Bleilot...

S

Sieghard Schicktanz

Guest
Hallo Volker Bartheld,

Du schriebst am Mon, 28 Feb 2022 14:52:13 +0100:

[Einflüsse von Gesetzesänderungen]
AFAIK gibt es irgendwo auch ein Spiel, bei dem jeder Teilnehmer die
Regeln unter bestimmten Bedingungen ändern darf. Die gelten dann in
der Folge bis zur nächsten Änderung.
Offensichtlich ist Politik, bzw. \"Landesführung\", eine Realisierung
dieses Spiels, beschränkt auf eine gewisse Teilmenge der Teilnehmer.

Ich weiß allerdings nicht, ob dieses Spiel, als Untersuchungsobjekt
der methematischen Disziplin der Spieletheorie, irgendwelche nützlichen
Ergebnisse gebracht haben könnte.

--
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.ä. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder ähnlichem)
-----------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz
-----------------------------------------------------------
 
K

Karl Schippe

Guest
Heinz Schmitz debilierte:

Ein Handy kannst Du nicht kaufen.
Du zahlst eine fette Leasinggebühr, bevor Du es aus dem Laden tragen darfst,

Dumbo.

> und dann zahlst Du alle 28 Tage wieder, für den verfahrenen Sprit, äh, die Megabytes.

Dumbo.
Wahlweise auch Preky, für den ein mieser Schufa-Eintrag existiert.
Aber Preky willste ja \"garnienicht\" sein.

Wenn du dir deinen Preky-Prepaid-Vertrag beim Aldi besorgt hast,
Herr Schippe vermutet das ganz stark, dann zahlst du für 28 Tage
Telefon- und SMS-Flat plus 3 GB Daten 7,99 EUR, im Telefonica-Netz.

Wer die Augen offen hält und kreditwürdig ist, der zahlt mit
einem Postpaid-Vertrag für den *vollen* Monat 4,99 EUR und hat
Telefon- und SMS-Flat plus 5 GB Daten, ebenfalls im Telefonica-Netz.
Und er kann monatlich kündigen.

Aber ein Dumbo lernt\'s halt nie.
 
R

Rolf Bombach

Guest
Marte Schwarz schrieb:
Hi Rolf,
Aber sie müssen das ja eben nicht. Ein Handy ist auch länger als zwei
Jahre benutzbar, auch wenn ständig das Schreckgespenst an die Wand
gemalt wird, dass ein älteres Smartphone ohne Sicherheitsupdates
umgehend von Malware gekapert wird. Die Realität sieht anders aus.

Die Realität sieht/sah bei mir so aus: Die Photo-TAN von der Kommerzbank¹
funktioniert, die von der Kapitalbank¹ verlangt ein neueres Android.

Ja und? Schon mal gesucht, ob es für Dein Schlaufon ein Custom-ROM gibt, das neueren Datums ist? Selbst inoffizielle LineageOS laufen in der Regel stressfrei.

Nein. Mein erstes selber gekauftes Smartphone habe ich widerwillig
erst nach meiner Pensionierung beschafft. Es war nicht das Ziel,
damit Mehrarbeit zu generieren, im Gegenteil. Und einiges läuft ja.
Rechnungen kann ich mit dem Handy einscannen, auch solche ohne
QR-Code, und alle Daten werden erkannt. Hauptsächlich hatte ich
es auch wegen dem Impfzertifikat angeschafft, auch das funktionierte
problemlos.

Dass ein DigitalCrack da ein Würgaround hat/findet,
wage ich nicht zu bezweifeln, aber zu denen gehöre ich nicht.

Sooo schwer geht das gar nicht. Nur Mut.

Das mag lieb gemeint sein, aber nein danke. Mein ca. 45 Jähriges
Berufs- (oder fachbeschäftigtes) Leben bestand unfreiwillig zu
einem grossen Teil aus Computerärger. So ungefähr seit PDP8.
Meine Lebenserfahrung: Nicht ich hasse diese Technik, sie hasst mich.

--
mfg Rolf Bombach
 
W

Wolfgang Allinger

Guest
On 06 Apr 22 at group /de/sci/electronics in article t2k3ob$nrl$1@dont-email.me
<rolfnospambombach@invalid.invalid> (Rolf Bombach) wrote:

Das mag lieb gemeint sein, aber nein danke. Mein ca. 45 Jähriges
Berufs- (oder fachbeschäftigtes) Leben bestand unfreiwillig zu
einem grossen Teil aus Computerärger. So ungefähr seit PDP8.
Meine Lebenserfahrung: Nicht ich hasse diese Technik, sie hasst mich.

Bissu ein Leidensgenosse/Jünger von Wolfgang Pauli? Der mit dem Pauli
Effekt?

Ich hab eher den Fabrikanten-Griff. Unter x-Dutzenden von gleichen Dingen,
ergreife ich immer, das mit einem Fehler!

Deswegen war ich der Schrecken jeder Fertigung und QK.


Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
R

Rolf Bombach

Guest
Wolfgang Allinger schrieb:
On 06 Apr 22 at group /de/sci/electronics in article t2k3ob$nrl$1@dont-email.me
rolfnospambombach@invalid.invalid> (Rolf Bombach) wrote:

Das mag lieb gemeint sein, aber nein danke. Mein ca. 45 Jähriges
Berufs- (oder fachbeschäftigtes) Leben bestand unfreiwillig zu
einem grossen Teil aus Computerärger. So ungefähr seit PDP8.
Meine Lebenserfahrung: Nicht ich hasse diese Technik, sie hasst mich.

Bissu ein Leidensgenosse/Jünger von Wolfgang Pauli? Der mit dem Pauli
Effekt?

Teilweise. Experimente und Versuche laufen bei mir zuerst nicht, und
niemand weiss, warum. Bei andern gehts. Mittlerweile ist\'s mir klar geworden,
die Natur testet, ob ich wirklich will. Allerdings bin ich mittlerweile
am längeren Hebel: Nicht funktionierende Experimente nehme ich als
persönliche Beleidigung, so was lasse ich nicht auf mir sitzen.
Ich hab eher den Fabrikanten-Griff. Unter x-Dutzenden von gleichen Dingen,
ergreife ich immer, das mit einem Fehler!

Das kommt mir sehr bekannt vor.
- Da werden 250 PCs angeliefert, mit Garantie bekomme ich den, der einen
besonders bizarren und seltenen Hardwarefehler hat.
- Eine einzige Salmonelle in der Kantine, klar wer die abkriegt.
- Keine Feuerwehrübung ohne Blutzoll meinerseits. So von zwei Stiche nähen
bis Knochenbruch.

etc.
Dachte zuerst, das wäre statistische Verzerrung oder sonst eine Einbildung.
Es kam aber noch verrückter.

- In der Abteilung wurde ein Theoretiker angestellt. Damit hatte der
Hardware-Teufel ein neues Opfer, ich hatte nie wieder solche Probleme.
- Ein Mitarbeiter in unsere Gruppe kam hinzu. Der Bazillenmagnet
schlechthin. Alle drei Wochen eine mysteriöse Darmerkrankung. Ich
hatte nie mehr was erwischt. Später hat er gekündigt, nicht zuletzt
aus gesundheitlichen Gründen. Ich will nicht wissen, wer seinen
Platz geerbt hat...
- Ein anderer Kollege hat jährlich einen unfreiwilligen Selbstmord-
versuch bizarrster Art hingelegt. Er ist kompakt und extrem sportlich,
Karatemeister. Und Meister in Unfällen wie Auto parken, Tür auf,
aussteigen, Bein brechen. Mir ist seitdem eigentlich nichts mehr passiert.

Klar, alles nur Poisson-Verteilung oder so. Die üblichen Ausreden der
Leute, die nichts über das Verhalten der unbelebten Materie wissen.

--
mfg Rolf Bombach
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
On 4/27/22 11:22 PM, Rolf Bombach wrote:

Klar, alles nur Poisson-Verteilung oder so. Die üblichen Ausreden der
Leute, die nichts über das Verhalten der unbelebten Materie wissen.

Am Institut hatten wir auch so einen Spezialisten, der allerdings nie
selber darunter zu leiden hatte. Er mußte z.B. nur an der Rechnerhütte
vorbeilaufen, schon hat irgendwas nicht mehr funktioniert.

Einmal gab es Katastrophenalarm weil das große teure Meßgerät irgendwie
nicht mehr wollte, aufgeschraubt wurde und das halbe Institut hat sich
darüber gebeugt um nach offensichtlichen Fehlern Ausschau zu halten.
Plötzlich stieg auch noch Rauch aus dem Gerät auf: Panik! Ursache war
besagter Elektroniker, dessen Pfeife natürlich genau vor der
Luftansaugöffnung zu liegen kam.

In der Software-Entwicklung hat er sich große Verdienste erworben:
Programm läuft, ein Anruf bei ihm, dann ist das Programm entweder
abgestürzt oder konnte ausgeliefert werden.

Aber irgendwann hat es ihn dann doch erwischt. Er hatte zwei angeborene
Herzfehler, die sich gegenseitig kompensiert haben, einen alleine hätte
er nicht überlebt. Die gaben ihm dann nach über 40 Jahren den Rest. R.I.P.

DoDi
 
B

Bernd Laengerich

Guest
Am 27.04.2022 um 23:22 schrieb Rolf Bombach:

Teilweise. Experimente und Versuche laufen bei mir zuerst nicht, und
niemand weiss, warum. Bei andern gehts. Mittlerweile ist\'s mir klar geworden,
die Natur testet, ob ich wirklich will. Allerdings bin ich mittlerweile
am längeren Hebel: Nicht funktionierende Experimente nehme ich als
persönliche Beleidigung, so was lasse ich nicht auf mir sitzen.

Das ist bei mir ähnlich. Wenn ich einen Fehlerreport bekomme und versuche den
Fehler nachzustellen, gelingt mir dies nicht. Dafür finde ich X andere
Probleme. Der urspüngliche Fehler zeigt sich -wenn überhaupt- erst, nachdem
alle abgestellt wurden.

- Da werden 250 PCs angeliefert, mit Garantie bekomme ich den, der einen
  besonders bizarren und seltenen Hardwarefehler hat.

Ich habe ein Gerät (kein PC) welches quälend langsam geworden ist. Keiner weiß
warum. Also wurde es ausgetauscht. Hurra, das neue ist wieder normal schnell.
Jedenfalls war es das eine kurze Zeit...
Bei meinem Firmenlaptop ist plötzlich die Audiohardware der Docking-Station
\"nicht mehr vorhanden\". Auch nicht mit einer anderen Docking-Station.

Klar, alles nur Poisson-Verteilung oder so. Die üblichen Ausreden der
Leute, die nichts über das Verhalten der unbelebten Materie wissen.

:-D
 
B

Bernd Laengerich

Guest
Am 28.04.2022 um 05:14 schrieb Hans-Peter Diettrich:

gebeugt um nach offensichtlichen Fehlern Ausschau zu halten. Plötzlich stieg
auch noch Rauch aus dem Gerät auf: Panik! Ursache war besagter Elektroniker,
dessen Pfeife natürlich genau vor der Luftansaugöffnung zu liegen kam.

Damals[TM] in der FH erzählte mal der Labor-Ing., daß alle Profs voller Panik
um den sündhaft teuren, neuen Rechner geschlichen sind weil es plötzlich so
komisch aus dem roch. Bis sich nach einiger Zeit herausstellte daß der
Hausmeister im Hof irgendwie alten Teerverguß von Akkus aufschmolz dessen
Dämpfe der Rechner ansog.

Bernd
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top