EDAboard.com | EDAboard.de | EDAboard.co.uk | EE World

Zeitzeichensender nicht hörbar in D

NEUES THEMA

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Zeitzeichensender nicht hörbar in D

Goto page Previous  1, 2

horst-d.winzler
Guest

Fri Mar 27, 2020 5:45 am   



Am 27.03.20 um 03:33 schrieb Leo Baumann:
Quote:
Am 26.03.2020 um 18:53 schrieb horst-d.winzler:
Vielleicht hilft folgender Link weiter?

https://unterirdisch.de/index.php?threads/russische-zeitzeichendienste-im-bereich-zwischen-20-khz-und-26-khz.2908/


ah, ok - danke

:)


Noch etwas. Für Fernempfang sind Ferritantennen denkbar ungeeignet. Eine
Rahmenantennen mit den Abmessungen 30cm x 40cm x 8cm bringt bessere
Ergebnisse. Draht: 1mm CuL. Wichtig: Antennen symmetrisch oder mit
Koppelwindung betreiben.Kennst das Problem ja. ;-)

--
---hdw---

Chr. Maercker
Guest

Fri Mar 27, 2020 7:45 am   



> Empfang dürfte nur nachts möglich sein oder?

Warum? Radiowellen unterhalb ca. 500 kHz breiten sich per Bodenwelle
aus, sind also nicht von Ionosphäre etc. abhängig.


--


CU Chr. Maercker.

Chr. Maercker
Guest

Fri Mar 27, 2020 8:45 am   



Leo Baumann wrote:
Quote:
Zeitzeichensender:

Beta    Russland    25 kHz
Kann ich nicht hören, ich habe es wochenlang versucht.


Schon mal mit einem der hier gelisteten SDR versucht?
<http://www.websdr.org/>

BTW: Ich höre selbst DCF77 seit langem nicht mehr. Vor Jahren waren
dessen Impulse auf 77,5 kHz mit simpler Langdrahtantenne zu empfangen.
Aber meine Armbanduhr hat Empfang, das ist die Hauptsache. Smile
--


CU Chr. Maercker.

Leo Baumann
Guest

Fri Mar 27, 2020 10:45 am   



Am 27.03.2020 um 07:47 schrieb Chr. Maercker:
Quote:
Schon mal mit einem der hier gelisteten SDR versucht?
<http://www.websdr.org/


Ja, bei 25 kHz ist da auch nichts.

Leo Baumann
Guest

Fri Mar 27, 2020 10:45 am   



Am 27.03.2020 um 05:36 schrieb horst-d.winzler:
Quote:
Noch etwas. Für Fernempfang sind Ferritantennen denkbar ungeeignet. Eine
Rahmenantennen mit den Abmessungen 30cm x 40cm x 8cm bringt bessere
Ergebnisse. Draht: 1mm CuL. Wichtig: Antennen symmetrisch oder mit
Koppelwindung betreiben.Kennst das Problem ja. Wink


Ich benutze dieses hier:
www.leobaumann.de/funk.htm#VLF

:)

horst-d.winzler
Guest

Fri Mar 27, 2020 12:45 pm   



Am 27.03.20 um 10:34 schrieb Leo Baumann:
Quote:
Am 27.03.2020 um 05:36 schrieb horst-d.winzler:
Noch etwas. Für Fernempfang sind Ferritantennen denkbar ungeeignet.
Eine Rahmenantennen mit den Abmessungen 30cm x 40cm x 8cm bringt
bessere Ergebnisse. Draht: 1mm CuL. Wichtig: Antennen symmetrisch oder
mit Koppelwindung betreiben.Kennst das Problem ja. ;-)

Ich benutze dieses hier:
www.leobaumann.de/funk.htm#VLF

:)


Hallo Leo, wenn du mit dieser Anordnung russische Längstwellensender
empfangen willst und das funktionieren sollte, würde es mich sehr
wundern. Wink
Denn hochinduktive Rahmenantennen müssen abgestimmt werden. Ihre
Bandbreite ist zu gering. Sie mit Widerständen zu bedämpfen, ist der
falsche Weg. Also hier kommst du um einen Drehko und Auskoppelwindungen
(1-2 Wdg.?) nicht herum.
Wenn du einen Breitbandrahmen willst, nimm Cu-Rohr als Kurschlußwindung.
Achte unbedingt auf den Kurzschluß, der muß niederohmig (0,0x )sein!!
Für die Auskopplung nimm einen hochpermeablen Ferritkern der auf das
Cu-Rohr geschoben wird. Auf diesen Kern kommt dann die Auskoppelspule.
Das sind die beiden Möglichkeiten für Rahmenantennen. ;-)

--
---hdw---

Leo Baumann
Guest

Fri Mar 27, 2020 1:45 pm   



Am 27.03.2020 um 12:35 schrieb horst-d.winzler:
Quote:
Hallo Leo, wenn du mit dieser Anordnung russische Längstwellensender
empfangen willst und das funktionieren sollte, würde es mich sehr
wundern. Wink
Denn hochinduktive Rahmenantennen müssen abgestimmt werden. Ihre
Bandbreite ist zu gering. Sie mit Widerständen zu bedämpfen, ist der
falsche Weg. Also hier kommst du um einen Drehko und Auskoppelwindungen
(1-2 Wdg.?) nicht herum.
Wenn du einen Breitbandrahmen willst, nimm Cu-Rohr als Kurschlußwindung.
Achte unbedingt auf den Kurzschluß, der muß niederohmig (0,0x )sein!!
Für die Auskopplung nimm einen hochpermeablen Ferritkern der auf das
Cu-Rohr geschoben wird. Auf diesen Kern kommt dann die Auskoppelspule.
Das sind die beiden Möglichkeiten für Rahmenantennen. Wink


Die Anordnung ist superempfindlich. Den Britischen Zeitzeichensender bei
60 kHz empfange ich mit S9, den DCF77 hier in NRW mit S9 + 30 dB (in der
Nacht). Selbst den Schweizer Zeitzeichensender bei 75 kHz habe ich, als
der noch sendete, hörbar empfangen.-

Warum sollte die Rahmenantenne abgestimmt werden? Ich habe auch so
Verstärkung im Aktivteil.-

Eine Abstimmung würde Güte bringen im Eingangskreis, das stimmt, aber
der nachgeschaltete JRC 545 DSP hat hinreichend Verstärkung, das rauscht
ja sowieso wie Sau in dem Frequenzbereich. Abstimmung und Schwingkreis
mit Güte holt den Sender nicht aus dem Rauschen heraus.

Hier die Beweise:
www.leobaumann.de/station.htm#example

:)

horst-d.winzler
Guest

Fri Mar 27, 2020 1:45 pm   



Am 27.03.20 um 12:58 schrieb Leo Baumann:
Quote:
Am 27.03.2020 um 12:35 schrieb horst-d.winzler:
Hallo Leo, wenn du mit dieser Anordnung russische Längstwellensender
empfangen willst und das funktionieren sollte, würde es mich sehr
wundern. Wink
Denn hochinduktive Rahmenantennen müssen abgestimmt werden. Ihre
Bandbreite ist zu gering. Sie mit Widerständen zu bedämpfen, ist der
falsche Weg. Also hier kommst du um einen Drehko und
Auskoppelwindungen (1-2 Wdg.?) nicht herum.
Wenn du einen Breitbandrahmen willst, nimm Cu-Rohr als
Kurschlußwindung. Achte unbedingt auf den Kurzschluß, der muß
niederohmig (0,0x )sein!!
Für die Auskopplung nimm einen hochpermeablen Ferritkern der auf das
Cu-Rohr geschoben wird. Auf diesen Kern kommt dann die Auskoppelspule.
Das sind die beiden Möglichkeiten für Rahmenantennen. ;-)

Die Anordnung ist superempfindlich. Den Britischen Zeitzeichensender bei
60 kHz empfange ich mit S9, den DCF77 hier in NRW mit S9 + 30 dB (in der
Nacht). Selbst den Schweizer Zeitzeichensender bei 75 kHz habe ich, als
der noch sendete, hörbar empfangen.-

Warum sollte die Rahmenantenne abgestimmt werden? Ich habe auch so
Verstärkung im Aktivteil.-

Eine Abstimmung würde Güte bringen im Eingangskreis, das stimmt, aber
der nachgeschaltete JRC 545 DSP hat hinreichend Verstärkung, das rauscht
ja sowieso wie Sau in dem Frequenzbereich. Abstimmung und Schwingkreis
mit Güte holt den Sender nicht aus dem Rauschen heraus.

Hier die Beweise:
www.leobaumann.de/station.htm#example

:)


Wenn die Konstruktion deine Wünsche an sie befriedicht, ist es ja OK. ;-)

--
---hdw---

Leo Baumann
Guest

Fri Mar 27, 2020 2:45 pm   



Am 27.03.2020 um 13:32 schrieb horst-d.winzler:
> Wenn die Konstruktion deine Wünsche an sie befriedicht, ist es ja OK. ;-)

Ich habe damals lange überlegt ob ich das Ding im Eingang resonant
machen soll. Aber das würde nur Signal u. *Rauschen* HF-seitig im Pegel
anheben.

Ich habe mich dann dafür entschieden keine Abstimmung vorzunehmen,
sondern eine Rahmenantenne mit großer effektiver Höhe zu bauen, also
mehanisch groß und hochinduktiv.

Außerdem sollte die Anordung im Arbeitsfrequenzbereich einen lin.
Frequenzgang haben, dafür ist der aktive TP im Ausgang, weil die
effektive Höhe der Antenne mit steigender Frequenz zunimmt, das war
unerwünscht.-

So kann ich unter Berücksichtigung der Verstärkung auf die Feldstärke im
Bereich von 40 Hz bis 112 kHz zurückschließen.-

Hey Russland, mach Deinen Sender auf 25 kHz an, los, los ... Smile

Leo Baumann
Guest

Sat Apr 04, 2020 11:45 am   



Am 19.03.2020 um 09:41 schrieb Leo Baumann:
Quote:
Zeitzeichensender:

Beta    Russland    25 kHz

:(

Kann ich nicht hören, ich habe es wochenlang versucht.


Am 4. April um 10.15 h UTC habe ich ihn lautstark empfangen:

www.leobaumann.de/newsgroups/Beta_RU_25kHz.m4a

:)

Goto page Previous  1, 2

elektroda.net NewsGroups Forum Index - Electronics DE - Zeitzeichensender nicht hörbar in D

NEUES THEMA

Arabic version Bulgarian version Catalan version Czech version Danish version German version Greek version English version Spanish version Finnish version French version Hindi version Croatian version Indonesian version Italian version Hebrew version Japanese version Korean version Lithuanian version Latvian version Dutch version Norwegian version Polish version Portuguese version Romanian version Russian version Slovak version Slovenian version Serbian version Swedish version Tagalog version Ukrainian version Vietnamese version Chinese version Turkish version
EDAboard.com
WTWHMEDIA