EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Trafos Ein/Ausschalten

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Trafos Ein/Ausschalten

Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Next

Hartmut Kraus
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



Am 09.01.20 um 22:50 schrieb Werner Holtfreter:
Quote:
Hartmut Kraus wrote:

Am 09.01.20 um 22:11 schrieb Werner Holtfreter:

Dass manche Einsicht, die Schweitzer in Afrika gewann, in
heutigen Publikationen unterschlagen wird, überrascht nicht.

Aber vielleicht, dass er sogar Ratschläge von ihm Unterstellten
(also "sozial Untergeordneten") annahm?

Warum nicht? Auch ein General kann mal einen Ratschlag eines
Untergebenen annehmen, ohne dass sich die Hierarchie ändert.


Mit dem Unterschied: Schweitzer hat seine Angestellten nicht befehligt,
"nur" geleitet.

Quote:
Aber du verwirrst mich mit diesem Satz:

Andernfalls müsste man als richtig anerkennen, was heute
ungeprüft(!) als Rassismus abgelehnt wird /oder/ man müsste
einen der bedeutendsten Humanisten als Rassisten brandmarken.

Ersetzen wir mal "oder" durch "und", dann ergibt's für mich einen
Sinn.

"Oder" stimmt schon:

Man müsste anerkennen, dass Neger nicht "die intellektuellen,
geistigen oder psychischen Faehigkeiten" der Weißen besitzen
(wie Schweitzer schrieb)

oder

man müsste Schweitzer ablehnen und verachten.


Statt dessen lässt man die kritischen Passagen lieber unter den
Tisch fallen. Jetzt klar?


Naja, etwa. Obwohl ich wie gesagt auch schon "NegerInnen" kennen gelernt
habe (ok, nicht im afrikanischen Busch, sondern nach einigen Monaten /
Jahren in D), Wink denen mancher Weiße weder geistig noch psychisch das
Wasser reichen kann.

--
http://hkraus.eu/Kreditvertrag.pdf
http://hkraus.eu/Kreditvertrag.doc
http://hkraus.eu/Kreditvertrag.rtf

Hanno Foest
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



Am 09.01.20 um 22:20 schrieb Werner Holtfreter:

Quote:
Ich weiß nur, dass ich einem Volk angehöre, das allein im 2.
Weltkrieg zwölf Millionen tote Zivilisten(!) zu beklagen hatte

https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges#Deutschland

Was in Wikipedia steht, ist nicht immer richtig, aber meist korrekt.


Aus <h7f1flFd4dfU1_at_mid.individual.net>

"Wohlfeile WP-Kritik soll typischerweise lediglich verbergen, daß man
keine besseren Argumente bzw. Quellen hat. Hätte man die, könnte man sie
bringen, damit wäre die WP-Kritik dann implizit und sogar begründet."

Paßt wohl bei allem braunen Gesocks.

Nebenher: Da war noch dein zwweiter Link.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith

Dorothee Hermann
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



Am 09.01.20 um 21:16 schrieb Werner Holtfreter:
Quote:
ZITAT Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreistraeger 1952, aus
From My African Notebook. 1961:
Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika
zu lindern. Es gibt etwas, das alle weissen Maenner, die hier gelebt
haben, wie ich, lernen und wissen muessen: dass diese Personen eine
Sub-Rasse sind.
Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen
Faehigkeiten, um sie mit weissen Maennern in einer beliebigen
Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich
habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu
bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr
wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die
Ueberlegenen und sie die Unterlegenen. Denn wann immer ein weisser
Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn
entweder zerstoeren oder ihn verschlingen. Und sie werden seine
ganze Arbeit zerstoeren. Erinnert alle weissen Maenner von ueberall
auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen
Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie
die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen
auf Augenhoehe verbruedern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte
akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich
zerstoeren. ZITATENDE


Und ich lese hier:
12.09.2019 – 15:33 dpa-Faktencheck
*Rassistischer Satz nicht von Schweitzer*
«unverschämt unzutreffend»
Berlin (ots)
Mit einem angeblichen Zitat von Albert Schweitzer über Afrikaner wird
seit Jahren rassistisch Stimmung gemacht. Dem Friedensnobelpreisträger
wird unterstellt, er habe in einer seiner Schriften die Europäer als
intellektuell, geistig und psychisch überlegen dargestellt.

BEWERTUNG: Der Satz ist vollkommen erfunden. Kenner der Arbeit und Werke
von Schweitzer sprechen von einem «unverschämt unzutreffenden Bild» von
dessen Sicht auf Afrika.

FAKTEN: Vor mehr als 100 Jahren ließ der deutsch-französische Arzt und
Theologe Albert Schweitzer Europa hinter sich, um Kranken und
Bedürftigen in Afrika zu helfen. 1913 gründete er ein Krankenhaus in
Lambaréné, einem Ort im damaligen Französisch-Äquatorialafrika. Dort
starb Schweitzer 1965 im Alter von 90 Jahren. Über seine Arbeit in
Afrika hat er autobiografische Bücher geschrieben.

Seit Jahren wird fälschlicherweise im Internet verbreitet, Schweitzer
habe für Bewohner des Kontinents das Wort «Sub-Rasse» genutzt. In seinem
Buch «Afrikanische Geschichten», das ursprünglich 1938 auf Deutsch
veröffentlicht wurde, soll er geschrieben haben: «Sie haben weder die
intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit
weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation
gleichzusetzen oder zu teilen.» Zudem würden Afrikaner deren «ganze
Arbeit zerstören».

In Schweitzers Buch «Afrikanische Geschichten» gibt es kein solches
Zitat. Schon vor Jahren erklärte der frühere Präsident der
Internationalen Stiftung für das Albert-Schweitzer-Spital, Lachlan
Forrow: «Dieses Zitat ist völlig falsch und ein unverschämt
unzutreffendes Bild von Dr. Schweitzers Sicht auf die Afrikaner.» Der
Arzt habe solche Sätze nie im Entferntesten gesagt oder geschrieben.

Die Bewertung des Harvard-Mediziners Forrow stammt aus einem Dokument
des Albert-Schweitzer-Hauses im französischen Gunsbach, das der
Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt. Auszüge daraus sind auch auf
der Internetseite Wikiquote zu finden: http://dpaq.de/nOp4I

Häufig wird als Quellenangabe für das falsche Schweitzer-Zitat auf die
englische Version «From My African Notebook» von 1961 (zuweilen auch von
1951) verwiesen. Der Text der Übersetzerin Charles E. B. Russell kam
erstmals 1939 auf den Markt und verzeichnete in den Folgejahren mehrere
Auflagen. Darin soll vermeintlich stehen: «They have neither the
intellectual, mental or emotional abilities to equate or share in any of
the functions of our civilization.» Doch kommen in dem Buch
(http://dpaq.de/Po8gu) die Wörter «intellectual», «mental» oder
«emotional» überhaupt nicht vor.

Die Direktorin des Albert-Schweitzer-Hauses im französischen Gunsbach,
Jenny Litzelmann, erklärte am 11. September 2019 auf Nachfrage der dpa
ihre Einschätzung des Zitats: «Für mich geht es eindeutig um die
Verwendung der "Schweitzer-Aura" für unehrliche Zwecke und Propaganda.»

Nach Angaben der südafrikanischen Politikprofessorin Christi van der
Westhuizen von 2008 (http://dpaq.de/2E3jk) ist das falsche Zitat schon
lange in der Welt. Demnach sei es etwa im Juni 1981 in einer inzwischen
eingestellten südafrikanischen Zeitung erschienen. Es zeige, so die
Wissenschaftlerin, «wie Rassisten sich an bestimmte Diskurse klammern
und sie Jahrzehnte lang unbedacht verbreiten».
Das untergeschobene Zitat ist häufig auf Seiten und in Internetforen mit
rassistischen und migrationsfeindlichen Verschwörungstheorien zu finden:
(Es folgen Links, man kann auch den Artikel als pdf herunterladen)
https://www.presseportal.de/pm/133833/4373632


Dorothee

Dorothee Hermann
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



Am 09.01.20 um 20:33 schrieb Hartmut Kraus:
Quote:
Am 09.01.20 um 20:07 schrieb Werner Holtfreter:
Marte Schwarz wrote:
Am 06.01.20 um 23:03 schrieb Werner Holtfreter:
Einwanderung tötet Europa, Auswanderung tötet Afrika.

Die Kolonialisierung, die von Europa ausging tötete Afrika,

Das habe ich früher auch mal geglaubt.

Die Kolonialisierung brachte Afrika die Zivilisation, mit allen Vor-
und Nachteilen, die Zivilisationen so an sich haben, insbesondere
vor über 100 Jahren.

Vorteilhaft war der Aufbau der Infrastruktur und der Verwaltung.
Heutiges Problem ist, dass die dort beheimateten Menschen mit
beidem nichts anfangen können, nachdem sie die Kolonialisatoren aus
dem Land gejagt haben. Die weit verbreitete Unfähigkeit der meisten
Neger, ohne Anleitung zu arbeiten, wird dir in offenen Gesprächen
bestätigen, wer Afrika-Erfahrung hat.

Schade, dass z.B. Albert Schweitzer tot ist. Der würde dir in einem
"offenen Gespräch" was ganz anders erzählen. Z.B., dass mal 6 von den
"dummen faulen" Schwarzen 36 Stunden ununterbrochen stromauf ruderten,
um einen schwer kranken Weißen zu ihm zu bringen. Das hat auch an seiner
Meinung etwas geändert. Wink


Das ist so nicht richtig und zu kurz geschrieben-
Albert Schweitzer hat in einem Text von 1914 (!) "Soziale Probleme im
Urwald" über die soziale Einstellung der Einheimischen geschrieben:
"Aber gibt es wirklich soziale Probleme im Urwald? Ja. Man braucht nur
zehn Minuten lang die Unterhaltung zweier Weißer hier anzuhören, und
schon ist sicher das schwerste dieser Probleme, das Arbeiterproblem,
berührt. In Europa stellt man sich gerne vor, daß unter den
Wilden für sehr mäßigen Lohn sich so viele Arbeiter anbieten, als
gewünscht werden. Das Gegenteil ist der Fall. Arbeiter sind nirgends
schwerer zu finden als unter den primitiven Völkern, und werden im
Verhältnis zur Arbeitsleistung nirgends so teuer bezahlt wie hier.
Dies kommt von der Faulheit der Neger, sagt man. Aber ist der Neger
wirklich so faul? Liegt das Problem nicht tiefer?
Wer einmal die Leute eines Negerdorfes gesehen hat, wenn sie ein Stück
Urwald ausroden, um eine neue Pflanzung anzulegen, der weiß, daß sie
imstande sind, wochenlang mit Eifer und unter Anspannung aller Kräfte zu
arbeiten. Zu dieser härtesten aller Arbeiten – um dies nebenbei zu sagen
– ist jedes Dorf alle drei Jahre genötigt. Die hohen Stauden, an denen
die Bananen wachsen, verbrauchen den Boden außerordentlich schnell.
Darum muß alle drei Jahre eine neue, durch die Asche des abgehauenen und
verbrannten Urwaldes gedüngte Pflanzung angelegt werden.
Was mich angeht, so wage ich nicht mehr, unbefangen von der Faulheit der
Neger zu reden, seitdem mir fünfzehn Schwarze in fast ununterbrochenem,
sechsunddreißigstündigem Rudern einen schwerkranken Weißen den Strom
heraufbrachten.
Der Neger arbeitet unter Umständen also sehr gut ... aber er arbeitet
nur so viel, als die Umstände von ihm verlangen. Das Naturkind, und dies
ist des Rätsels Lösung, ist immer nur Gelegenheitsarbeiter.
Bei geringer Arbeit liefert die Natur dem Eingeborenen so ziemlich
alles, was er zu seinem Unterhalt im Dorfe braucht. Der Wald bietet ihm
Holz, Bambus, Raphia und Bast zum Herstellen einer Hütte, die ihn gegen
Sonne und Regen schützt. Er braucht nur noch etwas Bananen und Maniok zu
pflanzen, zu fischen und auf die Jagd zu gehen, so hat er das
Notwendige beisammen, ohne sich als Arbeiter verdingen und regelmäßig
verdienen zu müssen.Tritt er eine Stelle an, so ist es, weil er zu einem
bestimmten Zweck Geld braucht. Er will eine Frau kaufen; sein Weib oder
seine Weiber haben Lust auf schöne Stoffe, auf Zucker, auf Tabak;
er selber braucht eine neue Axt, möchte gern Schnaps trinken, einen
Khakieanzug und Schuhe tragen. Es sind also mehr oder weniger
Bedürfnisse, die außerhalb des eigentlichen Kampfes ums Dasein
liegen, die das Naturkind dazu bringen, sich zur Arbeit zu verdingen.
Liegt ein bestimmter Zweck zum Gelderwerb nicht vor, so bleibt es in
seinem Dorfe. Steht es irgendwo in Arbeit und hat es so viel verdient,
daß es sich leisten kann, wonach ihm das Herz stand, so hat es keine
Ursache, sich weiter zu mühen, und kehrt in sein Dorf zurück, wo es
immer Wohnung und Nahrung findet.
Der Neger ist nicht faul, sondern er ist ein Freier"
aus
http://gellhardt.de/literatur/Soziale_Probleme_in_Afrika.pdf
oder
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:O1RQm8ZYOaEJ:gellhardt.de/literatur/Soziale_Probleme_in_Afrika.pdf+&cd=8&hl=de&ct=clnk&gl=de


Das ist 1914 geschrieben worden - Kann man 1914 mit 2020 vergleichen?


Weil hier nicht passend, fup to d.a.g

Dorothee

Dorothee Hermann
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



Betreffwechsel korrigiert

Am 09.01.20 um 20:19 schrieb Hartmut Kraus:
Quote:
Am 09.01.20 um 19:21 schrieb Werner Holtfreter:
Hartmut Kraus wrote:
Am 08.01.20 um 15:26 schrieb Helmut Schellong:
Das Deutsche Reich ist kolonistisch allerdings vergleichsweise
nur sehr gering in Erscheinung getreten.

Dafür wollte es dann zweimal die ganze Welt erobern.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^


Quote:
Hartmuts Märchenstunde.


H.K. 9.1.20, 20:16 Uhr:
> Klar, die zwei Weltkriege hat's ja nie gegeben.

Wenn Du "12 Jahre" und "zwei Weltkriege" nennst, dann sind es
(1914 - 1918 und 1939 - 1945) keine 12 Jahre.

Quote:
Beim zweiten Mal war der Traum allerdings nach 12 Jahren statt nach
den erwünschten 1000 Jahren endgültig aus.

"12 Jahre"?

Ziemlich genau. Von der Machtergreifung der Nazis 1933 bis zur
bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht 1945.


Dieser Satz und Dein o.a. "zwei Weltkriege" und "beim zweiten Mal" sind
eine ungenaue schwammige Bezeichnung für das genannte "Deutsche Reich".
Es passt nicht.
Siehe eine Zusammenfassung über den Begriff "Deutsches Reich" (die
Punkte unter "Geschichte") und zu Deinem Satz "wollte es dann zweimal
die ganze Welt erobern":
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Reich


fup to d.a.g, weil hier nicht passend


Dorothee

Hartmut Kraus
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



Am 09.01.20 um 22:53 schrieb Werner Holtfreter:
Quote:
Hartmut Kraus wrote:

Am 09.01.20 um 22:20 schrieb Werner Holtfreter:

Was in Wikipedia steht, ist nicht immer richtig, aber meist
korrekt.

Also bitte, wollen wir doch nicht über einen Unterschied zwischen
"richtig" und "korrekt" filosofieren. ;)

Für dich Hartmut: "sachlich richtig" <--> "politisch korrekt".


Schon klar. Und deshalb ist deine Aussage über wikipedia weder richtig
noch korrekt. Wink Aber wie gesagt: Darüber streite ich mich nicht.

--
http://hkraus.eu/Kreditvertrag.pdf
http://hkraus.eu/Kreditvertrag.doc
http://hkraus.eu/Kreditvertrag.rtf

Werner Holtfreter
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



Hartmut Kraus wrote:

Quote:
Am 09.01.20 um 22:20 schrieb Werner Holtfreter:

Was in Wikipedia steht, ist nicht immer richtig, aber meist
korrekt.

Also bitte, wollen wir doch nicht über einen Unterschied zwischen
"richtig" und "korrekt" filosofieren. Wink


Für dich Hartmut: "sachlich richtig" <--> "politisch korrekt".
--
Gruß Werner
Einwanderung tötet Europa,
Auswanderung tötet Afrika.

Werner Holtfreter
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



Hartmut Kraus wrote:

Quote:
Am 09.01.20 um 22:11 schrieb Werner Holtfreter:

Dass manche Einsicht, die Schweitzer in Afrika gewann, in
heutigen Publikationen unterschlagen wird, überrascht nicht.

Aber vielleicht, dass er sogar Ratschläge von ihm Unterstellten
(also "sozial Untergeordneten") annahm?


Warum nicht? Auch ein General kann mal einen Ratschlag eines
Untergebenen annehmen, ohne dass sich die Hierarchie ändert.

Quote:
Aber du verwirrst mich mit diesem Satz:

Andernfalls müsste man als richtig anerkennen, was heute
ungeprüft(!) als Rassismus abgelehnt wird /oder/ man müsste
einen der bedeutendsten Humanisten als Rassisten brandmarken.

Ersetzen wir mal "oder" durch "und", dann ergibt's für mich einen
Sinn.


"Oder" stimmt schon:

Man müsste anerkennen, dass Neger nicht "die intellektuellen,
geistigen oder psychischen Faehigkeiten" der Weißen besitzen
(wie Schweitzer schrieb)

oder

man müsste Schweitzer ablehnen und verachten.


Statt dessen lässt man die kritischen Passagen lieber unter den
Tisch fallen. Jetzt klar?
--
Gruß Werner
Einwanderung tötet Europa,
Auswanderung tötet Afrika.

Hanno Foest
Guest

Thu Jan 09, 2020 11:45 pm   



(sup: typos)

Am 09.01.20 um 22:20 schrieb Werner Holtfreter:

Quote:
Ich weiß nur, dass ich einem Volk angehöre, das allein im 2.
Weltkrieg zwölf Millionen tote Zivilisten(!) zu beklagen hatte

https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges#Deutschland

Was in Wikipedia steht, ist nicht immer richtig, aber meist korrekt.


Aus <h7f1flFd4dfU1_at_mid.individual.net>

"Wohlfeile WP-Kritik soll typischerweise lediglich verbergen, daß man
keine besseren Argumente bzw. Quellen hat. Hätte man die, könnte man sie
bringen, damit wäre die WP-Kritik dann implizit und sogar begründet."

Paßt wohl bei allem braunen Gesocks.

Nebenher: Da war noch ein zweiter Link.

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith

Hanno Foest
Guest

Fri Jan 10, 2020 12:45 am   



Am 09.01.20 um 23:06 schrieb Dorothee Hermann:

Quote:
BEWERTUNG: Der Satz ist vollkommen erfunden. Kenner der Arbeit und Werke
von Schweitzer sprechen von einem «unverschämt unzutreffenden Bild» von
dessen Sicht auf Afrika.


Na wer hätte das gedacht.

Als nächstes kommt unsere braune Armee Fraktion hier vermutlich mit den
"Protokollen der Weisen von Zion".

Hanno
--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith

Werner Holtfreter
Guest

Fri Jan 10, 2020 1:45 am   



Dorothee Hermann wrote:

Quote:
Am 09.01.20 um 21:16 schrieb Werner Holtfreter:

ZITAT Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreistraeger 1952, aus
From My African Notebook. 1961:
Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von
Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weissen Maenner, die
hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen muessen: dass diese
Personen eine Sub-Rasse sind.
Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen
Faehigkeiten, um sie mit weissen Maennern in einer beliebigen
Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich
habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu
bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr
wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die
Ueberlegenen und sie die Unterlegenen. Denn wann immer ein
weisser Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie
ihn entweder zerstoeren oder ihn verschlingen. Und sie werden
seine ganze Arbeit zerstoeren. Erinnert alle weissen Maenner von
ueberall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man
immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die
Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt.
Nie sich mit ihnen auf Augenhoehe verbruedern. Nie Sie als sozial
Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie
werden Dich zerstoeren. ZITATENDE


Und ich lese hier:
12.09.2019 – 15:33 dpa-Faktencheck
*Rassistischer Satz nicht von Schweitzer*


Den so genannten "Faktencheck" muss man mit ebensolcher Vorsicht
begegnen, wie einem aufschnappten Zitat, von dem immerhin die
Originalquelle angegeben war. Wirklich wissen können wir im Moment
nur, dass das Zitat umstritten ist - danke für die Info.
Entschieden ist die Sache erst, wenn man die Originalquelle geprüft
hat.

Die Differenz der Zahlenangaben zu deutschen zivilen
Weltkriegsopfern lässt sich möglicherweise dadurch erklären, dass
bei der kleineren Zahl die zahlreichen Opfer *nach* der
Kapitulation absichtsvoll nicht mit gezählt wurden.
--
Gruß Werner
Einwanderung tötet Europa,
Auswanderung tötet Afrika.

Werner Holtfreter
Guest

Fri Jan 10, 2020 3:45 am   



Fritz wrote:

> <https://www.emeko.de/fileadmin/_migrated/content_uploads/08-transformator_ohne_Einschaltstrom_einschalten.pdf>

Wenn man, wie hier gezeigt, während des Einschaltens die Last mit
einem Relais abtrennt, genügt ein simpler Widerstand, um den Trafo
symmetrisch zu magnetisieren. Evtl. braucht man ein Zeitrelais,
falls das etwas länger dauert. Das Verfahren ist ja mit dem
voreilenden Kontakt an handbetätigten Schaltern gut eingeführt.

Der Widerstand kann ziemlich klein ausfallen, denn nach kurzer
Zeit stellt sich der Leerlaufstrom des Trafos ein.
--
Gruß Werner
Einwanderung tötet Europa,
Auswanderung tötet Afrika.

Wolfgang Allinger
Guest

Fri Jan 10, 2020 10:43 am   



On 09 Jan 20 at group /de/sci/electronics in article h7pickFjahlU1_at_mid.individual.net
<hurga-news2_at_tigress.com> (Hanno Foest) wrote:

Quote:
Am 09.01.20 um 21:30 schrieb Werner Holtfreter:

Ich akzeptiere "historischen Verantwortung" so wenig wie ich
Kollektivschuld akzeptiere. Verantwortlich bin ich fr meine
eigenen Taten, nicht mehr und nicht weniger.

Das ist fr die Nachkommen und Erben von Raubrittern natrlich
eine sehr bequeme Position.

Raubritter? Bis ins wievielte Glied mchtest du die Snden der
Vorfahren shnen?

In meiner alten Schule htte man jetzt formuliert "versagt beim Transfer
des Gelernten".

Auerdem wei nicht, ob ich Nachfahre eines Raubritter bin. Ich wei
nur, dass ich einem Volk angehre, das allein im 2. Weltkrieg zwlf
Millionen tote Zivilisten(!) zu beklagen hatte

Oh, die Filterblase wieder.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges#Deutschland

"Fr Deutschland schwanken die Angaben zwischen 5,5 (Statistisches
Bundesamt 1991) und 6,9 Millionen Kriegstoten (Bevlkerungs-Ploetz 1965)"

Wer Wind st, wird Sturm ernten.

https://www.zeit.de/news/2015-05/08/geschichte-hintergrund-der-zweite-weltkr
ieg-in-zahlen-und-fakten-08065612

"Mit mehr als 26 Millionen Toten hatte die Sowjetunion die grten
Verluste. Deutschland zhlte etwa 6,3 Millionen Tote, darunter fast 5,2
Millionen Soldaten."


N, Du hast bersehen, dass unser strammer Holzfresser dummerweise die
rund 6 Mio ermordeten Juden als Deutsche deklariert hat und das dt.
Militr ebenfalls den Zivilisten zuschlgt. Fhnchen flattere im Wind!



Saludos (an alle Vernnftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker Smile reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zuknftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot

Fritz
Guest

Fri Jan 10, 2020 10:45 am   



Am 09.01.20 um 23:41 schrieb Hanno Foest:
Quote:
Am 09.01.20 um 22:20 schrieb Werner Holtfreter:

Ich weiß nur, dass ich einem Volk angehöre, das allein im 2.
Weltkrieg zwölf Millionen tote Zivilisten(!) zu beklagen hatte
https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges#Deutschland
Was in Wikipedia steht, ist nicht immer richtig, aber meist korrekt.
Aus <h7f1flFd4dfU1_at_mid.individual.net

"Wohlfeile WP-Kritik soll typischerweise lediglich verbergen, daß man
keine besseren Argumente bzw. Quellen hat. Hätte man die, könnte man sie
bringen, damit wäre die WP-Kritik dann implizit und sogar begründet."

Paßt wohl bei allem braunen Gesocks.


Wie immer, die alles Leugnen .....

--
Fritz
'Prosit Neujahr!'
Allen die Guten Willens sind!

Fritz
Guest

Fri Jan 10, 2020 10:45 am   



Am 10.01.20 um 09:43 schrieb Wolfgang Allinger:
Quote:
On 09 Jan 20 at group /de/sci/electronics in article h7pickFjahlU1_at_mid.individual.net
hurga-news2_at_tigress.com> (Hanno Foest) wrote:

Am 09.01.20 um 21:30 schrieb Werner Holtfreter:
Ich akzeptiere "historischen Verantwortung" so wenig wie ich
Kollektivschuld akzeptiere. Verantwortlich bin ich für meine
eigenen Taten, nicht mehr und nicht weniger.
Das ist für die Nachkommen und Erben von Raubrittern natürlich
eine sehr bequeme Position.
Raubritter? Bis ins wievielte Glied möchtest du die Sünden der
Vorfahren sühnen?
In meiner alten Schule hätte man jetzt formuliert "versagt beim Transfer
des Gelernten".
Außerdem weiß nicht, ob ich Nachfahre eines Raubritter bin. Ich weiß
nur, dass ich einem Volk angehöre, das allein im 2. Weltkrieg zwölf
Millionen tote Zivilisten(!) zu beklagen hatte
Oh, die Filterblase wieder.
https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges#Deutschland
"Für Deutschland schwanken die Angaben zwischen 5,5 (Statistisches
Bundesamt 1991) und 6,9 Millionen Kriegstoten (Bevölkerungs-Ploetz 1965)"
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.
https://www.zeit.de/news/2015-05/08/geschichte-hintergrund-der-zweite-weltkr
ieg-in-zahlen-und-fakten-08065612
"Mit mehr als 26 Millionen Toten hatte die Sowjetunion die größten
Verluste. Deutschland zählte etwa 6,3 Millionen Tote, darunter fast 5,2
Millionen Soldaten."
Nö, Du hast übersehen, dass unser strammer Holzfresser dummerweise die
rund 6 Mio ermordeten Juden als Deutsche deklariert hat und das dt.
Militär ebenfalls den Zivilisten zuschlägt. Fähnchen flattere im Wind!


Da wird auch noch eine 'Relativierung' auftauchen!

--
Fritz
'Prosit Neujahr!'
Allen die Guten Willens sind!

Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Trafos Ein/Ausschalten

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA