Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

BF 245A eingetroffen...

H

horst-d.winzler

Guest
Am 23.08.20 um 13:50 schrieb Axel Berger:
Heinz Schmitz wrote:
Na klar wird alles gescannt, auch in Druckern.

Drucker? Gleube ich nicht. Kopierer ja.
Laserdrucker ?


--
---hdw---
 
A

Axel Berger

Guest
\"horst-d.winzler\" wrote:
> Laserdrucker ?

Ja, aber dort doch RAM und nicht Platte -- oder gibt es anderes?


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 23.08.2020 um 18:17 schrieb Axel Berger:
\"horst-d.winzler\" wrote:
Laserdrucker ?

Ja, aber dort doch RAM und nicht Platte -- oder gibt es anderes?
Ja, das gibts.

https://support.hp.com/ph-en/document/c02164443
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 2020-08-23 um 18:17 schrieb Axel Berger:
\"horst-d.winzler\" wrote:
Laserdrucker ?

Ja, aber dort doch RAM und nicht Platte -- oder gibt es anderes?
Wir hatten einen HP Netzwerk Farblaserdrucker für A 3+4 der auch als
Scanner benutzt wurde. Das Ding hatte eine Festplatte.

--
---hdw---
 
A

Axel Berger

Guest
\"horst-d.winzler\" wrote:
Wir hatten einen HP Netzwerk Farblaserdrucker für A 3+4 der auch als
Scanner benutzt wurde.
Man kann einen Drucker nicht als Scanner beutzen, es sei denn es ist
einer, sprich ein Kombigerät. Wenn er stand-alone-fähig ist beherrscht
er zwar meist alle drei Funktionen auch einzeln, man nennt ihn aber dann
trotzdem in der Regel \"Kopierer\".


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 23.08.2020 um 20:03 schrieb Axel Berger:
\"horst-d.winzler\" wrote:
Wir hatten einen HP Netzwerk Farblaserdrucker für A 3+4 der auch als
Scanner benutzt wurde.

Man kann einen Drucker nicht als Scanner beutzen, es sei denn es ist
einer, sprich ein Kombigerät. Wenn er stand-alone-fähig ist beherrscht
er zwar meist alle drei Funktionen auch einzeln, man nennt ihn aber dann
trotzdem in der Regel \"Kopierer\".
Ehr Multifunktionsgerät.
 
W

Wolfgang Allinger

Guest
On 23 Aug 20 at group /de/sci/electronics in article 5F429695.7A400AC3@Berger-Odenthal.De
<Spam@Berger-Odenthal.De> (Axel Berger) wrote:

\"horst-d.winzler\" wrote:
Laserdrucker ?

Ja, aber dort doch RAM und nicht Platte -- oder gibt es anderes?
Es gab einige Laserdrucker u.a. von hp. DELL und Lexmark, die intern
optional eine HDD hatten.

Gibt lt. wiki auch in neumodischen printern.





Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
G

Guido Grohmann

Guest
Wolfgang Allinger schrieb:
On 23 Aug 20 at group /de/sci/electronics in article 5F429695.7A400AC3@Berger-Odenthal.De
Spam@Berger-Odenthal.De> (Axel Berger) wrote:

\"horst-d.winzler\" wrote:
Laserdrucker ?

Ja, aber dort doch RAM und nicht Platte -- oder gibt es anderes?

Es gab einige Laserdrucker u.a. von hp. DELL und Lexmark, die intern
optional eine HDD hatten.

Gibt lt. wiki auch in neumodischen printern.
Ja, aber da werden die Druckdaten zwischengespeichert - daß die dabei
mittels pattern matching komprimiert werden, hab ich so noch nicht
gehört. Dies war aber der Fehler beim Scan incl. Konvertierung zu PDF.

GUido
 
A

Axel Berger

Guest
Wolfgang Allinger wrote:
Es gab einige Laserdrucker u.a. von hp. DELL und Lexmark, die intern
optional eine HDD hatten.
Danke, was dazugelernt. Vermutlich eine Preisklasse, in der ich mich nie
umgesehen habe. Mein erster Drucker kostete tausend Mark, gleich viel
wie der gleichzeitig gekaufte Rechner. Dafür hatte er aber auch gleich
neun(!) Nadeln. Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
R

Rupert Haselbeck

Guest
Axel Berger schrieb:

Wolfgang Allinger wrote:
Es gab einige Laserdrucker u.a. von hp. DELL und Lexmark, die intern
optional eine HDD hatten.

Danke, was dazugelernt. Vermutlich eine Preisklasse, in der ich mich nie
umgesehen habe.
Nun ja. Das sind dann halt zumeist Abteilungsdrucker gewesen. Werden immer
weniger in freier Wildbahn gesichtet, weil die Leute ihren Druck lieber am
Arbeitsplatz haben

Mein erster Drucker kostete tausend Mark, gleich viel
wie der gleichzeitig gekaufte Rechner. Dafür hatte er aber auch gleich
neun(!) Nadeln.
Das hatte meiner auch

> Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.

Dafür drucken sie um Größenordnungen besser und schneller

MfG
Rupert
 
R

Rainer Knaepper

Guest
mein-rest-muell@gmx.de (Rupert Haselbeck) am 23.08.20 um 23:20:
Axel Berger schrieb:

Mein erster Drucker kostete tausend Mark, gleich viel
wie der gleichzeitig gekaufte Rechner. Dafür hatte er aber auch
gleich neun(!) Nadeln.

Das hatte meiner auch

Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.

Dafür drucken sie um Größenordnungen besser und schneller
Aber keine Durchschläge.

Rainer


--
Daß wir wieder werden wie die Kinder ist eine unerfüllbare Forderung.
Aber wir können zu verhüten suchen, daß die Kinder werden wie wir.
(Erich Kästner)
 
R

Rupert Haselbeck

Guest
Rainer Knaepper schrieb:

(Rupert Haselbeck):
Axel Berger schrieb:

Mein erster Drucker kostete tausend Mark, gleich viel
wie der gleichzeitig gekaufte Rechner. Dafür hatte er aber auch
gleich neun(!) Nadeln.

Das hatte meiner auch

Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.

Dafür drucken sie um Größenordnungen besser und schneller

Aber keine Durchschläge.
Ja, das tun die billigen Dinger nicht. Wer Durchschläge braucht, der muss
einen teuren Nadeldrucker kaufen. Gibts ja schliesslich auch noch - oder
wieder. Halt nicht zum Discountpreis

MfG
Rupert
 
A

Andreas Bockelmann

Guest
Rupert Haselbeck schrieb:
Rainer Knaepper schrieb:

(Rupert Haselbeck):
Axel Berger schrieb:

Mein erster Drucker kostete tausend Mark, gleich viel
wie der gleichzeitig gekaufte Rechner. Dafür hatte er aber auch
gleich neun(!) Nadeln.

Das hatte meiner auch

Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.

Dafür drucken sie um Größenordnungen besser und schneller

Aber keine Durchschläge.

Ja, das tun die billigen Dinger nicht. Wer Durchschläge braucht, der muss
einen teuren Nadeldrucker kaufen. Gibts ja schliesslich auch noch - oder
wieder. Halt nicht zum Discountpreis
Leistugnsfähige Nadeldrucker (z.B. Epson DFX, Epson DLQ) gab s noch nie zum
Discountpreis. Dafür druckten Sie aber bei einem Ex-Kunden Endlospapier mit
einem Original und 7 Durchschlägen ohne zu murren.


--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
 
H

Heinz Schmitz

Guest
Rupert Haselbeck wrote:

Mein erster Drucker kostete tausend Mark, gleich viel
wie der gleichzeitig gekaufte Rechner. Dafür hatte er aber auch
gleich neun(!) Nadeln.

Das hatte meiner auch

Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.

Dafür drucken sie um Größenordnungen besser und schneller

Aber keine Durchschläge.

Ja, das tun die billigen Dinger nicht. Wer Durchschläge braucht, der muss
einen teuren Nadeldrucker kaufen. Gibts ja schliesslich auch noch - oder
wieder. Halt nicht zum Discountpreis
Ist ein mehrfach ausgedruckter File schlechter als ebensoviele
Durchschläge?

Grüße,
H.
 
M

Marc Haber

Guest
Axel Berger <Spam@Berger-Odenthal.De> wrote:
Man kann einen Drucker nicht als Scanner beutzen, es sei denn es ist
einer, sprich ein Kombigerät. Wenn er stand-alone-fähig ist beherrscht
er zwar meist alle drei Funktionen auch einzeln, man nennt ihn aber dann
trotzdem in der Regel \"Kopierer\".
Also bei meinen letzten vier Kunden war das immer \"der Drucker\", gerne
auch mal zur Abgrenzung zu kleineren nur-Druckern \"der
Monsterdrucker\". Oft mit \"damit kannst Du auch scannen\".

Das die Dinger auch kopieren können wird nicht mehr erwähnt und auch
nur noch gaaaaanz selten genutzt.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | \" Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom \" |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG \"Rightful Heir\" | Fon: *49 621 72739834
 
M

Marc Haber

Guest
Rupert Haselbeck <mein-rest-muell@gmx.de> wrote:
Nun ja. Das sind dann halt zumeist Abteilungsdrucker gewesen. Werden immer
weniger in freier Wildbahn gesichtet,
das kann ich nicht bestätigen...

weil die Leute ihren Druck lieber am
Arbeitsplatz haben
.... weil Papier immer unwichtiger wird.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | \" Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom \" |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG \"Rightful Heir\" | Fon: *49 621 72739834
 
A

Andreas Bockelmann

Guest
Axel Berger schrieb:
Wolfgang Allinger wrote:
Es gab einige Laserdrucker u.a. von hp. DELL und Lexmark, die intern
optional eine HDD hatten.

Danke, was dazugelernt. Vermutlich eine Preisklasse, in der ich mich nie
umgesehen habe.
Ich habe noch einen HP Color Laser Jet CP3505x im Einsatz. Vor ca. 15 Jahren
als Leasing-Rückläufer für um die 280 Euro gekauft.

Der kann auch Print Jobs und Dokumente auf einer Festplatte speichern. Nur
muss diese Festplatte für viereckig Geld von HP gekauft werden. Sie ist zwar
handelsüblich bekommt aber bei HP irgendeine besondere
Formatiereung/Initialisierung, damit sie erkannt wird. Das ist es mir nicht
wert.


--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
 
W

Wolfgang Allinger

Guest
On 24 Aug 20 at group /de/sci/electronics in article ubv6kfdfmu5k7h7p1el737fd34vsii39ff@4ax.com
<kma@kma.org> (Heinz Schmitz) wrote:

Rupert Haselbeck wrote:

Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.

Dafür drucken sie um Größenordnungen besser und schneller

Aber keine Durchschläge.

Ja, das tun die billigen Dinger nicht. Wer Durchschläge braucht, der muss
einen teuren Nadeldrucker kaufen. Gibts ja schliesslich auch noch - oder
wieder. Halt nicht zum Discountpreis

Ist ein mehrfach ausgedruckter File schlechter als ebensoviele
Durchschläge?
Frag das mal beim Finanzamt... so wg. Orijinol...


Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
G

Gerrit Heitsch

Guest
On 8/24/20 10:44 AM, Heinz Schmitz wrote:
Rupert Haselbeck wrote:

Mein erster Drucker kostete tausend Mark, gleich viel
wie der gleichzeitig gekaufte Rechner. Dafür hatte er aber auch
gleich neun(!) Nadeln.

Das hatte meiner auch

Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.

Dafür drucken sie um Größenordnungen besser und schneller

Aber keine Durchschläge.

Ja, das tun die billigen Dinger nicht. Wer Durchschläge braucht, der muss
einen teuren Nadeldrucker kaufen. Gibts ja schliesslich auch noch - oder
wieder. Halt nicht zum Discountpreis

Ist ein mehrfach ausgedruckter File schlechter als ebensoviele
Durchschläge?
Es werden immer noch Nadeldrucker produziert (*) damit
Durchschlagsformulare bedruckbar sind. Nur so ist sichergestellt, daß
auch wirklich alle denselben Inhalt haben.


(*) OKI z.B. hat noch einige im Programm.

Gerrit
 
R

Rainer Knaepper

Guest
kma@kma.org (Heinz Schmitz) am 24.08.20 um 10:44:
Rupert Haselbeck wrote:

Mein erster Drucker kostete tausend Mark, gleich viel
wie der gleichzeitig gekaufte Rechner. Dafür hatte er aber auch
gleich neun(!) Nadeln.

Das hatte meiner auch

Heutige billige Primitivdrucker haben gar keine mehr.

Dafür drucken sie um Größenordnungen besser und schneller

Aber keine Durchschläge.

Ja, das tun die billigen Dinger nicht. Wer Durchschläge braucht,
der muss einen teuren Nadeldrucker kaufen. Gibts ja schliesslich
auch noch - oder wieder. Halt nicht zum Discountpreis

Ist ein mehrfach ausgedruckter File schlechter als ebensoviele
Durchschläge?
Ja, solche Druckjobs gibt es. Seitendrucker sind nicht für alles das
geeignete Instrument.

Vor ein paar Jahren lieferte ich an einen Kunden einen neuen
Nadeldrucker, weil der alte nicht mehr tat. Vor Ort kamen mir beinahe
die Tränen, denn die \"Leiche\" war ein Star NL10, was auch mein erster
eigener Drucker war. Der hat dort mindestens 20 Jahre, wenn nicht
länger, Anhängekärtchen, eben mit Durchschlag, gedruckt. Aber dann
hatte sich eine der neun Nadeln verhakt/verklemmt/whatever, und es gab
natürlich keine Ersatzteile mehr dafür.

Rainer

--
\"Well, that is my great contribution to fantasy:
dwarves don\'t float.\"
(Joel Rosenberg in de.alt.fan.tolkien)
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top