Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

IR-Fernsteuerung: Wartung...

B

Bernd

Guest
Hi,

die Fernsteuerung eines SAT-Receivers verhält sich zunehmend
unkooperativ. Einige Tasten im Steuerkreuz der FB haben keine Funktion
mehr. Zunächst konnte man mit etwas mehr Druck die Funktion doch noch
ausführen, jetzt hilft auch das nicht mehr.

Daher habe ich sie geöffnet und bin nun baff erstaunt über das simple
Innenleben. Fünf Gehäuseteile, eine Platine mit nur drei Bauteilen (2
Kondensatoren, eine IR-Diode, wenige Widerstände(?) (SMD, sehr klein)
und ein Chip) und zwei Silikonmatten.

Diese Silikonmatten enhalten die \'Knöpfe\' der FB. Alle Knöpfe die noch
funktionieren haben harte \'Inlays\'. Die Gegenstelle auf der Platine
zeigt jeweils Leiterbahnen die wie zwei ineinander verschränkte E
aussehen, wobei sich die Leiterbahnen nicht berühren. Der Kontakt wird
also über die Inlays in den Silikonknöpfen hergestellt wenn diese durch
den Fingerdruck auf die Platine gedrückt werden.

Beim Steuerkreuz scheinen aber Taster in die Platine eingelassen zu
sein. Dieser Bereich ist mit einer Folie überklebt.

Des weiteren befindet sich zwischen den Silikonmatten und der Platine
eine leicht klebrige/schmierige Substanz. (Nein, die Batterien sind nie
ausgelaufen.)

Frage: Ist dieses \'Schmiermittel\' wichtig? Oder kann das entfernt
werden? Sind das evtl. nur \'Silikonausdünstungen\'?


Bernd
 
M

Marcel Mueller

Guest
Am 12.12.20 um 16:46 schrieb Bernd:
die Fernsteuerung eines SAT-Receivers verhält sich zunehmend
unkooperativ. Einige Tasten im Steuerkreuz der FB haben keine Funktion
mehr. Zunächst konnte man mit etwas mehr Druck die Funktion doch noch
ausführen, jetzt hilft auch das nicht mehr.

Beim Steuerkreuz scheinen aber Taster in die Platine eingelassen zu
sein. Dieser Bereich ist mit einer Folie überklebt.
Da war vielleicht einer schlau und wollte was besseres einbauen und hat
es dabei verschlimmbessert.

Des weiteren befindet sich zwischen den Silikonmatten und der Platine
eine leicht klebrige/schmierige Substanz. (Nein, die Batterien sind nie
ausgelaufen.)
O-Saft und Cola machen es auch nicht besser. ;-)


Frage: Ist dieses \'Schmiermittel\' wichtig? Oder kann das entfernt
werden? Sind das evtl. nur \'Silikonausdünstungen\'?
Ich Tippe eher auf eine Dusche. Das würde auch die Sache mit der
Korrosion der Taster erklären. => sauber machen.

Normalerweise haben die Gummimatten unten Graphit dran, dass dann die
Leiterbahnen mit einem gut nachweisbaren Widerstand verbindet.

Du wirst nicht umhin kommen, auch die Taster für das Steuerkreuz
irgendwie zu analysieren. Entweder musst Du sie tauschen oder irgendwie
instand setzen.

Wenn nichts hilft, holt man sich eine vorprogrammierte
Universal-Fernbedienung. Oder man schießt sich im Netz eine Gebrauchte
von einem defekten Gerät.


Marcel
 
R

Rafael Deliano

Guest
zeigt jeweils Leiterbahnen die wie zwei ineinander verschränkte E
aussehen, wobei sich die Leiterbahnen nicht berühren.
Sollten vergoldet sein.

Des weiteren befindet sich zwischen den Silikonmatten und der Platine
eine leicht klebrige/schmierige Substanz.
Silikon ist nicht leitfähig.
Das war die \"Kontaktpille\" carbongefüllt, leitfähig.

MfG JRD
 
A

Axel Berger

Guest
Bernd wrote:
Des weiteren befindet sich zwischen den Silikonmatten und der Platine
eine leicht klebrige/schmierige Substanz.
Ja. Der Name Silkonmmatten sagt warum. Für die Platine Aceton und dünn
Kontakt 61 mit Wattestab. Für die Matte heißes (kochendes) Wasser mit
etwas Spülmittel. Nicht zu fest reiben.

Danach geht es eine ganze Weile wieder, aber wenn die Zersetzung richtig
in Gang kommt, werden die Intervalle immer kürzer.

Die mechanischen Taster wirst Du tauschen müssen. Etwas Kontakt 61 unter
die Abdeckfolie könnte helfen, muß aber nicht.

Die einzige wirksame Lösung ist den ganzen Krempel zum Sperrmüll zu
stellen. Ohne Glotze kann Dein Leben nur gewinnen.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
M

Manuel Reimer

Guest
On 12.12.20 16:46, Bernd wrote:
Diese Silikonmatten enhalten die \'Knöpfe\' der FB. Alle Knöpfe die noch
funktionieren haben harte \'Inlays\'. Die Gegenstelle auf der Platine
zeigt jeweils Leiterbahnen die wie zwei ineinander verschränkte E
aussehen, wobei sich die Leiterbahnen nicht berühren. Der Kontakt wird
also über die Inlays in den Silikonknöpfen hergestellt wenn diese durch
den Fingerdruck auf die Platine gedrückt werden.
Diese Silikonmatten haben eine Art \"Graphitlack\" drauf der die Stellen
an den Tastern leitfähig macht. So wird auf Druck der Kontakt hergestellt.

Man bekommt für viel zu viel Geld diesen Graphitlack in Mini-Fläschchen
die dann garantiert nach der ersten Benutzung rasch austrocknen.

Folgende Notlösung funktionierte bei mir ebenfalls überraschend gut:

Einfach mit etwas Sekundenkleber auf die nicht mehr leitenden
Kontaktpunkte der Gummimatte ein Stückchen Kaugummipapier (das mit Alu
auf der einen und Papier auf der anderen Seite) kleben.

Auf Dauer könnte aber wirklich die neue Fernbedienung die bessere Option
sein. Programmierbare kosten ja kaum noch was. Viele können von der
Original-Fernbedienung lernen. Vor allem für \"exotischere\" Geräte ist
das sehr hilfreich.

Gruß

Manuel
 
V

Volker Bartheld

Guest
Servus!

On Sat, 12 Dec 2020 16:46:40 +0100, Bernd wrote:
die Fernsteuerung eines SAT-Receivers verhält sich zunehmend
unkooperativ. Einige Tasten im Steuerkreuz der FB haben keine Funktion
mehr. Zunächst konnte man mit etwas mehr Druck die Funktion doch noch
ausführen, jetzt hilft auch das nicht mehr.
Klassischer Defekt mit Silikon(öl)ausdünstungen als alleinige Ursache, m.
M. n. entgegen dem was Marcel und Rafael sagen.

Beim Steuerkreuz scheinen aber Taster in die Platine eingelassen zu
sein. Dieser Bereich ist mit einer Folie überklebt.
Darunter befinden sich Platinenkontakte, die (meistens) aus einenander
verschränkten Leiterbahnen bestehen und mit Leitgummis unter einer
elastischen Matte betätigt werden. Wenn Du das nicht auseinanderbekommst
und reinigst (Alkohol, Isopropanol, heißes Spülmittelwasser), ist die
Fernbedienung für die Tonne. Rechne aber damit, daß das Problem nach
einiger Zeit wieder auftritt, denn die Substanzen \"schwitzen\" aus den
verwendeten Gummi/Silikonmaterialien aus.

Der Thread mit dem etwas unintuitiven Subject: \"Gummipest bei Koaxkabeln?\"
(s. auch Message-ID: <yxlowxj1789y$.dlg@news.bartheld.net> ff.) liefert
weitere Informationen. Stichwort sind hier auch \"Zuschlagstoffe\", die quasi
alles sein können. Weichmacher, Silikonöl, Flammschutzmittel,
Konservierungsmittel, Zellulose, Fischabfälle, ... was immer das Herz und
der schmale Gedlbeutel des Controllers begehrt.

Frage: Ist dieses \'Schmiermittel\' wichtig? Oder kann das entfernt
werden? Sind das evtl. nur \'Silikonausdünstungen\'?
Genau. Stört den Kontakt. Kommt wieder.

Gutes Gelingen!

Volker
 
T

Thomas Prufer

Guest
On Sat, 12 Dec 2020 17:28:36 +0100, Volker Bartheld <news2020@bartheld.net>
wrote:

Klassischer Defekt mit Silikon(öl)ausdünstungen als alleinige Ursache, m.
M. n. entgegen dem was Marcel und Rafael sagen.
Ja, FULL ACK.

Saubermachen, die Gummimatte auch.

Wenn die dann nicht sofort und gut funktioniert, sind die Leitgummis müde. Kauf
sie halt nach: Ich hab in der Bucht für 100 Noppen plus Tube Spezialkleber inkl.
Porto unter 5€ bezahlt. Hielt Jahre.

Ah, hier: \"Gummis für Fernbedienung - Reparatur der Fernbedienung - Ersatz Gummi
Ringe\" <https://ebay.us/Fymh95>. (unter 5€ -- kannst daselbe aber auch für >100€
kaufen:)

Eventuell alte Noppe leicht kürzen (Skalpell oder Dremel und abschleifen) und
dann pappst einen neue drauf. Dann fluppt die FB wieder.


Thomas Prufer
 
M

Michael Schwingen

Guest
On 2020-12-12, Rafael Deliano <rafael_deliano@arcor.de> wrote:
zeigt jeweils Leiterbahnen die wie zwei ineinander verschränkte E
aussehen, wobei sich die Leiterbahnen nicht berühren.

Sollten vergoldet sein.
Pah, das kostet doch Geld ;-)

Man sieht auch öfters so ein schwarzes Zeug, irgendein kohlenstoff-haltiger
Lack vermutlich.

cu
Michael
 
R

Rafael Deliano

Guest
Man sieht auch öfters so ein schwarzes Zeug, irgendein kohlenstoff-haltiger
Lack vermutlich.
https://www.andus.de/leiterplatte/carbon.php

War auch bei Posttelefonen in den 80er Jahren üblich.
Da waren die FR3-Platinen 1-lagig und die Pampe war auch \"Drahtbrücke\"
für digitale Leitungen.

Hier ist eben die Frage was auf der Leiterplatte verwendet wurde
und ob das noch unzerstört ist.

MfG JRD
 
B

Bernd

Guest
Am 12.12.20 um 16:46 schrieb Bernd:
Hi,

die Fernsteuerung eines SAT-Receivers verhält sich zunehmend
unkooperativ. Einige Tasten im Steuerkreuz der FB haben keine Funktion
mehr. Zunächst konnte man mit etwas mehr Druck die Funktion doch noch
ausführen, jetzt hilft auch das nicht mehr.
(...)

Danke für die vielen Tipps!
Ich habe einige mit gemischtem Erfolg ausprobiert. Nachdem Universal FB
unter 10 € zu haben sind werden ich das Teil dem vom Hersteller
geplanten Verbleib zukommen lassen. -> Entsorgt


Insbesondere das Steuerkreuz mit der darüber geklebten Folie macht aber
Probleme. Die Folie ist eine recht Steife. Sie trägt die hier
angesprochenen leitenden Flächen und wird von eher weicheren
Silikonnoppen bedient. (Bei den andern Noppen ist die leitenden Schicht
direkt auf die Noppen geklebt. Die Konstruktion mit der Folie soll
wahrscheinlich die Anzahl der möglichen Betätigungen erhöhen.) Darunter
ist eine doppelseitige Klebefolie. Diese Klebefolie ist mit dem
Silikonöl eine derartige Verbindung eingegangen das ich da nicht
weiterspielen will. -> Konstruiertes Verfallsdatum ...

Nochmal viele Dank für die Tipps!

Bernd
 
H

Hanno Foest

Guest
On 14.12.20 07:40, Bernd wrote:

Diese Klebefolie ist mit dem
Silikonöl eine derartige Verbindung eingegangen das ich da nicht
weiterspielen will. -> Konstruiertes Verfallsdatum ...
Ich glaub nicht, daß bei den Herstellern Langzeiterfahrungen mit diesen
Werkstoffen bzw. Werkstoffkombinationen vorliegen, daß daß man daraus
eine Art Timer bauen kann. Da muß sich nur ein Zulieferer ein wenig
vermixen, und schon paßt das alles nicht mehr.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
O

olaf

Guest
Bernd <bnacht@web.de> wrote:


Silikonöl eine derartige Verbindung eingegangen das ich da nicht
weiterspielen will. -> Konstruiertes Verfallsdatum ...
Klar, die machen regelmaessig Konferenzen mit den Ausserirdischen in
Bielefeld wo sie mit ihren Besen hinreisen und dabei am Himmel die
Chemtrails hinterlassen. Gut das du es erkannt hast.

Olaf
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top