Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Schaltfestigkeit LED-Lampen...

H

Helmut Schellong

Guest
On 10/28/2020 23:31, Rolf Bombach wrote:
Sebastian Wolf schrieb:

LEDs vertragen problemlos Billionen Einschaltvorgänge.

5e12 / 10 MHz PWM = ca. 140 h. Sollte locker reichen.

Hätte, BTW, jemand eine Idee, wie eine LED (standard, grün)
mit mehr als 20 MHz noch gut durchmoduliert werden könnte?
Am besten ohne Brutal-Elektronik.
Mir würde garantiert eine optimale Ansteuerungs-Schaltung
einfallen, bei Bedarf.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm
http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm
 
H

Holger Schieferdecker

Guest
Am 26.10.2020 um 14:45 schrieb Helmut Schellong:
On 10/26/2020 08:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 26.10.20 um 04:08 schrieb Sebastian Wolf:
Am 26.10.2020 um 00:13 schrieb Hartmut Kraus:
Am 25.10.20 um 23:24 schrieb Sebastian Wolf:
Am 25.10.2020 um 23:12 schrieb Hartmut Kraus:

Du meinst doch nicht etwa E = mc² ? ;)

Jetzt muss du mir nur noch das Verfahren / die Reaktion zeigen,
mit dem du die Masse der Ausgangsstoffe /vollständig/ in Energie
umwandeln kannst. Nicht nur den vergleichsweise winzigen
\"Massendefekt\" bei Kernspaltung oder Kernfusion. ;)

p+ + p- --> 2y

Witzbold. Ich weiß zwar nicht, was deine \"Formelzeichen\" bedeuten
sollen, es können aber höchstens Teilchen gemeint sein.

Ist halt blöd wenn man keine Ahnung hat.

Ist nur blöd, wenn man solchen Stuss schreibt wie du.


Kann sein, daß er ein Anion und ein Kation meint.
Proton + Antiproton -> 2 Gammaphotonen

Holger
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 29.10.20 um 14:51 schrieb Holger Schieferdecker:
Am 26.10.2020 um 14:45 schrieb Helmut Schellong:
On 10/26/2020 08:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 26.10.20 um 04:08 schrieb Sebastian Wolf:
Am 26.10.2020 um 00:13 schrieb Hartmut Kraus:
Am 25.10.20 um 23:24 schrieb Sebastian Wolf:
Am 25.10.2020 um 23:12 schrieb Hartmut Kraus:

Du meinst doch nicht etwa E = mc² ? ;)

Jetzt muss du mir nur noch das Verfahren / die Reaktion zeigen,
mit dem du die Masse der Ausgangsstoffe /vollständig/ in Energie
umwandeln kannst. Nicht nur den vergleichsweise winzigen
\"Massendefekt\" bei Kernspaltung oder Kernfusion. ;)

p+ + p- --> 2y

Witzbold. Ich weiß zwar nicht, was deine \"Formelzeichen\" bedeuten
sollen, es können aber höchstens Teilchen gemeint sein.

Ist halt blöd wenn man keine Ahnung hat.

Ist nur blöd, wenn man solchen Stuss schreibt wie du.


Kann sein, daß er ein Anion und ein Kation meint.

Proton + Antiproton -> 2 Gammaphotonen

Holger
Ja und? *** schulterzuck ***

Am 24.10.20 um 22:41 schrieb Sebastian Wolf:
Am 24.10.2020 um 21:15 schrieb Hartmut Kraus:
Am 24.10.20 um 18:03 schrieb Sebastian Wolf:
Am 24.10.2020 um 17:59 schrieb Hartmut Kraus:
Am 24.10.20 um 17:26 schrieb Sebastian Wolf:
Am 24.10.2020 um 17:14 schrieb Hartmut Kraus:
Möglich. Aber die Post (jedenalls DHL) befördert Pakete bis max.
31,5 kg. Wieviele kWh kriegst du in einem Akku mit diesem Gewicht
unter?

Knapp 800 TWh.

In geheimen Entwicklungslabors vielleicht. Der wird aber nie auf den
Markt kommen.

Ist schon auf dem Markt, seit Milliarden von Jahren.

Hä? Was soll denn das sein? Das schaffen ja nicht mal Kernbrennstoffe
auch nur annähernd.

Hast halt keine Ahnung davon.
Nee, wirklich nicht. Wo gibt\'s °auf dem Markt, seit Milliarden von
Jahren\" einen Akku, in dem diese Reaktion abläuft, und mit welchen
Stoffen, du Witzbold?
 
A

Arno Welzel

Guest
Helmut Schellong:

[...]
Alle Deine Überlegungen sind bei mir sinnlos.
Vielleicht habe ich 30000 Teile! Mit SMD eher 60000.
Die Anzahl der Teile ist doch egal. Am Ende ist relevant, wieviele
*verschiedene* Elemente sind.

Schubladen aufzuteilen, nützt bei mir nichts oder fast nichts.
Ich schrieb doch, daß ich mindestens 4 x E24 unterbringen muß.
Dann rechne doch mal!
Ich habe es doch schon vorgerechnet!
Wenn ich Schubladen aufteile, sind es eben 240 Schubladen statt 20.
Ohne Aufteilen sind es 480 statt wie jetzt 20.
Ja, ist dann eben so. Wenn Du glaubst, komplette Widerstandsreihen
vorhalten zu müssen, ist das deine Entscheidung.

Man kann es drehen und wenden, wie man will - Du kannst Deine
Verhältnisse und Konzepte nie auf meine Verhältnisse und
Konzepte übertragen.
Deine Verhältnisse sind von Dir selbst gewählt.

Abgesehen davon muss man es nicht in Schubladen vorhalten, es gibt auch
Behältnisse für Ordner, wenn man von jedem Wert nur eine überschaubare
Zahl braucht:

<https://www.reichelt.de/de/de/metallschichtwiderstandssortiment-e24-metall-e-24-p12050.html>


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
A

Arno Welzel

Guest
Helmut Schellong:

On 10/27/2020 20:04, Arno Welzel wrote:
[...]
Bei Kondensatoren und Leistungswiderständen das Gleiche.
Man müßte eben ganz andere Magazine verwenden, mit Schubladen
2 x 1 x 9 cm³ z.B.

Eben.

Ja, aber die 20 Schubladen sind seit 30 Jahren vorhanden:
100 100-1k 1k-10k 10k-100k >100k E24
4 x
Darin sind nur gebrauchte (ausgelötete) Teile.
Ach so - Du machst das als Hobby. Ja dann.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
A

Arno Welzel

Guest
Helmut Schellong:

On 10/27/2020 20:04, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

[...]
Die richtigen Schubladen finde ich auch aufgrund der Beschriftung.
Aber deren Inhalt muß ich dann durchsuchen.
Die müssen dazu hell ausgeleuchtet sein.
Ich habe viele Schubladen mit Etikett \'100-1k\' und ähnlich.

Selbst schuld. Man könnte je Widerstandswert eine eigene Schublade
verwenden. Wenn man in einem Ladengeschäft Widerstände kauft, suchen die
auch nicht aus einer großen Sammelschublade mit 20 verschiedenen Werten
mühsam den passenden Wert aus dem Haufen heraus.

Das ist Blödsinn, weil ich dazu ≥480 Schubladen bräuchte, statt 20.
Ich bin kein Ladengeschäft.
Nein, ein Hobby-Bastler. Wenn Du glaubst, für dein Hobby unbedingt 1000
Watt Licht bei Bedarf zu brauchen, dann ist es eben so. Denke aber
nicht, dass das generell eine sinnvolle Lösung sei.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
A

Arno Welzel

Guest
Helmut Schellong:

On 10/27/2020 20:01, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

On 10/27/2020 13:44, Hartmut Kraus wrote:

Welche Konzepte sind es denn konkret, die intelligenter ... sind?
Siehe oben: Magazin + Formelbücher

Lokale Beleuchtung, die nach Bedarf eingeschaltet wird.


Man bräuchte dann aber etwa 15 lokale Beleuchtungsstellen.

Komisch, ich brauche nur dreie. ;)


Ich habe 12 Raaco-Magazine.

Definiere \"Raaco-Magazin\". Die Firma hat ein sehr breites Angebot. Da
gibt es auch ein Stand-Modell mit 12 Schubladenmagazine Serie 250.

Es sind 12 Magazine mit gleichen Außenmaßen. Je bis zu 80 Schubladen.
Ja, Du hast ein sehr spezielles Hobby. Ich glaube, wir müssen darüber
nicht weiter diskutieren.



--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 29.10.20 um 16:07 schrieb Arno Welzel:
Helmut Schellong:
[...]
Ja, Du hast ein sehr spezielles Hobby.
Und er konnte es als Beruf ausüben. Dieses Glück ist nicht vielen
beschieden. ;)
 
A

Arno Welzel

Guest
Helmut Schellong:

On 10/27/2020 23:30, Rupert Haselbeck wrote:
[...]
Ich bin gespannt, wie lange es noch dauert, bis jeder hier gemerkt hat, dass
er dich verarscht :-
Noch nichtmal Schellong ist so blöde, wie er sich hier zu geben versucht

In diesem Teilthread steckt etwas Abwegiges, Absurdes drin.
Wenn ich mir deine Website ansehe... ja, ist wohl so.

<http://www.schellong.de/>

Einen Besucherzähler als Grafik ich das letzte Mal irgendwann in den
späten 1990ern gesehen. HTML 4.0.1 Transitional ist schon recht angestaubt.

Und <http://www.schellong.de/cgi/icntget.cgi?0.demo> ist wohl auch eher
\"speziell\".

Und auch die Hinweise sind spannend, Zitat:

Nichtkomprimierte Dateien werden von den Modems bis zu vierfach komprimiert!
Der Standard V42bis kann das.
Es spielt also kaum eine Rolle, daß einige Einzeldateien hier nicht
gezippt sind!
V90- und sogar 33k-Modems sind hierbei oft erheblich schneller als ISDN!

(Zitat Ende)

Nun ja - Modems mögen historisch noch interessant sein, aber sonst?

Abgesehen davon funktioniert die Komprimierung von V42bis deutlcih
schlechter als etwa gzip.

Offenbar bist Du ein sehr spezieller Mensch, der in den späten 1990ern
das Web entdeckt hat und sich seitdem weitgehend im Kreis seiner Hobbies
dreht.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
H

Holger Schieferdecker

Guest
Am 29.10.2020 um 15:37 schrieb Hartmut Kraus:
Am 29.10.20 um 14:51 schrieb Holger Schieferdecker:
Am 26.10.2020 um 14:45 schrieb Helmut Schellong:
On 10/26/2020 08:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 26.10.20 um 04:08 schrieb Sebastian Wolf:
Am 26.10.2020 um 00:13 schrieb Hartmut Kraus:
Am 25.10.20 um 23:24 schrieb Sebastian Wolf:
Am 25.10.2020 um 23:12 schrieb Hartmut Kraus:

Du meinst doch nicht etwa E = mc² ? ;)

Jetzt muss du mir nur noch das Verfahren / die Reaktion zeigen,
mit dem du die Masse der Ausgangsstoffe /vollständig/ in Energie
umwandeln kannst. Nicht nur den vergleichsweise winzigen
\"Massendefekt\" bei Kernspaltung oder Kernfusion. ;)

p+ + p- --> 2y

Witzbold. Ich weiß zwar nicht, was deine \"Formelzeichen\" bedeuten
sollen, es können aber höchstens Teilchen gemeint sein.

Ist halt blöd wenn man keine Ahnung hat.

Ist nur blöd, wenn man solchen Stuss schreibt wie du.


Kann sein, daß er ein Anion und ein Kation meint.

Proton + Antiproton -> 2 Gammaphotonen

Ja und? *** schulterzuck ***
Es ging doch um die vollständige Umwandlung von Materie in Energie. So
gehts (aber nicht mit Anion und Kation, die Vermutung war falsch).
Dummerweise ist die praktische Nutzung etwas schwierig, von der
Beschaffung der Antiprotonen mal ganz abgesehen.

Holger
 
A

Arno Welzel

Guest
Helmut Schellong:

On 10/27/2020 20:11, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

Dann sind Lautsprecherboxen oft stark bedämpft.
Man kann die nur mit erheblicher Leistung zum Leben erwecken.

Wozu bedämpft man sie dann?


Um gute Klangeigenschaften zu erreichen.

Ach so - Du meinst die Bedämpfung von Gehäusen, um die Abstrahlung von
Schall in das Gehäuse zu verhindern. Das dämpft aber nicht die
Abstrahlung in die Richtung, wo man den Schall haben will und man
braucht deswegen auch nicht mehr Leistung. Der Lautspreche \"lebt\" auch
dann, wenn man \"nur\" 50 statt 300 Watt Sinusleistung aufwendet. Oder
drehst Du deine Verstärker immer voll auf, um den best möglichen Klang
zu genießen?

Boxengehäuse müssen innen bedämpft werden.
Aus zwei Gründen:
o Damit innen nichts reflektiert wird.
o Damit die Wände nicht vibrieren.
Schalldämmung + Schallabsorption
Korrekt. Deswegen braucht man trotzdem nicht pauschal 300 Watt Leistung,
um angemessenen Klang zu erhalten. Welche Leistung nötig ist, hängt von
der Größe des Raums ab, den man beschallen will. Und eine Vorstellung,
man bräuchte ab 70m² bereits 3000(!) Watt ist völliger Unsinn! Auch 300
Watt sind da komplett übertrieben.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 29.10.20 um 16:19 schrieb Arno Welzel:
Offenbar bist Du ein sehr spezieller Mensch, der in den späten 1990ern
das Web entdeckt hat und sich seitdem weitgehend im Kreis seiner Hobbies
dreht.
Möglich, dass du keine Ahnung hast, was Helmut so macht / gemacht hat?
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 29.10.20 um 16:27 schrieb Arno Welzel:
Helmut Schellong:

On 10/27/2020 20:11, Arno Welzel wrote:
Helmut Schellong:

Dann sind Lautsprecherboxen oft stark bedämpft.
Man kann die nur mit erheblicher Leistung zum Leben erwecken.

Wozu bedämpft man sie dann?


Um gute Klangeigenschaften zu erreichen.

Ach so - Du meinst die Bedämpfung von Gehäusen, um die Abstrahlung von
Schall in das Gehäuse zu verhindern. Das dämpft aber nicht die
Abstrahlung in die Richtung, wo man den Schall haben will und man
braucht deswegen auch nicht mehr Leistung. Der Lautspreche \"lebt\" auch
dann, wenn man \"nur\" 50 statt 300 Watt Sinusleistung aufwendet. Oder
drehst Du deine Verstärker immer voll auf, um den best möglichen Klang
zu genießen?

Boxengehäuse müssen innen bedämpft werden.
Aus zwei Gründen:
o Damit innen nichts reflektiert wird.
o Damit die Wände nicht vibrieren.
Schalldämmung + Schallabsorption

Korrekt. Deswegen braucht man trotzdem nicht pauschal 300 Watt Leistung,
um angemessenen Klang zu erhalten. Welche Leistung nötig ist, hängt von
der Größe des Raums ab, den man beschallen will.
Nicht nur. Mit meinen Kompaktboxen erreiche ich (dank eines
Wirkungsgrades von vielleicht Prozentbruchteilen) mit max. 80W (Peak)
eine Lautstärke, als wenn man vielleicht 5W auf offene Boxen geben würde. ;)
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 29.10.2020 um 16:17 schrieb Holger Schieferdecker:

Es ging doch um die vollständige Umwandlung von Materie in Energie. So
gehts (aber nicht mit Anion und Kation, die Vermutung war falsch).
Dummerweise ist die praktische Nutzung etwas schwierig, von der
Beschaffung der Antiprotonen mal ganz abgesehen.
Einfach aus einer Komplementärendstufe eine Positronenröhre
ausschlachten. Wo Positronen sind, sind Antiprotonen nicht weit!
 
A

Arno Welzel

Guest
Hartmut Kraus:

Am 27.10.20 um 20:19 schrieb Arno Welzel:
[...]
Ebenso
gehört dazu, was für Schwierigkeiten Menschen haben, die Transgender
sind oder die in einem Land leben, in dem es noch sehr \"traditionelle\"
Vorstellungen dazu gibt, wie eine Frau zu leben hat. Das war z.B. 2017
auch mal ein Thema dort:

https://pornfilmfestivalberlin.de/film-2017/lipstick-under-my-burka/

Du solltest aufhören, Dinge allein nach dem Namen zu beurteilen oder
nach dem ersten flüchtigen Eindruck davon.

Leider sind die Eindrücke, die man von den Bildern hat, nicht flüchtig.
Einfach geschmacklos.
Ja, sie entsprechen halt nicht deinem Geschmack.

Das Aufmacherbild zu obigem Film:

<https://pornfilmfestivalberlin.de/wp-content/uploads/2017/09/lipstick-under-my-burka.jpg>

Oder sowas:

<https://pornfilmfestivalberlin.de/wp-content/uploads/2017/09/sex-cowboys.jpg>

Sicher ganz geschmacklos für Dich, gell?



--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 29.10.20 um 16:17 schrieb Holger Schieferdecker:
Am 29.10.2020 um 15:37 schrieb Hartmut Kraus:
Am 29.10.20 um 14:51 schrieb Holger Schieferdecker:
Proton + Antiproton -> 2 Gammaphotonen

Ja und? *** schulterzuck ***

Es ging doch um die vollständige Umwandlung von Materie in Energie.
Nein, um die vollständige Umwandlung (der Masse) der /Ausgangsstoffe/ in
Energie.

> So gehts

So geht\'s also nicht. ;)

(aber nicht mit Anion und Kation, die Vermutung war falsch).
Dummerweise ist die praktische Nutzung etwas schwierig, von der
Beschaffung der Antiprotonen mal ganz abgesehen.
Ist doch kein Problem, die sind doch auch schon lange auf dem Markt.
Behauptet Sebastian jedenfalls. ;)

Das Problem ist nur: Wo gibt\'s die Stoffe, die nur aus Protonen oder
Antiprotonen bestehen? ;)
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 29.10.20 um 16:41 schrieb Sebastian Wolf:
Am 29.10.2020 um 16:17 schrieb Holger Schieferdecker:

Es ging doch um die vollständige Umwandlung von Materie in Energie. So
gehts (aber nicht mit Anion und Kation, die Vermutung war falsch).
Dummerweise ist die praktische Nutzung etwas schwierig, von der
Beschaffung der Antiprotonen mal ganz abgesehen.

Einfach aus einer Komplementärendstufe eine Positronenröhre
ausschlachten. Wo Positronen sind, sind Antiprotonen nicht weit!
Klar, da musst du nur in den Spannungsabfalleimer gucken.
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 29.10.2020 um 16:42 schrieb Hartmut Kraus:

> Ist doch kein Problem, die sind doch auch schon lange auf dem Markt.

Seit kurz nach dem Urknall.
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 29.10.2020 um 16:43 schrieb Hartmut Kraus:
Am 29.10.20 um 16:41 schrieb Sebastian Wolf:
Am 29.10.2020 um 16:17 schrieb Holger Schieferdecker:

Es ging doch um die vollständige Umwandlung von Materie in Energie.
So gehts (aber nicht mit Anion und Kation, die Vermutung war falsch).
Dummerweise ist die praktische Nutzung etwas schwierig, von der
Beschaffung der Antiprotonen mal ganz abgesehen.

Einfach aus einer Komplementärendstufe eine Positronenröhre
ausschlachten. Wo Positronen sind, sind Antiprotonen nicht weit!

Klar, da musst du nur in den Spannungsabfalleimer gucken.
Spannung muss stofflich wiederverwertet werden!
 
A

Arno Welzel

Guest
Hartmut Kraus:

Am 29.10.20 um 16:19 schrieb Arno Welzel:
Offenbar bist Du ein sehr spezieller Mensch, der in den späten 1990ern
das Web entdeckt hat und sich seitdem weitgehend im Kreis seiner Hobbies
dreht.

Möglich, dass du keine Ahnung hast, was Helmut so macht / gemacht hat?
Ich kann nur das wissen, was er selbst auf einer Website dazu schreibt.

Hinzu kommt eben der Eindruck einer Website, die technisch auf dem Stand
von vor etwa 20 Jahren ist und wo jemand noch über die
Kompromierungsverfahen von Analog-Modems schreibt - vermutlich als
Begründung, warum Downloads nicht als ZIP- oder gzip-Archiv angeboten
werden.

Als \"Retro-Computing\"-Projekt sicher reizvoll, aber eben nicht mehr als
Hobby. Möglicherweise ist der Autor auch schon seit 20 Jahren in Rente,
das weiß ich nicht.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top