Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Schaltfestigkeit LED-Lampen...

H

Helmut Schellong

Guest
On 10/27/2020 19:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 27.10.20 um 18:58 schrieb Helmut Schellong:
On 10/27/2020 16:45, Hartmut Kraus wrote:
Am 27.10.20 um 15:48 schrieb Helmut Schellong:
On 10/27/2020 15:12, Hartmut Kraus wrote:

Die richtigen Schubladen finde ich auch aufgrund der Beschriftung.
Aber deren Inhalt muß ich dann durchsuchen.

Ich nicht (mehr). ;)

Die müssen dazu hell ausgeleuchtet sein.
Ich habe viele Schubladen mit Etikett \'100-1k\' und ähnlich.

Siehste, eine reine Frage der Etikette(n). ;) Beispiel:

http://hkraus.eu/fachtrenner.jpg


Das nützt mir nichts, denn ich bräuchte dann die XX-fache
Anzahl von Schubladen und in vielen Schubladen würden
dann 1 Widerstand liegen, oder 2 oder 3 ...

Quatsch, das ist doch nicht das \"Etikett\" für eine \"Schublade\", sondern für
einen \"Fachtrenner\" da drin. In der \"Schublade\" geht\'s konkret von 1,2k ...
1,8k.

Außen steht weiter nichts drauf als \"R\" auf der 1. \"Schublade\", \"C\" auf der
1. \"Schublade\" für Kondensatoren, ..., ..., ...,  \"<M3\" auf der ersten
\"Schublade\" für Schräubchen, ...

Also kompletter Unsinn.

Das sehe ich also nicht so. ;)
Alle Deine Überlegungen sind bei mir sinnlos.
Vielleicht habe ich 30000 Teile! Mit SMD eher 60000.

Schubladen aufzuteilen, nützt bei mir nichts oder fast nichts.
Ich schrieb doch, daß ich mindestens 4 x E24 unterbringen muß.
Dann rechne doch mal!
Ich habe es doch schon vorgerechnet!
Wenn ich Schubladen aufteile, sind es eben 240 Schubladen statt 20.
Ohne Aufteilen sind es 480 statt wie jetzt 20.
Durch Aufteilen passen Teile mit langen Drähten nicht hinein - Scheiß!

Man kann es drehen und wenden, wie man will - Du kannst Deine
Verhältnisse und Konzepte nie auf meine Verhältnisse und
Konzepte übertragen.
Niemand auf der Welt kann das, weil maßgeschneidert und vernünftig.

Bei Kondensatoren und Leistungswiderständen das Gleiche.
Man müßte eben ganz andere Magazine verwenden, mit Schubladen
2 x 1 x 9 cm³ z.B.

Blödsinnn, nur mit \"Schubladen\", die sich nochmal unterteilen lassen. Konkret
sind das bei mir eben ganze 3 Magazine, in denen ich meinen Kleinkram mit
einem Blick / Griff finde. Ohne großen Beleuchtungsaufwand. ;)
Von den kleinen Schubladen passen 6 Stück in eine Raaco hinein.
Und Du bezeichnest das als Blödsinn!

Bei Dir - nicht bei mir.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 10/27/2020 19:58, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

On 10/26/2020 23:50, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

On 10/26/2020 11:30, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

On 10/25/2020 13:04, Hartmut Kraus wrote:

Eine gerichtete Beleuchtung habe ich nur am Lötplatz.
Ich will aber Widerstände auch erkennen, wenn ich sie aus
einem Magazin heraussuche.
Ich will auch kleine Formelbücher 11x9 cm² mit winziger Schrift lesen können.
Und viele weitere Gründe.

Auch dafür es Konzepte die intelligenter sind als \"Leuchtmittel mit 1000
Watt zum Fluten des Raums, die die meiste zeit heruntergedimmt werden\".

Die ich mir als Student aber nicht leisten konnte.
Die 10-flammige Leuchte hatte ich umsonst ...

Welche Konzepte sind es denn konkret, die intelligenter ... sind?
Siehe oben: Magazin + Formelbücher

Lokale Beleuchtung, die nach Bedarf eingeschaltet wird.


Man bräuchte dann aber etwa 15 lokale Beleuchtungsstellen.

Du hast soviele verschiedene Orte, an denen Du Dich regelmäßig aufhältst
und eine angepasst Beleuchtung brauchst?
Ja, und nicht nur das.

Wenn ich 600 Schubladen habe, muß das lokale Licht potentiell
jede von diesen Schubladen hell ausleuchten.
Ich muß also allein für das Magazin ein Schienensystem mit vielen
lokalen Leuchten haben.
Es ist schon schlimm genug, daß ich dieses Schienensystem
bei jedem Zugriff bedienen muß!
Mit meinem Konzept von gedimmten 1000W brauche ich nichts bedienen.

Ich brauche selbst in einem Haushalt wo aktuell zwei Personen im Home
Office arbeiten nicht so viele Beleuchtungsquellen.

Solch ein System dürfte 4-stellig kosten!

Wenn man pro Lampe mal mit durchschnittlich 30 EUR rechnet, komme ich
bei 15 Lampen auf 450 EUR. Wenn man mal großzügig 50 EUR pro Lampe
ansetzt, ist es immer noch nicht vierstellig. Was für Lampen würdest Du
denn für eine lokale Beleuchtung verwenden? Handgefertigte Designer-Teile?
Du vergißt die dynamische Stromversorgung per Schienensystem.
Streng gesehen bräuchte ich 600 Lampen, je eine für jede Schublade.
Eine einzige gedimmte 1000W wirkt so, wie 600 Lampen und mehr.
Ich hatte das in meiner Studentenbude erkannt.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 10/27/2020 20:01, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

On 10/27/2020 13:44, Hartmut Kraus wrote:

Welche Konzepte sind es denn konkret, die intelligenter ... sind?
Siehe oben: Magazin + Formelbücher

Lokale Beleuchtung, die nach Bedarf eingeschaltet wird.


Man bräuchte dann aber etwa 15 lokale Beleuchtungsstellen.

Komisch, ich brauche nur dreie. ;)


Ich habe 12 Raaco-Magazine.

Definiere \"Raaco-Magazin\". Die Firma hat ein sehr breites Angebot. Da
gibt es auch ein Stand-Modell mit 12 Schubladenmagazine Serie 250.
Es sind 12 Magazine mit gleichen Außenmaßen. Je bis zu 80 Schubladen.

Wie läuft das wohl ab, wenn ich darin herumsuche?

Es müssen ALLE Schubladen, die ich öffne, sehr hell
ausgeleuchtet sein.
Und zwar ohne weiteres Zutun.

Wenn es Raaco Art-Nr. 137614 ist, würden wohl 2-4 Lampen in passendem
Winkel genügen.
Es gibt keinen Ort, wo ich solche Lampen installieren kann.
Die müßten ja jede von 600 Schubladen aus 30 cm beleuchten können.

Ich sehe da immer noch nicht, wozu man dafür eine
zentrale 1000-Watt-Beleuchtung brauchen sollte.
Ich habe zur Zeit 3 x 2500 lm zentral an der Decke, in einem weißen Raum.
In dem Raum ist JEDER Ort blendfrei sehr hell per LED beleuchtet, ohne
irgend etwas bedienen zu müssen.
Besser geht es überhaupt gar nicht! Nur noch mehr Lumen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 10/27/2020 20:04, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

[...]
Die richtigen Schubladen finde ich auch aufgrund der Beschriftung.
Aber deren Inhalt muß ich dann durchsuchen.
Die müssen dazu hell ausgeleuchtet sein.
Ich habe viele Schubladen mit Etikett \'100-1k\' und ähnlich.

Selbst schuld. Man könnte je Widerstandswert eine eigene Schublade
verwenden. Wenn man in einem Ladengeschäft Widerstände kauft, suchen die
auch nicht aus einer großen Sammelschublade mit 20 verschiedenen Werten
mühsam den passenden Wert aus dem Haufen heraus.
Das ist Blödsinn, weil ich dazu ≥480 Schubladen bräuchte, statt 20.
Ich bin kein Ladengeschäft.
In diesen 20 Schubladen befinden sich nur gebrauchte Teile.
Zugriff nicht so häufig.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 10/27/2020 20:04, Arno Welzel wrote:
[...]
Bei Kondensatoren und Leistungswiderständen das Gleiche.
Man müßte eben ganz andere Magazine verwenden, mit Schubladen
2 x 1 x 9 cm³ z.B.

Eben.
Ja, aber die 20 Schubladen sind seit 30 Jahren vorhanden:
<100 100-1k 1k-10k 10k-100k >100k E24
4 x
Darin sind nur gebrauchte (ausgelötete) Teile.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 10/27/2020 20:11, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

Dann sind Lautsprecherboxen oft stark bedämpft.
Man kann die nur mit erheblicher Leistung zum Leben erwecken.

Wozu bedämpft man sie dann?


Um gute Klangeigenschaften zu erreichen.

Ach so - Du meinst die Bedämpfung von Gehäusen, um die Abstrahlung von
Schall in das Gehäuse zu verhindern. Das dämpft aber nicht die
Abstrahlung in die Richtung, wo man den Schall haben will und man
braucht deswegen auch nicht mehr Leistung. Der Lautspreche \"lebt\" auch
dann, wenn man \"nur\" 50 statt 300 Watt Sinusleistung aufwendet. Oder
drehst Du deine Verstärker immer voll auf, um den best möglichen Klang
zu genießen?
Boxengehäuse müssen innen bedämpft werden.
Aus zwei Gründen:
o Damit innen nichts reflektiert wird.
o Damit die Wände nicht vibrieren.
Schalldämmung + Schallabsorption


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
R

Rupert Haselbeck

Guest
Arno Welzel schrieb:

Helmut Schellong:
Leute kaufen so etwas, die im eigenen Haus leben, Wohnzimmer
zwischen 70 und 150 m² beschallen, und beliebig laut hören können.
Diese können diese Leistung also unbegrenzt nutzen.

Auch in einem Wohnzimmer mit 150 qm benötigt man keine 3000 Watt, um das
angemessen zu beschallen.
So ist es. Selbst wenn man vorhat, Düsenjägerlärm zu erzeugen, so genügen
bei Einsatz einigermassen tauglicher Lautsprecherboxen dazu locker 2x20Watt,
wobei ich nicht weiss, ob man dazu Stereo überhaupt noch nützlich finden
wird.
Man müsste schon ziemlichen Schrott an Lautsprechern verwenden, wenn dazu
tatsächlich 100Watt oder sogar 200Watt erforderlich wären

Lautsprecherboxen müssen für HighEnd sehr teuer und groß sein.
Ein wirklich großes Wohnzimmer kann mit kleineren Boxen
gar nicht akustisch gefüllt werden.

Und was hat die Erkenntnis, dass ein großer Raum ausreichend
leistungsfähige Lautsprecher braucht, mit \"High End\" zu tun?

Habe ich oben erklärt.
Genügend fähige Lautsprecher sind `automatisch` HighEnd.

Ja - aber \"fähig\" bedeutet *angemessen* und nicht \"möglichst viel
Leistung\".
Nun ja. Helmut hat wohl auch davon eher wenig Kenntnisse. Ein guter
Bekannter, er hat vor ziemlich langer Zeit in Ilmenau E-Technik studiert,
hat mit selbstgebauten Boxen und einem selbstgebauten Verstärker mit 2x5Watt
sein nicht gerade kleines Wohnzimmer mit bestem Klang erfüllt. Das
wesentliche sind hochwertige Boxen, nicht ein möglichst leistungsstarker,
sondern ein hochwertiger Verstärker. Anders wäre das, wenn man nicht 80m²
oder 100m² Wohnzimmer zu beschallen hat, sondern vielleicht ein Bierzelt mit
Gegröle für 5000 Besucher versorgen möchte. Da ist dann lediglich hohe
Leistung erforderlich...

Ach so - Du meinst die Bedämpfung von Gehäusen, um die Abstrahlung von
Schall in das Gehäuse zu verhindern. Das dämpft aber nicht die
Abstrahlung in die Richtung, wo man den Schall haben will und man
braucht deswegen auch nicht mehr Leistung.
So ist es wohl

Oder drehst Du deine Verstärker immer voll auf, um den best möglichen
Klang zu genießen?
Es gibt wohl tatsächlich ahnungslose Laien, die glauben, für guten Klang
müsse man ein paar Kilowatt an Leistung verheizen. Gute Verkäufer verkaufen
solchen Leuten dann auch tatsächlich Verstärker mit 2x500Watt oder sogar
noch mehr. Immerhin hilft das dem Verkäufer - wenn auch nicht dem Kunden

MfG
Rupert
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 27.10.20 um 21:50 schrieb Rupert Haselbeck:
Arno Welzel schrieb:

Helmut Schellong:
Leute kaufen so etwas, die im eigenen Haus leben, Wohnzimmer
zwischen 70 und 150 m² beschallen, und beliebig laut hören können.
Diese können diese Leistung also unbegrenzt nutzen.

Auch in einem Wohnzimmer mit 150 qm benötigt man keine 3000 Watt, um das
angemessen zu beschallen.

So ist es. Selbst wenn man vorhat, Düsenjägerlärm zu erzeugen, so genügen
bei Einsatz einigermassen tauglicher Lautsprecherboxen dazu locker 2x20Watt,
wobei ich nicht weiss, ob man dazu Stereo überhaupt noch nützlich finden
wird.
Man müsste schon ziemlichen Schrott an Lautsprechern verwenden, wenn dazu
tatsächlich 100Watt oder sogar 200Watt erforderlich wären
Dazu müssen die Lautsprecher kein Schrott sein, nur stark bedämpft. ;)
Wie z.B. in meinen Kompaktboxen.
 
B

Bernd Laengerich

Guest
Am 27.10.2020 um 21:50 schrieb Rupert Haselbeck:

So ist es. Selbst wenn man vorhat, Düsenjägerlärm zu erzeugen, so genügen
bei Einsatz einigermassen tauglicher Lautsprecherboxen dazu locker 2x20Watt,
wobei ich nicht weiss, ob man dazu Stereo überhaupt noch nützlich finden
wird.
Nuja, definiere tauglich. Stereo-Setup, Lautsprecher 3m vom Hörer entfernt:
Wenn man mal einen guten Kennschalldruckpegel von 96dB/Wm annimmt
(Hifi-Lautsprecher liegen meist darunter), so müssten für 120dB mehr als 1000W
pro Lautsprecher hineingeblasen werden. Die 2*20W werden *nur* knapp 103dB
erzielen.

Man müsste schon ziemlichen Schrott an Lautsprechern verwenden, wenn dazu
tatsächlich 100Watt oder sogar 200Watt erforderlich wären
Für gängige Hifi-Lautsprecher kann man 87dB/Wm Kennschalldruckpegel annehmen.
Mit 2*100W und obigem Setup erreicht man die 100dB-Marke.

Bernd
--
Meine Glaskugel ist mir leider unvorhersehbarerweise vom Balkon gefallen.
P.Liedermann in defa
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 27.10.20 um 21:08 schrieb Helmut Schellong:
> Es sind 12 Magazine mit gleichen Außenmaßen. Je bis zu 80 Schubladen.

Also wieviele Schubladen denn nun insgesamt?
 
R

Rupert Haselbeck

Guest
Arno Welzel schrieb:

Helmut Schellong:
Ich habe 12 Raaco-Magazine.

Definiere \"Raaco-Magazin\". Die Firma hat ein sehr breites Angebot. Da
gibt es auch ein Stand-Modell mit 12 Schubladenmagazine Serie 250.

Wie läuft das wohl ab, wenn ich darin herumsuche?

Es müssen ALLE Schubladen, die ich öffne, sehr hell
ausgeleuchtet sein.
Und zwar ohne weiteres Zutun.

Wenn es Raaco Art-Nr. 137614 ist, würden wohl 2-4 Lampen in passendem
Winkel genügen. Ich sehe da immer noch nicht, wozu man dafür eine
zentrale 1000-Watt-Beleuchtung brauchen sollte.
Ich bin gespannt, wie lange es noch dauert, bis jeder hier gemerkt hat, dass
er dich verarscht :->
Noch nichtmal Schellong ist so blöde, wie er sich hier zu geben versucht

MfG
Rupert
 
R

Rupert Haselbeck

Guest
Bernd Laengerich schrieb:

Rupert Haselbeck:
So ist es. Selbst wenn man vorhat, Düsenjägerlärm zu erzeugen, so genügen
bei Einsatz einigermassen tauglicher Lautsprecherboxen dazu locker
2x20Watt, wobei ich nicht weiss, ob man dazu Stereo überhaupt noch
nützlich finden wird.

Nuja, definiere tauglich. Stereo-Setup, Lautsprecher 3m vom Hörer
entfernt: Wenn man mal einen guten Kennschalldruckpegel von 96dB/Wm
annimmt (Hifi-Lautsprecher liegen meist darunter), so müssten für 120dB
mehr als 1000W pro Lautsprecher hineingeblasen werden. Die 2*20W werden
*nur* knapp 103dB erzielen.
Ich würde eigentlich davon ausgehen, dass 100dB für den Düsenjägereffekt
vollauf genügen, wahrscheinlich tuns auch 97dB bereits...

MfG
Rupert
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 27.10.20 um 21:08 schrieb Helmut Schellong:
Es sind 12 Magazine mit gleichen Außenmaßen. Je bis zu 80 Schubladen.
....
600 Schubladen

Ich habe es doch schon vorgerechnet!
Vergiss es.

Am 27.10.20 um 20:35 schrieb Helmut Schellong:

Wenn ich Schubladen aufteile, sind es eben 240 Schubladen statt 20.
Ohne Aufteilen sind es 480 statt wie jetzt 20.

Von den kleinen Schubladen passen 6 Stück in eine Raaco hinein.
Bist du so durcheinander oder willst du mich durcheinander bringen?

Man kann es drehen und wenden, wie man will - Du kannst Deine
Verhältnisse und Konzepte nie auf meine Verhältnisse und
Konzepte übertragen.
Will ich auch nicht. Nicht mal mehr dein System verstehen, wenn deine
\"Erklärungen\" immer verwirrender werden.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 27.10.20 um 23:30 schrieb Rupert Haselbeck:
Bernd Laengerich schrieb:

Rupert Haselbeck:
So ist es. Selbst wenn man vorhat, Düsenjägerlärm zu erzeugen, so genügen
bei Einsatz einigermassen tauglicher Lautsprecherboxen dazu locker
2x20Watt, wobei ich nicht weiss, ob man dazu Stereo überhaupt noch
nützlich finden wird.

Nuja, definiere tauglich. Stereo-Setup, Lautsprecher 3m vom Hörer
entfernt: Wenn man mal einen guten Kennschalldruckpegel von 96dB/Wm
annimmt (Hifi-Lautsprecher liegen meist darunter), so müssten für 120dB
mehr als 1000W pro Lautsprecher hineingeblasen werden. Die 2*20W werden
*nur* knapp 103dB erzielen.

Ich würde eigentlich davon ausgehen, dass 100dB für den Düsenjägereffekt
vollauf genügen, wahrscheinlich tuns auch 97dB bereits...
Kommt drauf an. Definiere bitte \"Düsenjägerlärm\" und \"Düsenjägereffekt\". ;)
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 27.10.20 um 23:26 schrieb Hartmut Kraus:
Am 27.10.20 um 21:08 schrieb Helmut Schellong:
Es sind 12 Magazine mit gleichen Außenmaßen. Je bis zu 80 Schubladen.

Also wieviele Schubladen denn nun insgesamt?
Ausreichend. :)

--
---hdw---
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 27.10.20 um 23:09 schrieb Hartmut Kraus:
Am 27.10.20 um 21:50 schrieb Rupert Haselbeck:
Arno Welzel schrieb:

Man müsste schon ziemlichen Schrott an Lautsprechern verwenden, wenn dazu
tatsächlich 100Watt oder sogar 200Watt erforderlich wären

Dazu müssen die Lautsprecher kein Schrott sein, nur stark bedämpft. ;)
Wie z.B. in meinen Kompaktboxen.
Am allerbesten in Wolle einpacken. :)

--
---hdw---
 
R

Ralph Aichinger

Guest
Helmut Schellong <rip@schellong.biz> wrote:
In der Raaco-Area habe ich noch nie nach Klopapier gesucht.
Kein Schubladen-Typ ist groß genug für Klopapier.
In Einzelblätter trennen und falten.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
 
B

Bernd Laengerich

Guest
Am 27.10.2020 um 23:30 schrieb Rupert Haselbeck:

Ich würde eigentlich davon ausgehen, dass 100dB für den Düsenjägereffekt
vollauf genügen, wahrscheinlich tuns auch 97dB bereits...
Dann schreibe bitte auch was Du erreichen möchtest statt nur \"Düsenjägerlärm\".
Natürlich kann ich das Geräusch auch mit weniger Leistung leiser wiedergeben,
aber der Begriff \"Düsenjägerlärm\" impliziert eine annähernd naturgetreue
Lautstärkeabbildung.

Bernd
--
Meine Glaskugel ist mir leider unvorhersehbarerweise vom Balkon gefallen.
P.Liedermann in defa
 
R

Rupert Haselbeck

Guest
Bernd Laengerich schrieb:

Rupert Haselbeck:
Ich würde eigentlich davon ausgehen, dass 100dB für den Düsenjägereffekt
vollauf genügen, wahrscheinlich tuns auch 97dB bereits...

Dann schreibe bitte auch was Du erreichen möchtest statt nur
\"Düsenjägerlärm\". Natürlich kann ich das Geräusch auch mit weniger
Leistung leiser wiedergeben, aber der Begriff \"Düsenjägerlärm\" impliziert
eine annähernd naturgetreue Lautstärkeabbildung.
100dB Düsenjägerlärm _sind_ naturgetreu.

MfG
Rupert
 
G

Gerhard Hoffmann

Guest
Am 28.10.20 um 11:50 schrieb Rupert Haselbeck:
Bernd Laengerich schrieb:

Rupert Haselbeck:
Ich würde eigentlich davon ausgehen, dass 100dB für den Düsenjägereffekt
vollauf genügen, wahrscheinlich tuns auch 97dB bereits...

Dann schreibe bitte auch was Du erreichen möchtest statt nur
\"Düsenjägerlärm\". Natürlich kann ich das Geräusch auch mit weniger
Leistung leiser wiedergeben, aber der Begriff \"Düsenjägerlärm\" impliziert
eine annähernd naturgetreue Lautstärkeabbildung.

100dB Düsenjägerlärm _sind_ naturgetreu.
100 dB über Düsenjäger ist aber echt schon dolle.

Gruß, Gerhard
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top