EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Röhren regenerieren - auch FL Röhren?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Röhren regenerieren - auch FL Röhren?

Goto page Previous  1, 2

Rolf Bombach
Guest

Thu Jan 03, 2019 7:45 pm   



Marcel Mueller schrieb:
Quote:
Am 02.01.19 um 17:59 schrieb Rolf Bombach:
Marcel Mueller schrieb:
Am 31.12.18 um 10:16 schrieb Andreas Bockelmann:
Es gibt keine FL mit kontinuierlichem Spektrum. Ich könnte mir vorstellen, dass die drei Banden der Lampe den drei Banden des CCD-Sensors entsprechen.

Das haut nicht wirklich hin. Man kann sich die Banden nicht aussuchen. Das ist das Spektrum von Hg und fertig. Das Grün davon ist ganz brauchbar, aber bei blau und rot muss man ran. Und die gelbe
Linie muss man für den Zweck auch eher wegdrücken.

Aber das mit dem "FL" hast du schon gesehen?

Ja, klar, damit bekommt man blau und rot auf die Reihe, aber gelb verschwindet dabei nicht.


Das natürliche Grün vom Hg reicht nirgends hin, darum hat man ja die
Terbium-Phosphore entwickelt. Ob man lieber gelb (normal bei FL) oder
besser Rot plus Grün nimmt, keine Ahnung. Jedenfalls der Hauptoutput
von Hg liegt bei 254 nm und der muss umgesetzt werden. Vergleich
einfach mal die Helligkeit einer Lampe mit und ohne Leuchtschicht.

--
mfg Rolf Bombach

Rolf Bombach
Guest

Sun Jan 06, 2019 6:45 pm   



Gerrit Heitsch schrieb:
Quote:
On 1/3/19 7:03 PM, Rolf Bombach wrote:

Das natürliche Grün vom Hg reicht nirgends hin, darum hat man ja die
Terbium-Phosphore entwickelt. Ob man lieber gelb (normal bei FL) oder
besser Rot plus Grün nimmt, keine Ahnung. Jedenfalls der Hauptoutput
von Hg liegt bei 254 nm und der muss umgesetzt werden. Vergleich
einfach mal die Helligkeit einer Lampe mit und ohne Leuchtschicht.

Unbeschichtete Röhren aus dem passenden Material produzieren ein sehr schönes hellblaues Licht. Ist blöderweise eher ungesund.


Es gibt Demo-Leuchtstoffröhren, die nur zur Hälfte
mit Leuchtstoff beschichtet sind. Die unbeschichtete
Hälfte leuchtet mindestens eine Grössenordnung weniger,
und wegen dem normalen Glas ist das auch nicht ungesund.
Bei Quarzglas ist das natürlich anders. Selbst bei
Mitteldruckbrennern (in diesen mittlerweile eher historischen
Leuchtstoffbirnen bei der Strassenbeleuchtung) kommt
nicht viel Licht ohne Leuchtstoff raus.
Aber zu Deko-Zwecken hätte ich auch gerne eine unbeschichtete
"FL-Röhre ohne FL", aus normalem Glas ohne UV-Gefahr. Offiziell
natürlich zum Kalibrieren von Spektralapparaten.

--
mfg Rolf Bombach

Gerrit Heitsch
Guest

Sun Jan 06, 2019 6:45 pm   



On 1/6/19 5:54 PM, Rolf Bombach wrote:
Quote:
Gerrit Heitsch schrieb:
On 1/3/19 7:03 PM, Rolf Bombach wrote:

Das natürliche Grün vom Hg reicht nirgends hin, darum hat man ja die
Terbium-Phosphore entwickelt. Ob man lieber gelb (normal bei FL) oder
besser Rot plus Grün nimmt, keine Ahnung. Jedenfalls der Hauptoutput
von Hg liegt bei 254 nm und der muss umgesetzt werden. Vergleich
einfach mal die Helligkeit einer Lampe mit und ohne Leuchtschicht.

Unbeschichtete Röhren aus dem passenden Material produzieren ein sehr
schönes hellblaues Licht. Ist blöderweise eher ungesund.

Es gibt Demo-Leuchtstoffröhren, die nur zur Hälfte
mit Leuchtstoff beschichtet sind. Die unbeschichtete
Hälfte leuchtet mindestens eine Grössenordnung weniger,
und wegen dem normalen Glas ist das auch nicht ungesund.
Bei Quarzglas ist das natürlich anders.


In Geräten zum Löschen von EPROMs braucht man eher die Version aus
Quarz. Riecht nach dem Löschvorgang auch ziemlich stark nach Ozon.




Selbst bei
Quote:
Mitteldruckbrennern (in diesen mittlerweile eher historischen
Leuchtstoffbirnen bei der Strassenbeleuchtung) kommt
nicht viel Licht ohne Leuchtstoff raus.


Von denen gibt es immer noch eine Menge. Anscheinend halten die Birnen
darin ewig und getauscht wird nur wenn defekt. Dann wird heute
allerdings meist die Schaltung angepasst und eine LED-Retrofit mit
passendem E-Sockel verbaut.

Gerrit

Olaf Schultz
Guest

Sun Jan 06, 2019 6:45 pm   



On 01/06/2019 05:54 PM, Rolf Bombach wrote:
Quote:
Gerrit Heitsch schrieb:
On 1/3/19 7:03 PM, Rolf Bombach wrote:

Das natürliche Grün vom Hg reicht nirgends hin, darum hat man ja die
Terbium-Phosphore entwickelt. Ob man lieber gelb (normal bei FL) oder
besser Rot plus Grün nimmt, keine Ahnung. Jedenfalls der Hauptoutput
von Hg liegt bei 254 nm und der muss umgesetzt werden. Vergleich
einfach mal die Helligkeit einer Lampe mit und ohne Leuchtschicht.

Unbeschichtete Röhren aus dem passenden Material produzieren ein sehr
schönes hellblaues Licht. Ist blöderweise eher ungesund.

Es gibt Demo-Leuchtstoffröhren, die nur zur Hälfte
mit Leuchtstoff beschichtet sind. Die unbeschichtete
Hälfte leuchtet mindestens eine Grössenordnung weniger,
und wegen dem normalen Glas ist das auch nicht ungesund.
Bei Quarzglas ist das natürlich anders. Selbst bei
Mitteldruckbrennern (in diesen mittlerweile eher historischen
Leuchtstoffbirnen bei der Strassenbeleuchtung) kommt
nicht viel Licht ohne Leuchtstoff raus.
Aber zu Deko-Zwecken hätte ich auch gerne eine unbeschichtete
"FL-Röhre ohne FL", aus normalem Glas ohne UV-Gefahr. Offiziell
natürlich zum Kalibrieren von Spektralapparaten.


Täte es auch eine ältere TL? Philips TL 13W/29. So 30+ Jahre alt. Die
Leuchtstoffschicht ist auf diverse Bereichen runter. Suche immer noch
einen Grund die loszuwerden. Könnte die am 20. einem Bekannten mit in
die Schweiz geben... dann wird das Porto dort für mich preiswerter:-)

Olaf

Horst-Dieter Winzler
Guest

Sun Jan 06, 2019 6:45 pm   



Am 06.01.19 um 18:18 schrieb Olaf Schultz:
Quote:
On 01/06/2019 05:54 PM, Rolf Bombach wrote:
Gerrit Heitsch schrieb:
On 1/3/19 7:03 PM, Rolf Bombach wrote:

Täte es auch eine ältere TL? Philips TL 13W/29. So 30+ Jahre alt. Die
Leuchtstoffschicht ist auf diverse Bereichen runter. Suche immer noch
einen Grund die loszuwerden. Könnte die am 20. einem Bekannten mit in
die Schweiz geben... dann wird das Porto dort für mich preiswerter:-)


Ev. neuer Verwendungszweck: ;-)

https://www.licht-versand.de/Leuchtstoffr%f6hren_UV-C+_TUV_Desinfektion/produkt_lr-tuv.html

--
---hdw---

Guido Grohmann
Guest

Sun Jan 06, 2019 8:45 pm   



Rolf Bombach schrieb:

Quote:
Es gibt Demo-Leuchtstoffröhren, die nur zur Hälfte
mit Leuchtstoff beschichtet sind. Die unbeschichtete
Hälfte leuchtet mindestens eine Grössenordnung weniger,
und wegen dem normalen Glas ist das auch nicht ungesund.
...
Aber zu Deko-Zwecken hätte ich auch gerne eine unbeschichtete
"FL-Röhre ohne FL", aus normalem Glas ohne UV-Gefahr. Offiziell
natürlich zum Kalibrieren von Spektralapparaten.


Dekozwecke? Ich erinnre mich, daß das nur so ein bläuliches Leuchten
ist, das habe wir im Physikunterricht gesehen.

Guido

Rolf Bombach
Guest

Mon Jan 07, 2019 10:45 pm   



Horst-Dieter Winzler schrieb:
Quote:
Am 06.01.19 um 18:18 schrieb Olaf Schultz:
On 01/06/2019 05:54 PM, Rolf Bombach wrote:
Gerrit Heitsch schrieb:
On 1/3/19 7:03 PM, Rolf Bombach wrote:

Täte es auch eine ältere TL? Philips TL 13W/29. So 30+ Jahre alt. Die
Leuchtstoffschicht ist auf diverse Bereichen runter. Suche immer noch
einen Grund die loszuwerden. Könnte die am 20. einem Bekannten mit in
die Schweiz geben... dann wird das Porto dort für mich preiswerter:-)

Ev. neuer Verwendungszweck: ;-)

https://www.licht-versand.de/Leuchtstoffr%f6hren_UV-C+_TUV_Desinfektion/produkt_lr-tuv.html


Es handelt sich um eine normale LS Röhre aus Glas, und da kommt
kein UV raus. Das kann man umgekehrt testen, indem man sie mit
Licht einer Röhre, wie du sie vorschlägst, anleuchtet. Und im
Wesentlichen dann nichts passiert.

--
mfg Rolf Bombach

Rolf Bombach
Guest

Mon Jan 07, 2019 10:45 pm   



Olaf Schultz schrieb:
Quote:

Täte es auch eine ältere TL? Philips TL 13W/29. So 30+ Jahre alt. Die
Leuchtstoffschicht ist auf diverse Bereichen runter. Suche immer noch
einen Grund die loszuwerden. Könnte die am 20. einem Bekannten mit in
die Schweiz geben... dann wird das Porto dort für mich preiswerter:-)


Vielen Dank, aber, danke nein.

--
mfg Rolf Bombach

Horst-Dieter Winzler
Guest

Tue Jan 08, 2019 11:45 am   



Am 07.01.19 um 22:08 schrieb Rolf Bombach:
Quote:
Horst-Dieter Winzler schrieb:
Am 06.01.19 um 18:18 schrieb Olaf Schultz:
On 01/06/2019 05:54 PM, Rolf Bombach wrote:
Gerrit Heitsch schrieb:
On 1/3/19 7:03 PM, Rolf Bombach wrote:

Täte es auch eine ältere TL? Philips TL 13W/29. So 30+ Jahre alt. Die
Leuchtstoffschicht ist auf diverse Bereichen runter. Suche immer noch
einen Grund die loszuwerden. Könnte die am 20. einem Bekannten mit in
die Schweiz geben... dann wird das Porto dort für mich preiswerter:-)

Ev. neuer Verwendungszweck: ;-)

https://www.licht-versand.de/Leuchtstoffr%f6hren_UV-C+_TUV_Desinfektion/produkt_lr-tuv.html


Es handelt sich um eine normale LS Röhre aus Glas, und da kommt
kein UV raus. Das kann man umgekehrt testen, indem man sie mit
Licht einer Röhre, wie du sie vorschlägst, anleuchtet. Und im
Wesentlichen dann nichts passiert.

Kennst du die Durchlässigkeit von Leuchtstoffröhrenglas ( nicht
spezielle UV-Leuchtstoffröhren )für UV-C?

--
---hdw---

Rolf Bombach
Guest

Wed Jan 09, 2019 10:45 pm   



Horst-Dieter Winzler schrieb:
Quote:
Am 07.01.19 um 22:08 schrieb Rolf Bombach:

Es handelt sich um eine normale LS Röhre aus Glas, und da kommt
kein UV raus. Das kann man umgekehrt testen, indem man sie mit
Licht einer Röhre, wie du sie vorschlägst, anleuchtet. Und im
Wesentlichen dann nichts passiert.

Kennst du die Durchlässigkeit von Leuchtstoffröhrenglas ( nicht spezielle UV-Leuchtstoffröhren )für UV-C?


Jein. Normales Borosilikatglas für Radioröhren AKA Kovarglas macht recht
exakt bei 300 nm total dicht. Das kann man an der Empfindlichkeitskurve
von dünnwandigen Photomultipliern vom generischen Typ 1P21 sehen.

Feinoptisches BK7, 1 mm, geht über den ganzen UV-B Bereich, auch
knapp bis 270 nm, wobei dann schon das meiste absorbiert wird.
Hartglas geht bis unter 200 nm, ist aber teuer, vorallem in
der Verarbeitung. Kurve einsehbar etwa beim R212. Wird aus verschiedenen
Gründen bei LS-Lampen nicht verwendet.

Es ist nicht nur das Glas, was das UV stoppt, sondern auch der Leuchtstoff.
Kann man umgekehrt auch verwenden, um die beiden Absorptionen zu trennen.
Wenn ich mit dem Laser bei 285 nm auf eine LS-Röhre brate, glaube ich knapp
eine Fluoreszenz der Leuchtschicht zu erkennen. Geht also bei der Wellen-
länge vielleicht noch 1% durch. Bei 254 nm aus der Hg-Lampe sieht man nur
eine ganz schwache blaue Fluoreszenz des Glases.

Bei beiden genannten Wellenängen leuchtet der Phosphor hell auf, wenn man
ihn direkt, d.h. "von innen" beleuchtet. Meine Prüfröhre lässt das durch
geeigneten Aufbau resp. eigentlich Abbau zu.

Nächster Anlauf wird sein, das Spektrum des austretenden Lichts bei
Normalbetrieb im UV mal genauer anzusehen. Dazu muss ich erst Equipment
zusammenkratzen. Hauptsächlich mache ich Anregungspektroskopie oder
Raman, habe also Spektralapparate eher für den sichtbaren Bereich.
Insbesondere der Wirkungsgrad der Gitter ist da katastrophal im UV.
Die Geräte für UV gehen nur mit Kamera, da der Umlenkspiegel wegen eines
Firmwareproblems(!) nicht bewegt werden kann. Ausserdem fürchte ich,
dass ich wegen der geforderten starken Weitabselektion einen Doppel-
spektrografen nehmen muss.

Irgendwie habe ich seit längerem den Verdacht, dass moderne LS-Röhren
einiges an UV abgeben (zumindest UV-A). Abgesehen von den scheiss
grünen Banden der Mehrbandenröhren.

--
mfg Rolf Bombach

Rolf Bombach
Guest

Wed Jan 09, 2019 10:45 pm   



Guido Grohmann schrieb:
Quote:
Rolf Bombach schrieb:

Aber zu Deko-Zwecken hätte ich auch gerne eine unbeschichtete
"FL-Röhre ohne FL", aus normalem Glas ohne UV-Gefahr. Offiziell
natürlich zum Kalibrieren von Spektralapparaten.

Dekozwecke? Ich erinnre mich, daß das nur so ein bläuliches Leuchten ist, das habe wir im Physikunterricht gesehen.


Klar, sieht geheimnisvoll und gefährlich aus, daher optimal
für den Besuchstag. Hab früher immer eine blaue Kompakt-FL-
Lampe (die sind wirklich ekelhaft hell) in den Hochdruck-
prüfstand gestellt. Ging dann niemand in die Nähe, und nur
wenige fragten.

--
mfg Rolf Bombach

Goto page Previous  1, 2

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Röhren regenerieren - auch FL Röhren?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA