EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Wird DCF77 nun auch abgeschaltet?

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Wird DCF77 nun auch abgeschaltet?

Goto page Previous  1, 2, 3 ... , 12, 13, 14  Next

Rolf Bombach
Guest

Sun Jan 06, 2019 5:45 pm   



Alexander Schreiber schrieb:
Quote:

Oder aufs Dorf ziehen, weil das ja so toll rustikal (und auch wieder:
preiswerter) ist und dann nach eine Weile per Gericht dem Gockel des
Bauern nebenan das Krähen verbieten lassen. Bonus: Sich anschliessend
per Gericht gegen die, ich sage mal, "landwirtschaftlich bedingten
Duftnoten" wehren.


Ja, die kenne ich aus der Nachbarschaft. Da stand mal ein ausgebüxtes
Schaf im Vorgarten. Der Typ hat unverzüglich die Polizei(!) angerufen.
Hier vermisse ich die Nationalpopulisten, welche die sofortige
Ausschaffung verlangen.

--
mfg Rolf Bombach

Guido Grohmann
Guest

Sun Jan 06, 2019 8:45 pm   



Rolf Bombach schrieb:

Quote:
Ja, die kenne ich aus der Nachbarschaft. Da stand mal ein ausgebüxtes
Schaf im Vorgarten. Der Typ hat unverzüglich die Polizei(!) angerufen.


Warum nicht, die kennen eben ihre Schäfchen Wink. Son Schaf kann ganz
schönen Schaden anrichten. Wenn dir das Mistviech in D vors Auto läuft,
darfst du dich mit dem Halter herumschlagen zwecks Schadensregulierung.

Quote:
Hier vermisse ich die Nationalpopulisten, welche die sofortige
Ausschaffung verlangen.


Nur bei Kamerunschafen. (duck und renn)

Guido

Peter Thoms
Guest

Sun Jan 06, 2019 8:45 pm   



Am 25.12.18 um 17:01 schrieb Joerg:
Quote:
Wie waer's denn mit einem einfachen Quarzwecker? Meiner ist schoen
gross, laut (brauche ich), hat $6 gekostet, geht im Jahr maximal eine
Minute vor oder nach und tut seit zig Jahren seinen Dienst. Ich habe
auch noch welche aus Deutschland, aehnlicher Preisbereich, aber ueber 40
Jahre alt. Auch sie tun immer noch wunderbar.

Keep it simple.
Hallo,


mittlerweile sind _die_ Firmen wegkonzentriert.

Heute gips bei billich nur noch Billich.
Selbst teure Uhren können billige Uhrwerke sein, wegen der
Gewinnmaximierung.


Peter

Andreas Bockelmann
Guest

Sun Jan 06, 2019 8:45 pm   



Rolf Bombach schrieb:
Quote:
Andreas Bockelmann schrieb:
Leo Baumann schrieb:
Am 29.12.2018 um 14:23 schrieb Horst-Dieter Winzler:
Schön das du den Artikel gelesen hast, deshalb hatte ich ja den Link
angegeben. In meinem Gedächtnis war halt noch T-Systems gespeichert. Ist
jetzt geändert. Dank deinem Hinweis.

Ist doch egal, das Geld kommt vom Bund.

Es dürfte eine Frage der Zeit sein, bis wann Debiltel/Mogelcom dem Bund
einredet, dass der Betrieb viel zu teuer sein muss. (man AM-Rundfunk)

Es dürfte eine Frage der Zeit sein, bis die Rechtsnationalpopulisten
am Stammtisch wie üblich "Steuergeldverschwendung" brüllen, und
Abschaltung oder zumindest Privatisierung verlangen.


Privatisiert ist der Betrieb doch mit dem Verkauf an Media Broadcast doch
bereits, oder habe ich da was falsch verstanden?

--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann

Andreas Bockelmann
Guest

Sun Jan 06, 2019 8:45 pm   



Guido Grohmann schrieb:
Quote:
Rolf Bombach schrieb:

Ja, die kenne ich aus der Nachbarschaft. Da stand mal ein ausgebüxtes
Schaf im Vorgarten. Der Typ hat unverzüglich die Polizei(!) angerufen.

Warum nicht, die kennen eben ihre Schäfchen Wink. Son Schaf kann ganz schönen
Schaden anrichten. Wenn dir das Mistviech in D vors Auto läuft, darfst du
dich mit dem Halter herumschlagen zwecks Schadensregulierung.


Bei uns auf dem Dorf läuft das anders. Da waren es zwar Rinder, die Nachbars
Terrasse vollgeschissen haben, aber da geht man zum Bauern und sagt ihm,
dass seine Kühe ausgebüchst sind.


Quote:



--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann

Guido Grohmann
Guest

Sun Jan 06, 2019 10:45 pm   



Andreas Bockelmann schrieb:
Quote:
Guido Grohmann schrieb:
Rolf Bombach schrieb:

Ja, die kenne ich aus der Nachbarschaft. Da stand mal ein ausgebüxtes
Schaf im Vorgarten. Der Typ hat unverzüglich die Polizei(!) angerufen.

Warum nicht, die kennen eben ihre Schäfchen Wink. Son Schaf kann ganz
schönen Schaden anrichten. Wenn dir das Mistviech in D vors Auto
läuft, darfst du dich mit dem Halter herumschlagen zwecks
Schadensregulierung.

Bei uns auf dem Dorf läuft das anders. Da waren es zwar Rinder, die
Nachbars Terrasse vollgeschissen haben, aber da geht man zum Bauern und
sagt ihm, dass seine Kühe ausgebüchst sind.


Und dann sagt der dir, "Nö, meine Rindviecher waren es nicht". Hier in
der Gegend sind es oft Pferde oder Rindviecher, die mal auf Abwegen
sind. Meist ruft dann die Polizei die bekannten Tierhalter in der Gegend
an, die haben 'ne Liste von denen und der betreffende sammelt sein Vieh
wieder ein.

Guido

Peter Heitzer
Guest

Mon Jan 07, 2019 10:45 am   



Axel Berger <Spam_at_berger-odenthal.de> wrote:
Quote:
Gerrit Heitsch wrote:
Ist bei einem Funkwecker normal, da erwarte ich das.

Na gut. Ich erwarte von einem Funkwecker, daß er sich entweder richtig
stellt oder gar nicht und mit der winzigen Quarzabweichung weiterläuft.
Daß sich einer falsch stellt, habe ich bei DCF noch nie erlebt, das
scheint ein Amifeature zu sein.

Ich habe bei einem meiner Funkwecker schon mal für einige Stunden eine
falsche Stundenangabe gesehen. Der Typ von Wecker synchronisiert offenbar
nicht jede Stunde, sondern nur alle 3-4 Studenden und bei einer solchen
Synchronisation waren wohl zwei Bits gleichzeitig gekippt.
Mein alter Dropby Wecker vom Aldi hat sowas noch nie gehabt. Allerdings musste
ich schon ein paar Mal den Draht der Ferritantenne neu anlöten, weil er sich bei
einem Fall gelöst hatte.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Peter Heitzer
Guest

Mon Jan 07, 2019 11:45 am   



Martin Gerdes <martin.gerdes_at_gmx.de> wrote:
Quote:
Volker Bartheld <w18_at_bartheld.net> schrieb:

Es ist Morgen. Ein schöner Sonntagmorgen am 31. März.

...

Die Vöglein zwitschern, ein verschämter Sonnenstrahl kitzelt Axels Nase,
er tut seine Augen auf, weil sein Funkwecker piept. Wie gewohnt, um 8:00.

... denn Axel muß (wie die Mehrzahl der Bevölkerung) jeden Sonntag zur
Arbeit.
Oder besitzt einen Wecker mit unterschiedlichen Weckzeiten je nach Wochentag.


--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Gerrit Heitsch
Guest

Mon Jan 07, 2019 11:45 am   



On 1/7/19 10:43 AM, Peter Heitzer wrote:
Quote:
Mein alter Dropby Wecker vom Aldi hat sowas noch nie gehabt. Allerdings musste
ich schon ein paar Mal den Draht der Ferritantenne neu anlöten, weil er sich bei
einem Fall gelöst hatte.


So einer steht hier im Bad als Uhr. Gekauft 2002, immer noch dieselbe
Zink-Kohle-Batterie drin und die hat immer noch 1,53V (gemessen). Da
hatte jemand beim Design ein glückliches Händchen.

Gerrit

Hannes Kuhnert
Guest

Mon Jan 07, 2019 12:45 pm   



Gerrit Heitsch schrieb:
Quote:
Im Bad habe ich einen Funkwecker als Uhr stehen. Der läuft seit dem Kauf 2002
mit damals mitgelieferten Batterie, 1x AA, kein Alkaline und die meldet immer
noch 1,55V wenn man sie ohne Last misst. Man muss nur hin und wieder die
Batterie mal rausnehmen und wieder einbauen weil sich Kontaktprobleme zwischen
Batterie und den Kontakten entwickeln.


Und ich fand bisher schon den Wecker an meinem Schlafplatz herausragend:

Der läuft mit zwei AA-Zellen und hat eine spannungsbasierte Entladungswarnung
– eine allerdings für NiMH-Akkus unangemessen vorsichtige. Da zeigt es schon
nach wenigen Wochen Betrieb statt Sekunde oder Wochentag ein blinkendes „BA“.
Dann würde das Gerät zwar noch lange laufen, aber damit entfiele die
eigentliche Versorgungsmangelwarnung – unerfreulich bei einer Uhr, von der man
alltäglich geweckt werden will.

Also habe ich angefangen, Alkaline-Zellen zu benutzen, und diese beim
aufblinken von „BA“ jeweils von meinem im Umgang mit RAM-Zellen kundigen
Ladegerät reaktivieren lassen.

Das funktionierte zunächst wie erwartet. Doch inzwischen bin ich irritiert:
Mit den Ladezyklen scheinen die Ladebedarfsintervalle sich zu verlängern. Das
letzte Laden der Alkaline-Zellen liegt so lange zurück, dass ich mich nicht
daran erinnern kann.

Mehr als fünf Jahre ist es jedoch nicht her. Gerrits Beispiel ist
gravierender. Von einer analogen Anzeige mit bewegten Zeigern reden wir aber
nicht, oder?
--
Hannes Kuhnert

Peter Heitzer
Guest

Mon Jan 07, 2019 12:45 pm   



Gerrit Heitsch <gerrit_at_laosinh.s.bawue.de> wrote:
Quote:
On 1/7/19 10:43 AM, Peter Heitzer wrote:
Mein alter Dropby Wecker vom Aldi hat sowas noch nie gehabt. Allerdings musste
ich schon ein paar Mal den Draht der Ferritantenne neu anlöten, weil er sich bei
einem Fall gelöst hatte.

So einer steht hier im Bad als Uhr. Gekauft 2002, immer noch dieselbe
Zink-Kohle-Batterie drin und die hat immer noch 1,53V (gemessen). Da
hatte jemand beim Design ein glückliches Händchen.


Ich betreibe meinen zwar mit Alkalis, aber an den letzten Wechsel der Batterie
kann ich mich nicht mehr genau errinnern. Evtl. liegt es auch an der Signalstärke,
wenn die Batterie länger hält. Bei schlechtem Signal muss der Empfänger länger
laufen, um eine stabile Synchronisation zu erreichen.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Gerrit Heitsch
Guest

Mon Jan 07, 2019 12:45 pm   



On 1/7/19 12:09 PM, Hannes Kuhnert wrote:
Quote:
Gerrit Heitsch schrieb:
Im Bad habe ich einen Funkwecker als Uhr stehen. Der läuft seit dem
Kauf 2002 mit damals mitgelieferten Batterie, 1x AA, kein Alkaline und
die meldet immer noch 1,55V wenn man sie ohne Last misst. Man muss nur
hin und wieder die Batterie mal rausnehmen und wieder einbauen weil
sich Kontaktprobleme zwischen Batterie und den Kontakten entwickeln.

Und ich fand bisher schon den Wecker an meinem Schlafplatz herausragend:

Der läuft mit zwei AA-Zellen und hat eine spannungsbasierte
Entladungswarnung – eine allerdings für NiMH-Akkus unangemessen
vorsichtige. Da zeigt es schon nach wenigen Wochen Betrieb statt Sekunde
oder Wochentag ein blinkendes „BA“. Dann würde das Gerät zwar noch lange
laufen, aber damit entfiele die eigentliche Versorgungsmangelwarnung –
unerfreulich bei einer Uhr, von der man alltäglich geweckt werden will.


Wobei meiner nur als reine Uhr läuft, im Bad braucht man das Wecken eher
selten. :)


Quote:
Mehr als fünf Jahre ist es jedoch nicht her. Gerrits Beispiel ist
gravierender. Von einer analogen Anzeige mit bewegten Zeigern reden wir
aber nicht, oder?


Nein, ist LCD. Der analoge Funkwecker in der Küche läuft mit einer
Batterie so 3-4 Jahre. Letzte Woche erst wechseln dürfen... und dann
erstmal zerlegen weil Batterie ausgelaufen. Zum Glück nur eine Sauerei,
aber kein Schaden entstanden.

Gerrit

Gerrit Heitsch
Guest

Mon Jan 07, 2019 12:45 pm   



On 1/7/19 12:13 PM, Peter Heitzer wrote:
Quote:
Gerrit Heitsch <gerrit_at_laosinh.s.bawue.de> wrote:
On 1/7/19 10:43 AM, Peter Heitzer wrote:
Mein alter Dropby Wecker vom Aldi hat sowas noch nie gehabt. Allerdings musste
ich schon ein paar Mal den Draht der Ferritantenne neu anlöten, weil er sich bei
einem Fall gelöst hatte.

So einer steht hier im Bad als Uhr. Gekauft 2002, immer noch dieselbe
Zink-Kohle-Batterie drin und die hat immer noch 1,53V (gemessen). Da
hatte jemand beim Design ein glückliches Händchen.

Ich betreibe meinen zwar mit Alkalis, aber an den letzten Wechsel der Batterie
kann ich mich nicht mehr genau errinnern.


Dann schau hin und wieder mal rein. Es gibt leider Alkalizellen die
auslaufen obwohl noch Spannung drauf ist und das Gerät damit noch läuft.

In den letzten Jahren hat das 'auslaufsicher' bei Batterien leider seine
Bedeutung invertiert. :(

Gerrit

Peter Heitzer
Guest

Mon Jan 07, 2019 12:45 pm   



Volker Bartheld <w18_at_bartheld.net> wrote:
Quote:
On Tue, 25 Dec 2018 08:01:25 -0800, Joerg wrote:
On 2018-12-25 07:13, Mirko Siederik wrote:
Am 25.12.2018 um 15:22 schrieb Myn Seudop:
. . . Heute kann nun wirklich jeder seine Zeit aus dem Internet
synchronisieren.
Wie ersetzt "jeder" seine DCF77 Armband-, Küchen-, Wanduhr mit einer
Internet-syncronisierenden Variante?
Wie waer's denn mit einem einfachen Quarzwecker? [...]
Keep it simple.

Wer bereits eine funktionierende DCF77-Uhr hat, will sie gerne behalten.
Und nicht weiteren Plunder anschaffen, weil irgendwelche Schlaumeier das
im Energiespar- oder sonstigem Wahn billigend in Kauf nehmen.

Man zeige mir einen durch NTP synchronisierenden Wecker, der mit einer AA-Zelle
zwei oder mehr Jahre funktioniert.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer_at_rz.uni-regensburg.de

Rolf Bombach
Guest

Mon Jan 07, 2019 10:45 pm   



Guido Grohmann schrieb:
Quote:
Rolf Bombach schrieb:

Ja, die kenne ich aus der Nachbarschaft. Da stand mal ein ausgebüxtes
Schaf im Vorgarten. Der Typ hat unverzüglich die Polizei(!) angerufen.

Warum nicht, die kennen eben ihre Schäfchen Wink. Son Schaf kann ganz schönen Schaden anrichten. Wenn dir das Mistviech in D vors Auto läuft, darfst du dich mit dem Halter herumschlagen zwecks
Schadensregulierung.

Hier vermisse ich die Nationalpopulisten, welche die sofortige
Ausschaffung verlangen.

Nur bei Kamerunschafen. (duck und renn)


Die sollen ja nicht das Schaf ausschaffen, sondern den eingewanderten
Auswärtigen wieder in die Stadt verfrachten. Der integriert und assimiliert
sich nicht.

--
mfg Rolf Bombach

Goto page Previous  1, 2, 3 ... , 12, 13, 14  Next

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Wird DCF77 nun auch abgeschaltet?

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA