EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Waschmaschinen-Verschwörung?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Waschmaschinen-Verschwörung?

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 17, 18, 19  Next

Rupert Haselbeck
Guest

Fri Jan 11, 2019 6:45 pm   



Axel Berger schrieb:

Quote:
Joerg wrote:
Wenn wir eine solche haetten, wuerde ich der Mores lehren :-)

Du bist herzlich eingeladen, mich mal zu besuchen. die Kleine ist fast
Dreißig.


Dann hast du vor zwanzig Jahren schon einiges versäumt - Wasser und Seife
existierten auch damals bereits...

MfG
Rupert

Rupert Haselbeck
Guest

Fri Jan 11, 2019 6:45 pm   



Joerg schrieb:

Quote:
Das ist einem Studienkollegen passiert. Er ist im Ferienjob LKW gefahren
und als er von einer Fahrt zurueckkam, gestikulierte einer der
KFZ-Mechaniker wild, er solle den Motor abstellen. Man hatte ueber nacht
das Oel abgelassen und wollte morgens neues einfuellen. Es wurde aber
vergessen, eine Notiz auf das Lenkrad zu kleben. Der Studienkollege kam
recht frueh rein, hat mit herausgedrehter Oelablasschraube etliche
Lieferungen erledigt und der dicke Diesel hat es ueberlebt.


Bist du sicher, dass du da keiner Mär aufgesessen bist?
Eine Landmaschinenwerkstatt in dem Dorf, wo ich aufgewachsen bin, hatte
damals mal einigen Ärger, weil sie bei einem Traktor vergessen hatten, nach
dem Ablassen des Öls auch wieder welches einzufüllen. Der Bauer fuhr
lediglich die 500 Meter nach Hause, dann war der Motor bereits reif für die
Generalüberholung

MfG
Rupert

olaf
Guest

Fri Jan 11, 2019 6:45 pm   



Rupert Haselbeck <mein-rest-muell_at_gmx.de> wrote:

>Bist du sicher, dass du da keiner Mär aufgesessen bist?

Das kann so oder so ausgehen ich kenne zwei Faelle.

1. Ein Freund von mir ist als Student ein Jahr ohne Getriebeoel in
seinem Kadett C rumgefahren. Das Teil hat irgendwann so laute
Geraeusche gemacht das man das Radio lauter drehen musste. Und nach
einem Jahr war dann schluss und wir mussten ein neues einbauen.

2. Mein Vater hat bei Ford ein neues Getriebe fuer sein Wohnmobil auf
Transitbasis einbauen lassen. In neuen Getrieben befindet sich kein
Oel sondern eine eine andere Fluessigkeit gegen Rostschutz. Ford hatte
vergessen die gegen Oel auszutauschen. Nach 2-3Tagen war das Teil
Schrott und Ford musste nochmal ein neues einbauen.


Das Problem ist also eher das Leute einmal gemachte Erfahrungen immer
verallgemeinern. Genauso koennte man sagen das ein Transistor nur
100mA und 30V kann bloss weil es beim BC547 so ist.


Quote:
Eine Landmaschinenwerkstatt in dem Dorf, wo ich aufgewachsen bin, hatte
damals mal einigen Ärger, weil sie bei einem Traktor vergessen hatten, nach
dem Ablassen des Öls auch wieder welches einzufüllen. Der Bauer fuhr
lediglich die 500 Meter nach Hause, dann war der Motor bereits reif für die
Generalüberholung


Und meine Schwester hat jahrelang in ihrem Auto immer erst Oel
eingefuellt wenn die rote Lampe anging. Ich wuerde diese Praxis aber
nicht uebernehmen wollen. :)


Olaf

Joerg
Guest

Fri Jan 11, 2019 7:45 pm   



On 2019-01-11 09:28, olaf wrote:
Quote:
Rupert Haselbeck <mein-rest-muell_at_gmx.de> wrote:

Bist du sicher, dass du da keiner Mär aufgesessen bist?


Nee, das war wirklich passiert. Er hat nachher das offene Gewinde der
Ablasschraube selbst gesehen.


Quote:
Das kann so oder so ausgehen ich kenne zwei Faelle.

1. Ein Freund von mir ist als Student ein Jahr ohne Getriebeoel in
seinem Kadett C rumgefahren. Das Teil hat irgendwann so laute
Geraeusche gemacht das man das Radio lauter drehen musste. Und nach
einem Jahr war dann schluss und wir mussten ein neues einbauen.


Ein neues Radio, mit mehr Power? :-)

[...]

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Joerg
Guest

Fri Jan 11, 2019 7:45 pm   



On 2019-01-11 08:54, Hanno Foest wrote:
Quote:
Am 11.01.19 um 17:42 schrieb Joerg:

Warum soll man in der Trommel nichts lagern? Der Platz bleibt doch
sonst ungenutzt. Spart auch Arbeit, man muss den Waeschekorb dann
nicht erst einladen.

Das erinnert mich jetzt wieder an den Junggesellen, der zwar keinen
Küchenschrank hatte, dafür aber zwei Geschirrspüler...


:-)

Bei mir war es umgekehrt. Viele Kuechenschraenke, einen Geschirrspueler
und der war schon laenger kaputt, als ich meine Frau kennenlernte. Sie
putzte und polierte alles, brachte die ganze Kueche auf Hochglanz,
inklusive des Geschirrspuelers. Als ich ihr sagte, dass der irreparabel
kaputt sei, war sie nicht erbaut darueber.

Dann kam die naechste Ueberraschung: Meine Kuechenschraenke waren nicht
gerade hochwertig. Sie lud einen Stapel Essteller in den Schrank ueber
der Spuele und es schepperte gewaltig. Das Zwischenbrett war
runtergekracht und daraufhin schlug es auch den Boden dieses
Haengeschrankes raus. Ueberall lagen Scherben und Presspan-Broeckchen.
Wir haben dann zuegig die komplette Kueche renoviert.

Ich hatte da immer nur das noetigste drin, paar Teller, paar Tassen,
aber kein Service fuer 12 Personen.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Axel Berger
Guest

Fri Jan 11, 2019 8:45 pm   



Rupert Haselbeck wrote:
> Dann hast du vor zwanzig Jahren schon einiges versäumt

Sie war etliche prägende Jahre der Kindheit von meiner Ex so weit
verschleppt, daß ich sie nur alle zwei Monate sehen konnte. Da sie
jetzt, nach Studienabschluß und arbeitssuchend, bei mir und nicht bei
ihrer Mutter wohnt, obwohl sie da deutlich mehr Platz hätte, scheine ich
nicht alles nur verkehrt gemacht zu haben.

N.B: Regelmäßiger Umgang ist nur ein Recht sondern eine einklagbare
Pflicht für Väter. Einem anderen durch eine freie, mutwillige
Entscheidung unvermeidbare zusätzliche Kosten zu verursachen, löst
normalerweise eine Schadensersatzpflicht aus. Für Mütter gilt das nicht.
Umgangskosten -- Flug und Hotel -- sind allein Vätersache und werden
nicht einmal bei der Höhe des minimalen Selbstbehgaltes in der
Unterhaltsberechnung berücksichtigt. Viele Väter sehen rein aus
Geldgründen ihre Kinder gar nicht mehr und keinen stört's. Ich war in
der glücklichen Situation, damals das Geld noch gehabt zu haben.
Hinterher war's weg. Danke, Richter und Anwälte.

--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Axel Berger
Guest

Fri Jan 11, 2019 8:45 pm   



Joerg wrote:
> Warum soll man in der Trommel nichts lagern?

Keine Ahnung, ich mach's halt nicht und hatte deshalb mit der
Möglichkeit bei meiner ersten Antwort nicht gerechnet. Eine Antwort
könnte sein, daß ich mich nicht früh festlegen will, welche Art Wäsche
als nächstes drankommt.

--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Axel Berger
Guest

Fri Jan 11, 2019 8:45 pm   



olaf wrote:
Quote:
Und meine Schwester hat jahrelang in ihrem Auto immer erst Oel
eingefuellt wenn die rote Lampe anging.


Bei einer Druckumlaufschmierung hat das Öl im Sumpf weiter keine
Funktion. Solange die Pumpe ansaugt, ist alles gut. Wenn man öfter mal
enge Kurven flott fährt, geht dabei bei zu tiefem Stand die Lampe kurz
an und gleich wieder aus. Wenn man dann nachfüllt, passiert nichts
böses. Die meisten Motoren verbrauchen heute zwischen zwei Wechseln so
wenig, daß sich das Prüfen kaum lohnt. Eine Nachfüllflasche im
Kofferraum ist dann aber nicht verkehrt.

--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Volker Bartheld
Guest

Fri Jan 11, 2019 9:45 pm   



On Fri, 11 Jan 2019 08:41:57 -0800, Joerg wrote:
Quote:
On 2019-01-11 04:05, Joerg Niggemeyer wrote:
In message <1ttem6fgw0u0a$.dlg_at_news.bartheld.net
Volker Bartheld <w18_at_bartheld.net> wrote:
Schwitzt Du also erst Minuten vor dem Einschalten der Maschine? [...]
Jörg hängt [...] seine verschwitzte Wäsche irgendwo zum Trocknen hin,
weil er sie eben nicht schweißnaß in den Wäschekorb oder die Trommel
stopfen will, bis genug für eine Wäsche zusammengekommen ist.
Echte Sportler haben nur zwei Arten Wäsche:
1: Schmutzig und
2: Schmutzig aber noch tragbar
3: Zerloechert, aber auf Mountain Bike Pisten noch salonfaehig.
4: Voll zerzaust, aber noch beim Fahrradzerlegen tragbar.
5: Noch als Putzlumpen bei der Kettenpflege brauchbar.


Unterhosen kann man auf vier Arten tragen. 'nuff said.

Volker

Martin D. Bartsch
Guest

Sat Jan 12, 2019 8:45 pm   



Ich bin in den frühen 80ern mal mit einem Passat nach Spanien
gefahren. Dort angekommen, habe ich nach dem Öl geschaut: der Stab war
trocken...
Mit neuem Öl bin ich auch zurück gekommen

Martin D. Bartsch
Guest

Sat Jan 12, 2019 8:45 pm   



On Tue, 08 Jan 2019 11:10:28 -0800, Joerg <news_at_analogconsultants.com>
wrote:

>Redneck Fix: Ein Stueck Isolierband ueber die Service-LED kleben :-)

Der Kollege fährt seinen Mercedes schon seit einem halben Jahr im
Notlaufprogramm. Er sagt, so wenig hat er noch nie verbraucht.

Axel Berger
Guest

Sat Jan 12, 2019 8:45 pm   



"Martin D. Bartsch" wrote:
> der Stab war trocken...

Sag ich doch. Solange dioe Kontrolleuchte nicht kaputt war und aus
blieb, war das Ansaugen und der Umlauf gesichert. Eine Kurzstreckenmühle
heiß zu fahren kann gefährlich sein. Da dampft gern mal ein Liter
Kondensat raus, das das verlorene Volumen gepuffert hatte. Eine
Nachfüllflasche dabei zu haben, schadet nie.

--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Gerrit Heitsch
Guest

Sat Jan 12, 2019 9:45 pm   



On 1/12/19 8:22 PM, Martin D. Bartsch wrote:
Quote:
On Tue, 08 Jan 2019 11:10:28 -0800, Joerg <news_at_analogconsultants.com
wrote:

Redneck Fix: Ein Stueck Isolierband ueber die Service-LED kleben :-)

Der Kollege fährt seinen Mercedes schon seit einem halben Jahr im
Notlaufprogramm. Er sagt, so wenig hat er noch nie verbraucht.


Kann man machen... Aber bei den meisten Autos macht das keinen Spass
mehr. Wenn meiner in den Notlauf geht beschleunigt er nur noch SEHR
dezent (gefühlt langsamer als mein 50PS Diesel damals in den 80ern) und
mehr als 120 sind auf der Autobahn nicht drin, und die auch nur nach
VIEL Anlauf und nur wenn es flach ist.

Um das länger als wirklich nötig mitzumachen muss man entweder pleite
oder Masochist sein.

Gerrit

Joerg
Guest

Sat Jan 12, 2019 9:45 pm   



On 2019-01-10 11:46, Gerrit Heitsch wrote:
Quote:
On 1/10/19 8:32 PM, Volker Bartheld wrote:
On Thu, 10 Jan 2019 19:01:23 +0100, Gerrit Heitsch wrote:
[Kalt- und Warmwasserzulauf] ist einfach "common sense" und war es
schon lange, das so zu machen. Die Erhitzung von Wasser per Strom ist
die unwirtschaftlichste Methode, vor allem bei Euren kWh-Kosten nach
der
"Energiewende".

Du kannst dann aber nicht heisser waschen als die Leitung liefert. Eine
deutsche Waschmaschine kann hingegen auch die 90-95 Grad liefern die man
hin und wieder braucht.

Das verbietet dann aber nicht das Extra "Warmwasserzulauf". In unserem
Wohnsilo (wo es im Waschkeller übrigens kein warmes Wasser gibt, aber es
gibt auch keine Ladeinfrastruktur in der Tiefgarage - bei genügend
Interessenten beides ein lösbares Problem) kommt das Wasser schon
ordentlich heiß aus der Leitung, wir wollen ja nicht, daß die Legionellen
eine fette Party feiern. Und wenns denn 90° sein muß: Wo ist das
gesetzliche Verbot, elektrisch _zuzuheizen_?

Gibt es nicht... Aber dann hast du eine Heizung und den Zusatzaufwand
für die zweite Zuleitung. Also mehr Aufwand und damit höhere Kosten.

Du bräuchtest dann auch Zusatzzähler für Heisswasser im Waschkeller.

Anscheinend hat man sich das überlegt und ist zum Schluss gekommen, daß
man, wenn man 16A bei 230V zur Verfügung hat, sich den Heisswasserzulauf
sparen kann. In USA sieht das anders aus, da hat man nur die Hälfte der
Leistung zur Verfügung.


Nicht in der Waschkueche, da haben wir wie auch in anderen Haeusern
ueblich 240V/30A. Das ist zwar fuer den Trockner gedacht, aber man
laesst ja gewoehnlich nicht beides gleichzeitig laufen und koennte den
Trockner auch auf Gasbetrieb umstellen.

[...]

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Joerg
Guest

Sat Jan 12, 2019 9:45 pm   



On 2019-01-12 11:22, Martin D. Bartsch wrote:
Quote:
On Tue, 08 Jan 2019 11:10:28 -0800, Joerg <news_at_analogconsultants.com
wrote:

Redneck Fix: Ein Stueck Isolierband ueber die Service-LED kleben :-)

Der Kollege fährt seinen Mercedes schon seit einem halben Jahr im
Notlaufprogramm. Er sagt, so wenig hat er noch nie verbraucht.


Bei uns geht das nur gut bis zur naechsten Abgasuntersuchung. Dort
stoepseln sie den Diagnose-Computer an den Port unterm Armaturenbrett
und es ist vorbei.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 17, 18, 19  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Waschmaschinen-Verschwörung?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA