EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Warum hat ein Notebook-Netzteil einen Schutzleiteranschluss?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Warum hat ein Notebook-Netzteil einen Schutzleiteranschluss?

Goto page Previous  1, 2

Gerrit Heitsch
Guest

Tue Sep 30, 2003 4:53 am   



Dieter Wiedmann wrote:
Quote:

Gerrit Heitsch schrieb:

Nicht korrekt... Ich habe ein Netzteil fuer ein Notebook
welches ca. die Grundflaeche einer Kreditkarte hat
und ca. 2cm dick ist. Leistung: 24V, 1.875A. Es hat
keinen Schutzleiteranschluss dafuer aber das Symbol
fuer Schutzisolierung, das CE und das VDE-Zeichen.

Hübsches Teil, wie warm wirds denn unter Vollast?

Ziemlich... Aber immer noch weniger heiss als das
Netzteil meines Dell (20V, 4.5A), das kannst du fast
nicht mehr anfassen wenn es den Laptop betreiben und
den Akku laden muss.

Gerrit

Marc Haber
Guest

Tue Sep 30, 2003 7:17 pm   



Juergen Hannappel <hannappe_at_lisa2.physik.uni-bonn.de> wrote:
Quote:
Marc Haber <mh+usenetspam0339_at_zugschl.us> writes:
mein neues Notebook hat ein externes Netzteil mit Plastikgehäuse; an
das Notebook werden nur zwei Pole weitergeleitet. Trotzdem hat das
Netzteil einen normalen dreipoligen Kaltgeräteanschluß.

Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter? Was kann passieren, wenn

Der Schutzleiter wird u.A. gebraucht um das Notebook auf ein
definiertes Potential zu legen, ohne wird es durch die kapazitive
Kopplung im Netzteil auf 1/2 U_netz, also etas 115V gehoben, was man
bei Exemplaren, deren Netzteil leider nur einen Eurostecker ohne PE
hat (z.B. meins) durchaus unangenehm erfuhlen kann, und was beim
Anschluss von Peripheri nicht optimal ist.

Das ist ein Argument, das ich gelten lasse. Das kürzere Kabel für
unterwegs bekommt also einen Schukostecker :-(

Grüße
Marc

--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Karlsruhe, Germany | Beginning of Wisdom " | Fon: *49 721 966 32 15
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fax: *49 721 966 31 29

Harald Wilhelms
Guest

Wed Oct 01, 2003 12:00 pm   



Torsten Melzener <elektron_spam_at_yahoo.de> wrote in message news:<7qmr7qdw8jl7$.dlg_at_elektrontm.de>...
Quote:
Marc Haber schrieb:

Hallo,

mein neues Notebook hat ein externes Netzteil mit Plastikgehäuse; an
das Notebook werden nur zwei Pole weitergeleitet. Trotzdem hat das
Netzteil einen normalen dreipoligen Kaltgeräteanschluß.

Wenn auf dem Netzteil kein Zeichen für Schutzisoliert (SK 2)ist, dann
ist es ein Gerät nach SK 1 und muß einen Schutzleiteranschluss haben.

Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter? Was kann passieren, wenn
ich mir ein platzsparendes Netzkabel mit Eurostecker und
Kaltegeräteanschluß bastle und das Notebook mit diesem betreibe?

Warum willst du an einem _neuen_ Netzteil irgendwas rumfummeln?

Ich habe das gleiche Problem. Zwar habe ich als Anschluss einen dieser
modernen Notebookstecker (So´n Rasierapparatestecker mit dritten Stift;
gibts da eigentlich eine normal übliche Bezeichnung dafür?); das Anschluss-
kabel hat aber ein deutlich grösseres Volumen, als das ganze Netzteil,
sodas ich schon gewisse Unterbringungsprobleme in der Notebooktasche habe.
Ausserdem ist es so dick, das man auch eine Waschmaschine damit betreiben
könnte.
Ich habe übrigens hineingesehen. Der Schutzleiter ist nur mit dem Sekundär-
Minuspol und einer kupferbeschichteten Platine als Abschirmung verbunden.
Für den Y - kondensator sind zwar Löcher da, aber nicht bestückt. Da man
früher bei den Notebooks auch ohne Schutzleiter ausgekommen ist, warum
braucht man ihn denn heute? Hängt es mit der heute grösseren Leistung
zusammen?
Das fragt sich
Harald
PS: Ein ähnliches Problem habe ich übrigens mit meiner Digitalkamera.
Das Gehäuse ist nur wenig grösser, als ein Füllfederhalter; das Usb-
Anschlusskabel dagegen hat durch die zwei eingebauten Ferritkerne das
2...3 - fache Volumen der Kamera...

Gerrit Heitsch
Guest

Wed Oct 01, 2003 3:50 pm   



Harald Wilhelms wrote:

Quote:
Ich habe das gleiche Problem. Zwar habe ich als Anschluss einen dieser
modernen Notebookstecker (So´n Rasierapparatestecker mit dritten Stift;
gibts da eigentlich eine normal übliche Bezeichnung dafür?);

Ich kenn das Teil als 'Micky-Maus-Stecker'. Wenn du dir die Form
ansiehst weisst du wieso.


Quote:
das Anschluss-
kabel hat aber ein deutlich grösseres Volumen, als das ganze Netzteil,
sodas ich schon gewisse Unterbringungsprobleme in der Notebooktasche habe.
Ausserdem ist es so dick, das man auch eine Waschmaschine damit betreiben
könnte.

Dann kauf ein anderes. Ich hab sie mal beim Media-Markt gesehen.

Gerrit

Goto page Previous  1, 2

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Warum hat ein Notebook-Netzteil einen Schutzleiteranschluss?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA