EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Sehr OT: Semmelnknoedeln

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Sehr OT: Semmelnknoedeln

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 12, 13, 14, 15  Next

Joerg
Guest

Thu Nov 21, 2019 5:45 pm   



On 2019-11-13 15:14, Joerg wrote:
Quote:
In der Hoffung, dass einige von Euch Hobbykoeche sind: Hat jemand ein
gutes Semmelknoedel Rezept?

Meine Frau hat es hiermit probiert und sie sind alle hoffnungslos
zerfallen:

https://www.quick-german-recipes.com/german-bread-dumplings.html

Der Hintergrund ist, dass die Beschaffung von Semmelnknoedeln in
Kochbeuteln hier in der Diaspora so gut wie unmoeglich geworden ist,
zumindest unterhalb von Freudenhauspreisen. Die "From" Email Adresse
funktioniert, wenn es nicht hier in die NG soll.

Leberkaese ist das naechste, gibt es bei uns auch nicht mehr, doch
dafuer muessen wir erstmal eine groessere Maschine besorgen.


Leute, vielen Dank fuer Eure vielen Tipps. Gestern abend haben wir die
Essprobe gemacht und der Semmelknoedel schmeckte besser als alles, was
wir je aus Fertigpackungen gekocht haben.

Der erste Knoedel zerfiel sofort und zu meinem Erstaunen war der einfach
zu weich. Ich habe auf Anraten meiner Frau alles wieder in die Schuessel
gegeben, ordentlich Paniermahl hinzugeschuettet, geknetet und neue
trockenere Knoedel geformt. Der "Teig" hatte etwa die Konsistenz von
Fugenmoertel. Alle einzeln und langsam mit dem Loeffel in den Topf
gehievt, keiner zerfiel, es brach nichtmal was ab. Keine "Topfkometen"
zu sehen. Nach 15-20min schwammen sie einer nach dem anderen zur
Oberflaeche.

Wir haben als Brot San Francisco Sourdough benutzt, was aber nicht viel
mit deutschem Sauerteigbrot gemeinsam hat. Eher wie ein edles Weissbrot.
Lesson learned: Das Kleinschneiden von bereits trockenem Brot ist Mist,
muehsam, Brotteile und Kruemel spritzen ueberall hin, erhebliche Sauerei
in der Kueche. Also naechstes Mal vor dem Trocken in Wuerfel schneiden.
Vielleicht geht das auch mir der Kuechenmaschine. Unsere hat ein schnell
rotierendes Doppel-Messer, eine Art scharfen Propeller.

Ob Semmelnknoedeln auch mit einfachem, ungetoastetem und hartgewordenem
Toastbrot so gut schmecken, kaeme auf ein Experiment an.

Jetzt gilt es noch, den Leberkaese zu verbessern. Mit Leber drin
schmeckt er nicht so gut und wurde mir ja auch mehrfach gesagt, dass die
nicht hineingehoert, egal was das Rezept sagt. Oregano war auch nicht so
gut, es muss wohl wirklich Majoran sein. Mal sehen, ob die
Kuechenmaschine nach Schmierung der Motorlager besser durchhaelt.
Irgendwann muss ich einen Thermoschutz fuer den Motor einbauen, sieht so
aus, als haette der keinen.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Heiner Hass
Guest

Thu Nov 21, 2019 6:45 pm   



Joerg <news_at_analogconsultants.com> schrieb:

Quote:
Leute, vielen Dank fuer Eure vielen Tipps. Gestern abend haben wir die
Essprobe gemacht und der Semmelknoedel schmeckte besser als alles, was
wir je aus Fertigpackungen gekocht haben.


Glückwunsch! Kaum macht man's richtig, schon geht's!

Quote:
Jetzt gilt es noch, den Leberkaese zu verbessern. Mit Leber drin
schmeckt er nicht so gut und wurde mir ja auch mehrfach gesagt, dass die
nicht hineingehoert, egal was das Rezept sagt. Oregano war auch nicht so
gut, es muss wohl wirklich Majoran sein. Mal sehen, ob die
Kuechenmaschine nach Schmierung der Motorlager besser durchhaelt.
Irgendwann muss ich einen Thermoschutz fuer den Motor einbauen, sieht so
aus, als haette der keinen.


vielleicht einen Versuch wert:

https://www.gutekueche.at/leberkaese-rezept-5981

Herzliche Grüße
Heiner

Hans-Peter Diettrich
Guest

Thu Nov 21, 2019 7:39 pm   



Am 21.11.2019 um 16:30 schrieb Joerg:

Quote:
Ich habe als Schueler in den Ferien mal in einer Fleischfabrik
gearbeitet. War schwere Plockerarbeit, aber die bezahlten am meisten.
Danach habe ich lange Zeit keine Wurst mehr gegessen ...


Das scheint völlig üblich zu sein. Ich kenne Ferienarbeiter die
anschließend keinen Schmelzkäse mehr gegessen bzw. keinen (deutschen)
Wein mehr getrunken haben. Keine derartige Allergie wurde bei Joghurt
und Elektronik gefunden. Stand allerdings <1970.

DoDi

Hartmut Kraus
Guest

Thu Nov 21, 2019 8:45 pm   



Am 21.11.19 um 18:39 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Quote:
Am 21.11.2019 um 16:30 schrieb Joerg:

Ich habe als Schueler in den Ferien mal in einer Fleischfabrik
gearbeitet. War schwere Plockerarbeit, aber die bezahlten am meisten.
Danach habe ich lange Zeit keine Wurst mehr gegessen ...

Das scheint völlig üblich zu sein. Ich kenne Ferienarbeiter die
anschließend keinen Schmelzkäse mehr gegessen bzw. keinen (deutschen)
Wein mehr getrunken haben. Keine derartige Allergie wurde bei Joghurt
und Elektronik gefunden. Stand allerdings <1970.


Jo, damals wurden die Zutaten für Fruchtjoghurt auch noch nicht durch
halb Europa gekarrt, um den Preis zu rechtfertigen.

--
http://hkraus.eu/

Bubo bubo
Guest

Thu Nov 21, 2019 8:45 pm   



Am 21.11.2019 um 20:24 schrieb Hartmut Kraus:

Quote:
Jo, damals wurden die Zutaten für Fruchtjoghurt auch noch nicht durch
halb Europa gekarrt, um den Preis zu rechtfertigen.


Ah, die große Joghurtverschwörung...

Joerg
Guest

Thu Nov 21, 2019 9:45 pm   



On 2019-11-21 08:51, Heiner Hass wrote:
Quote:
Joerg <news_at_analogconsultants.com> schrieb:

Leute, vielen Dank fuer Eure vielen Tipps. Gestern abend haben wir die
Essprobe gemacht und der Semmelknoedel schmeckte besser als alles, was
wir je aus Fertigpackungen gekocht haben.

Glückwunsch! Kaum macht man's richtig, schon geht's!

Jetzt gilt es noch, den Leberkaese zu verbessern. Mit Leber drin
schmeckt er nicht so gut und wurde mir ja auch mehrfach gesagt, dass die
nicht hineingehoert, egal was das Rezept sagt. Oregano war auch nicht so
gut, es muss wohl wirklich Majoran sein. Mal sehen, ob die
Kuechenmaschine nach Schmierung der Motorlager besser durchhaelt.
Irgendwann muss ich einen Thermoschutz fuer den Motor einbauen, sieht so
aus, als haette der keinen.

vielleicht einen Versuch wert:

https://www.gutekueche.at/leberkaese-rezept-5981


Danke, so aehnlich ist unseres. Nur mit ein wenig Leber, die wir nun
weglassen werden. Etwas Bacon ist auch drin, diese Geschmacksrichtung
wird wichtig, wenn man lange in Amerika lebt.

Die feine Struktur erreicht man aber nicht mit kurzen
Maschinenlaufzeiten. Bei unserer rotiert das Messer mit 3600rpm und
einem halben Kilowatt dahinter, trotzdem dauert es und der Motor wird
heiss. Muss man also staendig Pause machen.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Joerg
Guest

Thu Nov 21, 2019 9:45 pm   



On 2019-11-21 09:39, Hans-Peter Diettrich wrote:
Quote:
Am 21.11.2019 um 16:30 schrieb Joerg:

Ich habe als Schueler in den Ferien mal in einer Fleischfabrik
gearbeitet. War schwere Plockerarbeit, aber die bezahlten am meisten.
Danach habe ich lange Zeit keine Wurst mehr gegessen ...

Das scheint völlig üblich zu sein. Ich kenne Ferienarbeiter die
anschließend keinen Schmelzkäse mehr gegessen bzw. keinen (deutschen)
Wein mehr getrunken haben. Keine derartige Allergie wurde bei Joghurt
und Elektronik gefunden. Stand allerdings <1970.


Bei Elektronik auch, z.B. bei Radio- und Fernsehtechnikern, die frueher
Fernseher der Marke Kuba reparieren mussten. Oder auf unserer Teichseite
Muntz.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Hartmut Kraus
Guest

Thu Nov 21, 2019 9:45 pm   



Am 21.11.19 um 21:14 schrieb Joerg:
Quote:
On 2019-11-21 09:39, Hans-Peter Diettrich wrote:
Am 21.11.2019 um 16:30 schrieb Joerg:

Ich habe als Schueler in den Ferien mal in einer Fleischfabrik
gearbeitet. War schwere Plockerarbeit, aber die bezahlten am meisten.
Danach habe ich lange Zeit keine Wurst mehr gegessen ...

Das scheint völlig üblich zu sein. Ich kenne Ferienarbeiter die
anschließend keinen Schmelzkäse mehr gegessen bzw. keinen (deutschen)
Wein mehr getrunken haben. Keine derartige Allergie wurde bei Joghurt
und Elektronik gefunden. Stand allerdings <1970.


Bei Elektronik auch, z.B. bei Radio- und Fernsehtechnikern, die frueher
Fernseher der Marke Kuba reparieren mussten. Oder auf unserer Teichseite
Muntz.


Oder hier "Fernseh-Fröhlich", aber mit allen Marken. ;)

"Bei deinem Fernseher fehlt die blaue Farbe? Da brauchst du eine neue
Antennenanlage mit doppelt abgeschrimtem Kabel." Das hätte er nur nicht
in meiner Gegenwart sagen dürfen. Seit ich den Kunden aufgeklärt habe,
ist der alte Herr nicht mehr besonders gut auf mich zu sprechen. ;)

Hab' dem einmal ein gebrauchtes Gerät aubgekauft - exakt nach Ablauf
seiner 3-Monats-Garantie hat's seine Macken gezeigt. Da hatte einer
darart stümperhaft drin 'rumgelötet - hoffe für den "alten Hasen", das
war er nicht selber. ;)

--
http://hkraus.eu/

Hartmut Kraus
Guest

Thu Nov 21, 2019 10:45 pm   



Am 21.11.19 um 21:42 schrieb Hartmut Kraus:
Quote:
Am 21.11.19 um 21:14 schrieb Joerg:
On 2019-11-21 09:39, Hans-Peter Diettrich wrote:
Am 21.11.2019 um 16:30 schrieb Joerg:

Ich habe als Schueler in den Ferien mal in einer Fleischfabrik
gearbeitet. War schwere Plockerarbeit, aber die bezahlten am meisten.
Danach habe ich lange Zeit keine Wurst mehr gegessen ...

Das scheint völlig üblich zu sein. Ich kenne Ferienarbeiter die
anschließend keinen Schmelzkäse mehr gegessen bzw. keinen (deutschen)
Wein mehr getrunken haben. Keine derartige Allergie wurde bei Joghurt
und Elektronik gefunden. Stand allerdings <1970.


Bei Elektronik auch, z.B. bei Radio- und Fernsehtechnikern, die
frueher Fernseher der Marke Kuba reparieren mussten. Oder auf unserer
Teichseite Muntz.

Oder hier "Fernseh-Fröhlich", aber mit allen Marken. ;)

"Bei deinem Fernseher fehlt die blaue Farbe? Da brauchst du eine neue
Antennenanlage mit doppelt abgeschrimtem Kabel." Das hätte er nur nicht
in meiner Gegenwart sagen dürfen. Seit ich den Kunden aufgeklärt habe,
ist der alte Herr nicht mehr besonders gut auf mich zu sprechen. ;)

Hab' dem einmal ein gebrauchtes Gerät aubgekauft - exakt nach Ablauf
seiner 3-Monats-Garantie hat's seine Macken gezeigt. Da hatte einer
darart stümperhaft drin 'rumgelötet - hoffe für den "alten Hasen", das
war er nicht selber. Wink


Dann ihm mal einen gebrauchten Oskar abgekauft - "Hand aufs Herz, Herr
Fröhlich - was ist mit dem Ding?" "Schon gut, wenn er nicht
funktioniert, kriegen Sie ihren Zehner wieder."

Dann hab' ich ihm mal ein Teil hingelegt: "Können Sie das gebrauchen?"
Fragte der "alte Hase" mich doch echt und ernsthaft. "Was ist das?" (Ein
Kombikopf für eine Vierspur-Bandmaschine) Wink Aber er: "Hier gibt's
einen, der sich auskennt, und das bin ich!" Dementsprechend seine
Rechnungen: Eine Skalenlampe ausgewechselt - 5€, gewusst welche: 200. ;)

Er musste auch schon in einen kleineren Laden umziehen, dabei musste
seine "Fernseh-Ausstellung" (alles noch mit Bildröhre, versteht sich) Wink
leider dran glauben. ;)

--
http://hkraus.eu/

Wolfgang Allinger
Guest

Thu Nov 21, 2019 11:45 pm   



On 21 Nov 19 at group /de/sci/electronics in article h3o9hgFl94vU1_at_mid.individual.net
<news_at_analogconsultants.com> (Joerg) wrote:

Quote:
On 2019-11-21 09:39, Hans-Peter Diettrich wrote:
Am 21.11.2019 um 16:30 schrieb Joerg:

Ich habe als Schueler in den Ferien mal in einer Fleischfabrik
gearbeitet. War schwere Plockerarbeit, aber die bezahlten am meisten.
Danach habe ich lange Zeit keine Wurst mehr gegessen ...

Das scheint völlig üblich zu sein. Ich kenne Ferienarbeiter die
anschließend keinen Schmelzkäse mehr gegessen bzw. keinen (deutschen)
Wein mehr getrunken haben. Keine derartige Allergie wurde bei Joghurt
und Elektronik gefunden. Stand allerdings <1970.


Bei Elektronik auch, z.B. bei Radio- und Fernsehtechnikern, die frueher
Fernseher der Marke Kuba reparieren mussten. Oder auf unserer Teichseite
Muntz.


Erklär mal, was das Kuba Problem war.



Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker Smile reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot

Wolfgang Allinger
Guest

Thu Nov 21, 2019 11:45 pm   



On 21 Nov 19 at group /de/sci/electronics in article h3o98kFl7caU1_at_mid.individual.net
<news_at_analogconsultants.com> (Joerg) wrote:

Quote:
Danke, so aehnlich ist unseres. Nur mit ein wenig Leber, die wir nun
weglassen werden. Etwas Bacon ist auch drin, diese Geschmacksrichtung
wird wichtig, wenn man lange in Amerika lebt.


[Leberkäs]

Quote:
Die feine Struktur erreicht man aber nicht mit kurzen
Maschinenlaufzeiten. Bei unserer rotiert das Messer mit 3600rpm und
einem halben Kilowatt dahinter, trotzdem dauert es und der Motor wird
heiss. Muss man also staendig Pause machen.


Aufpassen, das Brät wird auch warm, einiges der Motorleistung heizt
mechanisch auf.

Ich hab mal die 1. Computersteuerung für einen 200L Fleischkutter
entwickelt. Der Kunde hatte einen 24kW GS Motor mit locker 4 Keilriemen
zur Messerwelle (Dmesser=400mm(?) nmax=6000rpm) drin. 6 Messer jeweils
längs und winkelmässig verteilt auf der Welle.

Die 200L waren eine rotierende ringförmige Gusswanne mit einer schweren
Haube zur Messerabdeckung.

Ich hab erst gelästert, aber habe mich belehren lassen, das sie zuerst
einen 19kW drin hatten, der blieb schon beim Schneiden stehen, der 21kW
auch und erst der 24kW zog durch.

Das Problem sind wohl irgendwelche (Protein)ketten(?), die das Fleisch
verkleben.

Der uC mass u.a. aucht die Temperatur des Brät und wenn die für die
Mischung zu hoch wurde, blieb der stehen und brüllte per Hupe, dass er Eis
braucht. Erstaunlich, wieviel kg Eis da reinkam, ohne dass es aus dem Brät
wieder raustropfte. Gefühlt locker 30%vol. Sie haben mir erklärt, dass
Wurstherstellung das Geheimnis sei, wie man Wasser schnittfest macht!

Das Ergebnis sind dann Würste, die beim Grillen/Braten eine Dampfexplosion
erzeugen und auf die Hälfte schrumpeln :o

BTW die haben auch Kochwurst im Cutter hergestellt, einfach kein/wenig Eis
ins Brät. Wenn von 24kW gefühlt 20kW im Brät verschwinden, kein Wunder.

Mit 17kW hab ich damals meine komplette Maisonette Wohnung geheizt.
Und 20kW unter einem 200L Topf...

Der Kutter stand einige Wochen in einer angemieteten Halle (ohne Messer).
Fast jeden Tag kam einer vorbei, ob er nicht mal über Nacht da dran
dürfte, er würde auch alles wieder bickobello Saubermachen Smile
Gab immer lange Gesichter, wenn ich sagte, ich hab keine Messer.

Noch nen Aspekt: Mit diesem Cutter fuhren die mit 6.000rpm in
Schuhkartongrosse Stücke tiefgefrorenes Fleisch rein. Schon das Geräsuch
vom leerlaufenden Messer ist beängstigend, aber wenn die sich durch den
Eisklotz frästen... So ähnlich müssen wohl die Trompeten von Jericho
gewesen sein.

Der Kunde sagte, wir geben alle Zeichnungen raus, wir sagen nur nicht, wer
unser Klingen wie herstellt.

Die Mitbewerber brauchten den Brechgang (langsam rückwärts mit einigen
Dutzend rpm) um das Eis zu zerkleinern. Mein Kunde garantierte, dass man
auch ohne Brechgang arbeiten kann. Geht einfach schneller.

BTW auch vor Knochen hatte das Trum keinen Respekt, wurden zu Mehl
zerkleinert.

Warum sollen die Knochen erst zu einer Knochenmühle und dann macht
irgendeine Farmabude dann Calcium Tabletten für teuer Geld draus.

Das geht mit unserem Cutter eleganter und billiger :)

Wie Du e.al. schrub, auch ich habe danach einige Zeit nur sehr wenig Wurst
gegessen :)










Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker Smile reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot

Joerg
Guest

Thu Nov 21, 2019 11:45 pm   



On 2019-11-21 13:49, Wolfgang Allinger wrote:
Quote:

On 21 Nov 19 at group /de/sci/electronics in article h3o98kFl7caU1_at_mid.individual.net
news_at_analogconsultants.com> (Joerg) wrote:

Danke, so aehnlich ist unseres. Nur mit ein wenig Leber, die wir nun
weglassen werden. Etwas Bacon ist auch drin, diese Geschmacksrichtung
wird wichtig, wenn man lange in Amerika lebt.

[Leberkäs]

Die feine Struktur erreicht man aber nicht mit kurzen
Maschinenlaufzeiten. Bei unserer rotiert das Messer mit 3600rpm und
einem halben Kilowatt dahinter, trotzdem dauert es und der Motor wird
heiss. Muss man also staendig Pause machen.

Aufpassen, das Brät wird auch warm, einiges der Motorleistung heizt
mechanisch auf.


Deshalb muss man gelegentlich kleine Eiskluempchen zugeben.


Quote:
Ich hab mal die 1. Computersteuerung für einen 200L Fleischkutter
entwickelt. Der Kunde hatte einen 24kW GS Motor mit locker 4 Keilriemen
zur Messerwelle (Dmesser=400mm(?) nmax=6000rpm) drin. 6 Messer jeweils
längs und winkelmässig verteilt auf der Welle.

Die 200L waren eine rotierende ringförmige Gusswanne mit einer schweren
Haube zur Messerabdeckung.

Ich hab erst gelästert, aber habe mich belehren lassen, das sie zuerst
einen 19kW drin hatten, der blieb schon beim Schneiden stehen, der 21kW
auch und erst der 24kW zog durch.

Das Problem sind wohl irgendwelche (Protein)ketten(?), die das Fleisch
verkleben.

Der uC mass u.a. aucht die Temperatur des Brät und wenn die für die
Mischung zu hoch wurde, blieb der stehen und brüllte per Hupe, dass er Eis
braucht. Erstaunlich, wieviel kg Eis da reinkam, ohne dass es aus dem Brät
wieder raustropfte. Gefühlt locker 30%vol. Sie haben mir erklärt, dass
Wurstherstellung das Geheimnis sei, wie man Wasser schnittfest macht!

Das Ergebnis sind dann Würste, die beim Grillen/Braten eine Dampfexplosion
erzeugen und auf die Hälfte schrumpeln Surprised


Das ist Absicht! Wo kann sonst man Wasser zu 9.99 Euro/kg verkaufen,
ohne dass es Gezische bei den Kaeufern gibt?

Richtig gute Wurst hat das aber nicht.


Quote:
BTW die haben auch Kochwurst im Cutter hergestellt, einfach kein/wenig Eis
ins Brät. Wenn von 24kW gefühlt 20kW im Brät verschwinden, kein Wunder.

Mit 17kW hab ich damals meine komplette Maisonette Wohnung geheizt.
Und 20kW unter einem 200L Topf...

Der Kutter stand einige Wochen in einer angemieteten Halle (ohne Messer).
Fast jeden Tag kam einer vorbei, ob er nicht mal über Nacht da dran
dürfte, er würde auch alles wieder bickobello Saubermachen Smile
Gab immer lange Gesichter, wenn ich sagte, ich hab keine Messer.


Geht mir aehnlich. Wenn irgendwo beim Liquidator eine kommerzielle
Maschine auftauchen sollte, schlage ich zu. Es ist aehnlich wie beim
Brauen. Erst als ich zwei 25-Liter Edelstahl-Gaerpoette hatte, machte
das richtig Spass. Eine 240V 3kW Kochplatte mit 40-50cm Durchmesser
waere auch noch so ein Wunsch.


Quote:
Noch nen Aspekt: Mit diesem Cutter fuhren die mit 6.000rpm in
Schuhkartongrosse Stücke tiefgefrorenes Fleisch rein. Schon das Geräsuch
vom leerlaufenden Messer ist beängstigend, aber wenn die sich durch den
Eisklotz frästen... So ähnlich müssen wohl die Trompeten von Jericho
gewesen sein.

Der Kunde sagte, wir geben alle Zeichnungen raus, wir sagen nur nicht, wer
unser Klingen wie herstellt.

Die Mitbewerber brauchten den Brechgang (langsam rückwärts mit einigen
Dutzend rpm) um das Eis zu zerkleinern. Mein Kunde garantierte, dass man
auch ohne Brechgang arbeiten kann. Geht einfach schneller.


Unsere Messer sausen mit 3600rpm rum, aber es ist nur ein einzelner
Propeller, also zwei Messer, mit etwa 15cm Durchmesser. Darunter sitzt
ein imposanter Kurzschlusslaeufer ohne Getriebe. Sowas bekommt man
heutzutage kaum noch, "moderne" Maschinen haben Buerstenlaeufer und
Getriebe mit Plastikzaehnen. Erst noerdlich von $300 wird es besser.
Meine Frau hat das Monstrum gebraucht fuer $12 erstanden.


Quote:
BTW auch vor Knochen hatte das Trum keinen Respekt, wurden zu Mehl
zerkleinert.

Warum sollen die Knochen erst zu einer Knochenmühle und dann macht
irgendeine Farmabude dann Calcium Tabletten für teuer Geld draus.

Das geht mit unserem Cutter eleganter und billiger :)

Wie Du e.al. schrub, auch ich habe danach einige Zeit nur sehr wenig Wurst
gegessen Smile


Oh ja, sehr verstaendlich.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Hartmut Kraus
Guest

Thu Nov 21, 2019 11:45 pm   



Am 21.11.19 um 23:20 schrieb Joerg:
Quote:
Unsere Messer sausen mit 3600rpm rum, aber es ist nur ein einzelner
Propeller, also zwei Messer, mit etwa 15cm Durchmesser. Darunter sitzt
ein imposanter Kurzschlusslaeufer ohne Getriebe. Sowas bekommt man
heutzutage kaum noch, "moderne" Maschinen haben Buerstenlaeufer und
Getriebe mit Plastikzaehnen.


Wie immer: "Was lange hält, bringt uns kein Geld."

--
http://hkraus.eu/

Joerg
Guest

Fri Nov 22, 2019 12:45 am   



On 2019-11-21 14:23, Hartmut Kraus wrote:
Quote:
Am 21.11.19 um 23:20 schrieb Joerg:
Unsere Messer sausen mit 3600rpm rum, aber es ist nur ein einzelner
Propeller, also zwei Messer, mit etwa 15cm Durchmesser. Darunter sitzt
ein imposanter Kurzschlusslaeufer ohne Getriebe. Sowas bekommt man
heutzutage kaum noch, "moderne" Maschinen haben Buerstenlaeufer und
Getriebe mit Plastikzaehnen.

Wie immer: "Was lange hält, bringt uns kein Geld."


Da liegt der grosse Irrtum kurzsichtiger Schlipstraeger. Wer gescheite
Qualitat baut, bekommt lebenslange Kunden. Bei einer Kuechenmaschine
muessen auch Verschleissteile erneuert werden. Messer, Topfaufsaetze,
gelegentlich ein Motor. Alles Umsatz. Wenn die Qualitaet stimmt und man
weiss, dass der neue wieder 10 harte Jahre durchhaelt, guckt man nicht
auf $10 mehr oder weniger fuer den neuen Motor. So wie wir gerade einen
Tausender in eine neue Servolenkung eines 23 Jahre alten Autos guter
Qualitaet gesteckt haben, weil wir vorhaben, das noch viele Jahre oder
Jahrzehnte zu fahren.

Wer Murks baut, kann Kunden lebenslang verlieren. Leute halten sich fern
der hausinternen schwarze Liste.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Joerg
Guest

Fri Nov 22, 2019 12:45 am   



On 2019-11-21 13:48, Wolfgang Allinger wrote:
Quote:

On 21 Nov 19 at group /de/sci/electronics in article h3o9hgFl94vU1_at_mid.individual.net
news_at_analogconsultants.com> (Joerg) wrote:

On 2019-11-21 09:39, Hans-Peter Diettrich wrote:
Am 21.11.2019 um 16:30 schrieb Joerg:

Ich habe als Schueler in den Ferien mal in einer Fleischfabrik
gearbeitet. War schwere Plockerarbeit, aber die bezahlten am meisten.
Danach habe ich lange Zeit keine Wurst mehr gegessen ...

Das scheint völlig üblich zu sein. Ich kenne Ferienarbeiter die
anschließend keinen Schmelzkäse mehr gegessen bzw. keinen (deutschen)
Wein mehr getrunken haben. Keine derartige Allergie wurde bei Joghurt
und Elektronik gefunden. Stand allerdings <1970.


Bei Elektronik auch, z.B. bei Radio- und Fernsehtechnikern, die frueher
Fernseher der Marke Kuba reparieren mussten. Oder auf unserer Teichseite
Muntz.

Erklär mal, was das Kuba Problem war.


Die Qualitaet von Elektronik-Designs. Vieles war knapp dimensioniert und
einige Teile wurden zu heiss. Durchgebrannte Widerstaende, Kabel direkt
an Roehren entlang, Elkos unmittelbar neben Roehren oder in einer
Abwaermezone, Roehrensockel, die sich fast aus der Leiterplatte
rausgebrannt haben, und so weiter.

Ein Blick ins Radio Imperial 612:

https://radio-bastler.de/forum/attachment.php?thumbnail=10541

Ein Fernseher:

http://bs.cyty.com/menschen/e-etzold/archiv/TV/kuba/img/Kuba-Chassis2.jpg

Vom aeusseren Endruck her haben die oft huebsche Geraete gehabt, die
Probleme lagen innen.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 12, 13, 14, 15  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Sehr OT: Semmelnknoedeln

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA