Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Werkzeugakkus pruefen...

J

Juergen

Guest
Wie könnte ich die Akkus von Bohrschraubern und ähnlichen Werkzeugen auf
ihre Kapazität und wie lange sie eine Ladung behalten prüfen?

Typischerweise bestehen diese aus 3 - 5 Zellen 18650 (also 10,8 oder 18
V, oft beworben als 12 oder 20 V) und einiges Elektronik. Nach außen
sind meist drei Kontakte geführt, an zweien steht die Nennspannung zur
Verfügung. Die Funktion des dritten Kontakts ist mir nicht ganz klar,
vermute Temperatur- oder Spannungsüberwachung für Ladegerät und
Werkzeug.

cu.
Juergen

--
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
\\ Freie Bits für freie Buerger \\
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
 
P

Peter Thoms

Guest
Am 03.10.20 um 02:54 schrieb Juergen:
Wie könnte ich die Akkus von Bohrschraubern und ähnlichen Werkzeugen auf
ihre Kapazität und wie lange sie eine Ladung behalten prüfen?
Hallo,
das Werkzeug benutzen ...


Peter
 
W

Wilhelm Ernst

Guest
Am Sat, 03 Oct 2020 02:54:25 +0200hat Juergen <schreibsklave@web.de>
geäußert:

Wie könnte ich die Akkus von Bohrschraubern und ähnlichen Werkzeugen auf
ihre Kapazität und wie lange sie eine Ladung behalten prüfen?

Typischerweise bestehen diese aus 3 - 5 Zellen 18650 (also 10,8 oder 18
V, oft beworben als 12 oder 20 V) und einiges Elektronik. Nach außen
sind meist drei Kontakte geführt, an zweien steht die Nennspannung zur
Verfügung. Die Funktion des dritten Kontakts ist mir nicht ganz klar,
vermute Temperatur- oder Spannungsüberwachung für Ladegerät und
Werkzeug.

cu.
Juergen
Aufladen und definiert entladen.
Es gibt da schon ganz einfache Kapazitätsanzeigen bei Ebay (discharge
tester).
Alles andere ist hokuspokus.
Willi
--
Mal was lesen? :
https://swprs.org/der-propaganda-multiplikator/
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Sat, 03 Oct 2020 02:54:25 +0200, Juergen wrote:
Wie könnte ich die Akkus von Bohrschraubern und ähnlichen Werkzeugen auf
ihre Kapazität und wie lange sie eine Ladung behalten prüfen?
Komische Frage. Entweder empirisch ermitteln, wie lange man mit dem
Werkzeug werken kann und wie lange der Ladevorgang bei komplett entladenem
Akku vs. der Angabe im Benutzhandbuch dauert oder den Akkubehälter
zerlegen und die Akkus einzel messen (auf Spannungslage, auf Kapazität).

Typischerweise bestehen diese aus 3 - 5 Zellen 18650 (also 10,8 oder 18
V, oft beworben als 12 oder 20 V) und einiges Elektronik. Nach außen
sind meist drei Kontakte geführt, an zweien steht die Nennspannung zur
Verfügung. Die Funktion des dritten Kontakts ist mir nicht ganz klar
Temperaturfühler.

Volker
 
H

Hergen Lehmann

Guest
Am 03.10.20 um 11:52 schrieb Volker Bartheld:

Typischerweise bestehen diese aus 3 - 5 Zellen 18650 (also 10,8 oder 18
V, oft beworben als 12 oder 20 V) und einiges Elektronik. Nach außen
sind meist drei Kontakte geführt, an zweien steht die Nennspannung zur
Verfügung. Die Funktion des dritten Kontakts ist mir nicht ganz klar

Temperaturfühler.
Manche Akkupacks enthalten auch bereits wesentliche Teile der
Ladeelektronik, und Lade-Eingang/Entlade-Ausgang sind getrennt
herausgeführt.
 
J

Juergen

Guest
Am Sat, 03 Oct 2020 11:44:27 +0200 schrieb Wilhelm Ernst

Aufladen und definiert entladen.
Es gibt da schon ganz einfache Kapazitätsanzeigen bei Ebay (discharge
tester).
Etwas in dieser Art?
https://www.ebay.de/itm/150V-10A-150W-Intelligent-Electronic-Load-Battery-Discharge-Capacity-Tester/283452364423?_trkparms=aid%3D777001%26algo%3DDISCO.FEED%26ao%3D1%26asc%3D20160801204525%26meid%3Dbcda372554b64d7ea0f957b73182a539%26pid%3D100651%26rk%3D1%26rkt%3D1%26mehot%3Dag%26itm%3D283452364423%26pmt%3D1%26noa%3D1%26pg%3D2380057%
26algv%3DPersonalizedTopicsRefactor%26brand%3DUnbranded&_trksid=p2380057.c100651.m4497&_trkparms=pageci%3A4663d7fd-0590-11eb-af19-ba041a4f992a%7Cparentrq%3Aef29087d1740ac3defb2f523ffe806ad%7Ciid%3A1

Ich werde aus der Beschreibung nicht schlau ob sich da eine
Entladeschlussspannung einstellen lässt, bei der der Tester automatisch
abschaltet.

cu.
Juergen

--
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
\\ Freie Bits für freie Buerger \\
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
 
P

Peter Thoms

Guest
Am 03.10.20 um 18:01 schrieb Juergen:
Am Sat, 03 Oct 2020 11:44:27 +0200 schrieb Wilhelm Ernst

Aufladen und definiert entladen.
Es gibt da schon ganz einfache Kapazitätsanzeigen bei Ebay (discharge
tester).

Etwas in dieser Art?
https://www.ebay.de/itm/150V-10A-150W-Intelligent-Electronic-Load-Battery-Discharge-Capacity-Tester/283452364423?_trkparms=aid%3D777001%26algo%3DDISCO.FEED%26ao%3D1%26asc%3D20160801204525%26meid%3Dbcda372554b64d7ea0f957b73182a539%26pid%3D100651%26rk%3D1%26rkt%3D1%26mehot%3Dag%26itm%3D283452364423%26pmt%3D1%26noa%3D1%26pg%3D2380057%
26algv%3DPersonalizedTopicsRefactor%26brand%3DUnbranded&_trksid=p2380057.c100651.m4497&_trkparms=pageci%3A4663d7fd-0590-11eb-af19-ba041a4f992a%7Cparentrq%3Aef29087d1740ac3defb2f523ffe806ad%7Ciid%3A1

Ich werde aus der Beschreibung nicht schlau ob sich da eine
Entladeschlussspannung einstellen lässt, bei der der Tester automatisch
abschaltet.
Hallo,
toll!


Peter
 
W

Wilhelm Ernst

Guest
Am Sat, 03 Oct 2020 18:01:10 +0200hat Juergen <schreibsklave@web.de>
geäußert:

Am Sat, 03 Oct 2020 11:44:27 +0200 schrieb Wilhelm Ernst

Aufladen und definiert entladen.
Es gibt da schon ganz einfache Kapazitätsanzeigen bei Ebay (discharge
tester).

Etwas in dieser Art?
https://www.ebay.de/itm/150V-10A-150W-Intelligent-Electronic-Load-Battery-Discharge-Capacity-Tester/283452364423?_trkparms=aid%3D777001%26algo%3DDISCO.FEED%26ao%3D1%26asc%3D20160801204525%26meid%3Dbcda372554b64d7ea0f957b73182a539%26pid%3D100651%26rk%3D1%26rkt%3D1%26mehot%3Dag%26itm%3D283452364423%26pmt%3D1%26noa%3D1%26pg%3D2380057%
26algv%3DPersonalizedTopicsRefactor%26brand%3DUnbranded&_trksid=p2380057.c100651.m4497&_trkparms=pageci%3A4663d7fd-0590-11eb-af19-ba041a4f992a%7Cparentrq%3Aef29087d1740ac3defb2f523ffe806ad%7Ciid%3A1

Ich werde aus der Beschreibung nicht schlau ob sich da eine
Entladeschlussspannung einstellen lässt, bei der der Tester automatisch
abschaltet.
Das ist eine komplette elektronische Last...
Und - kannst Du!
Zitat:
5. It is recommended to set the cutoff voltage (lower voltage input)
when the battery is discharged.In order to avoid damage caused by
excessive discharge.

Viel Erfolg!
Willi
--
Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an.
Und der Arme sagte bleich:
Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich?. (B.Brecht)
 
R

Rainer Knaepper

Guest
dl6lat@darc.de (Peter Thoms) am 03.10.20 um 07:57:
Am 03.10.20 um 02:54 schrieb Juergen:
Wie könnte ich die Akkus von Bohrschraubern und ähnlichen
Werkzeugen auf ihre Kapazität und wie lange sie eine Ladung
behalten prüfen?

das Werkzeug benutzen ...
Bei einer Taschenlampe mag das ja noch angehen, weil die im
wesentlichen eine konstante Last darstellt.

Aber wie soll das bei Elektrowerkzeugen sinnvoll gehen? Eine Stichsäge
oder einen Bohrhammer stundenlang im Leerlauf rattern lassen? Oder
einen Prüfstand konstruieren, mit dem konstante Vollast ezeugt wird?
Beides bei jeweils unbekannter Leerlauf- bzw. Nennstromaufname? Kommt
mir wenig praktikabel vor, um festzustellen, wieviel seiner
ursprünglichen Nennkapazität ein gebrauchter Akku noch liefern kann.

Mehr als \"hält irgendwie nicht mehr so lange durch wie im Neuzustand\"
wird man durch \"Werkzeug benutzen\" wohl nicht ermitteln können.

Rainer

--
Wieso soll man eigentlich blöde, faule oder doofe Menschen
nicht als solche bezeichnen dürfen?
Weil Verallgemeinerungen, Pauschalurteile und Vorurteile blöde und doof
sind und von fauler Denkweise zeugen. (Harald Lodan in d.a.r.d)
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Sat, 03 Oct 2020 02:54:25 +0200, Juergen wrote:
Typischerweise bestehen diese aus 3 - 5 Zellen 18650 (also 10,8 oder 18
V, oft beworben als 12 oder 20 V) und einiges Elektronik. Nach außen
sind meist drei Kontakte geführt, an zweien steht die Nennspannung zur
Verfügung. Die Funktion des dritten Kontakts ist mir nicht ganz klar

Am 03.10.20 um 11:52 schrieb Volker Bartheld:
Temperaturfühler.
On Sat, 3 Oct 2020 13:10:40 +0200, Hergen Lehmann wrote:
Manche Akkupacks enthalten auch bereits wesentliche Teile der
Ladeelektronik, und Lade-Eingang/Entlade-Ausgang sind getrennt
herausgeführt.
Manche Akkupacks lassen sich trivial zerlegen und die Anschlüsse der
Einzelzellen sind für (Ent)Ladeversuche zugänglich. Wieder andere
Akkupacks haben Balancer- und Tiefentladeschutzelektronik drinnen (man muß
sich also nicht groß kümmern, wenn sie schwächeln sind sie kaputt und
gehen zum Wertstoffhof). Und wieder andere messen die verfügbare
Kapazität, den Ladezustand und die mutmaßliche Restlebensdauer selbst, wie
z. B. Sonys Infolithium.

Die Frage war hinreichend diffus gestellt, daß quasi jede Antwort möglich
und richtig ist. Ja, wir dürfen sogar aus \"Typischerweise bestehen diese
aus 3-5 Zellen 18650\" raten, daß Lithium-Ionen-Chemie gemeint war.
Natürlich gibt es auch Abarten in LiFePO4,
Lithium-Nickel-Cobalt-Aluminium-Oxid oder LiPo und natürlich NiMH, NiCd,
Blei(Gel)akkus und weiß der Geier was noch alles. Und alle werden sie auf
ihre ganz eigene Weise geprüft.

Eine große Wundertüte!
 
R

Ralph Aichinger

Guest
Rainer Knaepper <rainerk@smial.prima.de> wrote:
Mehr als \"hält irgendwie nicht mehr so lange durch wie im Neuzustand\"
wird man durch \"Werkzeug benutzen\" wohl nicht ermitteln können.
Wozu braucht man mehr, wenn man mit dem Werkzeug nur
arbeiten will, und nicht in der Werkzeugtestbranche
ist?

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
 
J

Juergen

Guest
Am Sun, 4 Oct 2020 02:37:07 +0200 schrieb Volker Bartheld

Die Frage war hinreichend diffus gestellt, daß quasi jede Antwort möglich
und richtig ist.
Und doch habe ich in einer der Antworten einen Zielführenden Hinweis
gekriegt.

Ja, wir dürfen sogar aus \"Typischerweise bestehen diese
aus 3-5 Zellen 18650\" raten, daß Lithium-Ionen-Chemie gemeint war.
Wieso raten? Wie Akkus im Format 18650 gibt es, in denen keine
Lithium-Ionen-Technologie steckt. Welche genau es bei dem einem
Akku-Pack mit Zellen von Samsung oder bei dem anderen wo nur Parkside
auf den Zellen steht, kann ich auch nicht wissen.,

>Eine große Wundertüte!

Dafür ist ja so eine elektronische Last, mit der man sehr viele
Akkutypen definiert entladen kann, ein sehr fexibles Gadget.


cu.
Juergen

--
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
\\ Freie Bits für freie Buerger \\
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
 
J

Juergen

Guest
Am Sat, 03 Oct 2020 19:54:28 +0200 schrieb Wilhelm Ernst
<newstrap@t-online.de> zum Thema \"Re: Werkzeugakkus pruefen\":

Am Sat, 03 Oct 2020 18:01:10 +0200hat Juergen <schreibsklave@web.de

Etwas in dieser Art?
https://www.ebay.de/itm/150V-10A-150W-Intelligent-Electronic-Load-Battery-Discharge-Capacity-Tester/283452364423?_trkparms=aid%3D777001%26algo%3DDISCO.FEED%26ao%3D1%26asc%3D20160801204525%26meid%3Dbcda372554b64d7ea0f957b73182a539%26pid%3D100651%26rk%3D1%26rkt%3D1%26mehot%3Dag%26itm%3D283452364423%26pmt%3D1%26noa%3D1%26pg%3D238005
7%
26algv%3DPersonalizedTopicsRefactor%26brand%3DUnbranded&_trksid=p2380057.c100651.m4497&_trkparms=pageci%3A4663d7fd-0590-11eb-af19-ba041a4f992a%7Cparentrq%3Aef29087d1740ac3defb2f523ffe806ad%7Ciid%3A1
Inzwischen tendiert ich zu deser Last:
https://de.aliexpress.com/item/4001153199791.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00BRGweo&mp=1

Kostet kaum mehr und über die App lassen sich vermutlich Entladekurven
aufzeichnen.

Entladeschlussspannung einstellen lässt, bei der der Tester automatisch
abschaltet.

Das ist eine komplette elektronische Last...
Und - kannst Du!
Gut. Stelle ich da bei Lithium-Ionen-Akkus je Zelle 2,5 V ein (also 12,5
V für einen 18 V-Pack) oder besser etwas mehr um die Akkus nicht zu sehr
zu stressen.


cu.
Juergen

--
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
\\ Freie Bits für freie Buerger \\
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
 
R

Rainer Knaepper

Guest
ra@pi.h5.or.at (Ralph Aichinger) am 04.10.20:

Rainer Knaepper <rainerk@smial.prima.de> wrote:
Mehr als \"hält irgendwie nicht mehr so lange durch wie im
Neuzustand\" wird man durch \"Werkzeug benutzen\" wohl nicht
ermitteln können.

Wozu braucht man mehr, wenn man mit dem Werkzeug nur
arbeiten will, und nicht in der Werkzeugtestbranche
ist?
Um nicht mit zwei, drei ausgelutschten Akkus beim Kunden aufzuschlagen
und jede halbe Stunde zum Ladegerät zu rennen oder gar Leerzeiten zu
haben.

Um aufgebrauchte Akkus rechtzeitig aussortieren zu können, /bevor/ man
in die Falle läuft.

Nicht überall hat man Baustrom.

Rainer

--
Das ist bestenfalls Kunst und somit nicht darauf angewiesen, zu
gefallen. (Peter Ofenbaeck in de.rec.fotografie)
 
P

Peter Thoms

Guest
Am 05.10.20 um 08:56 schrieb Rainer Knaepper:
ra@pi.h5.or.at (Ralph Aichinger) am 04.10.20:

Rainer Knaepper <rainerk@smial.prima.de> wrote:
Mehr als \"hält irgendwie nicht mehr so lange durch wie im
Neuzustand\" wird man durch \"Werkzeug benutzen\" wohl nicht
ermitteln können.

Wozu braucht man mehr, wenn man mit dem Werkzeug nur
arbeiten will, und nicht in der Werkzeugtestbranche
ist?

Um nicht mit zwei, drei ausgelutschten Akkus beim Kunden aufzuschlagen
und jede halbe Stunde zum Ladegerät zu rennen oder gar Leerzeiten zu
haben.

Um aufgebrauchte Akkus rechtzeitig aussortieren zu können, /bevor/ man
in die Falle läuft.

Nicht überall hat man Baustrom.
Hallo,
auf so eine Fragestellung kommt nur jemand, der sein Werkzeug nicht nutzt.
Vieleicht wäre eine App die Lösung?


Peter
 
A

Axel Berger

Guest
Rainer Knaepper wrote:
Um nicht mit zwei, drei ausgelutschten Akkus beim Kunden aufzuschlagen
und jede halbe Stunde zum Ladegerät zu rennen oder gar Leerzeiten zu
haben.
Verstehe ich nicht. Wenn man ein Gerät regelmäßig ausgiebig benutzt dann
merkt man doch, wenn der Akku zu schwächeln beginnt. Und bei zwei oder
drei Wechselakkus werden das ja hoffentlich nicht alle gleichzeitig tun.
Ich sehe deshalb das Problem nicht.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
A

Andreas Neumann

Guest
Peter Thoms wrote:

auf so eine Fragestellung kommt nur jemand, der sein Werkzeug nicht nutzt.
Vieleicht wäre eine App die Lösung?
Kalender.
Jeden 42. des Monats: Dünnbretter bohren.
 
P

Peter Thoms

Guest
Am 04.10.20 um 23:51 schrieb Juergen:
Inzwischen tendiert ich zu deser Last:
https://de.aliexpress.com/item/4001153199791.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00BRGweo&mp=1

Kostet kaum mehr und über die App lassen sich vermutlich Entladekurven
aufzeichnen.
Hallo,
ahh, eine App.
Sicherheit geht vor: Zuerst eine App, die verhindert übern Zeh zu stolpern.


Peter
 
J

Juergen

Guest
Am Mon, 5 Oct 2020 13:51:53 +0200 schrieb Peter Thoms <dl6lat@darc.de>
zum Thema \"Re: Werkzeugakkus pruefen\":

Am 04.10.20 um 23:51 schrieb Juergen:
Inzwischen tendiert ich zu deser Last:
https://de.aliexpress.com/item/4001153199791.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00BRGweo&mp=1

Kostet kaum mehr und über die App lassen sich vermutlich Entladekurven
aufzeichnen.

ahh, eine App.
Sicherheit geht vor: Zuerst eine App, die verhindert übern Zeh zu stolpern.
Nicht zuerst - das Dingen funktioniert auch ohne App, das ist ein nettes
Zuckerl obendrauf. Der Zeh am Fuß oder meinste was anderes?

cu.
Juergen

--
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
\\ Freie Bits für freie Buerger \\
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
 
W

Wilhelm Ernst

Guest
Am Mon, 05 Oct 2020 14:48:00 +0200hat Juergen <schreibsklave@web.de>
geäußert:

Am Mon, 5 Oct 2020 13:51:53 +0200 schrieb Peter Thoms <dl6lat@darc.de
zum Thema \"Re: Werkzeugakkus pruefen\":

Am 04.10.20 um 23:51 schrieb Juergen:
Inzwischen tendiert ich zu deser Last:
https://de.aliexpress.com/item/4001153199791.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00BRGweo&mp=1

Kostet kaum mehr und über die App lassen sich vermutlich Entladekurven
aufzeichnen.

ahh, eine App.
Sicherheit geht vor: Zuerst eine App, die verhindert übern Zeh zu stolpern.

Nicht zuerst - das Dingen funktioniert auch ohne App, das ist ein nettes
Zuckerl obendrauf. Der Zeh am Fuß oder meinste was anderes?
Sieht gut aus, aber mich würde daran stören, dass man ein
12V-Steckernetzteil als Versorgungsspannung benötigt.
Die kleineren Geräte kommen mit 5V über USB aus. Und das ist häufiger
vorhanden.
Willi
--
Mal was lesen? :
https://swprs.org/der-propaganda-multiplikator/
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top