Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Online-Tabelle für Trafodaten gesucht...

R

Reinhard Zwirner

Guest
Sebastin Wolf schrieb:
Am 01.12.2020 um 08:00 schrieb Andreas Bockelmann:
Gerüchteweise sollte die maximale Leistung, die man durch einen
Trafo jagen kann, auch von der Frequenz abhängen.

Habs mit 500 THz probiert, hat nicht geklappt.
:-D
 
H

Holger

Guest
Am 01.12.20 um 10:29 schrieb Joerg Niggemeyer:
In message <i2krkuFkbguU1@mid.individual.net
Gert Philipp <garbage@gerphi.de> wrote:

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.

LOL

Das lese ich ja erst jetzt, das könnte auch Bruns schreiben ;-))
Wieso sollte \"Bruns\" das denn schreiben? Natürlich haben Transformatoren
eine maximal mögliche Leistung. Wieso sollte \"Bruns\" der Meinung sein,
einen 1.5-VA-Kartentrafo könne man problemlos in einer Umspannstation
einsetzen, man müsse den nur ordentlich kühlen, dann könne der auch 1.5
MVA und mehr übertragen, alles eine Frage des Kühlkörpers?

Ich finde das absolut pervers, wie dummdreist hier über Leute hergezogen
wird und habe absolut keinen Grund mehr, hier noch einmal beitragen zu
wollen.

Da kriegt man ja die dollsten Sachen in die Schuhe geschoben, gleich von
Anfang an.

Nach Kannitverstan Wolf, Kannitverstan Schellong und Kannitverstan Kraus
nun also Kannitverstan Philipp, euch fehlen doch sämtliche Grundlagen
von Anfang an!

Trafodaten findet man in den Produkt-Datenblättern der Hersteller. Diese
sind häufig auch per Google auffindbar.

Holger
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 01.12.2020 um 15:29 schrieb Holger Bruns:
Wieso sollte \"Bruns\" das denn schreiben? Natürlich haben Transformatoren
eine maximal mögliche Leistung. Wieso sollte \"Bruns\" der Meinung sein,
einen 1.5-VA-Kartentrafo könne man problemlos in einer Umspannstation
einsetzen, man müsse den nur ordentlich kühlen, dann könne der auch 1.5
MVA und mehr übertragen, alles eine Frage des Kühlkörpers?

Ich finde das absolut pervers, wie dummdreist hier über Leute hergezogen
wird und habe absolut keinen Grund mehr, hier noch einmal beitragen zu
wollen.

Da kriegt man ja die dollsten Sachen in die Schuhe geschoben, gleich von
Anfang an.

Nach Kannitverstan Wolf, Kannitverstan Schellong und Kannitverstan Kraus
nun also Kannitverstan Philipp, euch fehlen doch sämtliche Grundlagen
von Anfang an!

Trafodaten findet man in den Produkt-Datenblättern der Hersteller. Diese
sind häufig auch per Google auffindbar.
Du hast weiterhin schwerste Wahnvorstellungen! Geh schnellstens zum
Facharzt für Psychiatrie!
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 01.12.20 um 15:29 schrieb Holger:
Am 01.12.20 um 10:29 schrieb Joerg Niggemeyer:
In message <i2krkuFkbguU1@mid.individual.net
Gert Philipp <garbage@gerphi.de> wrote:

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.

LOL

Das lese ich ja erst jetzt, das könnte auch Bruns schreiben ;-))

Wieso sollte \"Bruns\" das denn schreiben?
Was du dich nur aufregst - ich denke, du bist gar nicht \"Bruns\"? ;)
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 01.12.20 um 10:29 schrieb Joerg Niggemeyer:
In message <i2krkuFkbguU1@mid.individual.net
Gert Philipp <garbage@gerphi.de> wrote:

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.

LOL

Das lese ich ja erst jetzt,
Du liest eben immer das Falsche. ;)

Am 01.12.20 um 12:57 schrieb Reinhard Zwirner:
Sebastin Wolf schrieb:
Am 01.12.2020 um 08:00 schrieb Andreas Bockelmann:
Gerüchteweise sollte die maximale Leistung, die man durch einen
Trafo jagen kann, auch von der Frequenz abhängen.

Habs mit 500 THz probiert, hat nicht geklappt.
Selber schuld, solltet es mal mit Gleichstrom probieren. ;)
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 01.12.2020 um 15:47 schrieb Hartmut Kraus:
Sebastin Wolf schrieb:
Am 01.12.2020 um 08:00 schrieb Andreas Bockelmann:
Gerüchteweise sollte die maximale Leistung, die man durch einen
Trafo jagen kann, auch von der Frequenz abhängen.

Habs mit 500 THz probiert, hat nicht geklappt.

Selber schuld, solltet es mal mit Gleichstrom probieren. ;)
Klappt prima! Unpraktisch sind dabei nur die rotierenden Wicklungen.
 
R

Reinhard Zwirner

Guest
Reinhard Zwirner schrieb:
[...]

Hallo,

erst einmal herzlichen Dank für alle Antworten. Leider muß ich hier
jetzt einen Irrtum eingestehen, weil ich mir den Trafo bisher nicht
genau genug angeschaut hatte.

Nachdem bzgl. der M-Kerne als größter Typ M102(x) angegeben wird,
mein Trafo aber deutlich größer ist, habe ich nochmal genauer
hingeguckt: nein, es sind keine \"normalen\" M-Bleche, sondern offenbar
welche im PM-Schnitt. Ich habe mal Fotos gemacht und zusammengestellt:

hier <https://www.bilder-hochladen.net/files/big/12b4-x0-2e94.jpg>

ist die Fotomontage zu sehen. Kann einer der hiesigen Spezialisten
was dazu sagen? Meine Suche

- +trafobleche +pm-schnitt +maße,
- +transformatoren +pm-schnitt +maße,
- +transformatorbleche +pm-schnitt +maße
- +trafobleche +pm-schnitt +daten,
- +transformatoren +pm-schnitt +daten und
- +transformatorbleche +pm-schnitt +daten

war nämlich leider ergebnislos. Bin ich bei Suchbegriffen zu
phantasielos?

Für sachdienliche Hinweise dankt im voraus

\"Ingrid\"
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 01.12.2020 um 17:18 schrieb Reinhard Zwirner:

Nachdem bzgl. der M-Kerne als größter Typ M102(x) angegeben wird,
mein Trafo aber deutlich größer ist, habe ich nochmal genauer
hingeguckt: nein, es sind keine \"normalen\" M-Bleche, sondern offenbar
welche im PM-Schnitt.
Also PM135/50.


https://www.hsgm.eu/produkte/transformatoren-und-stromversorgungsgeraete/netz-transformatoren-pm-kerntypen/
 
H

Holger

Guest
Am 01.12.20 um 15:45 schrieb Hartmut Kraus:
Am 01.12.20 um 15:29 schrieb Holger:
Am 01.12.20 um 10:29 schrieb Joerg Niggemeyer:
In message <i2krkuFkbguU1@mid.individual.net
           Gert Philipp <garbage@gerphi.de> wrote:

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.

LOL

Das lese ich ja erst jetzt, das könnte auch Bruns schreiben ;-))

Wieso sollte \"Bruns\" das denn schreiben?

Was du dich nur aufregst - ich denke, du bist gar nicht \"Bruns\"? ;)
Ich werde oft genug zum \"Bruns\" ernannt und finde den Stil hier zum
Kotzen. Wenn da einer meint, Dimensionierung eines Trafos ist wurscht,
wird der halt gekühlt, und das soll auch noch von mir sein, dann wird
mir eines Tages so oder so das falsche Zitat in die Schuhe geschoben.
Schon allein deshalb habe ich keinen Bock mehr hier.

Das ist einfach fachlich inkompetenter Idiotentalk hier, mehr nicht.

Holger
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 01.12.2020 um 18:30 schrieb Holger Bruns:

Ich werde oft genug zum \"Bruns\" ernannt und finde den Stil hier zum
Kotzen. Wenn da einer meint, Dimensionierung eines Trafos ist wurscht,
wird der halt gekühlt, und das soll auch noch von mir sein, dann wird
mir eines Tages so oder so das falsche Zitat in die Schuhe geschoben.
Schon allein deshalb habe ich keinen Bock mehr hier.

Das ist einfach fachlich inkompetenter Idiotentalk hier, mehr nicht.
Du hast weiterhin schwere Wahnvorstellungen! Geh zum Facharzt für
Psychiatrie!
 
R

Reinhard Zwirner

Guest
Sebastin Wolf schrieb:
Am 01.12.2020 um 17:18 schrieb Reinhard Zwirner:

Nachdem bzgl. der M-Kerne als größter Typ M102(x) angegeben wird,
mein Trafo aber deutlich größer ist, habe ich nochmal genauer
hingeguckt: nein, es sind keine \"normalen\" M-Bleche, sondern offenbar
welche im PM-Schnitt.

Also PM135/50.


https://www.hsgm.eu/produkte/transformatoren-und-stromversorgungsgeraete/netz-transformatoren-pm-kerntypen/
Danke :)!
 
R

Rolf Bombach

Guest
Sebastin Wolf schrieb:
Am 01.12.2020 um 08:00 schrieb Andreas Bockelmann:
Gerüchteweise sollte die maximale Leistung, die man durch einen Trafo jagen kann, auch von der Frequenz abhängen.

Habs mit 500 THz probiert, hat nicht geklappt.
Zumindest hast du dabei rot gesehen.

--
mfg Rolf Bombach
 
K

Klaus Butzmann

Guest
Am 01.12.2020 um 17:18 schrieb Reinhard Zwirner:

- +trafobleche +pm-schnitt +maße,
- +transformatoren +pm-schnitt +maße,
- +transformatorbleche +pm-schnitt +maße
- +trafobleche +pm-schnitt +daten,
- +transformatoren +pm-schnitt +daten und
- +transformatorbleche +pm-schnitt +daten

war nämlich leider ergebnislos. Bin ich bei Suchbegriffen zu
phantasielos?
Philberth heissen die Brüder, Patentanmeldung?
https://patents.google.com/patent/CH619067A5/de

https://www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/erfinder-physiker-diener-gottes-2451339.html

auf die schnelle:
https://www.hsgm.eu/produkte/transformatoren-und-stromversorgungsgeraete/netz-transformatoren-pm-kerntypen/


Butzo
 
H

Holger

Guest
Am 01.12.20 um 15:45 schrieb Hartmut Kraus:
Am 01.12.20 um 15:29 schrieb Holger:
Am 01.12.20 um 10:29 schrieb Joerg Niggemeyer:
In message <i2krkuFkbguU1@mid.individual.net
           Gert Philipp <garbage@gerphi.de> wrote:

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.

LOL

Das lese ich ja erst jetzt, das könnte auch Bruns schreiben ;-))

Wieso sollte \"Bruns\" das denn schreiben?

Was du dich nur aufregst - ich denke, du bist gar nicht \"Bruns\"? ;)
Um das nochmals zu sagen: Ich benutze Pseudonyme, und das aus gutem
Grund. Von daher schreibe ich nicht, wer ich wirklich bin. Auch dann
nicht, wenn Hater wie dieser psychisch offenbar sehr gestörte Wolf
meinen, mir einen Realnamen andichten zu müssen.

Zum Forum und seiner Diskussionsunkultur habe ich mich bereits an
anderer Stelle ausgelassen. Wiederhole ich hier nicht.

Dann ziehe ich mich langsam raus.

Nützt mir nicht viel, weil mir dann irgendwelche bekloppten Aussagen in
die Schuhe geschoben werden, so nach dem Schema, Klingeltrafo reicht für
alle Anwendungen, vom Umspannwerk bis zum Mikrofonübertrager, alles nur
eine Frage des Kühlkörpers. Als wenn ich diesen baren Unfug je behauptet
hätte.

Also weise ich das zurück und habe prompt den Pschiatriespinner wieder
am Hals.

Der Punkt ist aber, dieser hier gepflegte Stil hat in meinem Leben
nichts zu suchen. Hier ist aber \"öffentlich\". Und das macht die Sache
schwierig. Ich will in der Öffentlichkeit nicht ernidrigt werden,
sondern meine Menschenwürde bewahrt sehen.

Was die Sache mit der Elektronik betrifft: Ich kann mir sehr gut selbst
helfen. Meine Geräte funktionieren, meine Reparaturen sind nachhaltig,
und ich beschäftige mich sehr gerne mit Metall und Elektrotechnnik.
Übrigens dank Berufsausbildung sehr erfolgreich. Nur will ich eben diese
auf den Hund gekommene Newsgroup nicht auf meine Beschäftigung mit den
damit verbundenen Themen abbilden; auch dann nicht, wenn ich die hier
zumeist angesprochenen Probleme mit dem kleinen Finger löse. Denn es ist
ein psychologisches Unding, mir bekannte Lösungen in die Köpfe der Leute
hier hineinzubekommen. Ich stoße da an Grenzen, und die Dummheit meiner
Antwortgeber wird dann als meine eigene Dummheit wahrgenommen. Das geht
gar nicht.

Also beratet euch, wie ihr meint, aber haltet mich da bitte heraus. Ich
will hier nie wieder einem Schellong die Crowbarschaltung erklären
müssen, hier nie wieder über bidirektionale Supressordioden schreiben,
nie wieder lesen müssen, das Induktionsgesetz sei eine Wahnvorstellung.
Einfach keinen Bock mehr drauf. Es gibt auch menschlich angenehmere
Leute als zum Beispiel dieser unsägliche Sebastian Wolf. Und da wären
wir wieder beim Trafo. Trafodaten findet man auf den Seiten der Hersteller.

So, nun hast du deine Extrawurst. Belasse es bitte dabei.

Holger
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 02.12.2020 um 00:31 schrieb Holger Bruns:
Um das nochmals zu sagen: Ich benutze Pseudonyme, und das aus gutem
Grund. Von daher schreibe ich nicht, wer ich wirklich bin. Auch dann
nicht, wenn Hater wie dieser psychisch offenbar sehr gestörte Wolf
meinen, mir einen Realnamen andichten zu müssen.

Zum Forum und seiner Diskussionsunkultur habe ich mich bereits an
anderer Stelle ausgelassen. Wiederhole ich hier nicht.

Dann ziehe ich mich langsam raus.

Nützt mir nicht viel, weil mir dann irgendwelche bekloppten Aussagen in
die Schuhe geschoben werden, so nach dem Schema, Klingeltrafo reicht für
alle Anwendungen, vom Umspannwerk bis zum Mikrofonübertrager, alles nur
eine Frage des Kühlkörpers. Als wenn ich diesen baren Unfug je behauptet
hätte.

Also weise ich das zurück und habe prompt den Pschiatriespinner wieder
am Hals.

Der Punkt ist aber, dieser hier gepflegte Stil hat in meinem Leben
nichts zu suchen. Hier ist aber \"öffentlich\". Und das macht die Sache
schwierig. Ich will in der Öffentlichkeit nicht ernidrigt werden,
sondern meine Menschenwürde bewahrt sehen.

Was die Sache mit der Elektronik betrifft: Ich kann mir sehr gut selbst
helfen. Meine Geräte funktionieren, meine Reparaturen sind nachhaltig,
und ich beschäftige mich sehr gerne mit Metall und Elektrotechnnik.
Übrigens dank Berufsausbildung sehr erfolgreich. Nur will ich eben diese
auf den Hund gekommene Newsgroup nicht auf meine Beschäftigung mit den
damit verbundenen Themen abbilden; auch dann nicht, wenn ich die hier
zumeist angesprochenen Probleme mit dem kleinen Finger löse. Denn es ist
ein psychologisches Unding, mir bekannte Lösungen in die Köpfe der Leute
hier hineinzubekommen. Ich stoße da an Grenzen, und die Dummheit meiner
Antwortgeber wird dann als meine eigene Dummheit wahrgenommen. Das geht
gar nicht.

Also beratet euch, wie ihr meint, aber haltet mich da bitte heraus. Ich
will hier nie wieder einem Schellong die Crowbarschaltung erklären
müssen, hier nie wieder über bidirektionale Supressordioden schreiben,
nie wieder lesen müssen, das Induktionsgesetz sei eine Wahnvorstellung.
Einfach keinen Bock mehr drauf. Es gibt auch menschlich angenehmere
Leute als zum Beispiel dieser unsägliche Sebastian Wolf. Und da wären
wir wieder beim Trafo. Trafodaten findet man auf den Seiten der Hersteller.

So, nun hast du deine Extrawurst. Belasse es bitte dabei.
Du hast allerschwerste Wahnvorstellungen! Geh sofort zum Facharzt für
Psychiatrie!
 
B

Bernd Mayer

Guest
Am 30.11.20 um 19:23 schrieb Gert Philipp:
On 30.11.20 16:04, Reinhard Zwirner wrote:

ich suche eine Online-Tabelle, mit deren Hilfe man aus bekannten
Trafodaten dessen Leistung u. ä. ableiten kann. Ich habe im Netz
...

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.
Hallo,

und was passiert wenn der Trafokern in die Sättigung gerät?

Gegen Sättigung hilft auch keine Kühlung.


Bernd Mayer
 
H

Holger

Guest
Am 02.12.20 um 08:36 schrieb Bernd Mayer:
Am 30.11.20 um 19:23 schrieb Gert Philipp:

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.

Hallo,

und was passiert wenn der Trafokern in die Sättigung gerät?

Gegen Sättigung hilft auch keine Kühlung.
Ach, das verstehen solche Leute doch gar nicht. Bei \"Sättigung\" denken
die an ihren Magen. Doch nicht an die maximal mögliche magnetische
Flußdichte. Die wissen doch noch nicht einmal, was das überhaupt ist.
Kommt da eben erst der Psychiater und dann noch ein Kühlkörper
hinterher. Tätschel, geht schon. So ticken diese Spinner hier. Liest man
hier doch jeden Tag!

Holger
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 02.12.2020 um 08:36 schrieb Bernd Mayer:
Am 30.11.20 um 19:23 schrieb Gert Philipp:
On 30.11.20 16:04, Reinhard Zwirner wrote:

ich suche eine Online-Tabelle, mit deren Hilfe man aus bekannten
Trafodaten dessen Leistung u. ä. ableiten kann. Ich habe im Netz
...

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.

Hallo,

und was passiert wenn der Trafokern in die Sättigung gerät?

Gegen Sättigung hilft auch keine Kühlung.
Ein Trafo geht aber durch Überlast nicht in Sättigung, nur durch
Überspannung.
 
S

Sebastin Wolf

Guest
Am 02.12.2020 um 08:43 schrieb Holger Bruns:
Am 02.12.20 um 08:36 schrieb Bernd Mayer:
Am 30.11.20 um 19:23 schrieb Gert Philipp:

ein Trafo hat per seh keine maximale Leistung.
Das einzige Problem, was er hat, ist die Verlustleistung
loszuwerden.

Hallo,

und was passiert wenn der Trafokern in die Sättigung gerät?

Gegen Sättigung hilft auch keine Kühlung.

Ach, das verstehen solche Leute doch gar nicht. Bei \"Sättigung\" denken
die an ihren Magen. Doch nicht an die maximal mögliche magnetische
Flußdichte. Die wissen doch noch nicht einmal, was das überhaupt ist.
Kommt da eben erst der Psychiater und dann noch ein Kühlkörper
hinterher. Tätschel, geht schon. So ticken diese Spinner hier. Liest man
hier doch jeden Tag!
Du hast weiterhin schwere Wahnvorstellungen! Geh zum Facharzt für
Psychiatrie!
 
J

Joerg Niggemeyer

Guest
In message <rq7li4$1j4t$2@gioia.aioe.org>
Sebastin Wolf <invaild@invaild.net> wrote:

Gegen Sättigung hilft auch keine Kühlung.

Ein Trafo geht aber durch Überlast nicht in Sättigung, nur durch
Überspannung.
Du hast schwere Wahnvorstellungen! Geh zum Facharzt für
Psychiatrie!


--
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top