LEDs an Eltako Dimmer flackern sporadisch

A

Andreas Weber

Guest
Hallo NG,

ich habe 6 StĂźck "Nobile A 5068 T Flat" [1] mit Netzteil "EL-8R-230D" an
einem Eltako EUD61NPN-230V [2] Dimmer hängen. Bei den technischen Daten
zum "EL-8R-230D" steht "Dimmbar: mit Phasenabschnittsdimmer 20-100%"

Wenn ich den Dimmer nun in Stellung "Auto" betreibe (laut DB wird da
Phasenabschnitt verwendet) dann flackern die LEDs sporadisch, unabhängig
vom eingestellten Dimmgrad.

Die Stellung LC2 heißt "Comfort-Stellung" in der der Dimmer nur 100W
(anstelle 400W in Auto) kann. Betreibe ich die LEDs so, schaltet der
Dimmer nach 5min mit Übertemperatur(?) ab obwohl er noch frei in der
Luft hängt. Eingebaut in der tiefen UP Dose sicherlich schneller.

Die Nennleistung des Netzteils ist angegeben mit max. 9W. Ich habe mal
den Strom von allen 6 bei 230V gemessen -> 0.25A, das kommt somit etwa
hin. In der Summe wären das dann ca. 60W, ich verstehe nicht warum der
Dimmer hier so heiß wird.

Hat jemand eine Idee wie man die LEDs flackerfrei betreiben kann?
Und warum der Dimmer in der Stellung LC2 oder LC3 so warm wird? Was wird
da anders gemacht als in Auto?

Im DB steht dazu nur:
"In den Stellungen EC1, EC2, LC1, LC2 und LC3 dĂźrfen keine induktiven
(gewickelten) Trafos verwendet werden. Außerdem kann die maximale Anzahl
dimmbarer LED-Lampen konstruktionsbedingt niedriger sein, als in der
Stellung AUTO"

TIA, Andy

[1]
http://www.nobile.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=516&category_id=520&option=com_virtuemart&Itemid=2

[2]
http://www.eltako.com/fileadmin/downloads/de/_bedienung/EUD61NPN-230V_61100802-1_dt.pdf
 
M

Marcel Mueller

Guest
On 28.08.16 11.32, Andreas Weber wrote:
Wenn ich den Dimmer nun in Stellung "Auto" betreibe (laut DB wird da
Phasenabschnitt verwendet) dann flackern die LEDs sporadisch, unabhängig
vom eingestellten Dimmgrad.

Vermutlich kommt der Dimmer mit dem ungleichmäßigen Verbrauch der LEDs
nicht klar. Evtl. zündet er ab und an "über Kopf". Dann geht eine
Halbwelle voll Power durch.

Die Stellung LC2 heißt "Comfort-Stellung" in der der Dimmer nur 100W
(anstelle 400W in Auto) kann. Betreibe ich die LEDs so, schaltet der
Dimmer nach 5min mit Übertemperatur(?) ab obwohl er noch frei in der
Luft hängt. Eingebaut in der tiefen UP Dose sicherlich schneller.

Die Nennleistung des Netzteils ist angegeben mit max. 9W. Ich habe mal
den Strom von allen 6 bei 230V gemessen -> 0.25A, das kommt somit etwa
hin. In der Summe wären das dann ca. 60W, ich verstehe nicht warum der
Dimmer hier so heiß wird.

Wer weiß, was die Burschen da in diesem Modus getrieben haben. Ohne das
zu wissen, ist alles nur Spekulation.

> Hat jemand eine Idee wie man die LEDs flackerfrei betreiben kann?

Manchmal hilft ein kleiner X-Kondensator (X wegen Sicherheit) mit ca.
100nF parallel zu den LEDs, um den freien Tanz der Spannung Einhalt zu
gebieten. Musst Du probieren.

Und warum der Dimmer in der Stellung LC2 oder LC3 so warm wird? Was wird
da anders gemacht als in Auto?

Frag den Hersteller, was die da "heißes" treiben.


Marcel
 
A

Andreas Weber

Guest
Am 28.08.2016 um 12:39 schrieb Marcel Mueller:
On 28.08.16 11.32, Andreas Weber wrote:
Wenn ich den Dimmer nun in Stellung "Auto" betreibe (laut DB wird da
Phasenabschnitt verwendet) dann flackern die LEDs sporadisch, unabhängig
vom eingestellten Dimmgrad.

Vermutlich kommt der Dimmer mit dem ungleichmäßigen Verbrauch der LEDs
nicht klar. Evtl. zündet er ab und an "über Kopf". Dann geht eine
Halbwelle voll Power durch.

Die Stellung LC2 heißt "Comfort-Stellung" in der der Dimmer nur 100W
(anstelle 400W in Auto) kann. Betreibe ich die LEDs so, schaltet der
Dimmer nach 5min mit Übertemperatur(?) ab obwohl er noch frei in der
Luft hängt. Eingebaut in der tiefen UP Dose sicherlich schneller.

Die Nennleistung des Netzteils ist angegeben mit max. 9W. Ich habe mal
den Strom von allen 6 bei 230V gemessen -> 0.25A, das kommt somit etwa
hin. In der Summe wären das dann ca. 60W, ich verstehe nicht warum der
Dimmer hier so heiß wird.

Wer weiß, was die Burschen da in diesem Modus getrieben haben. Ohne das
zu wissen, ist alles nur Spekulation.

Hat jemand eine Idee wie man die LEDs flackerfrei betreiben kann?

Manchmal hilft ein kleiner X-Kondensator (X wegen Sicherheit) mit ca.
100nF parallel zu den LEDs, um den freien Tanz der Spannung Einhalt zu
gebieten. Musst Du probieren.

Hat leider nichts gebracht. Mittlerweile habe ich auch mal an Nobile und
Eltako geschrieben: Von Nobile kam quasi "Nimm halt ein Dimmmer von der
Kompatibilitätsliste" und von Eltako sinngemäß "Phasenabschnitt wird nur
in Stellung AUTO verwendet, vielleicht hast du netzseitig
Spannungseinbrüche durch Schaltvorgänge großer Lasten"

Gruß Andy
 
R

Roland Krause

Guest
Am 28.08.16 um 11:32 schrieb Andreas Weber:
Hallo NG,

ich habe 6 StĂźck "Nobile A 5068 T Flat" [1] mit Netzteil "EL-8R-230D" an
einem Eltako EUD61NPN-230V [2] Dimmer hängen. Bei den technischen Daten
zum "EL-8R-230D" steht "Dimmbar: mit Phasenabschnittsdimmer 20-100%"

Wenn ich den Dimmer nun in Stellung "Auto" betreibe (laut DB wird da
Phasenabschnitt verwendet) dann flackern die LEDs sporadisch, unabhängig
vom eingestellten Dimmgrad.

Die Stellung LC2 heißt "Comfort-Stellung" in der der Dimmer nur 100W
(anstelle 400W in Auto) kann. Betreibe ich die LEDs so, schaltet der
Dimmer nach 5min mit Übertemperatur(?) ab obwohl er noch frei in der
Luft hängt. Eingebaut in der tiefen UP Dose sicherlich schneller.

Die Nennleistung des Netzteils ist angegeben mit max. 9W. Ich habe mal
den Strom von allen 6 bei 230V gemessen -> 0.25A, das kommt somit etwa
hin. In der Summe wären das dann ca. 60W, ich verstehe nicht warum der
Dimmer hier so heiß wird.

Hat jemand eine Idee wie man die LEDs flackerfrei betreiben kann?
Und warum der Dimmer in der Stellung LC2 oder LC3 so warm wird? Was wird
da anders gemacht als in Auto?

Im DB steht dazu nur:
"In den Stellungen EC1, EC2, LC1, LC2 und LC3 dĂźrfen keine induktiven
(gewickelten) Trafos verwendet werden. Außerdem kann die maximale Anzahl
dimmbarer LED-Lampen konstruktionsbedingt niedriger sein, als in der
Stellung AUTO"

TIA, Andy

[1]
http://www.nobile.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=516&category_id=520&option=com_virtuemart&Itemid=2

[2]
http://www.eltako.com/fileadmin/downloads/de/_bedienung/EUD61NPN-230V_61100802-1_dt.pdf
Dimmer brauchern gern mal eine Mindestlast von > 20W. Habe mal einen
Dimmer mit 25W-GlĂźhlampe flimmern sehen. Sieht lustig aus. Eine zweite
GlĂźhlampe eingeschraubt und schon ging es.

--
Roland - roland.krause9@freenet.de
 
A

Andreas Weber

Guest
Am 28.08.2016 um 11:32 schrieb Andreas Weber:
mit Netzteil "EL-8R-230D" an
einem Eltako EUD61NPN-230V [2] Dimmer hängen. Bei den technischen Daten
zum "EL-8R-230D" steht "Dimmbar: mit Phasenabschnittsdimmer 20-100%"

Wenn ich den Dimmer nun in Stellung "Auto" betreibe (laut DB wird da
Phasenabschnitt verwendet) dann flackern die LEDs sporadisch, unabhängig
vom eingestellten Dimmgrad.

Ich habe das Flackern die letzten Tage beobachtet und auch LEDs, die
nicht an Dimmern betrieben werden, flackern zeitgleich.

Daher glaube ich mittlerweile an Rundsteuersignale: Das Flackern trat
jetzt 2 Tage in Folge um 16:00, 18:00 und 18:30 auf...

Ist das ein Mangel, mit dem ich an den Hersteller der LED Lampen treten
kann? Aus meiner Sicht sollten die Lampen das ja ab kĂśnnen, ohne
beeinträchtigt zu werden.

Gruß Andy
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
Andreas Weber schrieb:

Daher glaube ich mittlerweile an Rundsteuersignale: Das Flackern trat
jetzt 2 Tage in Folge um 16:00, 18:00 und 18:30 auf...

Ist das ein Mangel, mit dem ich an den Hersteller der LED Lampen treten
kann? Aus meiner Sicht sollten die Lampen das ja ab kĂśnnen, ohne
beeinträchtigt zu werden.

Der wird dann wohl antworten "It's not a bug, it's a feature!"
und Dir gegen Entgelt das zugehÜrige Steuergerät anbieten ;-)

Oder die Lampen gehen regelmäßig ins Internet, um Updates
herunterzuladen, und um ausspionierte Daten hochzuladen. Wer weiß
heutzutage noch, was sich hinter unserem RĂźcken so alles abspielt?

DoDi
 
R

Rolf Bombach

Guest
Andreas Weber schrieb:
Am 28.08.2016 um 11:32 schrieb Andreas Weber:
ich habe 6 StĂźck "Nobile A 5068 T Flat" [1] mit Netzteil "EL-8R-230D" an
einem Eltako EUD61NPN-230V [2] Dimmer hängen. Bei den technischen Daten
zum "EL-8R-230D" steht "Dimmbar: mit Phasenabschnittsdimmer 20-100%"

Wenn ich den Dimmer nun in Stellung "Auto" betreibe (laut DB wird da
Phasenabschnitt verwendet) dann flackern die LEDs sporadisch, unabhängig
vom eingestellten Dimmgrad.

Ich habe das Flackern die letzten Tage beobachtet und auch LEDs, die
nicht an Dimmern betrieben werden, flackern zeitgleich.

Daher glaube ich mittlerweile an Rundsteuersignale: Das Flackern trat
jetzt 2 Tage in Folge um 16:00, 18:00 und 18:30 auf...

Kann die Versorgung an eine andere Phase gehängt werden?
(NatĂźrlich nur durch eine Fachperson, sonst kriegt halb dsie
nen Herzkasper.)


--
mfg Rolf Bombach
 
A

Andreas Weber

Guest
Hi Rolf,

Am 18.09.2016 um 19:19 schrieb Rolf Bombach:
Andreas Weber schrieb:
Ich habe das Flackern die letzten Tage beobachtet und auch LEDs, die
nicht an Dimmern betrieben werden, flackern zeitgleich.

Daher glaube ich mittlerweile an Rundsteuersignale: Das Flackern trat
jetzt 2 Tage in Folge um 16:00, 18:00 und 18:30 auf...

Kann die Versorgung an eine andere Phase gehängt werden?
(NatĂźrlich nur durch eine Fachperson, sonst kriegt halb dsie
nen Herzkasper.)

Ich habe heute ein paar LEDs an eine andere Phase gehängt und dort
beobachtet: genau das gleiche Bild.

Außerdem habe ich gestern und heute um 18Uhr auch mal die Helligkeit
Ăźber Phototransistor am AVR mit ca. 10kHz aufgezeichnet

Hier mal das Spektrogramm:
http://josoansi.de/files/2016_09_19__17_56_45.log.gz.png

Jedesmal die gleiche Sequenz: um 15:59:50 fĂźr 1.5s mit 18Hz flackern,
Pause bis 18:00:00, dann 600ms mit 18Hz flackern, 600ms Pause, 600ms
flackern, 2.4s Pause, 600ms flackern.

Und die Rohdaten:
http://josoansi.de/files/2016_09_19__17_56_45.log.gz

Gruß Andy
 
A

Andreas Weber

Guest
Am 15.09.2016 um 19:12 schrieb Andreas Weber:
Am 28.08.2016 um 11:32 schrieb Andreas Weber:
ich habe 6 StĂźck "Nobile A 5068 T Flat" [1] mit Netzteil "EL-8R-230D" an
einem Eltako EUD61NPN-230V [2] Dimmer hängen. Bei den technischen Daten
zum "EL-8R-230D" steht "Dimmbar: mit Phasenabschnittsdimmer 20-100%"

Wenn ich den Dimmer nun in Stellung "Auto" betreibe (laut DB wird da
Phasenabschnitt verwendet) dann flackern die LEDs sporadisch, unabhängig
vom eingestellten Dimmgrad.

Ich habe das Flackern die letzten Tage beobachtet und auch LEDs, die
nicht an Dimmern betrieben werden, flackern zeitgleich.

Daher glaube ich mittlerweile an Rundsteuersignale: Das Flackern trat
jetzt 2 Tage in Folge um 16:00, 18:00 und 18:30 auf...

Nach einem längeren Gespräch mit dem Zuständigen des E-Werks: Das
Problem ist bekannt und es dauert hier noch ca. 2 Jahre, bis auf
Funkrundsteuerung Ăźber Langwelle umgestellt wird, bis dahin mĂźssen wir
das ertragen. Die Grenzwerte fĂźr Flicker sind in einer Norm
spezifiziert, der Wert wird aber als Mittlerwert Ăźber 10min berechnet,
daher kann er mir jetzt schon sagen, dass 15s flackern den Grenzwert
nicht ßberschreiten wird. Da die nächste 20kV Trafostation ca. 60m weit
weg ist, sind wir dementsprechend niedrigimpedant am Netz und sehen das
Flackern stärker.

[1] http://josoansi.de/files/2016_09_19__17_56_45.log.gz.png

Gruß Andy und danke für alle Helefenden
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top