Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Schaltfestigkeit LED-Lampen...

H

horst-d.winzler

Guest
Am 07.12.20 um 17:58 schrieb Hanno Foest:
Am 07.12.20 um 17:13 schrieb horst-d.winzler:

Jau, in die Klinik eingeliefert wegen Probleme mit dem kürzlich
implantierten Hüftgelenk. Totenschein besagt gestorben durch Covid
19. :)

Du leidest an schweren Wahnvorstellungen! Geh dringend zum Facharzt
für Psychatrie!

Sage das denen, die sowas erlebt haben. Spinner.

Gestorbenen etwas zu sagen bringt eher selten etwas. Aber offenbar
verstehst du nicht mal das.
\"miterlebt\" nicht \"erlebt\". Aber Linke wie du hatten schon immer ein
sehr eigentümliches Verständnis zur Sprache Sprache. :)


--
---hdw---
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 07.12.20 um 18:00 schrieb Hanno Foest:
Am 07.12.20 um 16:57 schrieb horst-d.winzler:

Eine andere Darstellung über Schweden. Es zeigt sich, das die
Maßnahmen der deutschen Politik als kontraproduktiv zu bewerten sind.

Es zeigt sich eher, daß du bereits mit dem Lesen des Datums überfordert
bist.

https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Hat-Schweden-die-Herdenimmunitaet-erreicht-4909231.html


Die Antwort ist alleine schon durch Betteridge\'s Law möglich: Nein. qed,
aus heutiger Perspektive.

Hanno
Stammt mein Link aus 2019?

--
---hdw---
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 06.12.20 um 15:29 schrieb Heinz Schmitz:
Du waerest eventuell ernstzunehmen, wenn Du auch zugestehen wuerdest,
dass man nicht nochmal sowas wie die DDR braucht, aber dass wir zu dem
schon wieder auf dem besten Wege sind.
Könntest du das etwas näher erläutern?
 
A

Axel Berger

Guest
\"horst-d.winzler\" wrote:
Damit ich dich darauf hinweisen kann, das nicht die Absolutzahlen
sondern die Relativzahlen zur getesteten Gesamtzahl relevant sind.:)
Ich kann dort keinen Link zum konkreten Diagramm extrahieren, aber auf
https://ourworldindata.org/coronavirus
kannst du dir die Entwicklung der Positivraten in D und zum Vergleich
etlichen anderen Ländern ansehen. Selbst wenn Deine Anahme für einen Ort
und einen begrenzten Zeitraum zuträfe, hätte sie insgesamt keinerlei
Bedeutung. Allein mit der verordneten Testmenge einen exponentiellen
Verlauf zu erzeugen wäre erheblicher Aufwand, den ich den Erbauern von
BER und S21 nicht zutraue.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
O

Ole Jansen

Guest
Am 07.12.2020 um 16:27 schrieb Axel Berger:
Das ist längst nachgewiesen falsch. Schweden hat eine andere Kultur.
Wenn dort Empfehlungen ausgesprochen werden, halten sich die Menschen
daran und bemühen sich, das optimal zu tun.
So wie sich die meisten Kollegen an meine Empfehlungen halten
wenn es z.B. um funktionale Sicherheit von Anlagen oder Strahlenschutz
geht, ja.

Ein Thema der Menschenführung.
Es hängt vermutlich daran dass Menschen dazu neigen Ratschläge
von als kompetent erachtetet Regierungen/Experten/Vorgesetzten
eher zu folgen als denjenige welche sie für inkompetent,
dogmatisch, rücksichtslos, überfordert oder nicht ehrlich halten.


