EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Wie gefährlich ist Isopropylalkohol?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Wie gefährlich ist Isopropylalkohol?

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6  Next

Gregor Szaktilla
Guest

Wed Nov 20, 2019 12:45 am   



Hallo allerseits!


Mir ist 1 l 99 %iger Isopropylalkohol zugeflogen. Nun habe ich
aufgeschnappt, dass das „nicht ohne“ sein soll.

Fliegt mir hier bald alles um die Ohren? Kann man das noch zu etwas
Anderem benutzen, als Fensterputzen und Desinfektion?

TIA

Gregor

--
Googeln verblödet.

Leo Baumann
Guest

Wed Nov 20, 2019 12:45 am   



Am 19.11.2019 um 23:57 schrieb Gregor Szaktilla:
Quote:
Hallo allerseits!


Mir ist 1 l 99 %iger Isopropylalkohol zugeflogen. Nun habe ich
aufgeschnappt, dass das „nicht ohne“ sein soll.

Fliegt mir hier bald alles um die Ohren? Kann man das noch zu etwas
Anderem benutzen, als Fensterputzen und Desinfektion?

TIA

Gregor


https://de.wikipedia.org/wiki/2-Propanol

Heinz Schmitz
Guest

Wed Nov 20, 2019 11:45 am   



Gregor Szaktilla wrote:

Quote:
Mir ist 1 l 99 %iger Isopropylalkohol zugeflogen. Nun habe ich
aufgeschnappt, dass das nicht ohne sein soll.

Fliegt mir hier bald alles um die Ohren? Kann man das noch zu etwas
Anderem benutzen, als Fensterputzen und Desinfektion?


Nicht ungefhrlicher als 1 Liter Methanol oder Ethylalkohol. Trinken
soll man das natrlich nicht. Brennen tut es auch. Und wenn man
damit irgendwelche Fettreste von irgendwas ablst, soll man die
Fenster ffnen - die Dampfkonzentration muss gering bleiben, sonst
findet man sich in einem Zylinder mit Zndkerze wieder, siehe E10.

Gre,
H.

PS
In manchen Apotheken bekommt an das nicht, weil es irgendwer
mal bei der Herstellung irgenwelcher Drogen benutzt hat.

Volker Bartheld
Guest

Wed Nov 20, 2019 12:45 pm   



[f'up & x'p ignoriert]

On Tue, 19 Nov 2019 23:57:11 +0100, Gregor Szaktilla wrote:
Quote:
Mir ist 1 l 99 %iger Isopropylalkohol zugeflogen. Nun habe ich
aufgeschnappt, dass das nicht ohne sein soll.


Woran machst Du das fest?
https://de.wikipedia.org/wiki/2-Propanol#Toxikologie liest sich jetzt nicht
so, als wrde jedem beim geringsten Kontakt gleich ein drittes Auge auf der
Stirn wachsen.

> Fliegt mir hier bald alles um die Ohren?

Ach die Sache mit den Peroxiden. Ich hoffe nicht, da Du 2-Propanol in
Deinem Kaminofensimulator oder frs Raclette benutzt. Dazu ist er nmlich
zu teuer und auch ungeeignet. Wenn Du also nicht iditotischerweise daran
herumdestillierst (was soll bei 99%igem 2-Propanol auch gro passieren?),
dann fehlt sich da nix. Bei Aufbewahrung in PE-Flaschen solltest Du an die
Verdunstugsverluste denken. Die sind aber geringer als z. B. bei
Bremsenreiniger, Aceton oder Waschbenzin.

Quote:
Kann man das noch zu etwas Anderem benutzen, als Fensterputzen und
Desinfektion?


Klar. Du kannst Deinen Kamerasensor (bzw. das Deckglas aus Lithiumniobat)
oder Objektivlinsen damit schrubben *). Es eignet sich als vergleichsweise
mildes Lsungsmittel bei Verschmutzungen auf Oberflchen, die polare oder
aromatische Lsungsmittel nicht vertragen. Du kannst es als Frostschutz in
Deinen Scheibenwaschwasserbehlter kippen oder einen DIY-Trschloenteiser
damit bauen. Diverse Fette (bspw. lithumverseiftes Mehrzweckfett) und
Wachse lassen sich damit verdnnen und dringen damit besser in die Glieder
von Fahrradketten. Du kannst damit in Volumenverhltnis 40:40:20
(2-Propanol, Ethanol, Wasser) quasi alle gngigen Desinfektions- und
Hygienesprays ersetzen. Es hilft bei der Silikonentfernung vor dem
Lackieren.

Du kannst - Vorsicht: Ontopic! - Flumittelrckstnde von Platinen damit
entfernen oder es zum Ultraschallreinigungsbad geben.

Isopropylamin wirst Du vermutlich eher nicht synthetisieren.

Ciao,
Volker

*) weil in Ethanol meist kontraproduktives Vergllungsmittel enthalten ist,
so Du nicht zum branntweinbesteuerten Apothekerpreis kaufst. Methanol geht
natrlich auch, ist aber schon ein wenig heikler:
https://de.wikipedia.org/wiki/Methanol#Toxikologie

Chr. Maercker
Guest

Thu Nov 21, 2019 10:45 am   



Heinz Schmitz wrote:
> Nicht ungefährlicher als 1 Liter Methanol oder Ethylalkohol.

Ersteres verträgt kaum jemand, letzteres manche in erstaunlichen Mengen. ;-)

Quote:
soll man das natürlich nicht. Brennen tut es auch. Und wenn man
damit irgendwelche Fettreste von irgendwas ablöst, soll man die
Fenster öffnen - die Dampfkonzentration muss gering bleiben, sonst
findet man sich in einem Zylinder mit Zündkerze wieder, siehe E10.


Warum eignet sich Iso-Propanol einklich besser zum Reinigen von
Elektronik/Feinmechanik u.a.m. als Ethanol? Weil letzteres als
Brennspiritus relativ preiswert zu haben ist und nicht immer mit Benzin
vergällt wird. Ich habe Plexiglasteile mit verschiedenen Sorten Spiritus
geputzt: manche Sorten (mit Benzin/Kampfer vergällt?) führten zur
Eintrübung, andere nicht.
--


CU Chr. Maercker.

Volker Bartheld
Guest

Thu Nov 21, 2019 10:45 am   



On Thu, 21 Nov 2019 09:47:16 +0100, Chr. Maercker wrote:
Quote:
Ich habe Plexiglasteile mit verschiedenen Sorten Spiritus geputzt: manche
Sorten (mit Benzin/Kampfer vergllt?) fhrten zur Eintrbung, andere
nicht.


Spiritus ist ein ganz bles Gemisch aus allen mglichen Kohlenwasserstoffen
und weit von Ethanol der Reinheitsklasse "rein" oder gar "reinst" bzw. p.
a. entfernt. Je nachdem, was da aus der Destille fr Bioabflle rauskommt
und als Vergllungsmittel zugemischt wurde, roch das bei mir schon nach
Aceton, Nitroverdnnung, Methanol, benzin- oder petroleumartig. Mit so
einem Dreck wrde ich jedenfalls nicht meine Scheiben putzen, den
Spritzwasserbehlter im Auto auffllen oder gar an den Sensor meiner DSLR
gehen. Zum Grillanznden taugt das - entgegen den Warnungen der Feuerwehr -
noch einigermaen. Stinkt nicht so wie diese Briketts, man mu halt auf die
Augenbrauen und die Scalplocke aufpassen.

https://www.richter-chemie.de/biofair-ethanol-100-5-liter-1x5l/a-229 als
auch https://hoefer-shop.de/brennstoffe/bioethanol-100/10-liter-kanister
scheinen da schon eine bessere und vor allem konstantere Qualitt zu
haben, berall, wo es unbedingt Ethanol sein mu. Wegen der Vergllung (1%
Methylethylketon und 1 Gramm Bitrex pro 100 Liter) ist das Produkt auch
keine Empofehlung fr empfindliche Optiken.

Deswegen eben Isopropanol mit mglichst hohem Reinheitsgrad.

Mit der Vertrglichkeit von Ethanol/2-Propanol und "Plexiglas" also
Acrylglas (PMMA) ist das so eine Sache und es besteht immer die Gefahr von
Spannungsrikorrosion, zumindest bei lngerer Exposition:
https://www.plexiglas-hecker.de/wp-content/uploads/2016/09/Chemikalienbestaendigkeit-Plexiglas.pdf
Da schreibt der Verfasser aber von Einwirkzeiten im Bereich vieler Stunden
bis Tagen. Die Eintrbung nach kurzer Zeit liegt also mit hoher
Wahrscheinlichkeit an den Verunreinigungen, Aceton und auch
Ethylmethylketon machen PMMA ziemlich schnell den Garaus.

Polykarbonat ("Makrolon") ergibt da keinen groen Unterschied, zumindest,
was die Bestndigkeit gegenber Aceton, Ethylmethylketon und Methanol
anbelangt. Mit reinem Ethanol funktioniert es besser - wre ja auch
ziemlich peinlich, wenn die Abdeckscheiben von Autoscheinwerfern nach
Bettigung der Waschanlage noch schneller blind wrden, als sie es ohnehin
schon tun.

Ciao,
Volker

Volker Bartheld
Guest

Thu Nov 21, 2019 10:45 am   



On Thu, 21 Nov 2019 09:47:16 +0100, Chr. Maercker wrote:
Quote:
Ich habe Plexiglasteile mit verschiedenen Sorten Spiritus geputzt: manche
Sorten (mit Benzin/Kampfer vergllt?) fhrten zur Eintrbung, andere
nicht.


Spiritus ist ein ganz bles Gemisch aus allen mglichen Kohlenwasserstoffen
und weit von Ethanol der Reinheitsklasse "rein" oder gar "reinst" bzw. p.
a. entfernt. Je nachdem, was da aus der Destille fr Bioabflle rauskommt
und als Vergllungsmittel zugemischt wurde, roch das bei mir schon nach
Aceton, Nitroverdnnung, Methanol, benzin- oder petroleumartig. Mit so
einem Dreck wrde ich jedenfalls nicht meine Scheiben putzen, den
Spritzwasserbehlter im Auto auffllen oder gar an den Sensor meiner DSLR
gehen. Zum Grillanznden taugt das - entgegen den Warnungen der Feuerwehr -
noch einigermaen. Stinkt nicht so wie diese Briketts, man mu halt auf die
Augenbrauen und die Scalplocke aufpassen.

https://www.richter-chemie.de/biofair-ethanol-100-5-liter-1x5l/a-229 als
auch https://hoefer-shop.de/brennstoffe/bioethanol-100/10-liter-kanister
scheinen da schon eine bessere und vor allem konstantere Qualitt zu
haben, berall, wo es unbedingt Ethanol sein mu. Wegen der Vergllung (1%
Methylethylketon und 1 Gramm Bitrex pro 100 Liter) ist das Produkt auch
keine Empofehlung fr empfindliche Optiken.

Deswegen eben Isopropanol mit mglichst hohem Reinheitsgrad.

Mit der Vertrglichkeit von Ethanol/2-Propanol und "Plexiglas" also
Acrylglas (PMMA) ist das so eine Sache und es besteht immer die Gefahr von
Spannungsrikorrosion, zumindest bei lngerer Exposition:
https://www.plexiglas-hecker.de/wp-content/uploads/2016/09/Chemikalienbestaendigkeit-Plexiglas.pdf
Da der Verfasser aber von Einwirkzeiten im Bereich vieler Stunden bis
Tagen. Die Eintrbung nach kurzer Zeit liegt also mit hoher
Wahrscheinlichkeit an den Verunreinigungen, Aceton und auch
Ethylmethylketon machen PMMA ziemlich schnell den Garaus.

Polykarbonat ("Makrolon") ergibt da keinen groen Unterschied, zumindest,
was die Bestndigkeit gegenber Aceton, Ethylmethylketon und Methanol
anbelangt. Mit reinem Ethanol funktioniert es besser - wre ja auch
ziemlich peinlich, wenn die Abdeckscheiben von Autoscheinwerfern nach
Bettigung der Waschanlage noch schneller blind wrden, als sie es ohnehin
schon tun.

Ciao,
Volker

Heinz Schmitz
Guest

Thu Nov 21, 2019 4:45 pm   



Chr. Maercker wrote:

Quote:
Nicht ungefhrlicher als 1 Liter Methanol oder Ethylalkohol.

Ersteres vertrgt kaum jemand, letzteres manche in erstaunlichen Mengen. Wink


Ersteres wird trotzdem gern bei indischen Hochzeiten gereicht.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/indien-ueber-180-menschen-sterben-an-gepanschtem-alkohol-3147564.html
"17. Dezember 2011
Der gepanschte Alkohol in Indien fordert immer weitere
Todesopfer."

Quote:
soll man das natrlich nicht. Brennen tut es auch. Und wenn man
damit irgendwelche Fettreste von irgendwas ablst, soll man die
Fenster ffnen - die Dampfkonzentration muss gering bleiben, sonst
findet man sich in einem Zylinder mit Zndkerze wieder, siehe E10.

Warum eignet sich Iso-Propanol einklich besser zum Reinigen von
Elektronik/Feinmechanik u.a.m. als Ethanol?


Propanol hat eine Methylgruppe mehr und ist daher lipophiler (similia
similibus solvuntur). Organisch-fettiges wird daher leichter gelst.

Gre,
H.

Chr. Maercker
Guest

Thu Nov 21, 2019 5:45 pm   



Heinz Schmitz wrote:
Quote:
Nicht ungefährlicher als 1 Liter Methanol oder Ethylalkohol.

Ersteres verträgt kaum jemand, letzteres manche in erstaunlichen Mengen. ;-)

Ersteres wird trotzdem gern bei indischen Hochzeiten gereicht.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/indien-ueber-180-menschen-sterben-an-gepanschtem-alkohol-3147564.html
"17. Dezember 2011
Der gepanschte Alkohol in Indien fordert immer weitere
Todesopfer."


Es war auch bei der NVA Thema. Für irknwas verwendete die gelegentlich
Methanol in Fässern. Ein paar versoffene Soldaten haben an dem Zeug
geschnuppert und prompt für trinkbaren Alk gehalten.

Quote:
Warum eignet sich Iso-Propanol einklich besser zum Reinigen von
Elektronik/Feinmechanik u.a.m. als Ethanol?

Propanol hat eine Methylgruppe mehr und ist daher lipophiler (similia
similibus solvuntur). Organisch-fettiges wird daher leichter gelöst.


Das ist ein Argument. Benzin löst z.B. Fett viel besser als Ethanol,
greift aber auch viele Kunststoffe an. Isopropanol nicht.
--


CU Chr. Maercker.

Hanno Foest
Guest

Thu Nov 21, 2019 6:45 pm   



On 21.11.19 17:53, Chr. Maercker wrote:

Quote:
Spiritus ist ein ganz übles Gemisch aus allen möglichen Kohlenwasserstoffen
und weit von Ethanol der Reinheitsklasse "rein" oder gar "reinst" bzw. p.
a. entfernt.

WIMRE sind es um die 98% Ethanol.


Ethanol siedet azeotrop bei so 95% - um das restliche Wasser
rauszubekommen müßte man schon Trocknungsmittel einsetzen. Das Ergebnis
davon heißt dann "absoluter Alkohol".

Will sagen: Auch ohne anderen Dreck hast du selten reineren Ethanol als
95% - alleine wegen des Wassergehalts.

Hanno

Chr. Maercker
Guest

Thu Nov 21, 2019 6:45 pm   



Volker Bartheld wrote:
Quote:
Spiritus ist ein ganz übles Gemisch aus allen möglichen Kohlenwasserstoffen
und weit von Ethanol der Reinheitsklasse "rein" oder gar "reinst" bzw. p.
a. entfernt.


WIMRE sind es um die 98% Ethanol.

Je nachdem, was da aus der Destille für Bioabfälle rauskommt
Quote:
und als Vergällungsmittel zugemischt wurde, roch das bei mir schon nach
Aceton, Nitroverdünnung, Methanol, benzin- oder petroleumartig.


Meines Erachtens wird der Geruch maßgeblich vom Vergällungsmittel
bestimmt. Außer den von Dir genannten Substanzen wurde(wird?) auch
Campher verwendet. Methanol meines Wissens nicht mehr verwendet, in
<https://de.wikipedia.org/wiki/Verg%C3%A4llung>
findet sich eine Liste von in .de zugelassenen Stoffen, da ist es nicht
dabei. Der Geruch könnte ebenso vom Ethanol herrühren, ich kenne
niemanden, der beides am Geruch unterscheiden kann.

Quote:
Mit so einem Dreck würde ich jedenfalls nicht meine Scheiben putzen, den
Spritzwasserbehälter im Auto auffüllen ...


Ältere Autos haben das problemlos vertragen. Heutige Töfftöffs sind
evtl. empfindlicher.

Quote:
gehen. Zum Grillanzünden taugt das - entgegen den Warnungen der Feuerwehr -
noch einigermaßen. Stinkt nicht so wie diese Briketts, man muß halt auf die
Augenbrauen und die Scalplocke aufpassen.


Vor allem sollte man es nicht aus der Flasche direkt in die Flamme/Glut
kippen.

Quote:
https://www.richter-chemie.de/biofair-ethanol-100-5-liter-1x5l/a-229 als
auch https://hoefer-shop.de/brennstoffe/bioethanol-100/10-liter-kanister
scheinen da schon eine bessere und vor allem konstantere Qualität zu
haben, überall, wo es unbedingt Ethanol sein muß. Wegen der Vergällung (1%
Methylethylketon und 1 Gramm Bitrex pro 100 Liter) ist das Produkt auch
keine Empofehlung für empfindliche Optiken.


Methylethylketon steht in der o.g. Liste. Ist das evtl. das Zeug, was so
benzinartig riecht? Oder das Cyclohexan, was wohl ebenfalls mit rein muss.

> Deswegen eben Isopropanol mit möglichst hohem Reinheitsgrad.

Für feinere Arbeiten ACK, ansonsten hat es nicht ohne Grund
Apothekenpreis im Vergleich zu Spiritus.

Quote:
Mit der Verträglichkeit von Ethanol/2-Propanol und "Plexiglas" also
Acrylglas (PMMA) ist das so eine Sache und es besteht immer die Gefahr von
Spannungsrißkorrosion, zumindest bei längerer Exposition:
https://www.plexiglas-hecker.de/wp-content/uploads/2016/09/Chemikalienbestaendigkeit-Plexiglas.pdf
Da schreibt der Verfasser aber von Einwirkzeiten im Bereich vieler Stunden
bis Tagen. Die Eintrübung nach kurzer Zeit liegt also mit hoher
Wahrscheinlichkeit an den Verunreinigungen, Aceton und auch
Ethylmethylketon machen PMMA ziemlich schnell den Garaus.


ACK, Putzen < 1 min dürfte eher nicht als längere Exposition zählen.
Aber wenn Plexiglas nicht mal gegen Ethanol völlig resistent ist,
wundert mich nicht, wenn es die schlappen 1..2% benzinartigen
Vergällungsmittel im Spiritus nicht verträgt. Aceton sowieso nicht, das
kriegt so ziemlich jeden Kunststoff kaputt:

Quote:
Polykarbonat ("Makrolon") ergibt da keinen großen Unterschied, zumindest,
was die Beständigkeit gegenüber Aceton, Ethylmethylketon und Methanol
anbelangt. Mit reinem Ethanol funktioniert es besser - wäre ja auch
ziemlich peinlich, wenn die Abdeckscheiben von Autoscheinwerfern nach
Betätigung der Waschanlage noch schneller blind würden, als sie es ohnehin
schon tun.


Auf Spiritus war ich gekommen, weil ich davon ausgehe, dass
haushaltgängige Werkstoffe nicht von Alkohol angegriffen werden. Es gibt
Haushalte, wo öfter mal ein Schnapsglas umkippt etc. Welche Wirkung
einige der Vergällungsmittel haben, hatte ich nicht bedacht und auch
noch keine entsprechenden Erfahrungen gemacht. Hinzu kam, Spiritus
hatten wir literweise in der Werkstatt. Isopropanol kenne ich erst seit
ca. 1990ern. Vorher war es hierzuregion total unüblich, zumindeset im
Hausgebrauch.
--


CU Chr. Maercker.

Willi Marquart
Guest

Thu Nov 21, 2019 7:45 pm   



Hanno Foest schrieb:

Quote:
Ethanol siedet azeotrop bei so 95% - um das restliche Wasser
rauszubekommen mte man schon Trocknungsmittel einsetzen. Das Ergebnis
davon heit dann "absoluter Alkohol".

Ein wenig mehr ist es schon, das Azeotrop liegt bei 96,6 Vol% Ethanol.
Um wasserfreies Ethanol zu erhalten, muss man schon mit Natriumdraht
destillieren.

Fr wasserfreies Chloroform ist von dem Verfahren abzuraten Smile.

Gru Willi

Willi Marquart
Guest

Thu Nov 21, 2019 7:45 pm   



Willi Marquart schrieb:

Quote:
Ein wenig mehr ist es schon, das Azeotrop liegt bei 96,6 Vol% Ethanol.
96,5 Vol%


Bubo bubo
Guest

Thu Nov 21, 2019 7:45 pm   



Am 21.11.2019 um 18:58 schrieb Willi Marquart:
Quote:
Hanno Foest schrieb:

Ethanol siedet azeotrop bei so 95% - um das restliche Wasser
rauszubekommen müßte man schon Trocknungsmittel einsetzen. Das Ergebnis
davon heißt dann "absoluter Alkohol".
Ein wenig mehr ist es schon, das Azeotrop liegt bei 96,6 Vol% Ethanol.
Um wasserfreies Ethanol zu erhalten, muss man schon mit Natriumdraht
destillieren.


Geht auch mit ternärem Azeotrop.


> Für wasserfreies Chloroform ist von dem Verfahren abzuraten Smile.

Freund Staudinger...

Chr. Maercker
Guest

Thu Nov 21, 2019 7:45 pm   



Hanno Foest wrote:
Quote:
On 21.11.19 17:53, Chr. Maercker wrote:
Will sagen: Auch ohne anderen Dreck hast du selten reineren Ethanol als
95% - alleine wegen des Wassergehalts.

OK, das stimmt, ich hatte nur mal gelesen, die Vergällungsmittel würden
1..2% ausmachen. An den Rest Wasser hatte ich nicht mehr gedacht.
--


CU Chr. Maercker.

Goto page 1, 2, 3, 4, 5, 6  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Wie gefährlich ist Isopropylalkohol?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA