EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Verpolungsschutz?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Verpolungsschutz?

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 14, 15, 16

Axel Berger
Guest

Thu Apr 09, 2020 7:45 pm   



Hanno Foest wrote:
> Ja wer sonst ist denn für das verbaute Material verantwortlich?

Volkswagen hat einen recht wichtigen Groaktionr.


--
/\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Strae 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
X in | D-50829 Kln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Hanno Foest
Guest

Thu Apr 09, 2020 8:45 pm   



Am 09.04.20 um 17:40 schrieb Andreas Bockelmann:

>> Auch war VW bei der Farbe "weiß" damals sehr rostanfällig.

Irgendwo mal gehört: Die Farbe weiß ist einfacher aufzubringen als
andere, braucht weniger Schichten, Titandioxid deckt von sich aus gut
genug, oder so ähnlich. Das ist natürlich bzgl. Rostschutz nicht direkt
hilfreich.

[...]
Quote:
Es war aber kein klassischer Rost. Bei dem DDR-Blech war ein viel zu
hoher Kupferanteil vorhanden. Es kam dadurch zu interkristallinen
Korrosion. Das Blech fiel einfach an den Korngrenzen auseinander.


Dazu dürfte dann aber noch Lokalelementbildung gekommen sein.

Hanno

--
Nie irgendwas von Ulf Kutzner glauben, insbesondere Zitate immer im
Original und Kontext nachlesen. Er versucht, durch Zitatefälschung
Strohmann-Argumente zu konstruieren.

horst-d.winzler
Guest

Fri Apr 10, 2020 9:45 am   



Am 10.04.20 um 10:18 schrieb Gerrit Heitsch:
Quote:
On 4/10/20 10:12 AM, Marc Haber wrote:
Gerrit Heitsch <gerrit_at_laosinh.s.bawue.de> wrote:


Meinen letzten Golf I (MJ 1981) habe ich mit elf ohne Beanstandungen
durch den TÜV gebracht und dann verkauft.

Vielleicht hatte der Erstbesitzer ihn direkt nach der Lieferung bei
Dinol für eine Behandlung abgegeben? Bei denen konnte man die fehlende
Hohlraumversiegelung machen lassen. Danach war Rost ein deutlich
kleineres Problem.


Nicht zu vergessen, der damalige Unterbodenschutz war mitnichten
optimal. Es konnten sich Rostnester bilden. Habe ich bei meinem
damaligen Passat erfahren dürfen. :-(

--
---hdw---

Marc Haber
Guest

Fri Apr 10, 2020 9:45 am   



Thomas Prufer <prufer.public_at_mnet-online.de.invalid> wrote:
Quote:
On Thu, 09 Apr 2020 10:40:05 +0200, Rupert Haselbeck <mein-rest-muell_at_gmx.de
wrote:

Dabei ist mir gerade aufgefallen, dass dieser Umstand mittlerweile aus der
Wikipedia getilgt wurde. Wieder mal ein Beleg für die Unbrauchbarkeit dieser
beliebig fälsch- und verfälschbaren "Enzyklopädie".

Na schreib's hat wieder rein...


Nachdem ich mal probiert habe, den Artikel über meinen Vater zu
verbessern und meine Edits mit "keine Quellenangabe"¹ wieder
zurückgerolt wurden, habe ich das interesse an der deutschsprachigen
Wikipedia verloren.

Aktuell darf ich dort nicht editieren, da den Admins mein Provider
nicht passt.

Grüße
Marc

¹ als ob der leibliche Sohn keine Quelle wäre
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Gerrit Heitsch
Guest

Fri Apr 10, 2020 9:45 am   



On 4/10/20 10:12 AM, Marc Haber wrote:
Quote:
Gerrit Heitsch <gerrit_at_laosinh.s.bawue.de> wrote:
On 4/9/20 10:40 AM, Rupert Haselbeck wrote:
Gerrit Heitsch schrieb:

Nein, längst nicht so. Die hatten serienmässig Hohlraumversiegelung,
beim Golf 2 oft gut sichtbar. Das machte einen großen Unterschied zum
Golf 1. Der hatte keine.

Zum anfangs fehlenden Schutz durch Hohlraumversiegelung etc kam aber auch
stark erscherend hinzu, dass VW den Golf I zeitweise mit minderwertigem DDR-
Blech bauen musste, da das Land Niedersachsen, bekanntlich Großaktionär von
Volkswagen, damals zur Stützung der DDR-Wirtschaft sog.
Kompensationsgeschäfte in die Wege leitete, um der DDR bei der Verminderung
des Außenhandelsdefizits zu helfen. Statt des Blechs mit der spezifizierten
Qualität wurde damals arg minderweriger Recyclingstahl geliefert.

Ja, diese Autos rosteten dann besonders stark. Aber schon ein normaler
Golf I hatte so seine neuralgischen Stellen und wer einen älteren hatte,
der kannte besser jemanden mit einem Schweissgerät der einem das eine
oder andere Blech einbauen konnte.

Meinen letzten Golf I (MJ 1981) habe ich mit elf ohne Beanstandungen
durch den TÜV gebracht und dann verkauft.


Vielleicht hatte der Erstbesitzer ihn direkt nach der Lieferung bei
Dinol für eine Behandlung abgegeben? Bei denen konnte man die fehlende
Hohlraumversiegelung machen lassen. Danach war Rost ein deutlich
kleineres Problem.

Gerrit

Marc Haber
Guest

Fri Apr 10, 2020 9:45 am   



"horst-d.winzler" <horst.d.winzler_at_web.de> wrote:
Quote:
Mir ist schon länger aufgefallen, daß wiki auf einigen Feldern längst
nicht zu trauen ist.


Es heißt "Die Wikipedia". Genauso wie "Der Brockhaus". Du schreibst da
sinngemäss, dass Buch nicht mehr zu trauen ist.

--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Marc Haber
Guest

Fri Apr 10, 2020 9:45 am   



"horst-d.winzler" <horst.d.winzler_at_web.de> wrote:
>Auch war VW bei der Farbe "weiß" damals sehr rostanfällig.

Weiß war in den 1980ern und 1990ern eine der eher unbeliebten Farben
für Privatrfahrzeuge. Das hat sich erst in den Nullerjahren geändert.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Marc Haber
Guest

Fri Apr 10, 2020 9:45 am   



Gerrit Heitsch <gerrit_at_laosinh.s.bawue.de> wrote:
Quote:
On 4/9/20 10:40 AM, Rupert Haselbeck wrote:
Gerrit Heitsch schrieb:

Nein, längst nicht so. Die hatten serienmässig Hohlraumversiegelung,
beim Golf 2 oft gut sichtbar. Das machte einen großen Unterschied zum
Golf 1. Der hatte keine.

Zum anfangs fehlenden Schutz durch Hohlraumversiegelung etc kam aber auch
stark erscherend hinzu, dass VW den Golf I zeitweise mit minderwertigem DDR-
Blech bauen musste, da das Land Niedersachsen, bekanntlich Großaktionär von
Volkswagen, damals zur Stützung der DDR-Wirtschaft sog.
Kompensationsgeschäfte in die Wege leitete, um der DDR bei der Verminderung
des Außenhandelsdefizits zu helfen. Statt des Blechs mit der spezifizierten
Qualität wurde damals arg minderweriger Recyclingstahl geliefert.

Ja, diese Autos rosteten dann besonders stark. Aber schon ein normaler
Golf I hatte so seine neuralgischen Stellen und wer einen älteren hatte,
der kannte besser jemanden mit einem Schweissgerät der einem das eine
oder andere Blech einbauen konnte.


Meinen letzten Golf I (MJ 1981) habe ich mit elf ohne Beanstandungen
durch den TÜV gebracht und dann verkauft.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Roland Franzius
Guest

Fri Apr 10, 2020 9:45 am   



Am 10.04.2020 um 10:19 schrieb Marc Haber:
Quote:
Thomas Prufer <prufer.public_at_mnet-online.de.invalid> wrote:
On Thu, 09 Apr 2020 10:40:05 +0200, Rupert Haselbeck <mein-rest-muell_at_gmx.de
wrote:

Dabei ist mir gerade aufgefallen, dass dieser Umstand mittlerweile aus der
Wikipedia getilgt wurde. Wieder mal ein Beleg für die Unbrauchbarkeit dieser
beliebig fälsch- und verfälschbaren "Enzyklopädie".

Na schreib's hat wieder rein...

Nachdem ich mal probiert habe, den Artikel über meinen Vater zu
verbessern und meine Edits mit "keine Quellenangabe"¹ wieder
zurückgerolt wurden, habe ich das interesse an der deutschsprachigen
Wikipedia verloren.

Aktuell darf ich dort nicht editieren, da den Admins mein Provider
nicht passt.

Grüße
Marc

¹ als ob der leibliche Sohn keine Quelle wäre



Kein Historiker traut irgendeinem Familienangehörigen. Bestenfalls
erhält man da Einblick in die Familiensaga. Falls dabei wichtige
Ereignisse oder Fakten zutage treten, müssen sie unabhängig verifiziert
werden , um sie als geschichtliche Tatsache in die Literatur zu
übernehmen. Jede Familie mit mehr oder weniger prominenten Vorfahren,
die in der Nazi-Zeit dabei waren, ist inzwischen mit diesem Phänomen
konfrontiert.

Dabei geht es explizit nicht um Verpolungsschutz sondern um
Vernazungsschutz.

--

Roland Franzius

Rupert Haselbeck
Guest

Fri Apr 10, 2020 10:45 am   



Roland Franzius schrieb:

> Kein Historiker traut irgendeinem Familienangehörigen.

Historiker bei Wikipedia? Du beliebst zu scherzen.

Quote:
Dabei geht es explizit nicht um Verpolungsschutz sondern um
Vernazungsschutz.


Es geht wohl tatsächlich zu einem nicht ganz unerheblichen Teil um
Geschichtsklitterung.

MfG
Rupert

Sebastian Wolf
Guest

Fri Apr 10, 2020 10:45 am   



Am 10.04.2020 um 11:30 schrieb Rupert Haselbeck:
Quote:
Roland Franzius schrieb:

Kein Historiker traut irgendeinem Familienangehörigen.

Historiker bei Wikipedia? Du beliebst zu scherzen.

Dabei geht es explizit nicht um Verpolungsschutz sondern um
Vernazungsschutz.

Es geht wohl tatsächlich zu einem nicht ganz unerheblichen Teil um
Geschichtsklitterung.


Die große Wikipediaverschwörung.....

Axel Berger
Guest

Fri Apr 10, 2020 11:45 am   



Eric Bruecklmeier wrote:
Quote:
In der Beziehung ist Wikipedia schlimmer als ein
Gartenzwergzüchterverein. Ich hab das ebenfalls schon vor längerer Zeit
aufgegeben. Solange es dort um Rechthaben und nicht um Tatsachen geht,
macht das keinen Spaß...


In der Art Artikel, zu denen ich sinnvolles beitragen kann, habe ich das
nie erlebt. Im Gegenteil, ein Edit von mir wurde gelscht, war nach
kurzer Diskussion und Begrndung in der Diskussionsseite wieder drin und
ist es m.W. heute noch.


--
/\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Strae 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
X in | D-50829 Kln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Hans-Peter Diettrich
Guest

Fri Apr 10, 2020 11:45 am   



Am 10.04.2020 um 10:15 schrieb Marc Haber:
Quote:
"horst-d.winzler" <horst.d.winzler_at_web.de> wrote:
Mir ist schon länger aufgefallen, daß wiki auf einigen Feldern längst
nicht zu trauen ist.

Es heißt "Die Wikipedia". Genauso wie "Der Brockhaus". Du schreibst da
sinngemäss, dass Buch nicht mehr zu trauen ist.


Nein, "wiki" bedeutet "schnell", und dann ist Skepsis durchaus
angebracht. Siehe Wikipedia "Wiki".

DoDi

Eric Bruecklmeier
Guest

Fri Apr 10, 2020 11:45 am   



Am 09.04.2020 um 16:50 schrieb Rupert Haselbeck:
Quote:
Thomas Prufer schrieb:

Rupert Haselbeck wrote:
Dabei ist mir gerade aufgefallen, dass dieser Umstand mittlerweile aus der
Wikipedia getilgt wurde. Wieder mal ein Beleg für die Unbrauchbarkeit
dieser beliebig fälsch- und verfälschbaren "Enzyklopädie".

Na schreib's hat wieder rein...

Das hab ich längst aufgegeben. Es gibt allzuviele Schreiberlinge dort,
welche eifersüchtig über /ihre/ Wahrheit wachen,


In der Beziehung ist Wikipedia schlimmer als ein
Gartenzwergzüchterverein. Ich hab das ebenfalls schon vor längerer Zeit
aufgegeben. Solange es dort um Rechthaben und nicht um Tatsachen geht,
macht das keinen Spaß...

Rolf Bombach
Guest

Mon Apr 13, 2020 6:45 pm   



Klaus Butzmann schrieb:
Quote:
Am 06.04.2020 um 11:59 schrieb Rolf Bombach:

Das Weglassen eines Carports haben schon viele bereut.
Wenn schon dann (Doppel)Garage mit Platz und Grube oder Hebebühne Smile


Unterkellern, ganz sicher. Plus Bunker zum Preppen.

Nicht zu vergessen der Trend zur Dreifachgarage. Allein schon, damit
die beiden SUV/Pickups nebeneinander Platz haben. Plus Rasentraktor,
Laubbläser, Kugelgrill, ca. 17 Kinder-Zwei-, Drei- und Vierräder,
Campingzubehör, Gartenmöbel usw.

Garage ist wie Festplatte, egal wie gross, irgendwann ist sie voll.
Voll Müll typischerweise.

--
mfg Rolf Bombach

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 14, 15, 16

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Verpolungsschutz?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA