LM748: Werte für Frequenzkompensation?...

P

Peter Heitzer

Guest
Ich habe letztens ein bisschen mit diesem Oldtimer herumgespielt, da
ich davon etliche im runden Metallgehäuse habe und ich die einfach hübsch
finde. Beim Test eines 10-fach Verstärkers zeigte ein Multimeter allerdings
gerade mal ca. 7.5-fache Verstärkung. Nach etwas Recherche fand ich,
daß der 748 ohne Kondensator zwischen Pin 1 und 8 (Comp) zum Schwingen
neigt und dafür im Datenblatt 30 pF empfohlen werden.
Wie kritisch ist dieser Wert, wenn ich nur Gleichspannung verstärken
möchte. Kann ich auch ohne weiteres 1 nF dafür einsetzen?


--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 
B

Bernd Mayer

Guest
Am 12.01.22 um 09:05 schrieb Peter Heitzer:
Ich habe letztens ein bisschen mit diesem Oldtimer herumgespielt, da
ich davon etliche im runden Metallgehäuse habe und ich die einfach hübsch
finde. Beim Test eines 10-fach Verstärkers zeigte ein Multimeter allerdings
gerade mal ca. 7.5-fache Verstärkung. Nach etwas Recherche fand ich,
daß der 748 ohne Kondensator zwischen Pin 1 und 8 (Comp) zum Schwingen
neigt und dafür im Datenblatt 30 pF empfohlen werden.
Wie kritisch ist dieser Wert, wenn ich nur Gleichspannung verstärken
möchte. Kann ich auch ohne weiteres 1 nF dafür einsetzen?

Hallo,

das Verhalten hängt ja auch von der gesamten Schaltung ab.

Ob die schwingt kannst Du ja mit einem Oszilloskop kontrollieren.

Ich würde zunächst schon mal 30 pF einsetzen.

Im Datenblatt von National habe ich keine höheren Werte gefunden und
auch die Innenschaltung steht da nicht drin.


Bernd Mayer
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 12.01.2022 um 11:56 schrieb Bernd Mayer:
Am 12.01.22 um 09:05 schrieb Peter Heitzer:
Ich habe letztens ein bisschen mit diesem Oldtimer herumgespielt, da
ich davon etliche im runden Metallgehäuse habe und ich die einfach hübsch
finde. Beim Test eines 10-fach Verstärkers zeigte ein Multimeter
allerdings
gerade mal ca. 7.5-fache Verstärkung. Nach etwas Recherche fand ich,
daß der 748 ohne Kondensator zwischen Pin 1 und 8 (Comp) zum Schwingen
neigt und dafür im Datenblatt 30 pF empfohlen werden.
Wie kritisch ist dieser Wert, wenn ich nur Gleichspannung verstärken
möchte. Kann ich auch ohne weiteres 1 nF dafür einsetzen?

Hallo,

das Verhalten hängt ja auch von der gesamten Schaltung ab.

Ob die schwingt kannst Du ja mit einem Oszilloskop kontrollieren.

Ich würde zunächst schon mal 30 pF einsetzen.

Im Datenblatt von National habe ich keine höheren Werte gefunden und
auch die Innenschaltung steht da nicht drin.

Ist der LM748 nicht einfach die unkompensierte Version des LM741? Bei
letzterem wird intern mit 30pF kompensiert.
 
P

Peter Heitzer

Guest
Sebastin Wolf <invaild@invaild.net> wrote:
Am 12.01.2022 um 11:56 schrieb Bernd Mayer:
Am 12.01.22 um 09:05 schrieb Peter Heitzer:
Ich habe letztens ein bisschen mit diesem Oldtimer herumgespielt, da
ich davon etliche im runden Metallgehäuse habe und ich die einfach hübsch
finde. Beim Test eines 10-fach Verstärkers zeigte ein Multimeter
allerdings
gerade mal ca. 7.5-fache Verstärkung. Nach etwas Recherche fand ich,
daß der 748 ohne Kondensator zwischen Pin 1 und 8 (Comp) zum Schwingen
neigt und dafür im Datenblatt 30 pF empfohlen werden.
Wie kritisch ist dieser Wert, wenn ich nur Gleichspannung verstärken
möchte. Kann ich auch ohne weiteres 1 nF dafür einsetzen?

Hallo,

das Verhalten hängt ja auch von der gesamten Schaltung ab.

Ob die schwingt kannst Du ja mit einem Oszilloskop kontrollieren.

Ich würde zunächst schon mal 30 pF einsetzen.

Im Datenblatt von National habe ich keine höheren Werte gefunden und
auch die Innenschaltung steht da nicht drin.

Ist der LM748 nicht einfach die unkompensierte Version des LM741? Bei
letzterem wird intern mit 30pF kompensiert.
Wenn das stimmt, dann ist wohl ein Wert um die 30pF (27pF oder 33pF aus der
E12 Reihe sollten auch passen) der richtige.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 
O

olaf

Guest
Peter Heitzer <peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de> wrote:

Ich habe letztens ein bisschen mit diesem Oldtimer herumgespielt, da
ich davon etliche im runden Metallgehäuse habe und ich die einfach hübsch
finde.

Vielleicht kannst du die GEhaeuse auch noch mit irgendwas vergolden,
dann gehen die auch fuer Highend-Hifi. :)

Olaf
 
P

Peter Heitzer

Guest
olaf <olaf@criseis.ruhr.de> wrote:
Peter Heitzer <peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de> wrote:

Ich habe letztens ein bisschen mit diesem Oldtimer herumgespielt, da
ich davon etliche im runden Metallgehäuse habe und ich die einfach hübsch
finde.

Vielleicht kannst du die GEhaeuse auch noch mit irgendwas vergolden,
dann gehen die auch fuer Highend-Hifi. :)

Olaf
Ich kann ja alle Beinchen auf Masse legen, dann ist der 748 auch noch
extrem rauscharm :)


--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 01/12/2022 13:43, Peter Heitzer wrote:
Sebastin Wolf <invaild@invaild.net> wrote:
Am 12.01.2022 um 11:56 schrieb Bernd Mayer:
Am 12.01.22 um 09:05 schrieb Peter Heitzer:
Ich habe letztens ein bisschen mit diesem Oldtimer herumgespielt, da
ich davon etliche im runden Metallgehäuse habe und ich die einfach hübsch
finde. Beim Test eines 10-fach Verstärkers zeigte ein Multimeter
allerdings
gerade mal ca. 7.5-fache Verstärkung. Nach etwas Recherche fand ich,
daß der 748 ohne Kondensator zwischen Pin 1 und 8 (Comp) zum Schwingen
neigt und dafür im Datenblatt 30 pF empfohlen werden.
Wie kritisch ist dieser Wert, wenn ich nur Gleichspannung verstärken
möchte. Kann ich auch ohne weiteres 1 nF dafür einsetzen?

Hallo,

das Verhalten hängt ja auch von der gesamten Schaltung ab.

Ob die schwingt kannst Du ja mit einem Oszilloskop kontrollieren.

Ich würde zunächst schon mal 30 pF einsetzen.

Im Datenblatt von National habe ich keine höheren Werte gefunden und
auch die Innenschaltung steht da nicht drin.

Ist der LM748 nicht einfach die unkompensierte Version des LM741? Bei
letzterem wird intern mit 30pF kompensiert.
Wenn das stimmt, dann ist wohl ein Wert um die 30pF (27pF oder 33pF aus der
E12 Reihe sollten auch passen) der richtige.
Ich verstehe gar nicht, warum hier noch herumgeredet wird.
Laut Datenblatt soll da 30 pF hin - na also!
Keramik C0G/NP0

Man kann auch mit einem Trimmer 50/100 pF das Optimum bei Rechteck herstellen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
 
O

olaf

Guest
Peter Heitzer <peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de> wrote:


Ich kann ja alle Beinchen auf Masse legen, dann ist der 748 auch noch
extrem rauscharm :)

Das die Chinesen mittlerweile Roehren-Kopfhoererverstaerker verkaufen
die einen NE5534 als Endstufe und eine Roehre als Kathodenfolger davor
fuer die Optik verwenden ist der Gedanke garnicht so abwegig. :)

Olaf
 
P

Peter Heitzer

Guest
olaf <olaf@criseis.ruhr.de> wrote:
Peter Heitzer <peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de> wrote:

Ich kann ja alle Beinchen auf Masse legen, dann ist der 748 auch noch
extrem rauscharm :)

Das die Chinesen mittlerweile Roehren-Kopfhoererverstaerker verkaufen
die einen NE5534 als Endstufe und eine Roehre als Kathodenfolger davor
fuer die Optik verwenden ist der Gedanke garnicht so abwegig. :)

Olaf
Beim Kathodenfolger ist ja zumindest eine Röhre im Signalweg, also ist
es nicht komplett gelogen. AFAIR gibt es aber auch \"Röhrenverstärker\",
bei der nur die Heizung aktiv ist, aber von aussen gut sichtbar.


--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 
M

Marcel Mueller

Guest
Am 12.01.22 um 17:00 schrieb Peter Heitzer:
Beim Kathodenfolger ist ja zumindest eine Röhre im Signalweg, also ist
es nicht komplett gelogen. AFAIR gibt es aber auch \"Röhrenverstärker\",
bei der nur die Heizung aktiv ist, aber von aussen gut sichtbar.

Und das sind vermutlich noch mit die besten Röhrenverstärker.

Duck und weg,

Marcel
 
R

Rolf Bombach

Guest
Peter Heitzer schrieb:
Ich habe letztens ein bisschen mit diesem Oldtimer herumgespielt, da
ich davon etliche im runden Metallgehäuse habe und ich die einfach hübsch
finde. Beim Test eines 10-fach Verstärkers zeigte ein Multimeter allerdings
gerade mal ca. 7.5-fache Verstärkung. Nach etwas Recherche fand ich,
daß der 748 ohne Kondensator zwischen Pin 1 und 8 (Comp) zum Schwingen
neigt und dafür im Datenblatt 30 pF empfohlen werden.
Wie kritisch ist dieser Wert, wenn ich nur Gleichspannung verstärken
möchte. Kann ich auch ohne weiteres 1 nF dafür einsetzen?

Im Datenblatt steht in der Titelsektion:

Features
* Frequency compensation with a single 30 pF capacitor

Das Ding ist eh schnarchlangsam, 0.5 V/us wie der 741, aber es
spricht nichts gegen Überkompensation. Das kann auch gewünscht
sein, wenn man eine Begrenzung der Slew Rate auf tiefe Werte
will, etwa bei Sollwertgebern.

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Peter Heitzer schrieb:

Beim Kathodenfolger ist ja zumindest eine Röhre im Signalweg, also ist
es nicht komplett gelogen. AFAIR gibt es aber auch \"Röhrenverstärker\",
bei der nur die Heizung aktiv ist, aber von aussen gut sichtbar.

Plus Heizungszusatzbeleuchtung mit LED¹ im Sockel. Die schrecken vor
keiner Perversität zurück.

¹durchaus auch in blau.

--
mfg Rolf Bombach
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 12.01.2022 um 20:21 schrieb Rolf Bombach:
Plus Heizungszusatzbeleuchtung mit LED¹ im Sockel. Die schrecken vor
keiner Perversität zurück.

¹durchaus auch in blau.

Man, ist doch so schön. Erinnert an das orange-blaue Glimmen des
WARP-Kerns bei Raumschiff Entensteiss.

Will haben :)

*duck* *und* *weg*
 
R

Rolf Bombach

Guest
Leo Baumann schrieb:
Am 12.01.2022 um 20:21 schrieb Rolf Bombach:
Plus Heizungszusatzbeleuchtung mit LED¹ im Sockel. Die schrecken vor
keiner Perversität zurück.

¹durchaus auch in blau.

Man, ist doch so schön. Erinnert an das orange-blaue Glimmen des WARP-Kerns bei Raumschiff Entensteiss.

Will haben :)

*duck* *und* *weg*

Hier bei kostnixtaugtnix:
https://www.amazon.de/Nobsound-NS-10P-Vacuun-Pre-Amplifier-Control-Preamp/dp/B07719G56B/ref=asc_df_B07719G56B/?
https://de.aliexpress.com/item/4000156045431.html
uvm

Unabhängig davon, was nun \"Vacuun\" sein mag.
Jedenfalls sieht das blau tatsächlich wie ein Vakuumfehler der Röhre aus.
Echt krank.

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Leo Baumann schrieb:
Am 12.01.2022 um 20:21 schrieb Rolf Bombach:
Plus Heizungszusatzbeleuchtung mit LED¹ im Sockel. Die schrecken vor
keiner Perversität zurück.

¹durchaus auch in blau.

Man, ist doch so schön. Erinnert an das orange-blaue Glimmen des WARP-Kerns bei Raumschiff Entensteiss.

Will haben :)

Auch zum selber bauen:
https://www.youtube.com/watch?v=c2YInFlwRYU

--
mfg Rolf Bombach
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 12.01.2022 um 23:31 schrieb Rolf Bombach:
Leo Baumann schrieb:
Am 12.01.2022 um 20:21 schrieb Rolf Bombach:
Plus Heizungszusatzbeleuchtung mit LED¹ im Sockel. Die schrecken vor
keiner Perversität zurück.

¹durchaus auch in blau.

Man, ist doch so schön. Erinnert an das orange-blaue Glimmen des
WARP-Kerns bei Raumschiff Entensteiss.

Will haben :)

Auch zum selber bauen:
https://www.youtube.com/watch?v=c2YInFlwRYU

Ach nee, doch nicht - habe was Besseres für Röhrensound:

www.leobaumann.de/nf.htm#tubeZV

:)
 
M

Marte Schwarz

Guest
Hi Rolf,

Will haben :)

Auch zum selber bauen:
https://www.youtube.com/watch?v=c2YInFlwRYU

Das ist ja al cool, ein VV mit Rauschreduzierung.

Marte
 
O

olaf

Guest
Rolf Bombach <rolfnospambombach@invalid.invalid> wrote:

Plus Heizungszusatzbeleuchtung mit LED¹ im Sockel. Die schrecken vor
keiner Perversität zurück.

¹durchaus auch in blau.

Oehem...natuerlich ist die Farbe umschaltbar! Passend zum Ambiente.

Olaf
 
O

olaf

Guest
>Will haben :)

Kuckst du hier:

http://www.criseis.ruhr.de/bilder/vu.jpg

Das Teil kannst du als Doug P1 billig beim Amazon kaufen.
Die Roehren hab ich aber rausgeworfen und durch ein Stueck Draht ersetzt,
und wo schonmal zwei schicke Loecher im Gehaeuse waren gleich mal
zwei schnicke VU-Meter eingebaut.

Bloed ist halt das ich auf der Front jetzt noch den Umschalter
fuer die Roehren-LEDs habe. Da muss mir noch eine sinnvolle
Verwendung zu einfallen.

Die chinesen haben uebrigens absurdeste Technik vom feinsten.
Auf der einen Seite ist das Geraet teilweise echt super.
Die Enstufen mit 2x NE5532 parallel (Modell AK-47 :)
Die Bluetoothempfaenger ist das modernsten was es gibt.

Andererseits ist die Kiste IMMER unter Strom. Wieso?
Weil sie ein externes 12V Netzteil zur Versorgung verwenden. Das
stellt die positive Spannung der NE5532 bereit. Fuer die negative
Spannung haben sie einen schaltregler in der Kiste. Das wuerde
natuerlich einen moerderischen Einschaltblub machen. Also lassen sie
lieber alles immer laufen. Ist auch die integrierte Soundkarte am PC
immer vorhanden.

Allerdings gibt es trotzdem einen MCS51 basierten Controller in SOT16
von einer unbekannten chinesischen Bude der etwas Timing fuer Roehren
einschalten und Relais macht. Alles sehr schraegt.

Vermutlich alles von 10Seiten im Internet zusammenkopiert. (z.B die
47er Endstufenschaltung)

Olaf
 
O

olaf

Guest
olaf <olaf@criseis.ruhr.de> wrote:

natuerlich einen moerderischen Einschaltblub machen. Also lassen sie
lieber alles immer laufen. Ist auch die integrierte Soundkarte am PC
immer vorhanden.

Nur um das nochmal zu vertiefen....

Der Einschalter schaltet im Original nur die Roehrenheizung und die
24V Anodenspannung der Roehre ein. Ach ja, 24V. Vielleicht sorgt
das ja fuer den richtigen Roehrensound. Aber man kann den Kindern
heute ja keine 250V mehr zumuten. Dann muesste man vermutlich einen
Sicherheitszaun um das Geraet bauen.

Olaf
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top