Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Wohnungsbestandteil (was: Parallelweichen)...

H

Hartmut Kraus

Guest
Am 02.12.21 um 22:01 schrieb Helmut Schellong:
On 12/02/2021 20:43, Hartmut Kraus wrote:
Am 25.11.2021 um 10:38 schrieb Christoph Müller:

Was machen eigentlich die ganzen Länder ohne Autoindustrie?

Die haben sich vermutlich auf Anderes spezialisiert. Deutschland hat
sich aber nun mal aufs Auto spezialisiert. Diese Spezialisierung
scheinst du abschaffen zu wollen, um sie durch Anderes zu ersetzen.
Was könnte dieses \"Andere\" sein? DAS war meine Frage. Nichts? Einfach
nur haufenweise Arbeitslose irgendwie durchfüttern?

Das machen wir doch jetzt schon. Du glaubst doch nicht etwa immer noch
die schöngerechneten Statistiken der BA für \"Arbeit\" (sprich:
Verwaltung der und Geschäftemacherei mit der Arbeitslosigkeit)?

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil#Nach_L%C3%A4ndern

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil#Die_drei_f%C3%BChrenden_Produktionsl%C3%A4nder


Deutschland ist nicht das einzige Land mit (starker Ausrichtung auf)
Autoproduktion.
Das hat ja keiner bestritten. Und?

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/30703/umfrage/beschaeftigtenzahl-in-der-automobilindustrie/

Heißt also: \"Denk\' dir\" die Autoindustrie mal \"weg\", hätten wir <~
800.000 Arbeitslose mehr. Das würde eine Erhöhung der /tatsächlichen/
(nicht der zusammengesponnen und -gelogenen, frag\' mal Uwe Borchert) ;)
Arbeitslosenquote um ~10% bedeuten.

Also wenn da z.Zt. was von 6% Arbeitslosenquote gefaselt wird: Das wären
bei ~ 40Mio \"Erwerbsfähigen\" 2,4Mio. Dann erkläre mir mal einer, wie
davon alleine 3,64Mio ALGII-Empfänger sein können. ;)
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 03.12.21 um 13:45 schrieb Hartmut Kraus:
Am 02.12.21 um 22:01 schrieb Helmut Schellong:
On 12/02/2021 20:43, Hartmut Kraus wrote:
Am 25.11.2021 um 10:38 schrieb Christoph Müller:

Was machen eigentlich die ganzen Länder ohne Autoindustrie?

Die haben sich vermutlich auf Anderes spezialisiert. Deutschland hat
sich aber nun mal aufs Auto spezialisiert. Diese Spezialisierung
scheinst du abschaffen zu wollen, um sie durch Anderes zu ersetzen.
Was könnte dieses \"Andere\" sein? DAS war meine Frage. Nichts?
Einfach nur haufenweise Arbeitslose irgendwie durchfüttern?

Das machen wir doch jetzt schon. Du glaubst doch nicht etwa immer
noch die schöngerechneten Statistiken der BA für \"Arbeit\" (sprich:
Verwaltung der und Geschäftemacherei mit der Arbeitslosigkeit)?

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil#Nach_L%C3%A4ndern

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil#Die_drei_f%C3%BChrenden_Produktionsl%C3%A4nder


Deutschland ist nicht das einzige Land mit (starker Ausrichtung auf)
Autoproduktion.

Das hat ja keiner bestritten. Und?

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/30703/umfrage/beschaeftigtenzahl-in-der-automobilindustrie/


Heißt also: \"Denk\' dir\" die Autoindustrie mal \"weg\", hätten wir <~
800.000 Arbeitslose mehr. Das würde eine Erhöhung der /tatsächlichen/
(nicht der zusammengesponnen und -gelogenen, frag\' mal Uwe Borchert) ;)
Arbeitslosenquote um ~10% bedeuten.
Sorry, um ~2%, von ~20% auf ~22% (2% wären 10% von 20%) ;)

Also wenn da z.Zt. was von 6% Arbeitslosenquote gefaselt wird: Das wären
bei ~ 40Mio \"Erwerbsfähigen\" 2,4Mio. Dann erkläre mir mal einer, wie
davon alleine 3,64Mio ALGII-Empfänger sein können. ;)
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 12/03/2021 13:45, Hartmut Kraus wrote:
Am 02.12.21 um 22:01 schrieb Helmut Schellong:
On 12/02/2021 20:43, Hartmut Kraus wrote:
Am 25.11.2021 um 10:38 schrieb Christoph Müller:

Was machen eigentlich die ganzen Länder ohne Autoindustrie?

Die haben sich vermutlich auf Anderes spezialisiert. Deutschland hat sich aber nun mal aufs Auto spezialisiert. Diese Spezialisierung scheinst du abschaffen zu wollen, um sie durch Anderes zu ersetzen. Was könnte dieses \"Andere\" sein? DAS war meine Frage. Nichts? Einfach nur haufenweise Arbeitslose irgendwie durchfüttern?

Das machen wir doch jetzt schon. Du glaubst doch nicht etwa immer noch die schöngerechneten Statistiken der BA für \"Arbeit\" (sprich: Verwaltung der und Geschäftemacherei mit der Arbeitslosigkeit)?

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil#Nach_L%C3%A4ndern
https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil#Die_drei_f%C3%BChrenden_Produktionsl%C3%A4nder

Deutschland ist nicht das einzige Land mit (starker Ausrichtung auf) Autoproduktion.

Das hat ja keiner bestritten. Und?
Ich beziehe mich auf den Satz oben:
|Was machen eigentlich die ganzen Länder ohne Autoindustrie?

Nennenswerte Länder ohne Autoindustrie gibt es offenbar nicht.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/rand.htm http://www.schellong.de/htm/bsd.htm
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 03.12.21 um 20:05 schrieb Helmut Schellong:
On 12/03/2021 13:45, Hartmut Kraus wrote:
Am 02.12.21 um 22:01 schrieb Helmut Schellong:
On 12/02/2021 20:43, Hartmut Kraus wrote:
Am 25.11.2021 um 10:38 schrieb Christoph Müller:

Was machen eigentlich die ganzen Länder ohne Autoindustrie?

Die haben sich vermutlich auf Anderes spezialisiert. Deutschland
hat sich aber nun mal aufs Auto spezialisiert. Diese
Spezialisierung scheinst du abschaffen zu wollen, um sie durch
Anderes zu ersetzen. Was könnte dieses \"Andere\" sein? DAS war meine
Frage. Nichts? Einfach nur haufenweise Arbeitslose irgendwie
durchfüttern?

Das machen wir doch jetzt schon. Du glaubst doch nicht etwa immer
noch die schöngerechneten Statistiken der BA für \"Arbeit\" (sprich:
Verwaltung der und Geschäftemacherei mit der Arbeitslosigkeit)?

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil#Nach_L%C3%A4ndern

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftszahlen_zum_Automobil#Die_drei_f%C3%BChrenden_Produktionsl%C3%A4nder


Deutschland ist nicht das einzige Land mit (starker Ausrichtung auf)
Autoproduktion.

Das hat ja keiner bestritten. Und?

Ich beziehe mich auf den Satz oben:
|Was machen eigentlich die ganzen Länder ohne Autoindustrie?

Nennenswerte Länder ohne Autoindustrie gibt es offenbar nicht.
Nun, ich finde z.B. Dänemark durchaus nennenswert. ;) Und nicht nur ich.

\"Bei der Einstufung ihrer allgemeinen Zufriedenheit mit dem Leben auf
einer Skala von 0 bis 10 gaben die Einwohner von Dänemark einen
Zufriedenheitsgrad von 7,6 an, was über dem OECD-Durchschnitt von 6,5
liegt.\"

Nachvollziehbar? Im \"Ranking der 20 Länder mit der höchsten
Lebensqualität nach dem Best Countries Ranking 2021\" liegt Dänemark
weltweit an 2. Stelle (nach Kanada).

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/732084/umfrage/top-20-der-laender-mit-der-hoechsten-lebensqualitaet-nach-dem-best-countries-ranking/

Wie sie\'s nur machen, hm? Vermutlich mit einer etwas besseren Politik
als D ...
 
L

Laurenz Trossel

Guest
On 2021-12-04, Hartmut Kraus <hartmut.melina@web.de> wrote:

\"Bei der Einstufung ihrer allgemeinen Zufriedenheit mit dem Leben auf
einer Skala von 0 bis 10 gaben die Einwohner von Dänemark einen
Zufriedenheitsgrad von 7,6 an, was über dem OECD-Durchschnitt von 6,5
liegt.\"

Nachvollziehbar? Im \"Ranking der 20 Länder mit der höchsten
Lebensqualität nach dem Best Countries Ranking 2021\" liegt Dänemark
weltweit an 2. Stelle (nach Kanada).

Wie sie\'s nur machen, hm? Vermutlich mit einer etwas besseren Politik
als D ...
Es liegt wohl eher daran, daß Alkohol dort sehr teuer ist.

\"Dänemark hat die höchsten Preise für Lebensmittel. Im Vergleich zu anderen
Staaten der EU sind die Lebensmittel in Dänemark am teuersten.\"

\"Alkoholpreise in Dänemark. Im Vergleich zu Deutschland ist der Alkohol in
Dänemark viel teurer. Ein Kasten Bier kostet je nach Marke etwa 18 – 25 €\"

\"Wer in Dänemark Urlaub machen und dort den Warenkorb füllen will, der muss
mit mindestens 30 % mehr Ausgaben für Lebensmittel rechnen.\"
 
G

Gerrit Heitsch

Guest
On 12/4/21 9:03 AM, Laurenz Trossel wrote:
On 2021-12-04, Hartmut Kraus <hartmut.melina@web.de> wrote:

\"Bei der Einstufung ihrer allgemeinen Zufriedenheit mit dem Leben auf
einer Skala von 0 bis 10 gaben die Einwohner von Dänemark einen
Zufriedenheitsgrad von 7,6 an, was über dem OECD-Durchschnitt von 6,5
liegt.\"

Nachvollziehbar? Im \"Ranking der 20 Länder mit der höchsten
Lebensqualität nach dem Best Countries Ranking 2021\" liegt Dänemark
weltweit an 2. Stelle (nach Kanada).

Wie sie\'s nur machen, hm? Vermutlich mit einer etwas besseren Politik
als D ...

Es liegt wohl eher daran, daß Alkohol dort sehr teuer ist.

\"Dänemark hat die höchsten Preise für Lebensmittel. Im Vergleich zu anderen
Staaten der EU sind die Lebensmittel in Dänemark am teuersten.\"

\"Alkoholpreise in Dänemark. Im Vergleich zu Deutschland ist der Alkohol in
Dänemark viel teurer. Ein Kasten Bier kostet je nach Marke etwa 18 – 25 €\"
Wenn man dort Urlaub macht... Wieviel Bier darf man mitbringen?

Frage für einen Freund.

Gerrit
 
L

Laurenz Trossel

Guest
On 2021-12-04, Gerrit Heitsch <gerrit@laosinh.s.bawue.de> wrote:

> Wenn man dort Urlaub macht... Wieviel Bier darf man mitbringen?

110 Liter. Also 2 ordentliche Fässer plus das abgestandene Zeug in den
Schläuchen der Wohnmobil-Zapfanlage.

https://tyskland.um.dk/de/reise-und-aufenthalt/einfuhr-und-zollbestimmungen
https://www.skat.dk/data.aspx?oid=2244291&lang=de
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
On 12/4/21 9:06 AM, Gerrit Heitsch wrote:
> Wieviel Bier darf man mitbringen?

Dann nicht nur auf die Menge achten! Ein Bekannter hat extra einen
Kasten Hefeweizen zu einer Tagung nach Schweden mitgenommen. Am nächsten
Morgen haben seine dortigen Freunde berichtet, daß sein Bier schlecht
geworden (ausgeflockt) ist und sie es weggeschüttet haben.
Schutzbehauptung oder nicht, das Bier war weg :-(

DoDi
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 04.12.21 um 09:03 schrieb Laurenz Trossel:
On 2021-12-04, Hartmut Kraus <hartmut.melina@web.de> wrote:

\"Bei der Einstufung ihrer allgemeinen Zufriedenheit mit dem Leben auf
einer Skala von 0 bis 10 gaben die Einwohner von Dänemark einen
Zufriedenheitsgrad von 7,6 an, was über dem OECD-Durchschnitt von 6,5
liegt.\"

Nachvollziehbar? Im \"Ranking der 20 Länder mit der höchsten
Lebensqualität nach dem Best Countries Ranking 2021\" liegt Dänemark
weltweit an 2. Stelle (nach Kanada).

Wie sie\'s nur machen, hm? Vermutlich mit einer etwas besseren Politik
als D ...

Es liegt wohl eher daran, daß Alkohol dort sehr teuer ist.
Ach, und das soll ausschlaggebend für weltweit zweithöchste
Lebensqualität sein? Scherzkeks.
 
V

Volker Bartheld

Guest
[x\'p/f\'up datu]

On Sat, 4 Dec 2021 09:06:24 +0100, Gerrit Heitsch wrote:
On 12/4/21 9:03 AM, Laurenz Trossel wrote:
On 2021-12-04, Hartmut Kraus <hartmut.melina@web.de> wrote:
\"Bei der Einstufung ihrer allgemeinen Zufriedenheit mit dem Leben auf
einer Skala von 0 bis 10 gaben die Einwohner von Dänemark einen
Zufriedenheitsgrad von 7,6 an, was über dem OECD-Durchschnitt von 6,5
liegt.\"
Es liegt wohl eher daran, daß Alkohol dort sehr teuer ist.
Jup. Deswegen sind die Menschen in Jemen, dem Sudan, Somalia, Pakistan
und Mauretanien, Libyen, Kuwait, dem Iran, Brunei und Bangladesch auch
so glücklich. Dort ist Bölk nämlich sogar ganz verboten.

\"Dänemark hat die höchsten Preise für Lebensmittel. Im Vergleich zu
anderen Staaten der EU sind die Lebensmittel in Dänemark am
teuersten.\"
Das trägt sicher wesentlich zur Zufriedenheit bei. Deutschland und auch
Dänemark könnte z. B. gegenüber Hongkong noch deutlich aufholen, wenn
man ausnahmsweise Treibstoff- statt Lebensmittelkosten ansetzt. Da
rangieren wir mit um die 180ct (Dänemark: 200ct) gegenüber 259ct auf
den hinteren Plätzen.

Und in den Lebenshaltungskosten sind wir gar mit Platz 26 unter ferner
liefen *). Aber auch Dänemark mit einem beschämenden 8. Platz sollte
sich was schämen und den zweiten Sieger Schweiz zum Vorbild nehmen.
Dort grinst doch jeder Bürger über alle vier Backen, angesichts eines
Kostenindex von 158, nur getoppt von...

.... *Trommelwirbel* BERMUDA.

\"Alkoholpreise in Dänemark. Im Vergleich zu Deutschland ist der Alkohol in
Dänemark viel teurer. Ein Kasten Bier kostet je nach Marke etwa 18 – 25 €\"
Haben die dort eigentlich auch einen Hopfenengpaß? Der hat in
Deutschland ja zu bürgerkriegsartigen Unzufriedenheitsbekundungen
geführt. Kann ich ja auch verstehen: COVID-19, Kindesmißhandlung, Lug
und Trug in der Politik, Verkehrsinfarkt, Flutkatastrophen, ... - das
sind doch alles Peanuts im Vergleich zum vorenthaltenen Feierabendbier.

Wenn man dort Urlaub macht... Wieviel Bier darf man mitbringen?
Frage für einen Freund.
10 Liter hochprozentigen Alkohol, 110 Liter Bier, 20 Liter Süd-Wein (z.
B. Portwein, Sherry oder Madeira) mit einem maximalen Alkoholanteil von
22%, 90 Liter Wein.

Reicht leider nur bestenfalls für einen Kurztrip. Die vier Träger Bier
habe ich doch schon auf der Anreise im Auto weggemacht.

Volker

*) Jeden Tag eine neue Redensart aus der Mottenkiste. Morgiges Wort des
Tages ist \"nachgerade\". Danach: \"fürderhin\".
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 12/04/2021 12:00, Hartmut Kraus wrote:
Am 04.12.21 um 09:03 schrieb Laurenz Trossel:
On 2021-12-04, Hartmut Kraus <hartmut.melina@web.de> wrote:

\"Bei der Einstufung ihrer allgemeinen Zufriedenheit mit dem Leben auf
einer Skala von 0 bis 10 gaben die Einwohner von Dänemark einen
Zufriedenheitsgrad von 7,6 an, was über dem OECD-Durchschnitt von 6,5
liegt.\"

Nachvollziehbar? Im \"Ranking der 20 Länder mit der höchsten
Lebensqualität nach dem Best Countries Ranking 2021\" liegt Dänemark
weltweit an 2. Stelle (nach Kanada).

Wie sie\'s nur machen, hm? Vermutlich mit einer etwas besseren Politik
als D ...

Es liegt wohl eher daran, daß Alkohol dort sehr teuer ist.

Ach, und das soll ausschlaggebend für weltweit zweithöchste Lebensqualität sein? Scherzkeks.
https://de.wikipedia.org/wiki/Index_der_menschlichen_Entwicklung#Sehr_hohe_menschliche_Entwicklung

Dort ist DE auf Rand 6 und Dänemark auf Rang 10. Erster Platz: Norwegen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/rand.htm http://www.schellong.de/htm/bsd.htm
 
L

Laurenz Trossel

Guest
On 2021-12-04, Hartmut Kraus <hartmut.melina@web.de> wrote:
Am 04.12.21 um 09:03 schrieb Laurenz Trossel:

Es liegt wohl eher daran, daß Alkohol dort sehr teuer ist.

Ach, und das soll ausschlaggebend für weltweit zweithöchste
Lebensqualität sein? Scherzkeks.
Klar. Säufer jammern viel zu viel. Es ist nicht weniger wahrscheinlich als
dein Glaube in die dänische Politik. Vielleicht ist es auch einfach die
Umgebung und die schöne Aussicht. Oder das Einkommen durch deutsche
Touristen.

Grünere Wiesen hinter dem Zaun und so.
 
R

Rolf Bombach

Guest
Christoph Müller schrieb:
Die Autoindustrie stellt seit Langem auf wiederverwertbare und recycelte  Stoffe um. Probleme machen derzeit noch die Reifen. Dieses Problem wird mit den E-Autos aufgrund des größeren Gewichts noch
größer werden. Lösungen, die auch mit wesentlich kleineren Akkus aus kommen, sind leider verpönt.
Wirklich? Wird da nicht nur der Motor etc und das Karosserieblech
grob abgetrennt und der Rest ist dann RESH, von dem eigentlich
fast nichts wirklich wiederverwendet werden kann?

https://de.wikipedia.org/wiki/RESH

Sorry, aber ich reagiere allergisch auf \"kann recycliert werden\" und dergleichen.

--
mfg Rolf Bombach
 
C

Christoph Müller

Guest
Am 07.12.2021 um 22:35 schrieb Rolf Bombach:
Christoph Müller schrieb:

Die Autoindustrie stellt seit Langem auf wiederverwertbare und
recycelte  Stoffe um. Probleme machen derzeit noch die Reifen. Dieses
Problem wird mit den E-Autos aufgrund des größeren Gewichts noch
größer werden. Lösungen, die auch mit wesentlich kleineren Akkus aus
kommen, sind leider verpönt.

Wirklich?
Ja, sie sind verpönt.

Wird da nicht nur der Motor etc und das Karosserieblech
grob abgetrennt und der Rest ist dann RESH, von dem eigentlich
fast nichts wirklich wiederverwendet werden kann?

https://de.wikipedia.org/wiki/RESH

Sorry, aber ich reagiere allergisch auf \"kann recycliert werden\" und
dergleichen.
\"KANN recycelt werden\" und \"WIRD recycelt\" sind unterschiedliche Dinge.
WENN recycelt werden KANN, aber NICHT WIRD, dann gibt es
Entwicklungspotenziel. Dann müssen Politiker, Wirtschaftler, und
Ingenieure gemeinsam Lösungen finden und ihre beinahe schon
\"traditionellen Feindschaften\" aufgeben.

Wie gut Recycling im richtigen Leben funktionieren kann, zeigt uns die
Natur jeden Tag. Es gibt also noch viel zu lernen für uns Menschen.

--
Servus
Christoph Müller
www.astrail.de
 
R

Rolf Bombach

Guest
Christoph Müller schrieb:
Wie gut Recycling im richtigen Leben funktionieren kann, zeigt uns die Natur jeden Tag. Es gibt also noch viel zu lernen für uns Menschen.
Nein. Die Natur kennt praktisch nur totales Downcycling. Meistens
wird alles zerfetzt bis nur noch CO2, H2O und Spurenstoffe da sind,
mit Ausnahmen. Und das wird dann neu zusammengesetzt, mit entsetzlich
schlechtem Wirkungsgrad. Es werden dabei gigantische Mengen Solarenergie
verheizt.
Dass der Mensch lernt, selbst nachwachsende Photovoltaik zu züchten,
kannst du erst mal vergessen.

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Hartmut Kraus schrieb:
Nun, ich finde z.B. Dänemark durchaus nennenswert. ;) Und nicht nur ich.

\"Bei der Einstufung ihrer allgemeinen Zufriedenheit mit dem Leben auf einer Skala von 0 bis 10 gaben die Einwohner von Dänemark einen Zufriedenheitsgrad von 7,6 an, was über dem OECD-Durchschnitt von
6,5 liegt.\"

Nachvollziehbar? Im \"Ranking der 20 Länder mit der höchsten Lebensqualität nach dem Best Countries Ranking 2021\" liegt Dänemark weltweit an 2. Stelle (nach Kanada).

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/732084/umfrage/top-20-der-laender-mit-der-hoechsten-lebensqualitaet-nach-dem-best-countries-ranking/

Wie sie\'s nur machen, hm? Vermutlich mit einer etwas besseren Politik als D ...
Das ist ein Wahrnehmungsindex und daher ähnlich unsinnig wie andere Wahrnehmungsindizes,
etwa der Korruptionswahrnehmungsindex. Bei so Umfragen wird das eigene Land prinzipiell
überhöht dargestellt.
Canada? Ja, wenn man den Postkolonialismus ausklammert, d.h. wegsieht. Oder die
Schlägertrupps, die die Impfgegner vor den Krankenhäusern postieren, damit Impfwillige
nicht reinkommen.
Dänemark: Dito. Auch so ein extrem patriotisch-chauvinistisches Land. Kannst du nicht
Dänisch, hast du schon verloren. Klar, punkto Digitalisierung sind sie Jahrzehnte voraus.
Allerdings auch in der rechtspopulistischen menschenverachtenden Asylpolitik. Aber so
was kommt ja heute gut an.
Australien: dito.
Und wo ist Brasilien?
Das Abschneiden der USA ist da auch unglaubwürdig. In ähnlichen Umfragen haben die immer
sehr gut abgeschnitten, da war die Frage aber eher nach der Qualität des Landes insgesamt.

--
mfg Rolf Bombach
 
C

Christoph Müller

Guest
Am 14.12.2021 um 17:12 schrieb Rolf Bombach:
Christoph Müller schrieb:

Wie gut Recycling im richtigen Leben funktionieren kann, zeigt uns die
Natur jeden Tag. Es gibt also noch viel zu lernen für uns Menschen.

Nein. Die Natur kennt praktisch nur totales Downcycling.
Mit anschließendem Upcycling. Das Wesentliche: Es reichert sich kein
Schaden an. DAS ist der springende Punkt.

Wobei - manchmal kommt es durchaus zu Massensterben. Ist aber nicht der
Normalfall.

Meistens
wird alles zerfetzt bis nur noch CO2, H2O und Spurenstoffe da sind,
Na und? Das können wir Menschen auch. Was wir NOCH NICHT können, ist,
das Zeug danach auch wieder im Kreislauf zu führen, damit sich keine
Schäden anreichern können.

mit Ausnahmen. Und das wird dann neu zusammengesetzt, mit entsetzlich
schlechtem Wirkungsgrad. Es werden dabei gigantische Mengen Solarenergie
verheizt.
Schon richtig. Pflanzen speichern etwa 2% der einstrahlenden
Sonnenenergie im Wesentlichen in Form von Kohlenwasserstoffen.
PV-Anlagen holen etwa das 10-Fache an Nutzenergie aus dem Sonnenlicht.
Was nach der menschengemachten Synthese von \"solaren\"
Kohlenwasserstoffen übrig bleibt - da fehlt mir im Moment der Überblick.
Dürfte aber auch nur irgendwas im einstelligen Prozentbereich sein. Aber
immerhin - wir sind auf einem guten Weg.

Dass der Mensch lernt, selbst nachwachsende Photovoltaik zu züchten,
kannst du erst mal vergessen.
Darf man ruhig etwas globaler sehen und die Fabriken mit ins Kalkül ziehen.

--
Servus
Christoph Müller
www.astrail.de
 
O

Ole Jansen

Guest
Am 14.12.2021 um 17:41 schrieb Rolf Bombach:
Das Abschneiden der USA ist da auch unglaubwürdig. In ähnlichen Umfragen
haben die immer
sehr gut abgeschnitten, da war die Frage aber eher nach der Qualität des
Landes insgesamt.
Vielleicht hat die OECD ja nicht die US Amerikaner selbst gefragt
sondern die Journalisten dort... :p

O.J.
 
R

Rolf Bombach

Guest
Christoph Müller schrieb:
Am 14.12.2021 um 17:12 schrieb Rolf Bombach:

Dass der Mensch lernt, selbst nachwachsende Photovoltaik zu züchten,
kannst du erst mal vergessen.

Darf man ruhig etwas globaler sehen und die Fabriken mit ins Kalkül ziehen.
Diese Akku- und Solarfirmen brüsten sich gern mit eigenen PV-Anlagen, und
rechnen sich dann CO2-Freiheit schön. Nur, die Fabrik könnte auch stoppen,
den PV-Strom ins Netz speisen und Kohlestrom substituieren.

Das ist doch auch deine Rechnung, oder?

Und jetzt gehen die AKW vom Netz, womit dann der ganze CO2-Vorteil der
deutschen PV wieder weg ist. The great reset? Muss halt \"rasch\" noch
mehr PV her. Die dann vorerst auch mit chinesischem Kohlestrom hergestellt
wird.

CO2-freie Energie ist eine Utopie. Und mit dem Materialbedarf hat
man immer einen Anteil downcycling. Das ist der Unterschied zur Natur.

Klar, man kann alles global und langfristig sehen, lediglich der Platz
und die Zeit ist knapp.

--
mfg Rolf Bombach
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top