O.J.
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 07.12.20 um 22:39 schrieb Axel Berger:
\"horst-d.winzler\" wrote:
Damit ich dich darauf hinweisen kann, das nicht die Absolutzahlen
sondern die Relativzahlen zur getesteten Gesamtzahl relevant sind.:)

Ich kann dort keinen Link zum konkreten Diagramm extrahieren, aber auf
https://ourworldindata.org/coronavirus
kannst du dir die Entwicklung der Positivraten in D und zum Vergleich
etlichen anderen Ländern ansehen. Selbst wenn Deine Anahme für einen Ort
und einen begrenzten Zeitraum zuträfe, hätte sie insgesamt keinerlei
Bedeutung. Allein mit der verordneten Testmenge einen exponentiellen
Verlauf zu erzeugen wäre erheblicher Aufwand, den ich den Erbauern von
BER und S21 nicht zutraue.
Es geht um die Darstellung der Daten. Wenn die Fehlerrate 1...3%
beträgt, sieht man das bei der Relativzahlendarstellung sofort.
Macht sich aber nicht sogut wenn man es darauf anlegt, eine hohe
Positivzahl präsentieren zu wollen.

Bei einer \"linearen\" Darstellung würde der Betrachter sofort erkennen,
das Grippe- /Coronaviren in den Sommermonaten verschwunden sind. Das
hochfahren der Prüfungen ist dann unsinnig.
Die schon länger hier leben, wissen das wir es in den Sommermonaten mit
Rhino- sowie Adenoviren zu tun haben.

--
---hdw---
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 08.12.20 um 10:48 schrieb horst-d.winzler:
Am 07.12.20 um 22:39 schrieb Axel Berger:
\"horst-d.winzler\" wrote:


Es geht um die Darstellung der Daten. Wenn die Fehlerrate 1...3%
beträgt,
Sorry. Richtig muß es heißen: \"Fehlerrate: 1%...2% und eben nicht 3%.

--
---hdw---
 
E

Ewald Pfau

Guest
Gerrit Heitsch <gerrit@laosinh.s.bawue.de>:
On 12/7/20 3:56 AM, Ewald Pfau wrote:
Gerrit Heitsch <gerrit@laosinh.s.bawue.de>:

Ja, man testet mit einem PCR-Test immer nur auf Bruchstücke, aber diese
wählt man so aus, daß diese Sequenz bei anderen, harmlosen Viren nicht
vorkommt. Das Genom von SARS-CoV-2 ist einige tausend Basen lang, da
findet sich was passendes.

Und was sich findet ist nicht zugleich notwendig und hinreichend
korreliert. Ein Bruchstück kann zugleich auch Bruchstück von etwas ganz
anderem sein.

Nein, die Sequenz von SARS-CoV-2 ist bekannt
per statistischen Annahmen. Sagte ich schon. Und nicht in der Gesamtheit.

und der PCR-Test testet auf ein Stück davon was sonst nirgendwo anders
erscheint.
und testet auf vielerlei anderes, aus einer langen, viel zu langen Liste.
Sagte ich schon. Das ist dann nicht das Virus, nach dem gesucht wird. Das
sind Bruchstücke, das können zugleich auch Bruchstücke aus anderen Bereichen
sein, das ist alles ein recht unscharfes Theater.

In der langen Liste wurde auch schon Bruchstücke aus dem menschlichen Genom
gefunden, das ist aus der Verwechlsung von hinreichend und notwendig dann
hineingerutscht und niemanden interessiert es, wenn ein Test in Folge nur
deshalb positiv anschlägt, als Bestätitung, dass der Mensch ein Mensch ist.
Das hat niemand ausgeschlossen, ist ja nur ein kategorialer Denkfehler, und
nicht ein Testfehler in der Technik. Nur die letztere Branche ist sexy
genug, dass man auch hinschaut, was da getrieben wird.

Dafür funktioniert die Sequenzierung aber sehr gut und taugt sogar zum
Tracking von Mutationen die sich über die Zeit ergeben. Wäre es so wie
von dir geschrieben ginge das nicht.
Das widerspricht all dem nicht, wenn nicht das Virus als solches bekannt
ist, sondern nur Annahmen über Möglichkeiten, worum es sich vielleicht
handeln könnte, Reaktionen darauf also immer mit der fetten Brechstange
erfolgen, weil man nie genau weiß, wo man wirklich hinzielen sollte, will
man ein ganzes Sortiment von Möglichkeiten abdecken, von denen aber immer
nur ein kleiner Ausschnitt faktisch präsent ist.

Natürlich kann man von den Bruchstücken sich eines vornehmen und verfolgen,
wie es in Folgegenerationen mäandert. Das widerspricht dem nicht, dass der
Ansatz auf einem wackeligen Gerüst von Wahrscheinlichkeiten aufsetzt, statt
von faktischer Existenz einer unterstellten Gesamtheit.

Wie gehabt: Jene Wette steht wohl noch, dass ein schwarmgestifteter höherer
Betrag zur Auszahlung kommen soll, wenn (sozusagen) die Existenz des
Virusses präsentiert werden kann. Das ist hier der Knackpunkt: Es gibt ihn
nicht. Um im Bilde zu bleiben, da steht ein Wald herum, aber aus welchen
Bäumen der genau rekrutiert, ist im einfachen empirischen Sinn nicht
nachvollziehbar.

> Mit dem Elektronenmikroskop gemachte Aufnahmen existieren.

Trivialerweise, wie ich soeben sah (so beim RKI - Google und Wikipedia sind
bei dem Thema in meinen Augen verbrannt, die machen nurmehr Parteipolitik,
es wird Zeit sich zu emanzipieren!) ... jene Symboldarstellung mit den
Stacheln stammt auch aus der Ecke, ist aus dem Extrakt von Speichel, dies
aber eine Darstellung ohne den analytischen Hintergrund, weil, der ist damit
dann nicht verknüpft, dass es Bildchen gibt. Morgen fotografiere ich den
Wald und sage, da sind Bäume. Die einzelnen Bäume hab ich dann noch lange
nicht gesehen. Immer wieder lustig, solche Verwexlungen.

Nahm schon an, dass, zumindest!, das grundlegende Detail nun schon als
selbstverständlich eingesickert sein könnte, isses aber offensichtlich immer
noch nicht (wie ich nebenan sah):

ein positiver Test sagt nichts darüber aus, ob eine Infektion vorliegt.

Im Gegenteil kann man mit Massentestschwurbelei alleine per Falschpositiven
anhand solch strategischer Verwechslung das Märchen von einer Pandemie
fortscrheiben (die noch nicht einmal eine Epidemie ist, wie die
Sterbestatistiken belegen, und, wie bekannt, wurde die Umdefinition zur
Pandemie vor 10 Jahren zur Schweinegrippe als Betrugsmanöve vorgenommen, das
später entlarvt wurde, um damit die Staaten in die Pflicht zu nehmen,
Abnahmegarantien gegenüber der Pharmaindustrie einzuhalten).

Und gesunde Menschen mit einem Immunsystem, das irgendwann zuvor dieses
Virus abzuwehren verstand, stecken keine anderen Menschen an (zuletzt wurde
die strikte Beweisführung hierfür aus Wuhan vorgelegt, das interessiert aber
offenbar niemanden mehr, wenn da einmal faschistische Tendenzen losgetreten
wurden, dann wollen die ihren Lauf nehmen, komme, was wolle).

Mit der Verkehrung dieser Tatsache, auf dass jeder Mensch in Panik vor jedem
anderen Menschen lebe, werden Massen von Menschen, die Gesellschaft der
Menschen als solche, nach Strich und Faden zum Narren gehalten, es wird
daraus ein Gehorsamsbeweis konstruiert: Der neue völkische Gruß allerorten.
Wahnsinn.

Seltsam, dass man solche Details auch in aufgeklärteren Ecken extra betonen
muss. (Was von den Schleimhäuten kommt, darf jeder streng für sich behalten,
aber das war\'s dann auch schon - und das ist als Etikette des Benehmens
schon länger bekannt.)
 
B

Bernd Laengerich

Guest
Am 09.12.2020 um 03:02 schrieb Hanno Foest:

> [wirres Gebrabbel gelöscht]

Wohl besser so.

> Selbstverständlich ist alles eine Verschwörung.

Der Teil mit Bill Gates der uns zwangsimpfen lassen will ist nur der kleinste
bisher bekanntgewordene Teil, die Verschwörung geht viel weiter: Wie aus
gewöhnlich unterrichteten Kreisen heraussickerte, gibt es schon lange eine
Zusammenarbeit mit Jeff Bezos. Die infiltrierten Regierungen verhängen
Zwangsschliessungen, um den Geldstrom der Bürger für die weiteren Maßnahmen
umzuleiten.

SIE werden uns alle kriegen! Daß Du nicht paranoid bist heißt ja nicht, daß
SIE nicht hintedr Dir her sind!
Nun muß ich aufpassen daß mein Aluhut mir nicht verrutscht.


Bernd
--
Wie meine Großmutter schon sagte: \"Senf macht dumm.\" Bautzen scheint das zu
bestätigen.
 
A

Axel Berger

Guest
Ewald Pfau wrote:
Nein, die Sequenz von SARS-CoV-2 ist bekannt
per statistischen Annahmen. Sagte ich schon. Und nicht in der Gesamtheit.
Es ist gerade ein netter neuer Artikel erschienen über das nicht
isolierte Virus, das nur in der Phantasie und auf dem Rechner von
Drosten et al. existiert. Nicht in der gelben Presse, ob China oder
anderswo, sondern in einer der Zeitschriften, die ich lese:

\"Global analysis of more than 50,000 SARS-CoV-2
genomes reveals epistasis between eight viral genes\"
www.pnas.org/cgi/doi/10.1073/pnas.2012331117

Wie fast alles zum Thema ist auch dieser Artikel open access. Übrigens
haben mindestens Science, Nature und PNAS, wermutlich auch einige
andere, auf der Startseite einen Link zu einer Artikelübersicht mit
allem zum Thema Covid. Ja, diese Listen sind inzwischen lang, aber wer
brauchbare und verläßliche Information zum Thema sucht wird hier fündig.

Übrigens habe ich gerade einen Kommetar bei der Taz, der einzigen noch
eingermaßen lesbaren Vertreterin der gelben Presse, mit dem Absatz
beendet:
\"N.B: Eigentlich bezahle ich ein Taz-Abo, weil ich genau so eine Analyse
von Euch lesen will. Mir achtlos vor die Füße geworfene Einzelzahlen
brauche ich nicht, die finde ich auch anderswo.\"
Der Hauptunterschied zu anderen Zeitungen ist, dort sind solche Zahklen
in aller Regel auch noch grob falsch.

Das
sind Bruchstücke, das können zugleich auch Bruchstücke aus anderen Bereichen
sein, das ist alles ein recht unscharfes Theater.
Da Du nach Deinem Geschwurbel Literat sein mußt: Ein sinnvoll
ausgewählter Satz findet aus einer großen Volltextdatenbank der
Literatur genau ein Werk. Das wird täglich in der Plagiatssuche
verwendet. Winzige Schnipsel aus Qumram werden eindeutig genau einem
Buch der Bibel zugeordnet. Wenn bei Eingabe einer Schlüsselformulierung
nicht eine oder zwei mögliche Quellen herauiskämen sondern hunderte,
wäre das Verfahren für Plagiate sinnlos. Du darft schon darauf
vertrauen, daß die Designer des Tests nicht einen der streng
konservierten, unvwerzichtbaren Abschnitte gewählt haben, die allem
Leben gemeinsam sind.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Mon, 07 Dec 2020 11:28:51 +0100, Axel Berger wrote:
Es gibt auch die aDNA-Untersuchung von sieben neolithischen Skeletten,
die alle laktoseintolerant waren. Das entspricht der Erwartung. Trotzdem
stand überall, man sehe, es waren zu der Zeit *alle* intolerant. Sagen
kann man (daraus) aber nur, vermutlich mindestens 84 %.
Auch wenn es nicht groß relevant ist: Kannst Du das kurz erklären? Meine
Gymnasiumsstochastik ist schon ein Weilchen her, intuitiv würde ich jetzt
sagen \"Wir können nicht beweisen, daß ein hypothetisches achtes
neolithisches Skelett als laktose*tolerant* identifiziert werden würde,
also könnte man nur vermuten, daß 7/8=87.5% der damaligen Population
laktoseintolerant waren.\".

Volker
 
A

Axel Berger

Guest
Volker Bartheld wrote:
> Auch wenn es nicht groß relevant ist: Kannst Du das kurz erklären?

Du hast völlig recht. Es ist nicht nur mathematisch fragwürdig sondern
auch quantitativ falsch -- wie so vieles, das ich allein aus dem
Gedächnis zitiere. Es waren 9 Lactoseintolerante. (Burger 2007; PNAS 104
(2007), 3736–3741)

Ich habe damals im Referat nicht die übliche 95 % Schwelle für
Signifikanz genommen, sondern gefragt, \"Welcher Anteil Lactosetoleranter
muß mindestens vorhanden sein, um in einer Stichprobe von 9
wahrscheinlich wenigstens einen zu erwischen?\" \"Wahrscheinlich habe ich
dabei als besser als 50:50 verstanden. Das führt auf

(1-p)^9 < .5
1-p < 0.93
p > 7 %

Mir ging es um\'s Prinzip. \"Vermutlich weniger als 7 %\" ist nicht
dasselbe wie \"sicher gar keiner\".


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
A

Axel Berger

Guest
stefan wrote:
Es mag unwahrscheinlich sein, aber eine solche Nichtexistenz kann
niemand beweisen.
Wir sind hier nicht im Strafprozeß und 14 Tage Isolation sind keine
Todesstrafe. \"Ziemlich unwahrscheinlich\" reicht völlig aus. Wenn die
queren Denker recht hätten und 90 % der Isolierten zu unrecht und
grundlos Hausarrest hätten, wäre das anders. Das ist nachweislich nicht
so.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
A

Axel Berger

Guest
Hanno Foest wrote:
> Wo sind sie denn, die linken Klimaleugner und Covidioten

Ich habe nicne bestritten, daß es ein Klima gibt und daß es sich --
schon immer -- ändert.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
R

Rolf Bombach

Guest
Gerrit Heitsch schrieb:
On 12/7/20 3:56 AM, Ewald Pfau wrote:
Dazu muss man den feinen kleinen Unterschied betrachten, dass jene Strecke
ja irgendwann real zum Vergleich vorlag. Das Virus hingegen existiert als
solches nicht in physikalischer Form.

Die elektronenmikroskopischen Aufnahmen von SARS-CoV-2 sind also frei erfunden?
Ich gehe davon aus, dass \"Ewald Pfau\" nicht in physikalischer Form vorliegt.

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
horst-d.winzler schrieb:
Eine andere Darstellung über Schweden. Es zeigt sich, das die Maßnahmen der deutschen Politik als kontraproduktiv zu bewerten sind.

https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Hat-Schweden-die-Herdenimmunitaet-erreicht-4909231.html
Der Artikel kommt aus einer Zeit, als Null Fälle pro Tag vorkamen.
Jetzt hat Schweden >6000 Fälle pro Tag.
Und 174 Covid-Tote am 2. Dezember.

BTW, Schweden hat kumuliert etwa 279k Fälle. Auch mit
Dunkelfaktor 10 reicht das nicht für eine Herdenimmunität.
Auch nach noch so einem Jahr nicht.

Wellen und Herdenimmunität, da hätte ich eine kleine Frage:
Die USA haben gerade die dritte Welle.
Sie ist drei mal so hoch wie die zweite Welle.
Und die zweite Welle war doppelt so hoch wie die erste.
Bei der wievielten Welle greift die Herdenimmuniät?
Der fünften, sechsten, siebten? Und wie hoch wird die sein?

Mittlerweile ist ja sogar der BER eher fertig geworden als
die Pandemie.

--
mfg Rolf Bombach
 
H

Hanno Foest

Guest
Am 10.12.20 um 08:35 schrieb Volker Bartheld:

Frage: Haben wir Lust auf 250\'000 Tote hierzudeutschlands (momentan steht
der Zähler auf ~20\'000)?
Natürlich. Trifft doch nur die Alten, Kranken und Schwachen. Gelobt sei,
was hart macht! Es ist sicherlich kein Zufall, daß die
Covid19-Verharmloser, Fans des \"schwedischen Wegs\" und Verfechter der
Herdenimmunität auffallend häufig aus der passenden ideologischen Ecke
kommen.

Ob die Kinder, die sich derzeit zum Wohle der Wirtschaft alle mal in der
Schule durchinfizieren dürfen, es danach aber auch wirklich überstanden
haben, ist aber noch unklar. Berichte über mögliche Spätschäden gab es
ja schon häufiger, hier ist ein weiterer:

https://ashpublications.org/bloodadvances/article/4/23/6051/474421/Evidence-of-thrombotic-microangiopathy-in-children

Vielleicht züchten wir uns gerade eine Generation chronisch Kranker
heran. Der Politik und der Wirtschaft ist das natürlich egal, fällt ja
erst irgendwann nach der nächsten Wahl auf, und die Wirtschaft bedient
sich im Zweifelsfalle an der chinesischen Arbeitskraft.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Thu, 10 Dec 2020 12:07:38 +0100, Hanno Foest wrote:
Am 10.12.20 um 08:35 schrieb Volker Bartheld:
Frage: Haben wir Lust auf 250\'000 Tote hierzudeutschlands (momentan steht
der Zähler auf ~20\'000)?
Natürlich. Trifft doch nur die Alten, Kranken und Schwachen.
Was in der Art hat mir mal bei einem Spaziergang mit Videokamera eine
Mittfünfzigerin aufgdrängt. Sie faselte dann was vom \"Krieg\", \"damals\" und
dem \"Wind, der im Herbst die Blätter vom Baum fegt\". Sehr empathischer
Zug, muß ich schon sagen. Problem ist das oft enorme Mitteilungsbedürfnis
solcher Menschen.

Ob die Kinder, die sich derzeit zum Wohle der Wirtschaft alle mal in der
Schule durchinfizieren dürfen, es danach aber auch wirklich überstanden
haben, ist aber noch unklar. Berichte über mögliche Spätschäden gab es
ja schon häufiger, hier ist ein weiterer:
https://ashpublications.org/bloodadvances/article/4/23/6051/474421/Evidence-of-thrombotic-microangiopathy-in-children
Interessanter Link. Nach groben Querlesen könnte man annehmen, daß es sich
bei der untersuchten Gruppe von \"50 hospitalized pediatric patients with
acute SARS-CoV-2 infection\" nur um Kinder mit deutlicher Erkrankung
handelt. Tatsächlich sind aber diese Mikrogerinnsel (aka. TMA) auch bei
geringsymptomatischen Patienten aufgetreten.

Wird man kritisch beobachten müssen.

Volker
 
H

Hanno Foest

Guest
Am 10.12.20 um 12:50 schrieb Volker Bartheld:

Interessanter Link. Nach groben Querlesen könnte man annehmen, daß es sich
bei der untersuchten Gruppe von \"50 hospitalized pediatric patients with
acute SARS-CoV-2 infection\" nur um Kinder mit deutlicher Erkrankung
handelt. Tatsächlich sind aber diese Mikrogerinnsel (aka. TMA) auch bei
geringsymptomatischen Patienten aufgetreten.
Eine vielleicht etwas besser verdauliche Version:

https://www.scinexx.de/news/medizin/corona-mikrothrombosen-auch-bei-kindern/

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Holger Schieferdecker

Guest
Am 10.12.2020 um 08:35 schrieb Volker Bartheld:
werden. Jetzt warten wir noch ab, wie der österreichische
Freisetzungsversuch ausgeht, dort \"habe man sich für den Skibetrieb gut
gerüstet und setze auf Eigenverantwortlichkeit der Urlauber\". Letztere
ist bei Touristen, die wegen der infolge SARS-CoV-2 geschlossenen
deutschen Pisten über die Grenze abwandern, ja unbedingt vorauszusetzen.
Das ist doch die Eigenverantwortlichkeit, wegen der seit November der
Teil-Lockdown ist und über weitergehende Maßnahmen nach Weihnachten
gesprochen wird... Dann wird \"das\" bestimmt klappen. Jedenfalls für eine
geeignete Definition von \"das\", also etwa Anstieg der Infektionszahlen.

Holger
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top