Knopfzellen wie 2032 mit dem Multimeter pruefen...

G

Gerrit Heitsch

Guest
On 2/21/22 08:29, Bernd Laengerich wrote:
Am 20.02.2022 um 09:00 schrieb Gerrit Heitsch:

Ich hab zwei 5er Streifen von den CR2032 von GP hier rumliegen.
Beidesmal steht auf den Batterien \'Made in Japan\' drauf. Neben meinen
Erfahrungen sehe ich das als Hinweis für höhere Qualität.

Made in Japan finde ich bei einem chinesischen Batteriehersteller
merkwürdig.

Auftragsfertigung weil sie mehr brauchten als sie herstellen konnten?

Reichelt hat sie auch:

https://www.reichelt.com/de/en/lithium-battery-3-v-210-mah-20-0x3-2-mm-cr-2032-gp-p217440.html


Gerrit
 
H

Heinz Schmitz

Guest
Gerrit Heitsch wrote:

Diese Zellen kann man ja aufheben und dort verwenden wo man solche
Batterien braucht aber die Anwendung weniger kritisch ist.

Als Restverwertung für AA/AAA-Zellen habe ich mir mal spasseshalber
ein \"ewiges Licht\" gebaut. Eine sinnvollere Anwendung fällt mir um\'s
Verrecken nicht ein. Dir etwa?

Batteriebetriebenes Radio im Bad wäre eine. Sollte dann aber ein älteres
sein welches mit 4 oder mehr AA läuft.

Das würde ich Warmduschern nicht empfehlen. Ebensowenig wie ein
älteres Radio für die Küche oder für Räume, wo oft gegessen wird.
Wasserdampf und Essensdunst sind Gift für die Kontakte.

Grüße,
H.
 
J

Juergen

Guest
Am Mon, 21 Feb 2022 13:40:12 +0100 schrieb Heinz Schmitz
<HeinzSchmitz@kra.org> zum Thema \"Re: Knopfzellen wie 2032 mit dem
Multimeter pruefen\":

Gerrit Heitsch wrote:

Diese Zellen kann man ja aufheben und dort verwenden wo man solche
Batterien braucht aber die Anwendung weniger kritisch ist.

Batteriebetriebenes Radio im Bad wäre eine. Sollte dann aber ein älteres
sein welches mit 4 oder mehr AA läuft.

Das würde ich Warmduschern nicht empfehlen. Ebensowenig wie ein
älteres Radio für die Küche oder für Räume, wo oft gegessen wird.
Wasserdampf und Essensdunst sind Gift für die Kontakte.

Ich hab ein Duschradio das mit 4 AA läuft. Hat ein abgedichtetes
Batteriefach. Leider fand ich bisher keine Version mit DAB+ aber ohne
fest eingebauten Akku.

cu.
Juergen

--
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
\\ Freie Bits für freie Buerger \\
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
 
G

Gerrit Heitsch

Guest
On 2/21/22 15:40, Juergen wrote:
Am Mon, 21 Feb 2022 13:40:12 +0100 schrieb Heinz Schmitz
HeinzSchmitz@kra.org> zum Thema \"Re: Knopfzellen wie 2032 mit dem
Multimeter pruefen\":

Gerrit Heitsch wrote:

Diese Zellen kann man ja aufheben und dort verwenden wo man solche
Batterien braucht aber die Anwendung weniger kritisch ist.

Batteriebetriebenes Radio im Bad wäre eine. Sollte dann aber ein älteres
sein welches mit 4 oder mehr AA läuft.

Das würde ich Warmduschern nicht empfehlen. Ebensowenig wie ein
älteres Radio für die Küche oder für Räume, wo oft gegessen wird.
Wasserdampf und Essensdunst sind Gift für die Kontakte.

Ich hab ein Duschradio das mit 4 AA läuft. Hat ein abgedichtetes
Batteriefach. Leider fand ich bisher keine Version mit DAB+ aber ohne
fest eingebauten Akku.

Ich hab eines (*) welches mit 2x AAA läuft. Da es aber nie in die Dusche
genommen wird sondern nur bis ins Badezimmer hab ich es auf 2 X AA
umgebaut. Bei täglicher Benutzung halten die Batterien so 3 Monate.

(*) Sehr simples Teil, hatte der Mediamarkt hier mal als Restposten für
1 Euro verkauft. Benutzt intern den RDA5807FP für den Radioteil.

Gerrit
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
On 2/21/22 8:49 AM, Gerrit Heitsch wrote:

Made in Japan finde ich bei einem chinesischen Batteriehersteller
merkwürdig.

Auftragsfertigung weil sie mehr brauchten als sie herstellen konnten?

Vermutlich konnten die Chinesen die Schrift nicht entziffern und wußten
daher nicht, daß sie irgendwas ändern sollten. Meine Arduinos kamen aus
China mit dem Aufdruck \"Made in Italy\".

DoDi
 
B

Bernd Laengerich

Guest
Am 21.02.2022 um 20:39 schrieb Hans-Peter Diettrich:

On 2/21/22 8:49 AM, Gerrit Heitsch wrote:

Made in Japan finde ich bei einem chinesischen Batteriehersteller merkwürdig.

Auftragsfertigung weil sie mehr brauchten als sie herstellen konnten?

Vermutlich konnten die Chinesen die Schrift nicht entziffern und wußten daher
nicht, daß sie irgendwas ändern sollten. Meine Arduinos kamen aus China mit
dem Aufdruck \"Made in Italy\".

Ja, bekannt. Daran dachte ich auch. Die GP scheinen allerdings nicht unbedingt
schlecht zu sein, ich verwende sie trotzdem nicht. Manchmal liegen sie Geräten
bei, z.B. 2xAAA für eine Fernbedienung.

Bernd
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top