Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Stromausfälle in Deutschland im Schnitt zurückg egangen...

H

horst-d.winzler

Guest
Am 2020-10-28 um 18:08 schrieb stefan:
Am 28.10.2020 um 17:30 schrieb Hanno Foest:
On 28.10.20 16:54, horst-d.winzler wrote:

Wenn Tagebauen mit gleicher Zuverlässigkeit ersetzt werden sollen,
geht das nur mit Kernkraft.

Sieht man gerade beim EPR in Frankreich und Finnland: Mehr
Verzögerungen und Kostensteigerungen als beim BER.

Wie beim EEG. Je länger umso teurer für die Verbraucher.

Danke für das Eingeständnis, daß Kernenergie auch keine Alternative ist.

Hanno


Du verwechselst Ursache und Wirkung.

Ohne politische Sabotage wäre es kein Problem, in kurzer Zeit einen
funktionierenden BER hinzustellen.
Wer sich mit BER auseinandersetzt hat schnell die Politik im Visier und
insbesondere unfähige SPD Politiker.
Allerdings ist die Bauleitung bzw das Architekturbüro nicht aus dem
Schneider. Verantwortungsvolles Handeln wäre gewesen rechtzeitig die
Notbremse zu ziehen, auch auf die Gefahr, das Projekt zu verlieren.

> Mit der Kernenergie dürfte es ähnlich sein.

Strauß wollte anfangs eine atomare Aufrüstung der Bundeswehr. Mit diesem
Pferdefuß hatten AKWs von Anfang an zu leben. dazu kamen Lügen,
hauptsächlich aus dem Anti-AKW-Lager.
Das es noch andere Hürden gab, geschenkt.

Ein wesentlicher Hebel an dem die Atomkrafgegner ansetzen sind die
Kosten. Da werden dann gleich mal die Kosten für Polizeihundertschaften
die Castor Transporte absichern der Kernenergie angelastet anstatt die
Verantwortlichen ein- und dann für die Schäden die sie anrichten
abzukassieren.
Diese Kosten haben genaugenommen unglaubwürdige Politiker zu verantworten.

--
---hdw---
 
U

Uwe Borchert

Guest
Hallo,

Am 28.10.20 um 14:44 schrieb Hanno Foest:
On 28.10.20 13:32, Uwe Borchert wrote:

https://twitter.com/rahmstorf/status/1321063454942339072

Ein Propagandist, dessen Einkommen durch die Klimahysterie
gesichert wird.

Datenquelle: NASA. - Aber klar, es ist eine Verschwörung.

Quatsch! Das ist Marketing und da nimmt man sich die passenden
Daten, schmeißt die unpassenden raus

Zeigen.
So auf die Schnelle? Vergiss es! Ich kenne Deinen Wissensstand
nicht. So ab Diplom Meteorologie und notfalls Physik mit etwas
Meteorologie könnte man da in ein paar Wochen einsteigen. Bei
Null Basiswissen wird es sehr, sehr langwierig.

und dann weckt man Emotionen, um den Verstand abzuschalten, damit
nicht hinterfragt wird.

Sowas wie deine Behauptungen? Na ja, ich hinterfrag halt mal.
Nö. Ich stelle einfach nur was fest. Ich lege es nicht darauf an
Emotionen auszulösen. Das Problem dabei sind nur die verletzten
religiösen Gefühle der Gläubigen.

Irgendwie wirkt der auf mich wenig überzeugend, so wie vieles
andere aus dieser Ecke.

Vielleicht liegt das auch an dir, wenn da so viele Geisterfahrer
sind.

Klar. Natürlich gehöre ich einer Minderheit an. Alleine schon das
exotische Studium und Diplom in Meteorologie.

Ochgott, soll mich das jetzt beeindrucken? Diese Newsgroup ist
inzwischen ein Magnet für Kooks und Spinner, alle brüsten sich,
Wissenschaftler zu sein, und die wenigsten sind fähig, auch nur einen
Link als Quelle für ihr Geschreibsel anbringen zu können.
Es ist nicht mein Job eine Linkliste gegen die Glaubensgrundsätze
der holy church of climatology vorzuhalten.

Es gibt eine wissenschaftliche Lehrmeinung - das ist das, was die
Mehrheit der Wissenschaftler vom Fach vertritt -, es gibt eine
Minderheitenmeinung, und es gibt eine Meinung von Spinnern. ...
Also das ist ziemlich plump und total einseitig. Es gibt ein sehr
breites Spektrum an Meinungen in den jeweiligen Bereichen. Da habe
ich durch Zufall und wegen meiner Nähe zu Lügen mit Zahlen, also
Umfragen zur Meinungsbildung, einige Quellen abgespeichert:

Meteorologists\' Views About Global Warming: A Survey of American
Meteorological Society Professional Members: Bulletin of the American
Meteorological Society: Vol 95, No 7

<https://journals.ametsoc.org/doi/full/10.1175/BAMS-D-13-00091.1>

The 52% ‘consensus’ | Climate Etc.
<https://judithcurry.com/2013/11/10/the-52-consensus/>

Doran, P. T., and M. K. Zimmerman, 2009: Examining... - Google Scholar
<https://scholar.google.com/scholar?hl=en&q=Doran%2C+P.+T.%2C+and+M.+K.+Zimmerman%2C+2009%3A++Examining+the+scientific+consensus+on+climate+change.+Eos%2C+Trans.+Amer.+Geophys.+Union%2C+90%2C+22%E2%80%9323%2C+doi%3A10.1029%2F2009EO030002.>

Schau auch mal folgende Abbildung an ...

Fig. 1. Response distribution to our survey question 2.
The general public data come from a 2008 Gallup poll
(see ­http://​­www​.gallup​.­com/poll/1615/Environment​.­aspx).
Original color image appears at the back of this volume.

Dann kannst Du Dir vielleicht den von mir angegebenen Sachverhalt
bzgl. des Geschäftsmodells Klimahysterie erarbeiten. Aber genauer
betrachtet ist die aktuelle Virushysterie ein sehr viel besseres
und leicht verständlicheres Beispiel.

Ich habe nicht von sofort geredet. Du denkst ziemlich einfach und
digital. Ja/Nein, Schwarz/Weiß. Zwischentöne gibt es da nicht. Das
ist eine starke Behinderung bei der Erfassung solcher unscharfen
Faktoren.

Sprüche wie \"Wenn uns die Armut tötet ist der Kliamwandel ein
Lusxusproblem\" zeugen hingegen von einem enormem
Differenzierungsvermögen deinerseits: Verarsch dich selber.
Deine plumpe und ausfällige Argumentation zeigt gigantische
Lücken im Erfassen von Risiken und deren Priorisierung. Aber
nicht nur die holy church of climatology zeigt diese extremen
Defizite auf. Die Endzeitsekte der Zeugen Coronas ist da auch
so extrem. Warum auch versuchen Argumente nachzuvollziehen und
entkräften, wenn es auch mit plumper Anmache geht?

Keep Calm and COVID on

Uwe Borchert
 
S

stefan

Guest
Am 28.10.2020 um 18:27 schrieb Sebastian Wolf:
Am 28.10.2020 um 18:10 schrieb Stefan Bröring:
Für Linke ist jeder, der nicht auf Kosten der Allgemeinheit lebt ein
Rechter...

Die hast weiterhin schwere Wahnvorstellungen! Geh zum Facharzt für
Psychiatrie!
;-)

Links sein ist keine politische Haltung sondern eine Geisteskrankheit.
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 28.10.2020 um 19:31 schrieb Stefan Brörung:

> Links sein ist keine politische Haltung sondern eine Geisteskrankheit.

Du hast weiterhin schwere Wahnvorstellungen! Geh zum Facharzt für
Psychiatrie!
 
H

Hanno Foest

Guest
On 28.10.20 18:08, stefan wrote:

Danke für das Eingeständnis, daß Kernenergie auch keine Alternative ist.

Du verwechselst Ursache und Wirkung.
Ich?

Ohne politische Sabotage wäre es kein Problem, in kurzer Zeit einen
funktionierenden BER hinzustellen.
Wer hatte denn ein Interesse, den BER zu sabotieren? - Na ok, wenn man
nicht mehr weiterweiß, isses halt eine Verschwörung...

> Mit der Kernenergie dürfte es ähnlich sein.

Du verwechselst da was. Kernenergie ist überhaupt nur ein Thema gewesen,
weil der Staat extrem großzügig subventoniert hat. Weil Atom- und
Verteidigungsminister Strauß von der Bombe träumte. Ohne Deckelung der
Deckungsvorsorge im Atomgesetz wären AKWs alleine wegen der Versicherung
nicht finanzierbar.

https://www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/a-761954.html

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Hanno Foest

Guest
On 28.10.20 18:37, horst-d.winzler wrote:
Am 2020-10-28 um 18:08 schrieb stefan:

Ohne politische Sabotage wäre es kein Problem, in kurzer Zeit einen
funktionierenden BER hinzustellen.

Wer sich mit BER auseinandersetzt hat schnell die Politik im Visier und
insbesondere unfähige SPD Politiker.
Nein nein, es ist eine Verschwörung. Stefans Weltbild erfordert das.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Hanno Foest

Guest
On 28.10.20 19:23, Uwe Borchert wrote:

Quatsch! Das ist Marketing und da nimmt man sich die passenden Daten,
schmeißt die unpassenden raus

Zeigen.

So auf die Schnelle? Vergiss es!
Ah, ok. Bullshit behaupten und dann kneifen, kennt man ja von unseren
Verschwörungsspinnern.

Sowas wie deine Behauptungen? Na ja, ich hinterfrag halt mal.

Nö. Ich stelle einfach nur was fest.
Ich auch, zum Beispiel in meinem vorigen Satz.

Ochgott, soll mich das jetzt beeindrucken? Diese Newsgroup ist
inzwischen ein Magnet für Kooks und Spinner, alle brüsten sich,
Wissenschaftler zu sein, und die wenigsten sind fähig, auch nur einen
Link als Quelle für ihr Geschreibsel anbringen zu können.

Es ist nicht mein Job eine Linkliste gegen die Glaubensgrundsätze
der holy church of climatology vorzuhalten.
Es ist dein Job, deine Aussagen auf Nachfrage begründen oder belegen zu
können. Ansonsten laberst du halt nur dummes Zeug.

Es gibt eine wissenschaftliche Lehrmeinung - das ist das, was die
Mehrheit der Wissenschaftler vom Fach vertritt -, es gibt eine
Minderheitenmeinung, und es gibt eine Meinung von Spinnern. ...

Also das ist ziemlich plump und total einseitig.
Nö. Tip, bevor du dich weiter zum Brot machst: Ich hab Physik und
Wissenschaftstheorie studiert.

Es gibt ein sehr
breites Spektrum an Meinungen in den jeweiligen Bereichen. Da habe
ich durch Zufall und wegen meiner Nähe zu Lügen mit Zahlen, also
Umfragen zur Meinungsbildung, einige Quellen abgespeichert:
[Links gelöscht, ggf. im Vorposting nachlesen]

Das ist schön. Leider sagst du nicht, was du damit glaubst zeigen zu
können. (Besonders putzig ist es, eine Gallup-Umfrage beim Thema
wissenschaftlicher Konsens zu bemühen...)

Ich habe nicht von sofort geredet. Du denkst ziemlich einfach und
digital. Ja/Nein, Schwarz/Weiß. Zwischentöne gibt es da nicht. Das
ist eine starke Behinderung bei der Erfassung solcher unscharfen
Faktoren.

Sprüche wie \"Wenn uns die Armut tötet ist der Kliamwandel ein
Lusxusproblem\" zeugen hingegen von einem enormem
Differenzierungsvermögen deinerseits: Verarsch dich selber.

Deine plumpe und ausfällige Argumentation zeigt gigantische
Lücken im Erfassen von Risiken und deren Priorisierung.
In der Psychologie nennt man deine Symptome \"Projektion\".

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Hanno Foest

Guest
On 22.10.20 17:21, Hanno Foest wrote:
https://www.heise.de/news/Stromausfaelle-in-Deutschland-im-Schnitt-zurueckgegangen-4936508.html

Das müssen diese Dunkelflauten wegen des Ökostrom sein, vor denen
gewisse Gestalten immer warnen!
Nachtrag: Es ist überaus putzig, anzusehen, was für eine Horde
Realitätsallergiker diese einfache Nachricht und Feststellung anzuziehen
vermag :)

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Holger

Guest
Am 28.10.20 um 08:25 schrieb Sebastian Wolf:

> Da haben sich ja die rechten drei Psychopathen getroffen...

Eigentlich gibt es mit dir nichts zu diskutieren, aber wieso
ausgerechnet meine umweltkritische Einstellung und die daraus
resultierende Fehlersuche angesichts der notorischen kalifornischen
Waldbrände plus meines Vorschlags, Ursachenvermeidung mit entweder
unterirdischen Stromtrassen oder gescheit geführten oberirdischen
Leitungen ins Auge zu fassen, ein Zeichen einer \"rechten\" Gesinnung sei
und mich zum Psychopathen macht, wobei ich davon ausgehe, dass du nicht
weißt, was du damit sagen willst, das sehe ich als Dummheit pur. Wenn
man aus Angst davor schweigt, Brandgefahr als solche zu benennen, weil
das ja \"nazi\" wäre, dann ist Politik als Versuch, vernünftige Regeln zu
implementieren, nicht mehr möglich. Dann könnte ja auch die SPD mit
ihrer Programmwerkstatt gleich wieder einpacken, denn die \"gute Idee für
morgen\" wäre dann a priori voll nazi, damit vom Tisch, und wer dennoch
der Partei eine Antwort gibt, wäre ein Psychopath. So geht das nicht!
Demokratie lebt nun mal vom Diskurs, also auch davon, dass es Vorschläge
gibt, die in der Diskussion kritisch besprochen werden, die man aber
nicht zurückhalten muß, weil man ja sowieso nur zum geistesgestörten
Rechtsradikalen ernannt wird, wenn man Funkenüberschläge als
Brandursache für die Wildfeuer in Kalifornien vermutet.

Komisch, mit der SPD kann man über solche Themen reden, mit dir eben
nicht. Daran erkenne ich, dass die SPD eine demokratisch gesinnte Partei
ist, die ich genau deshalb für wählbar halte.

Holger
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 28.10.2020 um 22:02 schrieb Holger:
Am 28.10.20 um 08:25 schrieb Sebastian Wolf:

Da haben sich ja die rechten drei Psychopathen getroffen...

Eigentlich gibt es mit dir nichts zu diskutieren, aber wieso
ausgerechnet meine umweltkritische Einstellung und die daraus
resultierende Fehlersuche angesichts der notorischen kalifornischen
Waldbrände plus meines Vorschlags, Ursachenvermeidung mit entweder
unterirdischen Stromtrassen oder gescheit geführten oberirdischen
Leitungen ins Auge zu fassen, ein Zeichen einer \"rechten\" Gesinnung sei
und mich zum Psychopathen macht, wobei ich davon ausgehe, dass du nicht
weißt, was du damit sagen willst, das sehe ich als Dummheit pur. Wenn
man aus Angst davor schweigt, Brandgefahr als solche zu benennen, weil
das ja \"nazi\" wäre, dann ist Politik als Versuch, vernünftige Regeln zu
implementieren, nicht mehr möglich. Dann könnte ja auch die SPD mit
ihrer Programmwerkstatt gleich wieder einpacken, denn die \"gute Idee für
morgen\" wäre dann a priori voll nazi, damit vom Tisch, und wer dennoch
der Partei eine Antwort gibt, wäre ein Psychopath. So geht das nicht!
Demokratie lebt nun mal vom Diskurs, also auch davon, dass es Vorschläge
gibt, die in der Diskussion kritisch besprochen werden, die man aber
nicht zurückhalten muß, weil man ja sowieso nur zum geistesgestörten
Rechtsradikalen ernannt wird, wenn man Funkenüberschläge als
Brandursache für die Wildfeuer in Kalifornien vermutet.

Komisch, mit der SPD kann man über solche Themen reden, mit dir eben
nicht. Daran erkenne ich, dass die SPD eine demokratisch gesinnte Partei
ist, die ich genau deshalb für wählbar halte.
Du hast wieder heftige Wahnvorstellungen! Geh zum Facharzt für Psychiatrie!
 
A

Axel Berger

Guest
Uwe Borchert wrote:
Selbst im hochgelobten Wertewesten findet man Auswirkungen
von Armut auf die Lebenserwartung.
Mit Sicherheit gibt es den Effekt. Und mit Sicherheit ist er sehr viel
kleiner als die in der Regel genannte Korrelation. Armut und ungesunde
Lebesweise speisen sich zu gutem Teil aus derselben Ursache.

Die Frage Toyota oder Audi ist
für nicht uberheblich wenige Haushalte vollkommen außerhalb der
Erreichbarkeit.
Sicher? Meine Tochter ist aus verschiedenen Gründen jetzt in Berlin und
beim Blick auf die gezahlte Miete geht einer, der das in jüngster Zeit
nicht aktiv verfolgt hat, von einer Villa im Grunewald aus. Aber in
Berlin wohnen die Armen nicht. In den Gegenden mit niedrigen
Lebenshaltungskosten und ebenso niedrigen Einkommen kommt man ohne Auto
kaum aus und da hat auch so ziemlich jeder eins.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
A

Axel Berger

Guest
Hanno Foest wrote:
Sieht man gerade beim EPR in Frankreich und Finnland: Mehr Verzögerungen
und Kostensteigerungen als beim BER.
Das muß nicht so sein. Siehe:
http://www.nukeklaus.net/2020/09/02/erster-reaktor-in-weissrussland/adminklaus/

und die beiden Folgeartikel.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
H

Hanno Foest

Guest
On 28.10.20 22:28, Axel Berger wrote:

Sieht man gerade beim EPR in Frankreich und Finnland: Mehr Verzögerungen
und Kostensteigerungen als beim BER.

Das muß nicht so sein. Siehe:
http://www.nukeklaus.net/2020/09/02/erster-reaktor-in-weissrussland/adminklaus/
Natürlich. In einer Diktatur muß man bekanntlich auf Menschen und
Genehmigungsverfahren deutlich weniger Rücksicht nehmen als in einer
Demokratie.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 28.10.20 um 17:22 schrieb horst-d.winzler:
Am 2020-10-28 um 15:46 schrieb Hanno Foest:
On 28.10.20 15:17, horst-d.winzler wrote:

Wenn Tagebauen mit gleicher Zuverlässigkeit ersetzt werden sollen,
geht das nur mit Kernkraft.

Sieht man gerade beim EPR in Frankreich und Finnland: Mehr
Verzögerungen und Kostensteigerungen als beim BER.

Hanno


EEG gleichfalls. Je länger um so teurer für die Verbraucher.
Dabei soll das EEG im Kern Kostendruck auf die Hersteller und Betreiber
der /Erzeugeranlagen/ (nicht auf die Kunden) ausüben, um einen Anreiz
für einen wirtschaftlichen Betrieb zu schaffen.

Wir können auch. Grün/linke Illusionen werden unbezahlbar.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 27.10.20 um 23:45 schrieb Hanno Foest:
On 27.10.20 22:59, Joerg wrote:

Der Hauptgrund der Feuer ist mangelhafte Forstwirtschaft. Typisches
Beispiel: Ein Nachbargrundstueck sit voellig verwildert und die
Eigentuemer leben irgendwo im Ausland, kuemmern sich nicht. Ich habe
das nun fuenfmal gemeldet, an drei verschiedene Behoerden. Die
Reaktion war entweder gar keine oder typisch Beamte, \"nicht
zustaendig\".

Seltsam. Warum regelt der Markt das nicht?

Wie sollte der Markt das tun, wenn der Staat mir nicht erlaubt, so ein
verwildertes Grundstueck nach x Versuchen der normalen Regelung zu
annektieren oder wenigstens meine investierte Zeit durchzuberechnen?

Das ist das Problem der Leute, für die die wundersamen Marktmächte das
Allheilmittel sind. Also alle, die keine Sozialisten sind, weisstschon.
Hallo, seit wann argumentierst /du/ denn pro-sozialistisch?
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 28.10.20 um 22:02 schrieb Holger:
> Komisch, mit der SPD kann man über solche Themen reden, [...]

Reden schon. Und was /tun/ sie?

Daran erkenne ich, dass die SPD eine demokratisch gesinnte Partei
ist,
Schön dass es so einfach ist. ;)

> die ich genau deshalb für wählbar halte.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 28.10.20 um 13:32 schrieb Uwe Borchert:
Hallo,

Am 27.10.20 um 22:03 schrieb Hanno Foest:
On 27.10.20 20:07, Uwe Borchert wrote:

Oder aber sie schätzen die Gefahren einfach nur realistisch ein


Ach ja, die \"Konservativen\" sind ja solche Mimöschen, daß der Verzicht
auf das Auto sie sicherlich unmittelbar umbringen würde. Bestimmt!

Ähm ... Viele haben vielleicht gar kein Auto, wegen Geldmangel?

Dann sollten sie damit ja auch kein Problem haben.

Das ist schon wieder etwas einfach gedacht. Oder soll ich da sagen:
Gar nicht durchdacht!? Kennst Du sogenannte Teufelskreise? Wohl eher
nicht? Kein Geld, kein Auto, kein Job, kein Geld ...
Das kene ich nur zu gut. Da spielten aber noch andere \"Kreise\" eine Rolle.
 
H

Holger

Guest
Am 28.10.20 um 23:10 schrieb Hartmut Kraus:
Am 28.10.20 um 22:02 schrieb Holger:
Komisch, mit der SPD kann man über solche Themen reden, [...]

Reden schon. Und was /tun/ sie?

Daran erkenne ich, dass die SPD eine demokratisch gesinnte Partei
ist,

Schön dass es so einfach ist. ;)

die ich genau deshalb für wählbar halte.
Die SPD öffnet sich dem Diskurs, nach innen und nach außen. Das sie
trotzdem Fehler macht, ist festzustellen. Das bedeutet aber eben gerade
nicht, sie würde undemokratisch vorgehen. Das macht hier aber ein
Sebastian Wolf, der alles als \"nazi\" abkanzelt, was hier so geschrieben
wird. Wobei es mir egal ist, ob er das als \"Fälscher\" tut oder als
Orignal. Das war der Unterschied, auf den ich hinweisen wollte.

Ich halte mich hier im Übrigen sehr zurück, weil ich feststellen mußte,
dass vieles nicht verstanden und also unsachlich zerredet wird. Das
betrifft Schaltungstechnik genauso wie die Frage, wie elektrische
Energie eingesetzt werden sollte.

Bei alledem wird natürlich übersehen, was \"nazi\" wirklich bedeutet:
Nicht Umweltschutz, nicht den Verzicht auf Verteufelung irgendwelcher
Schaltkreise wie dem µA741 oder was auch immer, sondern: Der
Nationalsozialismus, den ich ja angeblich bewundern würde, ist ein
Massenraubmord an 14 Millionen Menschen, davon rund 6 Millionen Juden.
Das wird immer wieder übersehen. Und das genau finde ich so widerwärtig
und geschmacklos, dass ich diese Verrückten hier, wie \"Fritz\" und
\"Sebastian Wolf\" anfange, wegen ihrer Titulierungen zu hassen. Und wie
das dann alles zerredet wird, zu unsinnigsten Phrasen führt, zu
ausufernden und nicht verstanden Erklärungen und Erklärungen und
Erklärungen, bis dann alles versandet und versackt, bis zum nächsten
Mal, wo dann wieder die Titulierungen und Einweisungen in die Klappse
stattfinden. Irrsinniger Scheißdreck, mehr ist das alles nicht.

Holger
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 28.10.20 um 22:20 schrieb Axel Berger:
Uwe Borchert wrote:
Selbst im hochgelobten Wertewesten findet man Auswirkungen
von Armut auf die Lebenserwartung.

Mit Sicherheit gibt es den Effekt. Und mit Sicherheit ist er sehr viel
kleiner als die in der Regel genannte Korrelation. Armut und ungesunde
Lebesweise speisen sich zu gutem Teil aus derselben Ursache.
Und die wäre?

Die Frage Toyota oder Audi ist
für nicht uberheblich wenige Haushalte vollkommen außerhalb der
Erreichbarkeit.

Sicher?
Ja, sicher. Für viele ist ein klappriges Fahrrad schon eine
Errrungenschaft. ;)

Meine Tochter ist aus verschiedenen Gründen jetzt in Berlin und
beim Blick auf die gezahlte Miete geht einer, der das in jüngster Zeit
nicht aktiv verfolgt hat, von einer Villa im Grunewald aus. Aber in
Berlin wohnen die Armen nicht.
Ach, es gibt also nur reiche Berliner? Wo hast du denn das her?
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 28.10.20 um 23:29 schrieb Holger:
Am 28.10.20 um 23:10 schrieb Hartmut Kraus:
Am 28.10.20 um 22:02 schrieb Holger:
Komisch, mit der SPD kann man über solche Themen reden, [...]

Reden schon. Und was /tun/ sie?

Daran erkenne ich, dass die SPD eine demokratisch gesinnte Partei
ist,

Schön dass es so einfach ist. ;)

die ich genau deshalb für wählbar halte.

Die SPD öffnet sich dem Diskurs, nach innen und nach außen. Das sie
trotzdem Fehler macht, ist festzustellen. Das bedeutet aber eben gerade
nicht, sie würde undemokratisch vorgehen.
Welches Mehr an Demokratie hat den die letzte SPD-Regierung gebracht?
Mir ist da nur das arbeitsmarktpolitische Verbrechen der Hartz \"Reform\"
noch zu gut in Erinnerung.
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top