EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Widerstand am Mosfet

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Widerstand am Mosfet

Goto page Previous  1, 2

Frank Lichtmann
Guest

Sun Nov 24, 2019 12:45 pm   



Am 24.11.2019 um 11:24 schrieb Helmut Schellong:
Quote:
On 11/24/2019 11:20, Frank Lichtmann wrote:
Am 24.11.2019 um 10:44 schrieb Helmut Schellong:
On 11/24/2019 09:42, Frank Lichtmann wrote:

... > Da ich keinerlei Ansprüche an irgend welche Zeitkonstanten
habe und entgegen der wohl üblichen Verfahrensweise hier mit dem
Kondensator die Zeitspanne bestimmen kann,
...
Funktioniert zufriedenstellend, was soll es mehr. . .

Die Bestimmung der Zeit geschieht oft/meist mit Hilfe der Zeitkonstante.
Aber Du scheinst so etwas nicht zu kennen.
1e6*100e-6 = 100 s

Hast es immer noch nicht verstanden?
Ich WILL(!) keinen Aufwand treiben der für diesen Zweck nicht nötig ist.
Und in diesem Fall weigere ich mich bewusst das zu tun. . .

Eine Multiplikation ist zu viel für Dich?

Und was bringt mir das wenn die Praxis eine Zeit von 155 Sekunden bis
zum Erkennbaren Abregeln und dann ca. 200 Sekunden bis zum Erlöschen
ergibt? Und Elkos habe ich mehrere hundert, Widerstände in diesem
Bereich weniger, viel weniger. Und ja, ich weiß das Elkos auch mehr als
die von mir mitgekauften 20% Toleranz haben können. . .

Aber trotzdem ein schönen Sonntag,
Gruß
FLi

Hans-Peter Diettrich
Guest

Sun Nov 24, 2019 2:45 pm   



Am 24.11.2019 um 09:41 schrieb Michael S.:
Quote:
Am 23.11.2019 um 23:22 schrieb Frank Lichtmann:
Am 23.11.2019 um 22:28 schrieb Hans-Peter Diettrich:

Kommt drauf an, wieviel Leistung der MOSFET verträgt, wenn er so
zwangsweise im linearen (proportionalen?) Bereich betrieben wird.

Ich denke ein IRFB3806 (lt. Datenblatt Id=43A, Ptot=71W) sollte bei
einer 12V/2W LED keine Probleme damit haben.

SOA im Datenblatt anschauen und Dir selbst ein Bild machen.
10V und 2A sind z.B. nicht dauerhaft zulässig, auch wenn die Kühlung
noch so gut ist.

Ne 2W LED sollte aber tatsächlich unkritisch sein.


Soweit richtig, aber ein Toilettenlüfter ist kein LED-Streifen
(Z-Diode). Mal sehen, wie lange die Schaltung durchhält. Aber wenigstens
wird der Lüfter so sanft abgeregelt, daß kaum mit Spannungsspitzen zu
rechnen ist.

DoDi

Frank Lichtmann
Guest

Sun Nov 24, 2019 3:45 pm   



Am 24.11.2019 um 14:15 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Quote:
Am 24.11.2019 um 09:41 schrieb Michael S.:
Am 23.11.2019 um 23:22 schrieb Frank Lichtmann:
Am 23.11.2019 um 22:28 schrieb Hans-Peter Diettrich:

Ne 2W LED sollte aber tatsächlich unkritisch sein.

Soweit richtig, aber ein Toilettenlüfter ist kein LED-Streifen
(Z-Diode). Mal sehen, wie lange die Schaltung durchhält. Aber wenigstens
wird der Lüfter so sanft abgeregelt, daß kaum mit Spannungsspitzen zu
rechnen ist.

Auch richtig. Teilweise. Da bin ich aber nicht ganz unschuldig dran...
Parallel zu dieser 12V/2W LED hängt ein Relais. Dieses schaltet
letztlich den Lüfter. Und dem Relais schadet diese 'sanfte Abregelung'
ja auch nicht.
Gruß FLi

Martin Gerdes
Guest

Sun Nov 24, 2019 4:45 pm   



Frank Lichtmann <wsfsrv_at_t-online.de> schrieb:

Quote:
Funktioniert zufriedenstellend, was soll es mehr. . .

Die Bestimmung der Zeit geschieht oft/meist mit Hilfe der Zeitkonstante.
Aber Du scheinst so etwas nicht zu kennen.
1e6*100e-6 = 100 s

Hast es immer noch nicht verstanden?
Ich WILL(!) keinen Aufwand treiben, der fr diesen Zweck nicht ntig ist.


Gemessen an diesem Ziel schreibst Du hier eine ganze Menge.

>Und in diesem Fall weigere ich mich bewusst, das zu tun.

Je nu.

Das sind hierzugroup die geschtztesten Mitschreiber:
Erst fragen sie um einen Rat und hinterher wissen sie alles besser.

Martin Gerdes
Guest

Sun Nov 24, 2019 4:45 pm   



Frank Lichtmann <wsfsrv_at_t-online.de> schrieb:

Quote:
Soweit richtig, aber ein Toilettenlfter ist kein LED-Streifen
(Z-Diode).


Ein LED-Streifen ist eine Z-Diode?
Wieder was gelernt.

Quote:
Mal sehen, wie lange die Schaltung durchhlt. Aber wenigstens
wird der Lfter so sanft abgeregelt, da kaum mit Spannungsspitzen
zu rechnen ist.

Auch richtig. Teilweise. Da bin ich aber nicht ganz unschuldig dran...
Parallel zu dieser 12V/2W LED hngt ein Relais. Dieses schaltet
letztlich den Lfter. Und dem Relais schadet diese 'sanfte Abregelung'
ja auch nicht.


Doch.

Ein Relais mchte entweder aus- oder eingeschaltet sein. Gerade eben den
Kontakt zu halten, schadet den Kontakten (sorgt fr Kontaktabbrand).

Frank Lichtmann
Guest

Sun Nov 24, 2019 4:45 pm   



Am 24.11.2019 um 15:47 schrieb Martin Gerdes:
Quote:
Frank Lichtmann <wsfsrv_at_t-online.de> schrieb:

Auch richtig. Teilweise. Da bin ich aber nicht ganz unschuldig dran...
Parallel zu dieser 12V/2W LED hängt ein Relais. Dieses schaltet
letztlich den Lüfter. Und dem Relais schadet diese 'sanfte Abregelung'
ja auch nicht.

Doch.

Ein Relais möchte entweder aus- oder eingeschaltet sein. Gerade eben den
Kontakt zu halten, schadet den Kontakten (sorgt für Kontaktabbrand).

Ok, werde ich beobachten wann bei meinem S202S02 die 'Kontakte' gelitten
haben. Aber ansonsten stimmt das schon - bei mech. Relais.

Übrigens: Wer meine Anfangsfrage richtig interpretiert hat, sollte
erkannt haben das es mir um keinerlei Berechnungen ging, sondern einfach
die Frage nach einem max. sinnvollen Mosfet Schutzwiderstand. Daher habe
ich auch nicht jede einzelne der anderen Komponenten aufgeführt. . .
Gruß FLi

Rainer Knaepper
Guest

Sun Nov 24, 2019 7:45 pm   



DrDiettrich1_at_aol.com (Hans-Peter Diettrich) am 24.11.19 um 14:15:
Quote:
Am 24.11.2019 um 09:41 schrieb Michael S.:
Am 23.11.2019 um 23:22 schrieb Frank Lichtmann:
Am 23.11.2019 um 22:28 schrieb Hans-Peter Diettrich:

Kommt drauf an, wieviel Leistung der MOSFET vertrgt, wenn er so
zwangsweise im linearen (proportionalen?) Bereich betrieben
wird.

Ich denke ein IRFB3806 (lt. Datenblatt Id=43A, Ptot=71W) sollte
bei einer 12V/2W LED keine Probleme damit haben.

SOA im Datenblatt anschauen und Dir selbst ein Bild machen.
10V und 2A sind z.B. nicht dauerhaft zulssig, auch wenn die
Khlung noch so gut ist.

Ne 2W LED sollte aber tatschlich unkritisch sein.

Soweit richtig, aber ein Toilettenlfter ist kein LED-Streifen
(Z-Diode). Mal sehen, wie lange die Schaltung durchhlt. Aber
wenigstens wird der Lfter so sanft abgeregelt, da kaum mit
Spannungsspitzen zu rechnen ist.


Naja, er wird ein solid state relay oder sowas damit ansteuern. Keine
Ahnung, ob das bei sehr langsamer Flanke "flattern" wrde.

Rainer

--
Aeh, dumme Frage: Warum muss man sich einen Realnamen zulegen?
Ist das nicht der Name den man sowieso hat?
(Thomas Schaerer in z-netz.alt.elektronik)

Wilhelm Ernst
Guest

Sun Nov 24, 2019 7:45 pm   



Am Sun, 24 Nov 2019 16:15:05 +0100hat Frank Lichtmann
<wsfsrv_at_t-online.de> geuert:

Quote:

brigens: Wer meine Anfangsfrage richtig interpretiert hat, sollte
erkannt haben das es mir um keinerlei Berechnungen ging, sondern einfach
die Frage nach einem max. sinnvollen Mosfet Schutzwiderstand. Daher habe
ich auch nicht jede einzelne der anderen Komponenten aufgefhrt. . .
Gru FLi

Na dann - 42!


Willi

Hans-Peter Diettrich
Guest

Sun Nov 24, 2019 7:45 pm   



Am 24.11.2019 um 16:15 schrieb Frank Lichtmann:

Quote:
Übrigens: Wer meine Anfangsfrage richtig interpretiert hat, sollte
erkannt haben das es mir um keinerlei Berechnungen ging, sondern einfach
die Frage nach einem max. sinnvollen Mosfet Schutzwiderstand.


Für so einen "Schutzwiderstand" gibt es nur Mindestwerte, nach oben
offen. Und die Werte hängen nicht vom MOSFET ab, sondern von dem, was
diesen ansteuert. Oder wen oder was soll dieser Widerstand schützen, und
wovor?

DoDi

Klaus Butzmann
Guest

Sun Nov 24, 2019 9:45 pm   



Am 24.11.2019 um 21:00 schrieb Frank Lichtmann:

Quote:
Und was mir da so untergekommen ist, so solle das empfindliche(weil
extrem hochohmig) Gate halt mit einem Widerstand zu Source gegen
statische und sonstige Störungen geschützt werden.

Gate nach "Masse" / Source um ESD abzuleiten kann man machen,
Widerstand in Serie Treiber - Gate macht die Dinger langsam.

MIC4426/4427/4428 und großer Serien-R beisst sich.


Butzo

Frank Lichtmann
Guest

Sun Nov 24, 2019 9:45 pm   



Am 24.11.2019 um 19:39 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Quote:
Am 24.11.2019 um 16:15 schrieb Frank Lichtmann:

Übrigens: Wer meine Anfangsfrage richtig interpretiert hat, sollte
erkannt haben das es mir um keinerlei Berechnungen ging, sondern
einfach die Frage nach einem max. sinnvollen Mosfet Schutzwiderstand.

Für so einen "Schutzwiderstand" gibt es nur Mindestwerte, nach oben
offen. Und die Werte hängen nicht vom MOSFET ab, sondern von dem, was
diesen ansteuert. Oder wen oder was soll dieser Widerstand schützen, und
wovor?

Nun, wie gesagt ist mein 1. Gehversuch mit Mosfet. Und was mir da so
untergekommen ist, so solle das empfindliche(weil extrem hochohmig) Gate
halt mit einem Widerstand zu Source gegen statische und sonstige
Störungen geschützt werden. Und dann ist wohl der Wert nicht unbedingt
'nach oben offen'. Oder habe ich die Thematik völlig falsch verstanden?
Aber immerhin - 1. Versuch funktioniert bislang. . .
Gruß
FLi

Hans-Peter Diettrich
Guest

Sun Nov 24, 2019 11:45 pm   



Am 24.11.2019 um 21:00 schrieb Frank Lichtmann:
Quote:
Am 24.11.2019 um 19:39 schrieb Hans-Peter Diettrich:

Nun, wie gesagt ist mein 1. Gehversuch mit Mosfet. Und was mir da so
untergekommen ist, so solle das empfindliche(weil extrem hochohmig) Gate
halt mit einem Widerstand zu Source gegen statische und sonstige
Störungen geschützt werden. Und dann ist wohl der Wert nicht unbedingt
'nach oben offen'. Oder habe ich die Thematik völlig falsch verstanden?


Wenn Du jetzt noch erklärst, was am Gate sonst noch dranhängt
(Schalter?), dann wird langsam der richtige Schuh draus.

DoDi

Rainer Knaepper
Guest

Mon Nov 25, 2019 12:45 am   



DrDiettrich1_at_aol.com (Hans-Peter Diettrich) am 24.11.19 um 22:56:
Quote:
Am 24.11.2019 um 21:00 schrieb Frank Lichtmann:
Am 24.11.2019 um 19:39 schrieb Hans-Peter Diettrich:

Nun, wie gesagt ist mein 1. Gehversuch mit Mosfet. Und was mir da
so untergekommen ist, so solle das empfindliche(weil extrem
hochohmig) Gate halt mit einem Widerstand zu Source gegen
statische und sonstige Strungen geschtzt werden. Und dann ist
wohl der Wert nicht unbedingt 'nach oben offen'. Oder habe ich die
Thematik vllig falsch verstanden?

Wenn Du jetzt noch erklrst, was am Gate sonst noch dranhngt
(Schalter?), dann wird langsam der richtige Schuh draus.


Nach der bisherigen konfusen Beschreibungsweise wrde ein Bild der
Zauberschaltung vermutlich zielfhrender sein und weitere
Bildschirmkilometer unklarer Textwste vermeiden.

Rainer

--
seitdem hat WinOnCD bei mir einen Platz in der 'Hall of Hate' -
einem Regalbrett, auf dem u.a. IBM DOS 4.01, Windows 2.0, Word
Perfect 1.0 (Amiga) und andere Schandtaten der EDV ihr Dasein als
abschreckende Beispiele fristen. (bm in ger.ct)

Jürgen Jänicke
Guest

Mon Nov 25, 2019 1:45 am   



Prima wenn's funktioniert. Auch ich habe mal so angefangen.
Du brauchst keinen Schutzwiderstand wenn noch ein Kond. dran hängt. Also nur als Entladewiderstand. Und da sind 1- 22M völlig ok. Dann kannst du deinen Kond. gern 'AUSRECHNEN' oder eben austesten. Vorsichtig bei Montage ist bei Mosfet aber immer angebracht.
Gruß J.

P.S: Merkst du nicht das man sich hier über dich lustig macht?

Hans-Juergen Schneider
Guest

Mon Nov 25, 2019 9:45 am   



Jrgen Jnicke wrote:
Quote:

Prima wenn's funktioniert. Auch ich habe mal so angefangen.
Du brauchst keinen Schutzwiderstand wenn noch ein Kond. dran hängt. Also nur als Entladewiderstand. Und da sind 1- 22M völlig ok. Dann kannst du deinen Kond. gern 'AUSRECHNEN' oder eben austesten. Vorsichtig bei Montage ist bei Mosfet aber immer angebracht.
Gruß J.

P.S: Merkst du nicht das man sich hier über dich lustig macht?


Hat doch noch gar keiner was ber Dyskalkulie geschrieben.

Goto page Previous  1, 2

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Widerstand am Mosfet

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA