EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Warum hat ein Notebook-Netzteil einen Schutzleiteranschluss?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Warum hat ein Notebook-Netzteil einen Schutzleiteranschluss?

Goto page 1, 2  Next

Marc Haber
Guest

Mon Sep 29, 2003 12:57 pm   



Hallo,

mein neues Notebook hat ein externes Netzteil mit Plastikgehäuse; an
das Notebook werden nur zwei Pole weitergeleitet. Trotzdem hat das
Netzteil einen normalen dreipoligen Kaltgeräteanschluß.

Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter? Was kann passieren, wenn
ich mir ein platzsparendes Netzkabel mit Eurostecker und
Kaltegeräteanschluß bastle und das Notebook mit diesem betreibe?

Grüße
Marc

--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Karlsruhe, Germany | Beginning of Wisdom " | Fon: *49 721 966 32 15
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fax: *49 721 966 31 29

Sascha Bejer
Guest

Mon Sep 29, 2003 1:09 pm   



Marc Haber <mh+usenetspam0339_at_zugschl.us> schrieb in news:bl9a7u$mo3$1
@nella.toplink-plannet.de:


Quote:
Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter? Was kann passieren, wenn
ich mir ein platzsparendes Netzkabel mit Eurostecker und
Kaltegeräteanschluß bastle und das Notebook mit diesem betreibe?
Extemfall keinen Geräteschutz mehr! Meist sind die Netzteile ja

Schutzisoliert, aber die Netzteilschaltung kann es trotzdem erforderlich
machen eine Schutzerde zu benutzen. Wüste bei nem Schaltnetzteil jetzt
keinen direkten fall, eventuell kanns jemand anderes besser erklären.
Was für ein zeichen ist im Geheuse eingeprägt, Ein Doppelquadrat für
Schutzisolation oder was anderes ?

Mfg Sascha

Torsten Melzener
Guest

Mon Sep 29, 2003 1:32 pm   



Marc Haber schrieb:

Quote:
Hallo,

mein neues Notebook hat ein externes Netzteil mit Plastikgehäuse; an
das Notebook werden nur zwei Pole weitergeleitet. Trotzdem hat das
Netzteil einen normalen dreipoligen Kaltgeräteanschluß.

Wenn auf dem Netzteil kein Zeichen für Schutzisoliert (SK 2)ist, dann
ist es ein Gerät nach SK 1 und muß einen Schutzleiteranschluss haben.

Quote:
Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter? Was kann passieren, wenn
ich mir ein platzsparendes Netzkabel mit Eurostecker und
Kaltegeräteanschluß bastle und das Notebook mit diesem betreibe?

Warum willst du an einem _neuen_ Netzteil irgendwas rumfummeln?
Die Entwickler werden sich schon was dabei gedacht haben. Wenn der
Schutzleiteranschluss nicht notwendig wäre würde er nicht vorhanden
sein. Oder meinst du irgendeine Firma würde, wenn es eine kosten
günstigere Möglichkeit geben würde, die teurere wählen?

Es gibt einige BAuteile die in einem NEtzteil vorkommen können die einen
Schutzleiteranschluss benötigen Spannungsregler z.B. deren Kühlkörper
auf Erdpotential geleht wird.

tm

--
Sie haben mehr als 10,000 Jahre Zeit, um Ihr Volk aus der
Steinzeit in die Eisenzeit zu führen und in ein blühendes
Imperium zu verwandeln. Und das alles in Echtzeit.
(C) 1997 Microsoft

Steffen Poppe
Guest

Mon Sep 29, 2003 1:38 pm   



mh+usenetspam0339_at_zugschl.us meinte am 29.09.03
zum Thema "Warum hat ein Notebook-Netzteil einen Schutzleiteranschluss?":

Quote:
Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter? Was kann passieren, wenn
ich mir ein platzsparendes Netzkabel mit Eurostecker und

EMI-Filter? Bei Schaltnetzteilen sind diese meistens mit drinn, und
verringern elektromagnetische Stoerungen am Ausgang. Diese beduerfen imo
je nach Art des Filters einen Schutzleiter...

Quote:
Kaltegeräteanschluß bastle und das Notebook mit diesem betreibe?

Ich wuerd ihn drann lassen! Ich hab schon Schaltnetzteile gehabt, bei
denen war es so schlimm, dass die angeschlossene Hardware (Kartenleser)
nicht mehr funktionierte...

Der Funktion wirds aber bei nem Notebook sicher keinen Abbruch tun...

Dennoch verlierst Du natuerlich jeden Geraeteschutz! Das solltest Du
beachten!


Steffen

for private reply use sp_bw(AT)gmx.de

Juergen Hannappel
Guest

Mon Sep 29, 2003 1:43 pm   



Marc Haber <mh+usenetspam0339_at_zugschl.us> writes:

Quote:
Hallo,

mein neues Notebook hat ein externes Netzteil mit Plastikgehäuse; an
das Notebook werden nur zwei Pole weitergeleitet. Trotzdem hat das
Netzteil einen normalen dreipoligen Kaltgeräteanschluß.

Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter? Was kann passieren, wenn

Der Schutzleiter wird u.A. gebraucht um das Notebook auf ein
definiertes Potential zu legen, ohne wird es durch die kapazitive
Kopplung im Netzteil auf 1/2 U_netz, also etas 115V gehoben, was man
bei Exemplaren, deren Netzteil leider nur einen Eurostecker ohne PE
hat (z.B. meins) durchaus unangenehm erfuhlen kann, und was beim
Anschluss von Peripheri nicht optimal ist.

--
Dr. Juergen Hannappel http://lisa2.physik.uni-bonn.de/~hannappe
mailto:hannappel_at_physik.uni-bonn.de Phone: +49 228 73 2447 FAX ... 7869
Physikalisches Institut der Uni Bonn Nussallee 12, D-53115 Bonn, Germany
CERN: Phone: +412276 76461 Fax: ..77930 Bat. 892-R-A13 CH-1211 Geneve 23

Heiko Nocon
Guest

Mon Sep 29, 2003 2:50 pm   



Marc Haber wrote:

Quote:
mein neues Notebook hat ein externes Netzteil mit Plastikgehäuse; an
das Notebook werden nur zwei Pole weitergeleitet. Trotzdem hat das
Netzteil einen normalen dreipoligen Kaltgeräteanschluß.

Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter?

Höchstwahrscheinlich befindet sich im Inneren des Plastikgehäuses ein
weiteres aus dünnem Blech und das ist am Schutzleiter angeschlossen.

Quote:
Was kann passieren, wenn
ich mir ein platzsparendes Netzkabel mit Eurostecker und
Kaltegeräteanschluß bastle und das Notebook mit diesem betreibe?

Du verlierst die Zulassung für das Netzteil und haftest für alle
Schäden, für die deine Manipulation ursächlich ist.

Im Extremfall reitest du also für ein paar Jährchen wegen
Körperverletzung mit Todesfolge im Knast ein und zahlst den
Hinterbliebenen des Opfers lebenslang Unterhalt.

Sascha Bejer
Guest

Mon Sep 29, 2003 6:13 pm   



Juergen Hannappel <hannappe_at_lisa2.physik.uni-bonn.de> schrieb in
news:x1lls7k8wa.fsf_at_lisa2.physik.uni-bonn.de:

Quote:
Der Schutzleiter wird u.A. gebraucht um das Notebook auf ein
definiertes Potential zu legen, ohne wird es durch die kapazitive
Kopplung im Netzteil auf 1/2 U_netz, also etas 115V gehoben, was man
bei Exemplaren, deren Netzteil leider nur einen Eurostecker ohne PE
hat (z.B. meins) durchaus unangenehm erfuhlen kann, und was beim
Anschluss von Peripheri nicht optimal ist.

Hi
Wenn das Schaltnetzteil einen "Richtigen" Travo hat und keine Sparschaltung
(geht das damit überhaubt?) müste der Ausgang doch Potentialfrei sein.
Oder wo mach ich da den Denkfehler ? Erklär mir doch bitte wie die
kapazitieve Kopplung aussieht/wirkt.

Das "schöne" kribbeln kenne ich bei meiner Dbox2 mit Schaltnetzteil, was
wahres ist also dran Wink.
Mein Notebook mit 230->14 Schaltnetzteil hat aber nurn Eurostecker fest
angebaut, allerdings auch Vollkunststoff PC Geheuse...

Mfg Sascha

Juergen Hannappel
Guest

Mon Sep 29, 2003 6:27 pm   



Sascha Bejer <sascha.trashthis.bejer_at_t-online.de> writes:

Quote:
Juergen Hannappel <hannappe_at_lisa2.physik.uni-bonn.de> schrieb in
news:x1lls7k8wa.fsf_at_lisa2.physik.uni-bonn.de:

Der Schutzleiter wird u.A. gebraucht um das Notebook auf ein
definiertes Potential zu legen, ohne wird es durch die kapazitive
Kopplung im Netzteil auf 1/2 U_netz, also etas 115V gehoben, was man

[...]

Quote:
(geht das damit überhaubt?) müste der Ausgang doch Potentialfrei sein.
Oder wo mach ich da den Denkfehler ? Erklär mir doch bitte wie die
kapazitieve Kopplung aussieht/wirkt.

Zwischen dem Primaerteil und dem Sekundarteil gibt es immer einen
"parasitaeren" Kondensator, nicht gross, aber (offenbar) spuerbar,
eventuell sogar als Funkentstoerbauteil. Zusammen mit der Kapazitaet
des notebooks gegen Erde (die noch viel kleiner ist) bildet das dann
einen Kapazitiven Sannungsteiler.


[...]

Quote:
Mein Notebook mit 230->14 Schaltnetzteil hat aber nurn Eurostecker fest
angebaut, allerdings auch Vollkunststoff PC Geheuse...

.... und nur eine Infrarotschnittstelle?

--
Dr. Juergen Hannappel http://lisa2.physik.uni-bonn.de/~hannappe
mailto:hannappel_at_physik.uni-bonn.de Phone: +49 228 73 2447 FAX ... 7869
Physikalisches Institut der Uni Bonn Nussallee 12, D-53115 Bonn, Germany
CERN: Phone: +412276 76461 Fax: ..77930 Bat. 892-R-A13 CH-1211 Geneve 23

Dieter Wiedmann
Guest

Mon Sep 29, 2003 6:36 pm   



Juergen Hannappel schrieb:

Quote:
Zwischen dem Primaerteil und dem Sekundarteil gibt es immer einen
"parasitaeren" Kondensator, nicht gross, aber (offenbar) spuerbar,

Reicht aber zur Funkentstörung nicht aus, und bei gutem Trafodesign
bemüht man sich soger die Koppelkapazität klein zu halten.


Quote:
eventuell sogar als Funkentstoerbauteil.

Eigentlich immer zwei Y-Kondensatoren, von L und N entweder nach PE oder
eben nach sek.-GND.


Quote:
Zusammen mit der Kapazitaet
des notebooks gegen Erde (die noch viel kleiner ist) bildet das dann
einen Kapazitiven Sannungsteiler.

Aber nein, den Spannungsteiler bilden die beiden Y-Kondensatoren.


Gruß Dieter

Sascha Bejer
Guest

Mon Sep 29, 2003 7:09 pm   



Juergen Hannappel <hannappe_at_lisa2.physik.uni-bonn.de> schrieb in
news:x1ekxz5u1x.fsf_at_lisa2.physik.uni-bonn.de:


Quote:
Zwischen dem Primaerteil und dem Sekundarteil gibt es immer einen
"parasitaeren" Kondensator, nicht gross, aber (offenbar) spuerbar,
eventuell sogar als Funkentstoerbauteil. Zusammen mit der Kapazitaet
des notebooks gegen Erde (die noch viel kleiner ist) bildet das dann
einen Kapazitiven Sannungsteiler.
Habe jetzt ne grobe Vorstellung, wird Kapazitiev was übertragen. Thx.


Quote:
Mein Notebook mit 230->14 Schaltnetzteil hat aber nurn Eurostecker fest
angebaut, allerdings auch Vollkunststoff PC Geheuse...
... und nur eine Infrarotschnittstelle?
Nönö, schon mit allem was so dazu gehört. Aus der 2xxMhz Ära. Wundere mich

nur. Toshiba (Netz)Teil, 100-240V Input, 15Volt 3A Out, Double Isolated.
Weis der Geier ...

Mfg Sascha

MaWin
Guest

Mon Sep 29, 2003 7:51 pm   



Marc Haber <mh+usenetspam0339_at_zugschl.us> schrieb im Beitrag <bl9a7u$mo3$1_at_nella.toplink-plannet.de>...
Quote:
Hallo,

mein neues Notebook hat ein externes Netzteil mit Plastikgehäuse; an
das Notebook werden nur zwei Pole weitergeleitet. Trotzdem hat das
Netzteil einen normalen dreipoligen Kaltgeräteanschluß.

Was macht das Netzteil mit dem Schutzleiter? Was kann passieren, wenn
ich mir ein platzsparendes Netzkabel mit Eurostecker und
Kaltegeräteanschluß bastle und das Notebook mit diesem betreibe?

So ein kompaktes Netzteil kann keine schutzisolierenden Abstaende

einhalten, also macht man (im Trafo) einen Schirm und legt den an
Schutzleiter. Und ja, die Kuehlkoerper liegen auch am Schutzleiter.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at despammed.com
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Gerrit Heitsch
Guest

Mon Sep 29, 2003 8:16 pm   



MaWin wrote:
Quote:


So ein kompaktes Netzteil kann keine schutzisolierenden Abstaende
einhalten, also macht man (im Trafo) einen Schirm und legt den an
Schutzleiter. Und ja, die Kuehlkoerper liegen auch am Schutzleiter.

Nicht korrekt... Ich habe ein Netzteil fuer ein Notebook
welches ca. die Grundflaeche einer Kreditkarte hat
und ca. 2cm dick ist. Leistung: 24V, 1.875A. Es hat
keinen Schutzleiteranschluss dafuer aber das Symbol
fuer Schutzisolierung, das CE und das VDE-Zeichen.
(Plus diverse andere Pruefzeichen)

Bild siehe hier: http://www.madsonline.com/products/2001/ACG4sml.jpg

Die haben das anscheinend hinbekommen.

Gerrit

Torsten Melzener
Guest

Mon Sep 29, 2003 8:39 pm   



Gerrit Heitsch schrieb:

Quote:
keinen Schutzleiteranschluss dafuer aber das Symbol
fuer Schutzisolierung, das CE und das VDE-Zeichen.
(Plus diverse andere Pruefzeichen)

Bild siehe hier: http://www.madsonline.com/products/2001/ACG4sml.jpg

Die haben das anscheinend hinbekommen.

Hallo,

Wenn sichergestellt ist, das auch beim öffnen des Gehäuses keine aktiven
Teile berührt werden können, kann das Gerät als Schutzklasse 2
(Schutzisoliert) verkauft werden. Desweiteren muß sichergestellt sein, das
aktive Teile auch im Fehlerfall nicht mit den Leitfähigen Teilen des
Gehäuses in Berührung kommen können.

Wenn das Netzteil als SK 1 (Schutz durch Schutzleiter) ausgelegt ist, muß
dieser auch angeschlossen werden.

Ob es möglich ist solch kleine Geräte als SK 2 auszulegen oder nicht steht
doch garnicht zu Diskussion sonder ob man ein SK 1 Gerät ohne Schutzleiter
betreiben darf.


tm

--
Das ist keine Lüge sondern eine sachzwangreduzierte Ehrlichkeit.
Dieter Hildebrandt

Dieter Wiedmann
Guest

Mon Sep 29, 2003 8:47 pm   



Gerrit Heitsch schrieb:

Quote:
Nicht korrekt... Ich habe ein Netzteil fuer ein Notebook
welches ca. die Grundflaeche einer Kreditkarte hat
und ca. 2cm dick ist. Leistung: 24V, 1.875A. Es hat
keinen Schutzleiteranschluss dafuer aber das Symbol
fuer Schutzisolierung, das CE und das VDE-Zeichen.

Hübsches Teil, wie warm wirds denn unter Vollast?


Quote:
Die haben das anscheinend hinbekommen.

Klar geht das, bei kleinen Kernen muss man halt eine besondere
Kerngeometrie verwenden um die Kriechabstände einzuhalten.
Vakuumvollverguß ist auch möglich, macht man aber ungern wegen der
Wärmeableitung.


Gruß Dieter

Daniel Schramm
Guest

Mon Sep 29, 2003 10:23 pm   



Juergen Hannappel wrote:

Quote:
Der Schutzleiter wird u.A. gebraucht um das Notebook auf ein
definiertes Potential zu legen, ohne wird es durch die kapazitive
Kopplung im Netzteil auf 1/2 U_netz, also etas 115V gehoben, was man
bei Exemplaren, deren Netzteil leider nur einen Eurostecker ohne PE
hat (z.B. meins) durchaus unangenehm erfuhlen kann, und was beim
Anschluss von Peripheri nicht optimal ist.

Schön geschrieben, Folge kann sogar ein Absturz des Laptops sein, wenn man
ihn z.B. über einen Console-Switch an einen Monitor mit anderem
"Gehaeuse-Potential" legt.
Jedes mal, wenn man auf den Laptop umschaltete, stürzte dieser ab, war vor
dem Laptop-Start der Switch auf den Laptop geschaltet, klappe es, bis zum
naechsten hin. und hershalten halt.
Darauf, dass es nicht an der Software, sondern an einem Potential-Problem
liegt, muss man erstmal kommen.

Bye Daniel

--
.~. Daniel Schramm Phone: +49 231 6108112 Mail:daniel.schramm_at_gmx.de
/V\ Bruehlweg 36 Mobile:+49 178 8839848 ICQ: 35816985
// \\ 44379 Dortmund Fax: +49 231 96989961 WWW: www.fset.de/~daniel
/( )\ Germany
^`~'^

Goto page 1, 2  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Warum hat ein Notebook-Netzteil einen Schutzleiteranschluss?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA