Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

konventionelle Schaltung war: LM317 Adj ......

H

Hartmut Kraus

Guest
Am 21.11.20 um 07:47 schrieb Rafael Deliano:
Und welche nimmst du nun konkret für die \"üblichen\" bedrahteten Rs und
Cs?

Kontakt aus normalem IC-Sockel.

Der Widerstand dehnt allerdings den Kontakt soweit auf daß er später
nicht mehr für IC brauchbar ist.
Aber er hält. Zuverlässig. Ok, danke.
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 11/20/2020 23:25, Hartmut Kraus wrote:
Am 20.11.20 um 22:51 schrieb Helmut Schellong:
On 11/20/2020 21:19, Hartmut Kraus wrote:

Und welche nimmst du nun konkret für die \"üblichen\" bedrahteten Rs und Cs?
(Drahtdurchmesser 0,6mm - so genau, wie ich das mit meinem Messchieber
eben festestelln kann.)

Man muß jeweils in\'s Datenblatt schauen.

Aber von jedem Widerstand. ;)
Blödsinn - in die Stift/Buchsen-Datenblätter.

Es gibt einen Unterschied zwischen IC-Sockel und Stift/Buchsen-Leisten.
Ich verwende nur Präzisionsware - Premium halt.

https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=7&LA=3&OPEN=0&INDEX=0&FILENAME=C140%2FBL6_DB-DE.pdf

https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=7&LA=3&OPEN=0&INDEX=0&FILENAME=C140%2FMK201_DB-DE.pdf

Es gibt Buchsen auch einzeln - bei Bürklin.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 21.11.2020 um 16:43 schrieb Helmut Schellong:
> Ich verwende nur Präzisionsware - Premium halt.

Du hast schon öfter von deinem Klopapier berichtet.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 21.11.20 um 16:43 schrieb Helmut Schellong:
On 11/20/2020 23:25, Hartmut Kraus wrote:
Am 20.11.20 um 22:51 schrieb Helmut Schellong:
On 11/20/2020 21:19, Hartmut Kraus wrote:

Und welche nimmst du nun konkret für die \"üblichen\" bedrahteten Rs
und Cs? (Drahtdurchmesser 0,6mm - so genau, wie ich das mit meinem
Messchieber eben festestelln kann.)

Man muß jeweils in\'s Datenblatt schauen.

Aber von jedem Widerstand. ;)

Blödsinn - in die Stift/Buchsen-Datenblätter.
Wie immer: Humorlos. ;)

Ich weiß jetzt, dass die Anschlussdrähte /eines/ meiner Widerstände 0,6
mm Durchmesser haben. Wie genau konnte ich das mit dem Messchieber
messen? Wenn\'s hoch kommt, auf ein halbes Zehntel. Und wie groß ist die
Toleranz? Und nun suche ich solche Steckhülsen, wie sie Rafael hier
verwendet (Seite 3):

http://www.embeddedFORTH.de/temp/Breadboard.pdf

Eben um bei einem Aufbau (kein Steckbrett) schnell mal die kritischen
Teile ohne Löten tauschen zu können. Also was geht da wohl schneller:
Rafael direkt fragen (der hat shließlich täglich damit zu tun), oder
unzählige Datenblätter wälzen?

> Es gibt einen Unterschied zwischen IC-Sockel und Stift/Buchsen-Leisten.

Sach\' bloß. ;) Da muss man auch erst mal drauf kommen - vor allem wenn
man Jahrzehnte mit solchem Kram zu tun hat. ;) Es gibt nicht nur
Unterschiede zwischen IC-Sockeln und Stecker- Buchsenleisten, sondern
unzählig mal unzählige Ausführungen von solchen Kontakten. Das weiß man
einfach, wen man wie ich schon ...zig Geräte von innen gesehen hat. Und
in welchen schnell sollten meine Drähtchen wohl stramm sitzen?

Ich verwende nur Präzisionsware - Premium halt.

https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=7&LA=3&OPEN=0&INDEX=0&FILENAME=C140%2FBL6_DB-DE.pdf


https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=7&LA=3&OPEN=0&INDEX=0&FILENAME=C140%2FMK201_DB-DE.pdf


Es gibt Buchsen auch einzeln - bei Bürklin.
Siehste, da wäre ich genuso schlau wie vorher, wenn ich nur deine
Auskunft hätte.
 
T

Tante Emma

Guest
Am 21.11.20 um 13:45 schrieb Hartmut Kraus:

Ich hab\' nämlich Ärger mit einem (gekauften) Schaltregler. Der
funktioniert prächtig, aber bringt mit seiner vagabundierenden HF den
ganzen Rest des Geräts (Netzteil und linearer Regler zum Schwingen, eben
auf seiner Frequenz. Du weißt doch da sicher Abhilfe? (Ich könnte mir
z.B. vorstellen: An der richtigen Stelle ein Filter für eben die 40kHZ,
und Ruhe is. DA dürfte allerdings bei Strömen bis zu 5A etwes fett
werden ...
Könnte ein Masseproblem sein. Strom über Masse macht Spannungsabfälle,
die stören deine Schaltung, was wäre die Abhilfe? Eventuell ersetzt du
deinen Schaltregler oder änderst die Verdrahtung.
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 21.11.2020 um 22:44 schrieb Holger Bruns:
Am 21.11.20 um 13:45 schrieb Hartmut Kraus:

Ich hab\' nämlich Ärger mit einem (gekauften) Schaltregler. Der
funktioniert prächtig, aber bringt mit seiner vagabundierenden HF den
ganzen Rest des Geräts (Netzteil und linearer Regler zum Schwingen, eben
auf seiner Frequenz. Du weißt doch da sicher Abhilfe? (Ich könnte mir
z.B. vorstellen: An der richtigen Stelle ein Filter für eben die 40kHZ,
und Ruhe is. DA dürfte allerdings bei Strömen bis zu 5A etwes fett
werden ...

Könnte ein Masseproblem sein. Strom über Masse macht Spannungsabfälle,
die stören deine Schaltung, was wäre die Abhilfe? Eventuell ersetzt du
deinen Schaltregler oder änderst die Verdrahtung.
Eine schlecht funktionierende Schaltung funktioniert gleich viel besser
wenn man sie durch eine gut funktionierende Schaltung ersetzt.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 21.11.20 um 22:47 schrieb Sebastin Wolf:
Eine schlecht funktionierende Schaltung funktioniert gleich viel besser
wenn man sie durch eine gut funktionierende Schaltung ersetzt.
Klar, und Birnengeschmack wird durch den ausschließlichen Verzehr von
Äpfeln vermieden.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 21.11.20 um 22:44 schrieb Tante Emma:
Am 21.11.20 um 13:45 schrieb Hartmut Kraus:

Ich hab\' nämlich Ärger mit einem (gekauften) Schaltregler. Der
funktioniert prächtig, aber bringt mit seiner vagabundierenden HF den
ganzen Rest des Geräts (Netzteil und linearer Regler zum Schwingen, eben
auf seiner Frequenz. Du weißt doch da sicher Abhilfe? (Ich könnte mir
z.B. vorstellen: An der richtigen Stelle ein Filter für eben die 40kHZ,
und Ruhe is. DA dürfte allerdings bei Strömen bis zu 5A etwes fett
werden ...

Könnte ein Masseproblem sein. Strom über Masse macht Spannungsabfälle,
Irgend sowas ist es garantiert. Habe auch noch einige
verbesserungswürdige Stellen in der Masseführung gefundenen.
Schaunmermal, wenn ich das Ding wieder zusammen habe. ;)

die stören deine Schaltung, was wäre die Abhilfe? Eventuell ersetzt du
deinen Schaltregler
Bist wohl verrückt. ;) Noch so einen Heizofen einbauen wie den
dickenTranistor im Negativzweig? ;)

> oder änderst die Verdrahtung.

Sowieso. Musste ja jetzt wie gesagt wieder alles auseinanderreißen, und
wie das so ist: Hat man einmal angefangen, gehen die Ideen nicht mehr
aus. ;)
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top