieller Schnittstelle im Gehaeuse

Goto page Previous  1, 2, 3  Next

Falk Willberg
Guest

Wed Apr 15, 2020 9:45 pm   



On 13.04.20 19:20, Rolf Bombach wrote:
Quote:
Wolfgang Allinger schrieb:

On 12 Apr 20 at group /de/sci/electronics in article
r6v0j9$pj9$1_at_news.albasani.net
kb.usenet_at_butzomail.de>  (Klaus Butzmann)  wrote:

Am 12.04.2020 um 13:05 schrieb Wolfgang Allinger:

CL mit 60mA aus 60V geht noch vieeeeel weiter.
So ne ASR33 110Bd läuft damit quer über den amerikanischen Kontinent.
Die im Keller muss ich mal wieder abstauben und durchölen...


Meine habe ich lange nicht mehr. Wirklich vermissen tue ich die aber nicht.

....

Quote:
MIESENS hatte da noch echte 5kanal Fernschreiber (was fürn Scheiss!)

Meinst wohl 5 bit oder 5 Loch, so mit Umschaltzeichen für Buchstaben
und Zahlen. Unsägliche Norm.


LO15 - Unsäglicher Lärm...

Das war halt "hysterisch" gewachsen (Baudot-Code). Da musste noch
berücksichtigt werden, wieviel Mechanik/Bit bewegt werden muss.

Manchmal langweile^begeistere ich jüngere Kollegen mit Erklärungen,
warum die UART des ARM-µC nicht nur 1, sondern auch 1½ und zwei Stopbits
erlaubt und was das Delay für CR in der terminfo-Datei für einen Sinn
hat(te).

Und dann dürfen sie in der Shell auf den ultramodernen MACs mal "stty
-a" eingeben....

Mechanische Grüße,
Falk

Hanno Foest
Guest

Wed Apr 15, 2020 10:45 pm   



Am 15.04.20 um 17:53 schrieb Sebastian Suchanek:

Quote:
https://www.reichelt.de/raspberry-pi-3-b-inkl-hutschienen-g
ehaeuse-zubehoer-rasp-3-bdl-din-p167248.html

Das Netzteil taugt nix. Habe genau das da und wenn garkeine
Last dranhngt frisst das 4 Watt fr nichts.

Danke fr die Warnung. Kannst Du evtl. ein besseres empfehlen?


Ich mchte dem Vorposter jetzt nicht unbedingt Inkompetenz unterstellen,
aber 4 Watt Leerlaufverluste bei Kleinleitungsnetzteilen ist heutzutage
angesichts der EU-Regulierung praktisch illegal - zumindest bei
Steckernetzteilen, und ich glaub eher nicht, da MeanWell bei so einem
Hutschienen-Gehuse mutwillig sehr viel greren Mll einbaut, die sind
schon etwas besser als noname-Schrott aus nem chinesischen Hinterhof.

Vielleicht zeigt das Stromverbrauchsmegert bei kleinen Leistungen
falsch an, oder es ist die Blindleistung, oder die Regelung des
Netzteils ist nur fr Dauerbetrieb unter Last gedacht, etc.

4 Watt wird schon sprbar warm, nur mal so als Plausibilittskontrolle.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith

Hans-Peter Diettrich
Guest

Thu Apr 16, 2020 12:45 am   



Am 15.04.2020 um 22:36 schrieb Falk Willberg:

> Meine habe ich lange nicht mehr. Wirklich vermissen tue ich die aber nicht.

Ich habe die letzte Teletype im Institut gekillt, indem ich sie als
Systemkonsole für die pdp 11/34 mißbraucht habe. Dann war endlich Ruhe.


Quote:
LO15 - Unsäglicher Lärm...

Das war halt "hysterisch" gewachsen (Baudot-Code). Da musste noch
berücksichtigt werden, wieviel Mechanik/Bit bewegt werden muss.


Damit habe ich meine ersten Programme geschrieben, per DFÜ von Stuttgart
nach Darmstadt. Für die Kommandos hatte ich mir bald Lochstreifen
geschnitzt :-)

Einen Fernschreiber habe ich noch im Museum, zusammen mit einer dicken
Rolle Ersatzpapier, mit einigen Goodies. Die Schreibgeschwindigkeit hat
sich an die Eingabe angepaßt, leise bei langsamem Input, lauter bei
schnellem Input, und dann auch noch bidirektional (bustrophedon). Und in
Pausen wird das Papier hochgeschoben, so daß man den Input gleich lesen
kann.


Quote:
Manchmal langweile^begeistere ich jüngere Kollegen mit Erklärungen,
warum die UART des ARM-µC nicht nur 1, sondern auch 1½ und zwei Stopbits
erlaubt und was das Delay für CR in der terminfo-Datei für einen Sinn
hat(te).


Deshalb ist ja die Reihenfolge von CR+LF so wichtig, weil der LF viel
schneller geht als der CR. Heute könnte man auf solche Feinheiten
verzichten, aber damals hat Microsoft noch gute Ideen gehabt ;-)

DoDi

Reinhardt Behm
Guest

Thu Apr 16, 2020 2:45 am   



On 4/16/20 6:48 AM, Hans-Peter Diettrich wrote:
Quote:

Manchmal langweile^begeistere ich jüngere Kollegen mit Erklärungen,
warum die UART des ARM-µC nicht nur 1, sondern auch 1½ und zwei Stopbits
erlaubt und was das Delay für CR in der terminfo-Datei für einen Sinn
hat(te).

Deshalb ist ja die Reihenfolge von CR+LF so wichtig, weil der LF viel
schneller geht als der CR. Heute könnte man auf solche Feinheiten
verzichten, aber damals hat Microsoft noch gute Ideen gehabt Wink


Was soll denn Microsoft damit zu tun haben?

--
Reinhardt

Wolfgang Allinger
Guest

Thu Apr 16, 2020 2:45 am   



On 15 Apr 20 at group /de/sci/electronics in article r77r7h$fjj$1_at_news.albasani.net
<faweglassenlk_at_falk-willberg.de> (Falk Willberg) wrote:

Quote:
Manchmal langweile^begeistere ich jngere Kollegen mit Erklrungen,
warum die UART des ARM-C nicht nur 1, sondern auch 1 und zwei Stopbits
erlaubt und was das Delay fr CR in der terminfo-Datei fr einen Sinn
hat(te).


Und die vom Treiber eingeflickten <NUL> bei <CR> und <LF> beim DEC
(LA36...)

Wurde ohne Sinn und Verstand u.a. bei Tandem Computern gemacht und damit
das von Haus aus absolut irre MIESENS 3964R Protokoll vllig verhunzt.
Hat mir mal 50TDM Beratungskosten eingebracht Smile fr Ursachenforschung,
warum bei Thyssen (Duisburg und quer durchs Ruhrgebiet) verschiedene
Steuerungscompuster immer mal wieder ausfielen...
Lange, nervenaufreibende, aber glcklich (fr mich) endende Geschichte.

Selbst MIESENS war ratlos.

Am Ende konnte ich nachweisen, dass 3964R Telegramme mit Texten, die ein
<CR> und/oder <LF> enthielten von Tandem mit <NUL> gepadded wurden. Das
bse war, <NUL> vernderte die MIESEN Checksumme nicht, allerdings die
Telegrammlnge :p

MIESEN und TANDEM fanden ihre bertragungen korrekt, der hundsgemeine
Allinger hat sich allerdings 100% ans 3964R gehalten, war zuerst der
vermeintlich Schadensersatzpflichtige/Bse/Blde/Dummbatz...

Es gingen viele Tage ins Land, die ich in einem Steuerungsraum im Keller
unterm Rollgang verbrachte.

Der Projektleiter von Thyssen sass die ganze Zeit neben mir und wunderte
sich: "Herr Allinger, wie knnen sie bei dem ganzen Theater eigentlich so
ruhig gelassen sein?"
Och, ich bin ganz zuversichtlich, dass der Fehler nicht bei mir liegt.
Solange alle paar Stunden mal ein Einzelner von der IT runterkommt und
bescheiden fragt, ob ich nochmal probieren knnte...
...Wenn allerdings 2 Dutzend Leute von Euch laut schreiend reingestrmt
kommen, dann ist der Fehler bei mir lokalisiert.

Der IT-Leiter war ein Dr. (aus Wien) und bescheinigte mir in der 1.
Krisensitzung grossmulig, dass ich keine Ahnung habe... htte er nicht
machen sollen.

Ich wusste das da schon mit den <NUL> denn die IT Truppe rckte vorher mit
einem flammneuen hp Protokollanalyzer an um mir mal zu zeigen, wo der
Bartel den Most holt. Bloss dem Bartel war sofort klar, was da gespielt
wurde, als er die <NUL> Testtextabhngig gesehen hat. Aber bld wie ihm
bescheinigt wurde, hat er nicht mehr gewagt, etwas zu sagen ;] brinx war
das ein bles Treiber Versions Spielchen, nicht alle der 8(?) Tandem waren
auf dem gleichen Stand. Mal kamen die <NUL> mal nicht, auch die Anzahl
schwankte, je nach mistiger Config Datei.

Whrend der ganzen Inbetriebnahme kam dann noch auf, dass auch in anderen
Werken/Anlagen sporadisch Probleme mit 3964R auftraten.

Der Walzwerksdirektor hat irgendwann mitbekommen, dass ich der Einzige
Ruhige in der ganzen Angelegenheit war. Herr Allinger, knnen sie uns
helfen, das Problem Thyssenweit zu lsen? Ja, aber ohne den Dr. der IT,
lt. dem bin ich nmlich zu dumm dazu.

Ich hab dann einen Z80 Mops (mit FORTH) ins hochheilige Rechenzentrum
gebracht und auf kurzem Dienstweg dann nachgewiesen, wo die Probleme
liegen und alles an Mehrungen bezahlt bekommen. BTW der Dr. ward nie mehr
gesehen :)



Saludos (an alle Vernnftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker Smile reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zuknftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot

Sebastian Wolf
Guest

Thu Apr 16, 2020 6:45 am   



Am 16.04.2020 um 03:09 schrieb Reinhardt Behm:
Quote:
On 4/16/20 6:48 AM, Hans-Peter Diettrich wrote:

Manchmal langweile^begeistere ich jüngere Kollegen mit Erklärungen,
warum die UART des ARM-µC nicht nur 1, sondern auch 1½ und zwei Stopbits
erlaubt und was das Delay für CR in der terminfo-Datei für einen Sinn
hat(te).

Deshalb ist ja die Reihenfolge von CR+LF so wichtig, weil der LF viel
schneller geht als der CR. Heute könnte man auf solche Feinheiten
verzichten, aber damals hat Microsoft noch gute Ideen gehabt ;-)

Was soll denn Microsoft damit  zu tun haben?


Genau, das war doch Trump!

Gerrit Heitsch
Guest

Thu Apr 16, 2020 7:45 am   



On 4/16/20 8:12 AM, Hans-Peter Diettrich wrote:
Quote:
Am 16.04.2020 um 03:09 schrieb Reinhardt Behm:
On 4/16/20 6:48 AM, Hans-Peter Diettrich wrote:

Manchmal langweile^begeistere ich jüngere Kollegen mit Erklärungen,
warum die UART des ARM-µC nicht nur 1, sondern auch 1½ und zwei
Stopbits
erlaubt und was das Delay für CR in der terminfo-Datei für einen Sinn
hat(te).

Deshalb ist ja die Reihenfolge von CR+LF so wichtig, weil der LF viel
schneller geht als der CR. Heute könnte man auf solche Feinheiten
verzichten, aber damals hat Microsoft noch gute Ideen gehabt ;-)

Was soll denn Microsoft damit  zu tun haben?

Andere Firmen haben nur CR oder nur LF als Zeilenenden definiert, nicht
direkt brauchbar mit Fernschreibern und Druckern.


Komischerweise funktionierte das trotzdem sehr gut. Unix, mit nur LF,
hat schliesslich Fernschreiber und Drucker benutzt bevor es DOS und
Windows überhaupt gab.

Gerrit

Hans-Peter Diettrich
Guest

Thu Apr 16, 2020 7:45 am   



Am 16.04.2020 um 03:09 schrieb Reinhardt Behm:
Quote:
On 4/16/20 6:48 AM, Hans-Peter Diettrich wrote:

Manchmal langweile^begeistere ich jüngere Kollegen mit Erklärungen,
warum die UART des ARM-µC nicht nur 1, sondern auch 1½ und zwei Stopbits
erlaubt und was das Delay für CR in der terminfo-Datei für einen Sinn
hat(te).

Deshalb ist ja die Reihenfolge von CR+LF so wichtig, weil der LF viel
schneller geht als der CR. Heute könnte man auf solche Feinheiten
verzichten, aber damals hat Microsoft noch gute Ideen gehabt ;-)

Was soll denn Microsoft damit  zu tun haben?


Andere Firmen haben nur CR oder nur LF als Zeilenenden definiert, nicht
direkt brauchbar mit Fernschreibern und Druckern.

DoDi

Reinhardt Behm
Guest

Thu Apr 16, 2020 8:45 am   



On 4/16/20 2:12 PM, Hans-Peter Diettrich wrote:
Quote:
Am 16.04.2020 um 03:09 schrieb Reinhardt Behm:
On 4/16/20 6:48 AM, Hans-Peter Diettrich wrote:

Manchmal langweile^begeistere ich jüngere Kollegen mit Erklärungen,
warum die UART des ARM-µC nicht nur 1, sondern auch 1½ und zwei
Stopbits
erlaubt und was das Delay für CR in der terminfo-Datei für einen Sinn
hat(te).

Deshalb ist ja die Reihenfolge von CR+LF so wichtig, weil der LF viel
schneller geht als der CR. Heute könnte man auf solche Feinheiten
verzichten, aber damals hat Microsoft noch gute Ideen gehabt ;-)

Was soll denn Microsoft damit  zu tun haben?

Andere Firmen haben nur CR oder nur LF als Zeilenenden definiert, nicht
direkt brauchbar mit Fernschreibern und Druckern.


Das war aber keine MS Erfindung. Das hatten sie von CP/M übernommen und
die von woanders.

Andere Betriebssysteme wandeln im TTY Treiber LF zu CR+LF um. Da muss
man sich beim lesen und schreiben von Text-Dateien nicht um die blöden
Kombination kümmern.
MS hatte jahrelang in ihrer C-Lib einen Bug. Beim Positionieren (ftell,
fgetpos und fsetpos) haben reine LF beim zählen zu CR+LF "korrigiert"
auch bei "binary" geöffneten Files. Da gab immer lustige Offsets.
Der Scheiß mit "binary" und "text" mode war auch nur wegen dem
Doppelzeichen nötig.

--
Reinhardt

Josef Moellers
Guest

Thu Apr 16, 2020 8:45 am   



On 16.04.20 00:48, Hans-Peter Diettrich wrote:

Quote:
Deshalb ist ja die Reihenfolge von CR+LF so wichtig, weil der LF viel
schneller geht als der CR. Heute könnte man auf solche Feinheiten
verzichten, aber damals hat Microsoft noch gute Ideen gehabt Wink


Ich möchte bezweifeln, daß Microsoft diese Idee hatte, immerhin hat Bill
Gates DOS ja nicht selber geschrieben, sondern Tim Paterson abgekauft,
der seine Arbeit auf CP/M basierte.
Ergo: "Das war alles nur geklaut ..."

Oder war das Smiley dafür gedacht?

Josef

Helmut Schellong
Guest

Thu Apr 16, 2020 1:45 pm   



On 04/16/2020 09:32, Reinhardt Behm wrote:
Quote:
On 4/16/20 2:12 PM, Hans-Peter Diettrich wrote:
Am 16.04.2020 um 03:09 schrieb Reinhardt Behm:

Andere Betriebssysteme wandeln im TTY Treiber LF zu CR+LF um. Da muss man
sich beim lesen und schreiben von Text-Dateien nicht um die blöden
Kombination kümmern.
MS hatte jahrelang in ihrer C-Lib einen Bug. Beim Positionieren (ftell,
fgetpos und fsetpos) haben reine LF beim zählen zu CR+LF "korrigiert" auch
bei "binary" geöffneten Files. Da gab immer lustige Offsets.
Der Scheiß mit "binary" und "text" mode war auch nur wegen dem Doppelzeichen
nötig.


Ja, ich habe pauschal O_BINARY verwendet mit open().
In den man-Pages wird auch gewarnt, daß es mit lseek()
Fehler geben kann.
Einen 'text'-Modus habe ich komplett vermieden.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Bernd Laengerich
Guest

Sat Apr 18, 2020 1:45 pm   



Am 18.04.2020 um 14:10 schrieb Manuel Reimer:

Quote:
Wenn du es also riskieren willst und zufllig ein
Wirkleistungs-Messgert da hast wre ich an deiner Messung interessiert Razz


Das DR30-5 ist das ltere Modell, dort wird auch keine
Leerlaufverlustleistung genannt. Beim neueren Modell HDR30-5 ist <0.3W
spezifiziert und ein hherer Wirkungsgrad. Ist sogar billiger und
kleiner. Daher wrde ich auf das Set verzichten und einzeln kaufen. Oder
bei Reichelt anfragen ob die das Set mit dem anderen Netzteil liefern
knnen.

Quote:
Und da MeanWell eigentlich in aller Regel keine schlechten Netzteile baut:
https://www.reichelt.de/-p148095.html


"No load power consumption<0.5W"

Bernd

Manuel Reimer
Guest

Sat Apr 18, 2020 1:45 pm   



On 15.04.20 17:53, Sebastian Suchanek wrote:
Quote:
Das Netzteil taugt nix. Habe genau das da und wenn garkeine
Last dranhngt frisst das 4 Watt fr nichts.

Danke fr die Warnung. Kannst Du evtl. ein besseres empfehlen?


Wie schon im anderen Posting geschrieben: Kann auch sein das mein
Netzteil schlicht einen Defekt hat und warum auch immer unblich viel
Strom im Leerlauf zieht.

Wenn du es also riskieren willst und zufllig ein
Wirkleistungs-Messgert da hast wre ich an deiner Messung interessiert :P

Was Alternative angeht: Ich hab zwei davon im Einsatz:

https://www.conrad.de/de/p/x-511513.html

Fr einen Raspberry der 1er oder 2er Generation mit nicht allzuviel am
USB reichen die 1,5A aus. Ich hab so ein Netzteil seit ca. 6 Jahren 24/7
im Betrieb und bisher keinerlei Probleme damit. Allerdings habe ich
nicht mehr im Kopf wie viel das im Leerlauf verbraucht hat. Sicher aber
deutlich unter 1 Watt, denn gemessen habe ich damals definitiv und bei
ber 1 Watt htte ich das nicht akzeptiert.

Und da MeanWell eigentlich in aller Regel keine schlechten Netzteile baut:
https://www.reichelt.de/-p148095.html

Habe eines davon auf Lager und gerade mal den Leerlauf gemessen: 0,3
Watt. Also absolut in Ordnung. Zumal mein Messgert in der Range eine
gewisse Streuung hat.

Gru

Manuel

Manuel Reimer
Guest

Sat Apr 18, 2020 1:45 pm   



On 15.04.20 22:54, Hanno Foest wrote:
Quote:
Ich mchte dem Vorposter jetzt nicht unbedingt Inkompetenz unterstellen,
aber 4 Watt Leerlaufverluste bei Kleinleitungsnetzteilen ist heutzutage
angesichts der EU-Regulierung praktisch illegal - zumindest bei
Steckernetzteilen, und ich glaub eher nicht, da MeanWell bei so einem
Hutschienen-Gehuse mutwillig sehr viel greren Mll einbaut, die sind
schon etwas besser als noname-Schrott aus nem chinesischen Hinterhof.


Ich kann natrlich nicht ausschlieen das mein Messgert hier Mist
anzeigt, aber bisher war das auch bei kleinen Lasten und anderen
Schaltnetzteilen sehr genau. Letztlich kann ich aber nur wiedergeben was
meine Messgerte anzeigen.

Ich fand den Leerlaufverbrauch auch recht hoch. Deshalb wrde ich auch
einen Defekt meines Netzteils nicht ausschlieen wollen.

Ich habe mal ein paar Schaltnetzteile im Umkreis ausprobiert. Samsung
und Goobay Handy-Lader jeweils unterhalb der Schwelle von 0,2 Watt.
Anzeige also 0 Watt. Ein kleiner China-Lader mit Betriebs-LED wird mir
mit 0,5 Watt angezeigt. So gefhlsmig recht sinnvolle Werte.

Quote:
Vielleicht zeigt das Stromverbrauchsmegert bei kleinen Leistungen
falsch an, oder es ist die Blindleistung, oder die Regelung des
Netzteils ist nur fr Dauerbetrieb unter Last gedacht, etc.


Interessehalber habe ich es gerade nochmal ans Messgert gehngt. Meine
Erinnerung war da knapp daneben gelegen. Braucht im Leerlauf keine 4
Watt sondern 3,3 Watt. Den Ausgang habe ich dann mit knapp 1 Watt
belastet und die vom Netz entnommene Leistung ist auch um ca. ein Watt
gestiegen. Folglich sind zumindest bei meinem Modell 3,3 Watt der
Grundverbrauch. Was am Ausgang hngt kommt da oben drauf.

> 4 Watt wird schon sprbar warm, nur mal so als Plausibilittskontrolle.

Das Gehuse hat sehr viele Lftungsffnungen und alles was warm werden
kann hat ein Luftpolster zum Gehuse.

Aber wenn ich schonmal dabei bin wollte ich es jetzt wissen. Also
Gehuse runter und ohne Netzanschluss mal gefhlt wo die Wrme herkommen
knnte. Beim primrseitigen Khlkrper wurde ich fndig (da sitzt nur
der Schalttransistor drauf).

"Sprbar" war mir an der Stelle zu riskant. Also Thermometer geholt und
den Temperaturfhler mit einer Kunststoffklemme auf den Khlkrper knapp
oberhalb des Transistors angebracht.

Raumtemperatur 20C
Temperatur am Schalttransistor nach ca. 10 Minuten Leerlauf: 51C

Davon abgesehen das ich mangels Trenntrafo da nicht im Betrieb hinfassen
wrde halte ich das schon fr "sprbar warm".

Alle Angaben mssen aber nicht generell fr die Serie gelten. Ich habe
genau ein solches Netzteil. Leider vor 3 Jahren bestellt und dann lange
bei mir auf Lager gelegen. Wenn die Bestellung nicht allzu lange zurck
gelegen htte, htte ich versucht ber Reichelt einen Ersatz zu
bekommen. Wre wirklich mal interessant wenn jemand mal den Leerlauf an
einem Netzteil des gleichen Typs messen knnte um festzustellen ob das
ein Einzelfall ist. Bisher hatte ich nicht das Glck jemanden zu finden
der den gleichen Typ greifbar hat.

Gru

Manuel

Manuel Reimer
Guest

Sat Apr 18, 2020 1:45 pm   



On 18.04.20 14:29, Bernd Laengerich wrote:
Quote:
Das DR30-5 ist das ltere Modell, dort wird auch keine
Leerlaufverlustleistung genannt. Beim neueren Modell HDR30-5 ist <0.3W
spezifiziert und ein hherer Wirkungsgrad. Ist sogar billiger und
kleiner. Daher wrde ich auf das Set verzichten und einzeln kaufen. Oder
bei Reichelt anfragen ob die das Set mit dem anderen Netzteil liefern
knnen.


Interessant! Volle Zustimmung!

Das alte Netzteil in dem Fall definitiv meiden und eines der neueren
nehmen bei dem solche Daten schon im Datenblatt ersichtlich sind.

Allerdings wrde ich eher zu dem hier greifen:

https://www.reichelt.de/-p202990.html

Noch kleiner. Noch billiger. Auerdem bin ich kein Freund davon bei
Raspberry-Schaltungen das Netzteil allzu stark berzudimensionieren,
denn der berlastschutz des Netzteils hilft nur etwas wenn der
"Trigger-Strom" nicht allzu viel ber dem zu erwartenden Strom liegt.
Fr einen Raspberry 1 oder 2 sind 2,4A schon ppig!

Und zum Einspeisen mglichst immer ber die Micro-USB-Buchse gehen! Der
Raspberry hat da nochmal Sicherungsmanahmen auf dem Board die nicht
greifen wenn man ber GPIO-Pins einspeist. Ich habe fr solche Aufgaben
immer sowas auf Lager:

https://www.reichelt.de/-p124013.html

Da zwei Litzen dran und man hat einen anstndigen Stromversorgungs-Adapter.

Quote:
Und da MeanWell eigentlich in aller Regel keine schlechten Netzteile
baut:
https://www.reichelt.de/-p148095.html

"No load power consumption<0.5W"


Also kann meine Messung nicht allzu stark daneben liegen :)

Gru

Manuel

Goto page Previous  1, 2, 3  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Raspberry Pi mit serieller Schnittstelle im Gehaeuse

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA