EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

uA 741 Drift der Offsetspannung

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - uA 741 Drift der Offsetspannung

Goto page Previous  1, 2, 3, 4  Next

olaf
Guest

Thu Nov 22, 2018 6:41 pm   



Rainer Knaepper <rainerk_at_smial.prima.de> wrote:

Quote:
Wenn es sch÷n sein mu▀, kann man den 324 durch LT1014 ersetzen, aber
der ist ziemlich teuer.


Kuckt euch mal den LMC6484 an. Den gibt es sogar noch bei Reichelt in DIL.

Oder TLC2272/TLC2274

Oder auch TLC27M4 (auch reichelt in DIP)

TS912

LMC7101 (Reichelt SOT23-5) bin ich ein grosser Fan von.

LMV321 (Reichelt SOP14)


Und das sind nur die Teile die mir in einer Minute eingefallen
sind. Es gibt wirklich jede Menge moderner Typen. Im Vergleich zu
einem ollen 741 verhalten die sich alle wie ein idealer OP aus der
Vorlesung an der Uni. :-)

Olaf

Marte Schwarz
Guest

Thu Nov 22, 2018 9:45 pm   



Hi Bernd,

Quote:
Er tut es aber f├╝r den Zweck.
OP07 hat, war der Fehler um die 1-2%. Das reicht mir f├╝r die
gew├╝nschte Anwendung.


Wir verwenden hier meist den LM324. Der tuts f├╝r viele Zwecke, ist
billig und nahezu unkaputtbar, was vor allembei Studenten unschlagbar
wichtig ist.

Quote:
mit 1%-igen Widerst├Ąnden ist die Genaugkeit des Differenzverst├Ąrkers auf
ca. 2% begrenzt.


Solange es reicht!?

> Die Gleichtaktunterdr├╝ckung spielt auch eine Rolle

Wozu? Wenn er immer High-Side m├Âglicherwweise sogar noch bei
Gleichspannung arbeitet, sind 70 dB doch weit weg, von dem, was st├Ârt,
wenn 2% schon nicht gest├Ârt hatten.

Marte

Marte Schwarz
Guest

Thu Nov 22, 2018 9:45 pm   



Hi Rafael,

Quote:
Wenn er wirklich nutzlos w├Ąre, w├Ąre der Abgleich ehedem
nicht so gemacht worden.


Damals, als der LM741 noch jung war, hat es sich gelohnt, weil
wesentlich besseres sehr wesentlich viel teurer gewesen w├Ąre. Heute
lohnt das den Materialaufwand nicht, weil f├╝r wenig kleingeld sehr viel
bessere Ergebnisse mit sehr viel weniger Aufwand erreicht wird.

Aber man kann die Abgleichsleitungen misbrauchen, um weitere Signale in
den Signalpfad zu hiefen, Ich kann mich gerade nicht mehr dran erinnern,
was damit gemacht wurde, aber es war schon clever um die Ecke gedacht,
hier die Innenbeschaltung kreativ auszunutzen.

Quote:
Differenzverst├Ąrker
Die Schaltung mit den 4 Widerst├Ąnden ? Habe ich praktisch nie
verwendet, weil man ├╝ppig genaue Widerst├Ąnde br├Ąuchte.


Nichts f├╝r die Serie, aber 4 Widerst├Ąnde nacheinander im Gurt sind sehr
oft sehr ├Ąhnlich und viel besser gemacht, als es die Toleranz erlauben
w├╝rde. Ich hab mal be ner F4ma gejobbt, die hatten sich ne Vorrichtung
gebastelt, die beim Schneiden gleich die Widerst├Ąnde gemessen hatte und
via Fensterkomparator die Ausreiser einer Rolle eliminiert hatte, weil
sie so deutlich billigere Widerst├Ąnde einsetzen konnten. Beim Schneiden
(und Biegen einer neuen Rolle, hatte man so ca 1% Ausschu├č, der Rest war
sehr eng beisammen. Diese Teile kamen in ein spezielles Fach. Wa aber
noch in den sp├Ąten 80ern. Heute bringst sowas sicher nicht mehr.

Marte

Bernd Mayer
Guest

Thu Nov 22, 2018 9:45 pm   



Am 22.11.18 um 21:07 schrieb Marte Schwarz:
Quote:
Hi Bernd,

Er tut es aber f├╝r den Zweck. OP07 hat, war der Fehler um die 1-2%.
Das reicht mir f├╝r die gew├╝nschte Anwendung.

Wir verwenden hier meist den LM324. Der tuts f├╝r viele Zwecke, ist
billig und nahezu unkaputtbar, was vor allembei Studenten unschlagbar
wichtig ist.

mit 1%-igen Widerst├Ąnden ist die Genaugkeit des Differenzverst├Ąrkers
auf ca. 2% begrenzt.

Solange es reicht!?

Die Gleichtaktunterdr├╝ckung spielt auch eine Rolle

Wozu? Wenn er immer High-Side m├Âglicherwweise sogar noch bei
Gleichspannung arbeitet, sind 70 dB doch weit weg, von dem, was st├Ârt,
wenn 2% schon nicht gest├Ârt hatten.


Hallo,

ja - das fiel mir nach dem posten auch ein.
Allerdings hat der OP ja zum Frequenzverhalten des Stromes nichts
gesagt. Im Datenblatt von TI zum 741 f├Ąllt die Gleichtaktunterdr├╝ckung
├╝ber die Frequenz erst oberhalb von 100 Hz ab.

Ich versuche in dieser Schaltung bei Einzelst├╝cken immer die 1%-igen
Widerst├Ąnde zu selektieren auf Gleichheit, mindestens paarweise. Das
geht schon mit einfachen Multimetern.

Widerstandsarrays mit isolated Rs sind zumeist auch gut geeignet.
Bei h├Âheren Anspr├╝chen berechne ich Parallelwiderst├Ąnde die dazu
angeschlossen werden. Widerst├Ąnde mit 0,01 % habe ich nur ein paar wenige.


Bernd Mayer

Rainer Knaepper
Guest

Thu Nov 22, 2018 11:45 pm   



olaf_at_criseis.ruhr.de (olaf) am 22.11.18:
Quote:
Rainer Knaepper <rainerk_at_smial.prima.de> wrote:

Wenn es sch÷n sein mu▀, kann man den 324 durch LT1014 ersetzen,
aber der ist ziemlich teuer.

Kuckt euch mal den LMC6484 an. Den gibt es sogar noch bei Reichelt
in DIL.

Oder TLC2272/TLC2274

Oder auch TLC27M4 (auch reichelt in DIP)

TS912

LMC7101 (Reichelt SOT23-5) bin ich ein grosser Fan von.

LMV321 (Reichelt SOP14)


Quote:
Und das sind nur die Teile die mir in einer Minute eingefallen
sind.


Nur alle nicht so ohne weiteres als Replacement fŘr LM324 oder LM358
zu gebrauchen. Vertragen halt keine 30V bzw. +-15V Betriebsspannung.

FŘr 5V-Anwendungen sicher gut.

Rainer

--
Das Arbeiten mit Outlook Espress ist ein Schritt in die Steinzeit...
oder zumindest sehr gew÷hnungsbedŘrftig.
(Peter Eggebrecht in de.comm.software.crosspoint)

Rolf Bombach
Guest

Thu Nov 22, 2018 11:45 pm   



Peter Heitzer schrieb:
Quote:
Wenn ich bei einem uA 741 einen Nullabgleich der Offsetspannung mache, mit
welcher Drift muss ich rechnen?
Bei besseren OPAmps wie OP27 oder OP07 ist die Änderung der Offsetspannung
pro Monat im Datenblatt angegeben, bei den enfachen Typen findet man dazu
nichts.


Beim 741er wird das immer um Gr├Âssenordnungen schlechter bleiben. Denk auch
dran, dass dieses Biest nicht mal Angaben zum Biasstrom-Drift macht. Das endet
dann damit, dass man tiefe und exakt gleiche Impedanzen an den Eing├Ągen haben
muss, um nicht noch zus├Ątzlichen ├ärger zu kriegen.
Nullabgleich kann beim 741 die Drift verschlechtern.

Quote:
Lohnt es ├╝berhaupt, sich die M├╝he des Offsetabgleichs bei einem uA 741 zu machen,
wenn es weitaus bessere Operationsverst├Ąrke wie den OP07 preiswert (40 ct bei Reichelt)
zu kaufen gibt?


Auch daher eben nicht. Nimm OP07-Typen, die haben in erster Ordnung gar keinen
Biasstrom, die U-Drift ist winzig und die Offsetspannung von Anfang an sehr klein.
Es bleibt die Offsetstromdrift, ist allerdings in der Gegend von 10 pA/K.
Die Dinger sind keine Raketen, wenns schneller sein muss, OP27, bei h├Âherem
Gain auch mal OP37, wenn man weiss, was man tut.

--
mfg Rolf Bombach

Rolf Bombach
Guest

Thu Nov 22, 2018 11:45 pm   



Rafael Deliano schrieb:
Quote:
Wenn aber der Abgleich eh nur
kurzzeitig wirkt, ist es selbst dann nicht mehr sinnvoll.

Wenn er wirklich nutzlos w├Ąre, w├Ąre der Abgleich ehedem
nicht so gemacht worden.

Poti steuert auch Tempco bei, was zu bedenken w├Ąre.


Auch ideale Poti verschlechtern bei 741-Typen den Tempco.
Bei OP07-Typen ist der Nullabgleich wenigstens im Kollektorkreis
der Eingangsstufe, dort w├╝rde zumindest theoretisch der Tempco
bei korrektem Abgleich _kleiner_ und bei gezieltem Falschabgleich
sogar auch gezielt einstellbar. Siehe z.B. Hinweis in den
Beispielschaltungen beim MAT-02.

--
mfg Rolf Bombach

olaf
Guest

Fri Nov 23, 2018 8:45 am   



Rainer Knaepper <rainerk_at_smial.prima.de> wrote:

Quote:
Nur alle nicht so ohne weiteres als Replacement fŘr LM324 oder LM358
zu gebrauchen. Vertragen halt keine 30V bzw. +-15V Betriebsspannung.


Da sage ich doch nur GOTTSEIDANK! Ich entwickel heute doch nichts
mehr mit +/- 15V. (1)

Ich will die alten Dinger ja nicht schlecht machen, ich hab auch
bestimmt noch 50-100Stk LM324 rumliegen, aber ich hab manchmal den
Eindruck das der Bastler einfach nichts neues kennen lernen will.


Olaf

1: Ich weiss, wir koennen jetzt anfangen Ausnahmen aufzuzaehlen wo es
doch nett ist einen 30V OP zu haben, aber in 95% der Schaltungen
braucht man das nicht mehr.

Michael S.
Guest

Fri Nov 23, 2018 8:45 am   



Am 23.11.2018 um 07:47 schrieb olaf:
Quote:
Rainer Knaepper <rainerk_at_smial.prima.de> wrote:

Nur alle nicht so ohne weiteres als Replacement f├╝r LM324 oder LM358
zu gebrauchen. Vertragen halt keine 30V bzw. +-15V Betriebsspannung.

Da sage ich doch nur GOTTSEIDANK! Ich entwickel heute doch nichts
mehr mit +/- 15V. (1)

Ich will die alten Dinger ja nicht schlecht machen, ich hab auch
bestimmt noch 50-100Stk LM324 rumliegen, aber ich hab manchmal den
Eindruck das der Bastler einfach nichts neues kennen lernen will.


Ich entwickle im Automotive-Bereich und da ist die Automotive-Variante
des LM324, als der LM2902 immer noch der absolute Standard-OP. Alles was
geht, wird mit dem gemacht, der ist unschlagbar billig und reicht f├╝r
die allermeisten Dinge aus, genauso wie seine Geschwister LM2901 bis LM2904.

Wenn der mal nicht mehr ausreicht, dann weicht man auf Moderneres aus.

--
Michael

olaf
Guest

Fri Nov 23, 2018 10:45 am   



Michael S. <michaely_at_bigfoot.de> wrote:

Quote:
Ich entwickle im Automotive-Bereich und da ist die Automotive-Variante
des LM324, als der LM2902 immer noch der absolute Standard-OP.


Hoert sich nach einem schlimmen Schicksal an. :-p

Ich mach industrielle Messtechnik. Das geht der Vertreter von
Linear/Analog und TI immer mit einem laecheln raus.

Quote:
Alles was
geht, wird mit dem gemacht, der ist unschlagbar billig und reicht fŘr
die allermeisten Dinge aus, genauso wie seine Geschwister LM2901 bis LM2904.


Ich weiss, LM2902 ist in vielen Designs vor 5-10Jahren drin die immer
noch verkauft werden. Fuer mich sind aber eher Teile interessant die
so wenig Strom wie irgend moeglich verbrauchen. Ich hab keine dicke
Lichtmaschiene mit 100A zur Versorgung sondern nur 12V/3.5mA.

>Wenn der mal nicht mehr ausreicht, dann weicht man auf Moderneres aus.

Schon den hier gesehen: (etwas OT da Schaltregler)

https://www.analog.com/en/products/lt8606.html

Ich finde der sollte auch in keinem Bastelstuebchen fehlen.

oder LMC7111. Rail2Rail OP mit 25uA.


Olaf

MaWin
Guest

Fri Nov 23, 2018 10:45 am   



"Michael S." <michaely_at_bigfoot.de> schrieb im Newsbeitrag
news:g5pnmlF2gq4U1_at_mid.individual.net...

Quote:
Ich entwickle im Automotive-Bereich und da ist die Automotive-Variante des
LM324, als der LM2902 immer noch der absolute Standard-OP. Alles was geht,
wird mit dem gemacht, der ist unschlagbar billig und reicht f├╝r die
allermeisten Dinge aus, genauso wie seine Geschwister LM2901 bis LM2904.


Wir wissen, da├č in Autos stets nur das billigste drinsteckt
(der LM2904 ist ja noch schlechter als der LM324)
aber der Offsetdrift des LM2904 ist genau so schlecht wie
der vom uA741, und das war Peters Problem.
Er wird also schon was besseres nehmen m├╝ssen.

Wenn man hohe Spannung, single supply, geringen Offset wie
ein OP07 haben will hat TI nicht ohne Grund den TLV07.
--
MaWin, Manfred Winterhoff, mawin at gmx dot net
Homepage http://www.oocities.org/mwinterhoff/
dse-FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/

Peter Heitzer
Guest

Fri Nov 23, 2018 12:45 pm   



olaf <olaf_at_criseis.ruhr.de> wrote:
Quote:
Rainer Knaepper <rainerk_at_smial.prima.de> wrote:

Nur alle nicht so ohne weiteres als Replacement f├╝r LM324 oder LM358
zu gebrauchen. Vertragen halt keine 30V bzw. +-15V Betriebsspannung.

Da sage ich doch nur GOTTSEIDANK! Ich entwickel heute doch nichts
mehr mit +/- 15V. (1)

Ich will die alten Dinger ja nicht schlecht machen, ich hab auch
bestimmt noch 50-100Stk LM324 rumliegen, aber ich hab manchmal den
Eindruck das der Bastler einfach nichts neues kennen lernen will.


Das liegt aber auch daran, da├č neuere Teile meist nicht mehr so gut handhabbare
Geh├Ąuse aufweisen und f├╝r Privatanwender schwieriger zu beschaffen sind.
Auch reicht meist ein LM324 oder LM358. Es d├╝rfte nur wenige Bastler geben, die
Pr├Ązisionselektronik bauen.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Michael S.
Guest

Fri Nov 23, 2018 1:45 pm   



Am 23.11.2018 um 10:18 schrieb MaWin:
Quote:
"Michael S." <michaely_at_bigfoot.de> schrieb im Newsbeitrag
news:g5pnmlF2gq4U1_at_mid.individual.net...

Ich entwickle im Automotive-Bereich und da ist die Automotive-Variante
des LM324, als der LM2902 immer noch der absolute Standard-OP. Alles
was geht, wird mit dem gemacht, der ist unschlagbar billig und reicht
f├╝r die allermeisten Dinge aus, genauso wie seine Geschwister LM2901
bis LM2904.

Wir wissen, da├č in Autos stets nur das billigste drinsteckt
(der LM2904 ist ja noch schlechter als der LM324)


Vermutlich, weil er f├╝r einen gr├Â├čeren Temperaturbereich spezifiziert ist.

Quote:
aber der Offsetdrift des LM2904 ist genau so schlecht wie
der vom uA741, und das war Peters Problem.
Er wird also schon was besseres nehmen m├╝ssen.


Jepp.


--
Michael

olaf
Guest

Fri Nov 23, 2018 1:45 pm   



Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:

Quote:
Das liegt aber auch daran, da▀ neuere Teile meist nicht mehr so gut handhabbare
Gehńuse aufweisen und fŘr Privatanwender schwieriger zu beschaffen sind.


Das ist teilweise natuerlich richtig. Man muss sich nicht unbedingt
freiwillig ein BGA oder DFN mit exposed PAD antun. Aber z.B ein
SOT23-5 oder SOT8 halte ich fuer genausogut handhabbar wie ein DIL.

Quote:
Auch reicht meist ein LM324 oder LM358. Es dŘrfte nur wenige Bastler geben, die
Prńzisionselektronik bauen.


Noe. Auch privat will ich mit modernen Controllern rummachen die dann
mit 3.3V laufen. (z.B ESP8266) Und dann will ich R2R OPVs fuer 3.3V
haben.

Olaf

Peter Heitzer
Guest

Fri Nov 23, 2018 1:45 pm   



olaf <olaf_at_criseis.ruhr.de> wrote:
Quote:
Peter Heitzer <peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de> wrote:

Das liegt aber auch daran, da├č neuere Teile meist nicht mehr so gut handhabbare
Geh├Ąuse aufweisen und f├╝r Privatanwender schwieriger zu beschaffen sind.

Das ist teilweise natuerlich richtig. Man muss sich nicht unbedingt
freiwillig ein BGA oder DFN mit exposed PAD antun. Aber z.B ein
SOT23-5 oder SOT8 halte ich fuer genausogut handhabbar wie ein DIL.


Gegen 50 mil habe ich auch nichts. Aber 0.65 mm oder kleiner geht bestenfalls
mit einer industriell gefertigten Platine und nicht mit F├Ądeldraht und Lochraster.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Goto page Previous  1, 2, 3, 4  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - uA 741 Drift der Offsetspannung

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA