Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Projekt 1976 - UKW-Tuner...

H

Helmut Schellong

Guest
Neue Dateien und Verlagerung:

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm

Projekt von 1976.
Mit vielen Fotos und Bildern, raren Datenblättern.

http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm

Inhalt vorstehender Datei stammt vom Ende der nachstehenden Datei.

http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
M

Manuel Reimer

Guest
On 15.09.20 22:23, Helmut Schellong wrote:
Neue Dateien und Verlagerung:

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm

Projekt von 1976.
Mit vielen Fotos und Bildern, raren Datenblättern.
| Alle Bilder wurden mit gimp bearbeitet.

Tipp:
\"Colors\" -> \"Curves...\".
Dann im folgenden Fenster \"Channel:\" auf \"Red\"
und mal die Kurve etwas nach unten ziehen. Wirkt Wunder um den Rotstich
aus den Bildern zu nehmen!

Gruß

Manuel
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 09/16/2020 19:39, Manuel Reimer wrote:
On 15.09.20 22:23, Helmut Schellong wrote:
Neue Dateien und Verlagerung:

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm

Projekt von 1976.
Mit vielen Fotos und Bildern, raren Datenblättern.

| Alle Bilder wurden mit gimp bearbeitet.

Tipp:
\"Colors\" -> \"Curves...\".
Dann im folgenden Fenster \"Channel:\" auf \"Red\"
und mal die Kurve etwas nach unten ziehen. Wirkt Wunder um den Rotstich aus
den Bildern zu nehmen!
Bisher hatte ich bei Farbfotos Farben->Farbabgleich und
Farben->Farbton/Sättigung und eventuell Farben->Helligkeit/Kontrast
verwendet.
Farben->Kurven kannte ich, habe es aber sehr selten verwendet.

Nun habe ich mal mit dem Menü Farben->Werte überarbeitet.
Ich habe keine Farbe selektiert, sondern \'Wert\' beibehalten.
Dann \'Automatik\'.
Anschließend mußte ich Helligkeit+Kontrast etwas reduzieren.

Die stärkste Verbesserung gab es beim schlechten Blitzlicht-Foto.
Daß links ein Grünschimmer ist, kann nicht verhindert werden, weil
sich links große grüne reale Flächen befanden.

Ich habe die Images nicht von Grund auf (von Scan-Originalen) neu
hergestellt, sondern Menü-Aktionen draufgepackt.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 09/16/2020 22:50, Helmut Schellong wrote:
On 09/16/2020 19:39, Manuel Reimer wrote:
On 15.09.20 22:23, Helmut Schellong wrote:
Neue Dateien und Verlagerung:

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm

Projekt von 1976.
Mit vielen Fotos und Bildern, raren Datenblättern.

| Alle Bilder wurden mit gimp bearbeitet.

Tipp:
\"Colors\" -> \"Curves...\".
Dann im folgenden Fenster \"Channel:\" auf \"Red\"
und mal die Kurve etwas nach unten ziehen. Wirkt Wunder um den Rotstich aus
den Bildern zu nehmen!

Bisher hatte ich bei Farbfotos Farben->Farbabgleich und
Farben->Farbton/Sättigung und eventuell Farben->Helligkeit/Kontrast
verwendet.
Farben->Kurven kannte ich, habe es aber sehr selten verwendet.

Nun habe ich mal mit dem Menü Farben->Werte überarbeitet.
Ich habe keine Farbe selektiert, sondern \'Wert\' beibehalten.
Dann \'Automatik\'.
Anschließend mußte ich Helligkeit+Kontrast etwas reduzieren.

Die stärkste Verbesserung gab es beim schlechten Blitzlicht-Foto.
Daß links ein Grünschimmer ist, kann nicht verhindert werden, weil
sich links große grüne reale Flächen befanden.

Ich habe die Images nicht von Grund auf (von Scan-Originalen) neu
hergestellt, sondern Menü-Aktionen draufgepackt.
Ich bin heute nochmals darangegangen und habe die Foto-Images
von Grund auf neu (scan-Orig.) mit gimp bearbeitet.
Das hat weitere starke Verbesserungen bewirkt.

Die Menüs, die ich bisher mit Präferenz verwandte, habe ich diesmal
ausgelassen und mit \'Werte, Kurven, Kontrast, Schärfe\' gearbeitet.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 17.09.2020 um 23:45 schrieb Helmut Schellong:
Ich bin heute nochmals darangegangen und habe die Foto-Images
von Grund auf neu (scan-Orig.) mit gimp bearbeitet.
Das hat weitere starke Verbesserungen bewirkt.
Jetzt empfängt der Tuner sogar DAB+!
 
D

Dieter Michel

Guest
Hallo Helmut,

> http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
mal aus purer Neugier gefragt: Was machen denn
die zwölf relativ kleinen Übertrager auf der,
von vorne gesehen, rechten Seite des Geräts?

Viele Grüße

Dieter
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 09/18/2020 13:37, Dieter Michel wrote:
Hallo Helmut,

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
mal aus purer Neugier gefragt: Was machen denn
die zwölf relativ kleinen Übertrager auf der,
von vorne gesehen, rechten Seite des Geräts?
Das sind Transformatoren zur galvanisch getrennten
Erzeugung von Gleichspannung.
Übertrager hätten keine Sicherungen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
D

Dieter Michel

Guest
Hallo Helmut,

mal aus purer Neugier gefragt: Was machen denn
die zwölf relativ kleinen Übertrager auf der,
von vorne gesehen, rechten Seite des Geräts?

Das sind Transformatoren zur galvanisch getrennten
Erzeugung von Gleichspannung.
mussten die Gleichspannungen (Versorgungsspannungen?)
galvanisch getrennt sein, oder hast Du das gemacht, um
auf der sicheren Seite zu sein?

Viele Grüße

Dieter
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 09/18/2020 15:18, Dieter Michel wrote:
Hallo Helmut,

mal aus purer Neugier gefragt: Was machen denn
die zwölf relativ kleinen Übertrager auf der,
von vorne gesehen, rechten Seite des Geräts?

Das sind Transformatoren zur galvanisch getrennten
Erzeugung von Gleichspannung.

mussten die Gleichspannungen (Versorgungsspannungen?)
galvanisch getrennt sein, oder hast Du das gemacht, um
auf der sicheren Seite zu sein?
Es waren Versorgungsspannungen.
Es gab sicher mindestens zwei Spannungen, die voneinander
getrennt sein mußten.
Daraufhin habe ich pauschal gehandelt, auch wenn eine
galvanische Trennung nicht zwingend war.
Denn Vorteile sind durch Trennung vorhanden.

Es sind nicht alle diese Trafos angeschlossen, so wie auch
manche Schalter nicht angeschlossen waren, zum Zeitpunkt
der Herstellung der Fotos..
Das waren Optionen für spätere Ergänzungen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Holger

Guest
Am 15.09.20 um 22:23 schrieb Helmut Schellong:

Neue Dateien und Verlagerung:

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
Immerhin ein schönes Bastelprojekt. Habe ich übrigens auch mal selbst
gebaut, aber noch nicht wieder in Angriff genommen. Problem war wohl,
dass der Frequenzzähler für die Frequenzanzeige den Empfang störte und
deshalb nicht mehr Teil der Schaltung ist. Bin noch am Überlegen, ob ich
an dieser Stelle noch einmal ansetzen will und irgendwas statisches
baue. Allerdings ist mein Interesse am Hörfunk nahe Null. Ich kann den
zwar empfangen, aber ich höre den nicht mehr. Zu öde, zu dümmlich, zu
uninteressant. Es gibt Internet.

Hörfunk war gestern.

Holger
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 09/18/2020 17:51, Holger wrote:
Am 15.09.20 um 22:23 schrieb Helmut Schellong:

Neue Dateien und Verlagerung:

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm

Immerhin ein schönes Bastelprojekt. Habe ich übrigens auch mal selbst
gebaut, aber noch nicht wieder in Angriff genommen. Problem war wohl,
dass der Frequenzzähler für die Frequenzanzeige den Empfang störte und
deshalb nicht mehr Teil der Schaltung ist. Bin noch am Überlegen, ob ich
an dieser Stelle noch einmal ansetzen will und irgendwas statisches
baue.
Gegen Störungen helfen Abschirmungen und Differenzsignale.
Im Tuner sind solche Maßnahmen als beherrschend erkennbar.
Dort auch galvanische Trennungen.
Man muß die Schaltung halt anschauen und ingenieur-mäßig verstehen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 18.09.20 um 17:36 schrieb Helmut Schellong:
... so wie auch
manche Schalter nicht angeschlossen waren, zum Zeitpunkt
der Herstellung der Fotos..
Das waren Optionen für spätere Ergänzungen.
Frag\' mich nur, was an einem UKW-Tuner von außen einzustellen ist außer
dem Sender. ;) Erkläre nur mal die Funktion Sinn der 11 Drehknöpfe ...
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 18.09.2020 um 18:22 schrieb Helmut Schellong:
> Gegen Störungen helfen Abschirmungen und Differenzsignale.

Kommt auf die Störungen an. Es kann auch ein Besuch beim Facharzt für
Psychiatrie nötig sein.
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 18.09.2020 um 18:58 schrieb Hartmut Kraus:
Am 18.09.20 um 17:36 schrieb Helmut Schellong:
... so wie auch
manche Schalter nicht angeschlossen waren, zum Zeitpunkt
der Herstellung der Fotos..
Das waren Optionen für spätere Ergänzungen.
Frag\' mich nur, was an einem UKW-Tuner von außen einzustellen ist außer
dem Sender. ;) Erkläre nur mal die Funktion Sinn der 11 Drehknöpfe ...
Alles nur \"Reserve\", bei Prahlhänsen nicht unüblich.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 18.09.20 um 17:51 schrieb Holger:
Am 15.09.20 um 22:23 schrieb Helmut Schellong:

Neue Dateien und Verlagerung:

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm

Immerhin ein schönes Bastelprojekt. Habe ich übrigens auch mal selbst
gebaut, aber noch nicht wieder in Angriff genommen. Problem war wohl,
dass der Frequenzzähler für die Frequenzanzeige den Empfang störte und
deshalb nicht mehr Teil der Schaltung ist. Bin noch am Überlegen, ob ich
an dieser Stelle noch einmal ansetzen will und irgendwas statisches
baue.
Lohnt sich heute nicht mehr. Das machen seit Jahrzehnten ein paar ICs.
Z.B. in meinem Tuner seit > 25 Jahren.

https://picclick.de/Soundwave-Radio-Tuner-T-900-Quartz-Synthesizer-Digital-Tuner-184385905793.html#&gid=1&pid=1

Wenn du da \'reinguckst: Das Gehäuse enthält zu > 90% Luft. Die Platine
sitzt unten drin, hat vielleicht 1/3 der Gehäusebreite. Und als der mal
kaputt war, und die Schaltung absolut nicht aufzutreiben (nicht mal
hier), hab\' ich mir eben einen gekauft, der bei eBay-Kleinazeigen für
vielleicht 30 Euren angeboten wurde.

Allerdings ist mein Interesse am Hörfunk nahe Null. Ich kann den
zwar empfangen, aber ich höre den nicht mehr. Zu öde, zu dümmlich, zu
uninteressant.
Das außerdem.

Es gibt Internet.

Hörfunk war gestern.

Holger
 
M

Manuel Reimer

Guest
On 18.09.20 17:51, Holger wrote:
Allerdings ist mein Interesse am Hörfunk nahe Null. Ich kann den
zwar empfangen, aber ich höre den nicht mehr. Zu öde, zu dümmlich, zu
uninteressant. Es gibt Internet.

Hörfunk war gestern.
Interessant das hier zu lesen. Hätte echt gedacht das hier doch
verstärkt die Generation vertreten ist die gerne am \"altbekannte\"
festhalten will.

Vor ein paar Jahren ist mein ehemaliger Lieblingssender auf UKW
(Sunshine Live) auf DAB+ umgestiegen. Also parallel zu Internet und
Satellit. Ich hab mir dann mal so ein DAB+-Gerät angeschafft weil ich
mich frühs gerne mit Musik wecken lasse und war enttäuscht. Klang eher
mittelmaß. Empfang in meiner Wohnung eher dürftig. Wird wohl demnächst
auf eBay \"entsorgt\" und ich bastle mir was mit einem Raspberry Zero um
den Internetradiosender meiner Wahl als \"Wecker\" zu nutzen.

Gerade da wo ich eventuell noch einen kleinen Vorteil sehen würde (im
Auto) hab ich DAB+ nicht zur Verfügung. Und was da noch so auf UKW läuft
ist zumindest für mich wirklich nicht zu ertragen. Eigentlich nur noch
die öffentlich rechtlichen Stationen. Ich frage mich für welche
Generation die noch senden. Lizenzieren die noch neu oder lassen die
seit Jahren nur noch ihr Archiv durchlaufen? Ohne CD gehe ich jetzt
nicht mehr ins Auto. Ohne Beschallung ist öde und jede CD die ich gerade
greifen kann ist besser als das was im Radio läuft.

Gruß

Manuel
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 18.09.20 um 19:16 schrieb Manuel Reimer:
On 18.09.20 17:51, Holger wrote:
Allerdings ist mein Interesse am Hörfunk nahe Null. Ich kann den
zwar empfangen, aber ich höre den nicht mehr. Zu öde, zu dümmlich, zu
uninteressant. Es gibt Internet.

Hörfunk war gestern.

Interessant das hier zu lesen. Hätte echt gedacht das hier doch
verstärkt die Generation vertreten ist die gerne am \"altbekannte\"
festhalten will.

Vor ein paar Jahren ist mein ehemaliger Lieblingssender auf UKW
(Sunshine Live) auf DAB+ umgestiegen. Also parallel zu Internet und
Satellit. Ich hab mir dann mal so ein DAB+-Gerät angeschafft weil ich
mich frühs gerne mit Musik wecken lasse und war enttäuscht. Klang eher
mittelmaß. Empfang in meiner Wohnung eher dürftig. Wird wohl demnächst
auf eBay \"entsorgt\" und ich bastle mir was mit einem Raspberry Zero um
den Internetradiosender meiner Wahl als \"Wecker\" zu nutzen.

Gerade da wo ich eventuell noch einen kleinen Vorteil sehen würde (im
Auto) hab ich DAB+ nicht zur Verfügung. Und was da noch so auf UKW läuft
ist zumindest für mich wirklich nicht zu ertragen. Eigentlich nur noch
die öffentlich rechtlichen Stationen. Ich frage mich für welche
Generation die noch senden. Lizenzieren die noch neu oder lassen die
seit Jahren nur noch ihr Archiv durchlaufen?
Das frage ich mich auch. Doch, halt, hab\' gerade mal auf Bayern 3
\'reingehört, also wer den \'rinkriegt: Da läuft gerade eine \"Chart-Show\"
- was auch immer für\'n Schnullipips mit Anfassen das sein soll. Gerade
läuft \"Ptaz 18\" - bitte nicht einschlafen!

Ohne CD gehe ich jetzt
nicht mehr ins Auto. Ohne Beschallung ist öde und jede CD die ich gerade
greifen kann ist besser als das was im Radio läuft.

Gruß

Manuel
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 18.09.20 um 19:16 schrieb Manuel Reimer:
On 18.09.20 17:51, Holger wrote:
Allerdings ist mein Interesse am Hörfunk nahe Null. Ich kann den
zwar empfangen, aber ich höre den nicht mehr. Zu öde, zu dümmlich, zu
uninteressant. Es gibt Internet.

Hörfunk war gestern.

Interessant das hier zu lesen. Hätte echt gedacht das hier doch
verstärkt die Generation vertreten ist die gerne am \"altbekannte\"
festhalten will.
Würde ich ja gerne, das Problem ist: Wo gibt\'s das denn noch? ;)

Vor ein paar Jahren ist mein ehemaliger Lieblingssender auf UKW
(Sunshine Live) auf DAB+ umgestiegen. Also parallel zu Internet und
Satellit. Ich hab mir dann mal so ein DAB+-Gerät angeschafft weil ich
mich frühs gerne mit Musik wecken lasse und war enttäuscht. Klang eher
mittelmaß. Empfang in meiner Wohnung eher dürftig. Wird wohl demnächst
auf eBay \"entsorgt\" und ich bastle mir was mit einem Raspberry Zero um
den Internetradiosender meiner Wahl als \"Wecker\" zu nutzen.

Gerade da wo ich eventuell noch einen kleinen Vorteil sehen würde (im
Auto) hab ich DAB+ nicht zur Verfügung. Und was da noch so auf UKW läuft
ist zumindest für mich wirklich nicht zu ertragen. Eigentlich nur noch
die öffentlich rechtlichen Stationen. Ich frage mich für welche
Generation die noch senden. Lizenzieren die noch neu oder lassen die
seit Jahren nur noch ihr Archiv durchlaufen? Ohne CD gehe ich jetzt
nicht mehr ins Auto. Ohne Beschallung ist öde und jede CD die ich gerade
greifen kann ist besser als das was im Radio läuft.

Gruß

Manuel
 
H

Holger

Guest
Am 18.09.20 um 18:22 schrieb Helmut Schellong:
On 09/18/2020 17:51, Holger wrote:
Am 15.09.20 um 22:23 schrieb Helmut Schellong:

Neue Dateien und Verlagerung:

http://www.schellong.de/htm/tuner.htm

Immerhin ein schönes Bastelprojekt. Habe ich übrigens auch mal selbst
gebaut, aber noch nicht wieder in Angriff genommen. Problem war wohl,
dass der Frequenzzähler für die Frequenzanzeige den Empfang störte und
deshalb nicht mehr Teil der Schaltung ist. Bin noch am Überlegen, ob ich
an dieser Stelle noch einmal ansetzen will und irgendwas statisches
baue.


Gegen Störungen helfen Abschirmungen und Differenzsignale.
Im Tuner sind solche Maßnahmen als beherrschend erkennbar.
Dort auch galvanische Trennungen.
Man muß die Schaltung halt anschauen und ingenieur-mäßig verstehen.
Meine Idee wäre eine andere. Ich lasse den Empfänger mit einer PLL auf
einer gewünschten Frequenz einrasten, zeige diese Frequenz ohne
Multiplex auf einem Display an, LED zum Beispiel, und halte die Frequenz
nicht mit einer PLL, sondern mit einer AFC stabil. So in etwa. Können
japanische Schaltkreise ja auch.

Holger
 
H

Holger

Guest
Am 18.09.20 um 19:16 schrieb Manuel Reimer:
On 18.09.20 17:51, Holger wrote:
Allerdings ist mein Interesse am Hörfunk nahe Null. Ich kann den
zwar empfangen, aber ich höre den nicht mehr. Zu öde, zu dümmlich, zu
uninteressant. Es gibt Internet.

Hörfunk war gestern.

Interessant das hier zu lesen. Hätte echt gedacht das hier doch
verstärkt die Generation vertreten ist die gerne am \"altbekannte\"
festhalten will.
Ich bin schon etwas älter, aber gerade deshalb: Wir hatten damals noch
Radioprogramme, die uns gefielen. BFBS war mit Abstand der beliebteste
Sender, allein schon wegen der Musik. Gefolgt von AFN, wo man den
kriegen konnte. Abends auf der Mittelwelle die Europawelle Saar. Aber
alle anderen Stationen waren langweilig. Das änderte sich etwas, als die
öffentlich-rechtlichen mit Jugendwellen mal was neues ausprobieren
wollten, die sie jetzt als \"junge Angebote\" bezeichnen, aber auch diese
Wellen sind öde, ich kann sie nicht ertragen, ohne davon Ohrenkrebs zu
kriegen.

In der Vergangenheit waren Bildungsangebote hoch im Kurs. Kinderfunk mit
Kinderreportern in Erwachsenenbegleitung, die sich mit Schiffbau,
Raketen und Feuerwehr beschäftigten, nur mal zum Beispiel. Heute gibt es
nur noch Halbwissen, das auch aus irgendwelchen Broschüren stammen
könnte. Und Hörer wie der ältere Ingenieur, der mal neben mir im
Krankenhaus lag. Hörte \"Wissenschaft im Brennpunkt\" und riß sich nach
ungefähr 20 Minuten den Kopfhörer runter, murmelte \"was für ein
Blödsinn\", drehte sich auf die Seite und schlief ein.

Holger
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top