Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

konventionelle Schaltung war: LM317 Adj ......

J

Joerg

Guest
On 11/12/20 8:46 AM, Joerg wrote:
On 11/12/20 2:10 AM, Helmut Schellong wrote:
On 11/12/2020 09:11, Peter Heitzer wrote:

Kopflupe (oder Kamera mit PC) plus Weller ETS Spitze, dann geht das
weit
schneller als bedrahtet. Aetzend wird es nur bei 0201 Baugroessen oder
kleiner bei Mikrowellendioden und aehnlichem.
Bei mir ist schon 603 lästig, da die Teile gerne an der Lötspitze hängen
bleiben.
Mit 0805 kann das auch passieren.

Das ist nicht tolerabel, denn das betroffene Bauelement nimmt
dabei schlagartig die Temperatur des Lötkolbens an, die bei 320-370⁰C
liegen dürfte.
Das betroffene BE muß folglich entsorgt werden.

Die Bauelemente müssen mit Zinn einseitig angeheftet werden.
Danach die noch trockene Seite anlöten, danach die
Anheftseite fertig löten.

Man benötigt optimale Pinzetten für diese Arbeit.
Ich habe auch eine von EREM, die 95 DM kostete.


Ich auch, obwohl die nur einige Dollars gekostet hat. Mit der man man
auch gut Splitter aus der Hand puhlen :)

Meist nehme ich aber ein weit billigeres \"Werkzeug\", einen angefeilten
Zahnstocher. Die halten 100-200 Loetungen aus, dann brauche ich einen
neuen.
Vergessen zu erwaehnen: Damit druecke ich zum Anheften auf das Bauteil,
danach kann es auf der anderen geloetet werden und dann nochmal auf der
Anheftseite.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 11/12/2020 17:53, Joerg wrote:
On 11/12/20 8:46 AM, Joerg wrote:
On 11/12/20 2:10 AM, Helmut Schellong wrote:
[...]
Die Bauelemente müssen mit Zinn einseitig angeheftet werden.
Danach die noch trockene Seite anlöten, danach die
Anheftseite fertig löten.

Man benötigt optimale Pinzetten für diese Arbeit.
Ich habe auch eine von EREM, die 95 DM kostete.


Ich auch, obwohl die nur einige Dollars gekostet hat. Mit der man man auch
gut Splitter aus der Hand puhlen :)

Meist nehme ich aber ein weit billigeres \"Werkzeug\", einen angefeilten
Zahnstocher. Die halten 100-200 Loetungen aus, dann brauche ich einen neuen.


Vergessen zu erwaehnen: Damit druecke ich zum Anheften auf das Bauteil,
danach kann es auf der anderen geloetet werden und dann nochmal auf der
Anheftseite.
https://www.dpv-elektronik.de/Praezisionswerkzeuge/Praezisionspinzetten-2/EREM-Praezisionspinzetten/SMD-Pinzette-3.html

Ich habe die Erem 103ACA seit 1988.
Eine weitere Präzionspinzette Xcelite 5Asa, insgesamt knapp 10 Pinzetten.
Dazu kommen Zahnarztwerkzeuge, auch Plastikwerkzeuge.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
J

Joerg

Guest
On 11/12/20 9:45 AM, Helmut Schellong wrote:
On 11/12/2020 17:53, Joerg wrote:
On 11/12/20 8:46 AM, Joerg wrote:
On 11/12/20 2:10 AM, Helmut Schellong wrote:
[...]
Die Bauelemente müssen mit Zinn einseitig angeheftet werden.
Danach die noch trockene Seite anlöten, danach die
Anheftseite fertig löten.

Man benötigt optimale Pinzetten für diese Arbeit.
Ich habe auch eine von EREM, die 95 DM kostete.


Ich auch, obwohl die nur einige Dollars gekostet hat. Mit der man man
auch gut Splitter aus der Hand puhlen :)

Meist nehme ich aber ein weit billigeres \"Werkzeug\", einen
angefeilten Zahnstocher. Die halten 100-200 Loetungen aus, dann
brauche ich einen neuen.


Vergessen zu erwaehnen: Damit druecke ich zum Anheften auf das
Bauteil, danach kann es auf der anderen geloetet werden und dann
nochmal auf der Anheftseite.

https://www.dpv-elektronik.de/Praezisionswerkzeuge/Praezisionspinzetten-2/EREM-Praezisionspinzetten/SMD-Pinzette-3.html


Ich habe die Erem 103ACA seit 1988.
Eine weitere Präzionspinzette Xcelite 5Asa, insgesamt knapp 10 Pinzetten.
Meine sind vorn nicht angewinkelt, aber sie gehen bis nadelspitz. 1mm
ist eher was fuer grobes SMT.


Dazu kommen Zahnarztwerkzeuge, auch Plastikwerkzeuge.
Die waeren mir zu grob. Diese Woche mussten zwei Backenzaehne bei mir
gezogen werden und bei einem benutzte der Zahnarzt ein glorifiziertes
Brecheisen ... knirrrsch.

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 12.11.20 um 19:54 schrieb Joerg:
On 11/12/20 9:45 AM, Helmut Schellong wrote:
Dazu kommen Zahnarztwerkzeuge, auch Plastikwerkzeuge.


Die waeren mir zu grob.
Och, es gibt auch ganz feine Zahnarztwerkzeuge. ;)
 
R

Rolf Bombach

Guest
Helmut Schellong schrieb:
https://www.dpv-elektronik.de/Praezisionswerkzeuge/Praezisionspinzetten-2/EREM-Praezisionspinzetten/SMD-Pinzette-3.html

Ich habe die Erem 103ACA seit 1988.
Eine weitere Präzionspinzette Xcelite 5Asa, insgesamt knapp 10 Pinzetten.
Dazu kommen Zahnarztwerkzeuge, auch Plastikwerkzeuge.
Auch so eine \"Pinzette\", welche digital das Bauteil und den Wert anzeigt?
Je nachdem sehr praktisch, hab aber nur ein billigst-Teil.

--
mfg Rolf Bombach
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 11/16/2020 16:35, Rolf Bombach wrote:
Helmut Schellong schrieb:

https://www.dpv-elektronik.de/Praezisionswerkzeuge/Praezisionspinzetten-2/EREM-Praezisionspinzetten/SMD-Pinzette-3.html


Ich habe die Erem 103ACA seit 1988.
Eine weitere Präzionspinzette Xcelite 5Asa, insgesamt knapp 10 Pinzetten.
Dazu kommen Zahnarztwerkzeuge, auch Plastikwerkzeuge.

Auch so eine \"Pinzette\", welche digital das Bauteil und den Wert anzeigt?
Je nachdem sehr praktisch, hab aber nur ein billigst-Teil.
Sowas gibts?
Welcher Wert wird denn bei Transistoren angezeigt? hfE?

Ne, so etwas habe ich nicht.
Es muß doch Grenzen geben!


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
R

Rolf Bombach

Guest
Hartmut Kraus schrieb:
Am 12.11.20 um 19:54 schrieb Joerg:
On 11/12/20 9:45 AM, Helmut Schellong wrote:
Dazu kommen Zahnarztwerkzeuge, auch Plastikwerkzeuge.


Die waeren mir zu grob.

Och, es gibt auch ganz feine Zahnarztwerkzeuge. ;)
Tip: Beim Veterinärbedarf ist baugleiches Medizinmaterial
halb so teuer wie bei den Humanmediziner-Abkochern.

--
mfg Rolf Bombach
 
H

Hanno Foest

Guest
Am 16.11.20 um 18:00 schrieb Helmut Schellong:

Auch so eine \"Pinzette\", welche digital das Bauteil und den Wert anzeigt?
Je nachdem sehr praktisch, hab aber nur ein billigst-Teil.
Sowas gibts?
Welcher Wert wird denn bei Transistoren angezeigt? hfE?
Ich weiß nicht, ob dir das bekannt ist, aber Transistoren sind
typischerweise Dreipole, während Pinzetten mit mehr als zwei Krallen
eher unüblich sind. Weswegen die Bestimmung des Verstärkungsfaktors
damit schwierig werden könnte.

Ich hab https://www.pollin.de/p/smd-messpinzette-mastech-ms8910-830292

Billig, tut meist was sie soll.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 11/16/2020 19:10, Hanno Foest wrote:
Am 16.11.20 um 18:00 schrieb Helmut Schellong:

Auch so eine \"Pinzette\", welche digital das Bauteil und den Wert anzeigt?
Je nachdem sehr praktisch, hab aber nur ein billigst-Teil.
Sowas gibts?
Welcher Wert wird denn bei Transistoren angezeigt? hfE?

Ich weiß nicht, ob dir das bekannt ist, aber Transistoren sind typischerweise
Dreipole, während Pinzetten mit mehr als zwei Krallen eher unüblich sind.
Weswegen die Bestimmung des Verstärkungsfaktors damit schwierig werden könnte.

Ich hab https://www.pollin.de/p/smd-messpinzette-mastech-ms8910-830292

Billig, tut meist was sie soll.
Die macht einen gut brauchbaren Eindruck.

Dennoch werde ich so etwas so schnell nicht kaufen, weil
mein Bedarf zu selten ist, und weil ich von den Daten her
besser ausgestattet bin.

Ich brauche eher Selektions-Hilfen, wie Aufdrück-Kontaktfedern, etc.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
B

Bernd Laengerich

Guest
Am 16.11.2020 um 19:10 schrieb Hanno Foest:

> Ich hab https://www.pollin.de/p/smd-messpinzette-mastech-ms8910-830292

Ich habe die MS8911. Eigentlich darf man den Firmennamen nicht aussprechen,
selbst denken ist gefährlich. Aber es scheint keine Alternative (in bezahlbar)
dazu zu geben.

> Billig, tut meist was sie soll.

Jo. Und misst mit 0,1V Meßspannung meist auch in der Schaltung einigermassen
brauchbar.

Bernd
--
Meine Glaskugel ist mir leider unvorhersehbarerweise vom Balkon gefallen.
P.Liedermann in defa
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 09.11.20 um 18:20 schrieb Rafael Deliano:
> http://www.embeddedFORTH.de/temp/Breadboard.pdf

\"Widerstände, Folienkondensatoren gesockelt für schnelle Modifikation\"

Praktisch, diese Steckhülsen. Will ich mir auch mal bestellen. Wie
nennen die sich genau?
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 20.11.2020 um 02:38 schrieb Hartmut Kraus:
Am 09.11.20 um 18:20 schrieb Rafael Deliano:
http://www.embeddedFORTH.de/temp/Breadboard.pdf

\"Widerstände, Folienkondensatoren gesockelt für schnelle Modifikation\"

Praktisch, diese Steckhülsen. Will ich mir auch mal bestellen. Wie
nennen die sich genau?
https://www.reichelt.de/praezisionsfassung-24-polig-rm-2-54-mpe-001-2-024-6-p213784.html?&nbc=1
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 20.11.20 um 07:38 schrieb Sebastin Wolf:
Am 20.11.2020 um 02:38 schrieb Hartmut Kraus:
Am 09.11.20 um 18:20 schrieb Rafael Deliano:
http://www.embeddedFORTH.de/temp/Breadboard.pdf

\"Widerstände, Folienkondensatoren gesockelt für schnelle Modifikation\"

Praktisch, diese Steckhülsen. Will ich mir auch mal bestellen. Wie
nennen die sich genau?


https://www.reichelt.de/praezisionsfassung-24-polig-rm-2-54-mpe-001-2-024-6-p213784.html?&nbc=1
Danke.
 
H

Holger Schieferdecker

Guest
Am 20.11.2020 um 02:38 schrieb Hartmut Kraus:
Am 09.11.20 um 18:20 schrieb Rafael Deliano:
http://www.embeddedFORTH.de/temp/Breadboard.pdf

\"Widerstände, Folienkondensatoren gesockelt für schnelle Modifikation\"

Praktisch, diese Steckhülsen. Will ich mir auch mal bestellen. Wie
nennen die sich genau?
https://www.reichelt.de/buchsenleiste-64-polig-einreihig-rm-2-54-gerade-spl-64-p19401.html

Auf dem Foto bei Reichelt sehen sie teilbar aus, man kann also mit dem
Seitenschneider einzelne abzwicken.

Die hier haben keine runden, sondern Federkontakte, kann je nach Bauteil
praktischer sein. Es gibt ja auch öfter kleine Platinchen mit
Vierkantstiften, die man auf eine größere Platine stecken will.

https://www.reichelt.de/buchsenleiste-2-54mm-1x36-trennbar-vergoldet-fis-bl1-36-g-p283788.html

Beim Abzwicken kann es aber passieren, daß der Kunststoff bricht.

Holger
 
E

Eric Bruecklmeier

Guest
Am 20.11.2020 um 10:09 schrieb Holger Schieferdecker:
Am 20.11.2020 um 02:38 schrieb Hartmut Kraus:
Am 09.11.20 um 18:20 schrieb Rafael Deliano:
http://www.embeddedFORTH.de/temp/Breadboard.pdf

\"Widerstände, Folienkondensatoren gesockelt für schnelle Modifikation\"

Praktisch, diese Steckhülsen. Will ich mir auch mal bestellen. Wie
nennen die sich genau?

https://www.reichelt.de/buchsenleiste-64-polig-einreihig-rm-2-54-gerade-spl-64-p19401.html


Auf dem Foto bei Reichelt sehen sie teilbar aus, man kann also mit dem
Seitenschneider einzelne abzwicken.

Die hier haben keine runden, sondern Federkontakte, kann je nach Bauteil
praktischer sein. Es gibt ja auch öfter kleine Platinchen mit
Vierkantstiften, die man auf eine größere Platine stecken will.

https://www.reichelt.de/buchsenleiste-2-54mm-1x36-trennbar-vergoldet-fis-bl1-36-g-p283788.html
Die haben aber wesentlich schlechtere Kontakte als die gedrehten Buchsen!
 
R

Rafael Deliano

Guest
\"Präzisions\"-Kontakte für 2,54mm IC-Sockel gab/gibt es
zwar auch auf Streifen, aber nicht kosteneffektiv.

Entnahme: an Plastik-IC-Sockel den Kontakt an Stift
mit Lötkolben berühren, Plastik schmilzt an und man
kann ihn halb herausdrücken. Abziehen des lockeren
Kontakts dann mit feiner Zange.

Für starke Drähte:
Buchsenleisten für 0,635 Vierkantstifte
Reichelt MPE 115-1-036

Für leicht stärkere Drähte:
Plastiksockel für PGA-ICs. Die PGAs hatten dickere Pins.
Bei ebay.com noch reichlich vorhanden.

Für feinere Drähte:
IC-Sockel für 1,778mm Raster. Mit \"Präzisions\"-Kontakten
auf ebay.com nur noch selten angeboten.

MfG JRD
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 20.11.20 um 16:21 schrieb Rafael Deliano:
\"Präzisions\"-Kontakte für 2,54mm IC-Sockel gab/gibt es
zwar auch auf Streifen, aber nicht kosteneffektiv.

Entnahme: an Plastik-IC-Sockel den Kontakt an Stift
mit Lötkolben berühren, Plastik schmilzt an und man
kann ihn halb herausdrücken. Abziehen des lockeren
Kontakts dann mit feiner Zange.

Für starke Drähte:
Buchsenleisten für 0,635 Vierkantstifte
Reichelt MPE 115-1-036

Für leicht stärkere Drähte:
Plastiksockel für PGA-ICs. Die PGAs hatten dickere Pins.
Bei ebay.com noch reichlich vorhanden.

Für feinere Drähte:
IC-Sockel für 1,778mm Raster. Mit \"Präzisions\"-Kontakten
auf ebay.com nur noch selten angeboten.
Und welche nimmst du nun konkret für die \"üblichen\" bedrahteten Rs und
Cs? (Drahtdurchmesser 0,6mm - so genau, wie ich das mit meinem
Messchieber eben festestelln kann.)
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 11/20/2020 21:19, Hartmut Kraus wrote:
Am 20.11.20 um 16:21 schrieb Rafael Deliano:
\"Präzisions\"-Kontakte für 2,54mm IC-Sockel gab/gibt es

Für starke Drähte:
Buchsenleisten für 0,635 Vierkantstifte
Reichelt MPE 115-1-036

Für leicht stärkere Drähte:
Plastiksockel für PGA-ICs. Die PGAs hatten dickere Pins.
Bei ebay.com noch reichlich vorhanden.

Für feinere Drähte:
IC-Sockel für 1,778mm Raster. Mit \"Präzisions\"-Kontakten
auf ebay.com nur noch selten angeboten.

Und welche nimmst du nun konkret für die \"üblichen\" bedrahteten Rs und Cs?
(Drahtdurchmesser 0,6mm - so genau, wie ich das mit meinem Messchieber eben
festestelln kann.)
Man muß jeweils in\'s Datenblatt schauen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 20.11.20 um 22:51 schrieb Helmut Schellong:
On 11/20/2020 21:19, Hartmut Kraus wrote:
Am 20.11.20 um 16:21 schrieb Rafael Deliano:
\"Präzisions\"-Kontakte für 2,54mm IC-Sockel gab/gibt es

Für starke Drähte:
Buchsenleisten für 0,635 Vierkantstifte
Reichelt MPE 115-1-036

Für leicht stärkere Drähte:
Plastiksockel für PGA-ICs. Die PGAs hatten dickere Pins.
Bei ebay.com noch reichlich vorhanden.

Für feinere Drähte:
IC-Sockel für 1,778mm Raster. Mit \"Präzisions\"-Kontakten
auf ebay.com nur noch selten angeboten.

Und welche nimmst du nun konkret für die \"üblichen\" bedrahteten Rs und
Cs? (Drahtdurchmesser 0,6mm - so genau, wie ich das mit meinem
Messchieber eben festestelln kann.)

Man muß jeweils in\'s Datenblatt schauen.
Aber von jedem Widerstand. ;)

Ich hatte eigentlich Rafael gefragt, das könnte viel Sucharbeit ersparen. ;)
 
R

Rafael Deliano

Guest
Und welche nimmst du nun konkret für die \"üblichen\" bedrahteten Rs und
Cs?
Kontakt aus normalem IC-Sockel.

Der Widerstand dehnt allerdings den Kontakt soweit auf daß er später
nicht mehr für IC brauchbar ist.

MfG JRD
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top