EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Welches *bleifreie* Lot?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Welches *bleifreie* Lot?

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Next

Manuel Reimer
Guest

Thu Jan 02, 2020 7:45 pm   



Hallo,

Es ist wohl soweit das man auch "privat" immer schwerer noch an
bleihaltigen Nachschub kommt. Bei Reichelt gibt es z.B. keine einzige
Rolle mehr die Blei in der Legierung hat.

Andererseits gibt es bleifreies Lot auch schon eine ganze Weile. Man
sollte also meinen es gibt mittlerweile halbwegs brauchbaren Ersatz. Ich
möchte das auf jeden Fall als Anlass nehmen bleihaltigem Lot mal eine
Chance zu geben.

Auf den ersten Blick scheint es vor allem zwei Typen von Legierung zu
geben. SnCu und SnAgCu.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann senkt das Silber den
Schmelzpunkt. Also besser das etwas teurere Lot mit Silber in der
Legierung nehmen? Bei meinem Bedarf kommt es auf den Preis auf jeden
Fall nicht wirklich an.

Welches Flussmittel ist empfehlenswert? Kann man das "No Clean" Zeug
nehmen oder besser doch Kolophonium?

Ich nehme gerne auch direkt Reichelt-Bestellnummern falls jemand mit
einem Lötzinn schon gute Erfahrungen gemacht hat.

Gruß

Manuel

Manuel Reimer
Guest

Thu Jan 02, 2020 7:45 pm   



On 02.01.20 19:17, Helmut Schellong wrote:
Quote:
Andererseits gibt es bleifreies Lot auch schon eine ganze Weile. Man
sollte also meinen es gibt mittlerweile halbwegs brauchbaren Ersatz.
Ich möchte das auf jeden Fall als Anlass nehmen bleihaltigem Lot mal
eine Chance zu geben.

"bleihaltigem"?


Ja. Habe das dann mit einem weiteren Posting "korrigiert" :P

Quote:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lot_(Metall)#Eigenschaften_der_Lotbestandteile


Ich habe mir schon vor über 10 Jahren bleifreien Lötdraht 0,35Ø Ag
beschafft.


Das wäre nach aktueller Recherche auch mein Favorit. Besser als
silberhaltiges Lot scheint nicht zu gehen.

Quote:
Welches Flussmittel ist empfehlenswert? Kann man das "No Clean" Zeug
nehmen oder besser doch Kolophonium?

Wozu das?
Flußmittel ist doch in Lötdraht enthalten.


Eben. Und Reichelt kennt mindestens zwei Varianten die man im Lötdraht
haben kann. "No Clean" und "Kolophonium". Ich tendiere aber zum "No
Clean". Kolophonium kenne ich als braune Sauerei die man nur mit Mühe
wieder von der Platine bekommt.

Es wird also wohl das hier werden:
https://www.reichelt.de/-p141703.html

Gruß

Manuel

Helmut Schellong
Guest

Thu Jan 02, 2020 7:45 pm   



On 01/02/2020 18:46, Manuel Reimer wrote:
Quote:
Hallo,

Es ist wohl soweit das man auch "privat" immer schwerer noch an bleihaltigen
Nachschub kommt. Bei Reichelt gibt es z.B. keine einzige Rolle mehr die Blei
in der Legierung hat.

Andererseits gibt es bleifreies Lot auch schon eine ganze Weile. Man sollte
also meinen es gibt mittlerweile halbwegs brauchbaren Ersatz. Ich möchte das
auf jeden Fall als Anlass nehmen bleihaltigem Lot mal eine Chance zu geben.


"bleihaltigem"?

Quote:
Auf den ersten Blick scheint es vor allem zwei Typen von Legierung zu geben.
SnCu und SnAgCu.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann senkt das Silber den Schmelzpunkt.
Also besser das etwas teurere Lot mit Silber in der Legierung nehmen? Bei
meinem Bedarf kommt es auf den Preis auf jeden Fall nicht wirklich an.


https://de.wikipedia.org/wiki/Lot_(Metall)#Eigenschaften_der_Lotbestandteile

Ich habe mir schon vor über 10 Jahren bleifreien Lötdraht 0,35Ø Ag beschafft.

Quote:
Welches Flussmittel ist empfehlenswert? Kann man das "No Clean" Zeug nehmen
oder besser doch Kolophonium?


Wozu das?
Flußmittel ist doch in Lötdraht enthalten.

Ich verwende 'Löthonig' in schwierigen Fällen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var_at_schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm

Manuel Reimer
Guest

Thu Jan 02, 2020 7:45 pm   



On 02.01.20 18:46, Manuel Reimer wrote:
Quote:
Andererseits gibt es bleifreies Lot auch schon eine ganze Weile. Man
sollte also meinen es gibt mittlerweile halbwegs brauchbaren Ersatz. Ich
möchte das auf jeden Fall als Anlass nehmen bleihaltigem Lot mal eine
Chance zu geben.


Natürlich bleifreiem Lot...

Eric Bruecklmeier
Guest

Thu Jan 02, 2020 8:45 pm   



Am 02.01.2020 um 20:04 schrieb Andreas Bockelmann:
Quote:
Manuel Reimer schrieb:
Hallo,

Es ist wohl soweit das man auch "privat" immer schwerer noch an
bleihaltigen Nachschub kommt. Bei Reichelt gibt es z.B. keine einzige
Rolle mehr die Blei in der Legierung hat.

Danke für die Wachrüttelung. Habe soeben 4 Rollen á 500g über ebay
geordert. Das wird mich wohl deutlich überleben Smile


Bestellung ging eben raus... Wink

Gerrit Heitsch
Guest

Thu Jan 02, 2020 8:45 pm   



On 1/2/20 8:04 PM, Andreas Bockelmann wrote:
Quote:
Manuel Reimer schrieb:
Hallo,

Es ist wohl soweit das man auch "privat" immer schwerer noch an
bleihaltigen Nachschub kommt. Bei Reichelt gibt es z.B. keine einzige
Rolle mehr die Blei in der Legierung hat.

Danke für die Wachrüttelung. Habe soeben 4 Rollen á 500g über ebay
geordert. Das wird mich wohl deutlich überleben Smile


Oh? Kleiner Hinweis welches? Sollte ich auch tun.

Gerrit

Rafael Deliano
Guest

Thu Jan 02, 2020 8:45 pm   



> https://www.reichelt.de/-p141703.html

Geben sie 217°C an.

Sn60Pb40 wäre 183°C/190°C. Gibts durchaus
weiterhin bei ebay. Sehr kleine Durchmesser
allerdings eben nicht.

Ich habe beide Sorten. Bleifrei für Arbeiten
an (SMD-)Produktionsleiterplatten die an
Kunden gehen denen man ja auch ROHS
zusichert. Alles andere ( Breadboards,
Fertigungsgeräte ) in alter Technik. Die
bei mir ja typisch bedrahtet ist.

Man kann komplett auf bleifrei umstellen,
wenn man am Lötkolben aufrüstet.
D.h. sich von alter Weller-Lötstation
trennen und z.B. Metcal kaufen. Vertrieb
wäre z.B. Distrelec. Kommen schnell mal
900 EUR zusammen wenn man sich auch
Lötpinzette, diverse Spitzen mitkauft.

MfG JRD

olaf
Guest

Thu Jan 02, 2020 8:45 pm   



Manuel Reimer <manuel.nulldevice_at_nurfuerspam.de> wrote:


Quote:
Auf den ersten Blick scheint es vor allem zwei Typen von Legierung zu
geben. SnCu und SnAgCu.


Es gibt auch noch welches mit geringen Beigaben von Nickel. Gab es
urspruenglich nur von einer japanischen Firma, aber mittlerweile haben
das wohl mehrere im Programm. Das fliesst deutlich besser als die
anderen bleifreifreien.

Such mal nach SN100NI


Olaf

Andreas Bockelmann
Guest

Thu Jan 02, 2020 8:45 pm   



Manuel Reimer schrieb:
Quote:
Hallo,

Es ist wohl soweit das man auch "privat" immer schwerer noch an bleihaltigen
Nachschub kommt. Bei Reichelt gibt es z.B. keine einzige Rolle mehr die Blei
in der Legierung hat.


Danke für die Wachrüttelung. Habe soeben 4 Rollen á 500g über ebay geordert.
Das wird mich wohl deutlich überleben :-)


--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann

Andreas Fecht
Guest

Thu Jan 02, 2020 9:45 pm   



Am 02.01.2020 um 20:01 schrieb olaf:
Quote:
Manuel Reimer <manuel.nulldevice_at_nurfuerspam.de> wrote:


Auf den ersten Blick scheint es vor allem zwei Typen von Legierung zu
geben. SnCu und SnAgCu.

Es gibt auch noch welches mit geringen Beigaben von Nickel. Gab es
urspruenglich nur von einer japanischen Firma, aber mittlerweile haben
das wohl mehrere im Programm. Das fliesst deutlich besser als die
anderen bleifreifreien.

Such mal nach SN100NI


Kann ich bestätigen!
Die Lötstellen sehen damit auch nicht so häßlich aus.

Das teuerste an bleifreiem Lot ist,
dass die Lötspitzen immer sehr schnell hinüber sind.

Gruß Andreas


Guest

Thu Jan 02, 2020 10:44 pm   



"olaf" schrieb:
Quote:
Manuel Reimer <manuel.nulldevice_at_nurfuerspam.de> wrote:

Auf den ersten Blick scheint es vor allem zwei Typen von Legierung zu
geben. SnCu und SnAgCu.

Es gibt auch noch welches mit geringen Beigaben von Nickel.


Es gibt da einige Legierungen, ich habe hier eine mit 5% Antimon.
Das verarbeitet sich wie Blei-Zinn, sieht nur etwas gelblicher
aus und glnzt nicht ganz so. Wre dann z.B. dieses:
https://www.pollin.de/p/loetzinn-bleifrei-840078

Frank

horst-d.winzler
Guest

Thu Jan 02, 2020 10:45 pm   



Am 02.01.20 um 20:01 schrieb olaf:
Quote:
Manuel Reimer <manuel.nulldevice_at_nurfuerspam.de> wrote:


Auf den ersten Blick scheint es vor allem zwei Typen von Legierung zu
geben. SnCu und SnAgCu.

Es gibt auch noch welches mit geringen Beigaben von Nickel. Gab es
urspruenglich nur von einer japanischen Firma, aber mittlerweile haben
das wohl mehrere im Programm. Das fliesst deutlich besser als die
anderen bleifreifreien.

Such mal nach SN100NI


Angegebene Löttemperatur 227°C.

Bei Sn60PbAg liegt das Eutektikum bei 180°C.

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/0705261.htm

Neben dem Eutektikum wäre ja noch die Benetzung wichtig.

--
---hdw---

Andreas Bockelmann
Guest

Fri Jan 03, 2020 7:45 am   



Gerrit Heitsch schrieb:
Quote:
On 1/2/20 8:04 PM, Andreas Bockelmann wrote:
Manuel Reimer schrieb:
Hallo,

Es ist wohl soweit das man auch "privat" immer schwerer noch an
bleihaltigen Nachschub kommt. Bei Reichelt gibt es z.B. keine einzige
Rolle mehr die Blei in der Legierung hat.

Danke für die Wachrüttelung. Habe soeben 4 Rollen á 500g über ebay
geordert. Das wird mich wohl deutlich überleben :-)

Oh? Kleiner Hinweis welches? Sollte ich auch tun.

 Gerrit


<https://www.ebay.de/itm/163088605791>
Ich habe wahllos einfach den ersten passenden Treffer genommen.
Irgendwann werde ich dann mal die Röhrengeräte reparieren, die ich
engebunkert habe :-)


--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann

Chr. Maercker
Guest

Fri Jan 03, 2020 7:45 am   



Manuel Reimer wrote:
Quote:
Es ist wohl soweit das man auch "privat" immer schwerer noch an
bleihaltigen Nachschub kommt. Bei Reichelt gibt es z.B. keine einzige
Rolle mehr die Blei in der Legierung hat.


Mein ziemlich üppiger Vorrat aus DDR-Zeiten enthält noch reichlich Blei.
Ich würde mich von einem Teil dieser Altlast trennen, ich werde sie zu
meinen Lebzeiten nicht mehr verbrauchen. Interesse?

Quote:
Andererseits gibt es bleifreies Lot auch schon eine ganze Weile. Man
sollte also meinen es gibt mittlerweile halbwegs brauchbaren Ersatz.

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Gut formuliert. Die einstige Pb/Sn-Legierung hatte WIMRE den niedrigst
möglichen Schmelzpunkt. Von der Zusammensetzung her müsste das Zeug
freilich Lötblei heißen, der Zinnanteil liegt meines Wissens deutlich
unter 50%.

Quote:
möchte das auf jeden Fall als Anlass nehmen bleihaltigem Lot mal eine
Chance zu geben.


Also willst Du bleihaltiges haben oder hab ich das mist-verstanden?

Quote:
Auf den ersten Blick scheint es vor allem zwei Typen von Legierung zu
geben. SnCu und SnAgCu.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann senkt das Silber den
Schmelzpunkt. Also besser das etwas teurere Lot mit Silber in der
Legierung nehmen? Bei meinem Bedarf kommt es auf den Preis auf jeden
Fall nicht wirklich an.

Welches Flussmittel ist empfehlenswert? Kann man das "No Clean" Zeug
nehmen oder besser doch Kolophonium?


Ich nehm nach wie vor Kolophonium, auch davon hab ich noch ganz gut
Vorrat. Für Härtefälle darf es auch mal Lötfett sein, allerdings nur für
Verkabelung, nicht auf Leiterplatten etc.

--


CU Chr. Maercker.

Leo Baumann
Guest

Fri Jan 03, 2020 11:45 am   



Am 03.01.2020 um 10:52 schrieb Fritz:
Quote:
Ich habe noch ein paar 500 Gramm Rollen SnPb Industrielot (AFAIK mit 2%
Cu Anteil), 1mmDM, Flussmittel intern, liegen, könnte ich abgeben.


Ich habe hier 1 kg Sn60PbCu2, Flussmittel intern, 0.8 mm

Damit kann man wenigstens löten mit dem Magnastaten.

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Welches *bleifreie* Lot?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA