Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

Schaltfestigkeit LED-Lampen...

G

Gerrit Heitsch

Guest
On 12/11/20 4:41 PM, Uwe Borchert wrote:
Hallo,

Am 10.12.20 um 08:35 schrieb Volker Bartheld:
On Thu, 10 Dec 2020 00:10:38 +0100, Rolf Bombach wrote:
horst-d.winzler schrieb:
Eine andere Darstellung über Schweden. Es zeigt sich, das die
Maßnahmen der deutschen Politik als kontraproduktiv zu bewerten
sind.
https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Hat-Schweden-die-Herdenimmunitaet-erreicht-4909231.html

Der Artikel kommt aus einer Zeit, als Null Fälle pro Tag vorkamen.
Jetzt hat Schweden >6000 Fälle pro Tag.
Und 174 Covid-Tote am 2. Dezember.
BTW, Schweden hat kumuliert etwa 279k Fälle. Auch mit
Dunkelfaktor 10 reicht das nicht für eine Herdenimmunität.

Das ist so eben falsch. Was Du meinst ist sozusagen die direkte
Immunität durch Infektion oder Impfung. Es gibt aber auch noch
eine Grundimmunität im Sinne von Kreuzimmunität durch ähnliche
Viren. Und von Coronaviren gibt es mehr als genug.
Ja, es müssen aber schon SEHR ähnliche Viren sein die auch ACE2 als
Rezeptor benutzen, sonst passen die Antikörper garantiert nicht zu
SARS-CoV-2 Und da fällt mir aktuell nur SARS-CoV und HCoV-NL63 ein.
Ersterer is hier (zum Glück) nie im Umlauf gewesen. Bei letzterem ist
fraglich ob er hinreichend ähnlich ist. Er ist jedenfalls auch nicht
wirklich harmlos, steht im Verdacht bei Kindern das Kawasaki-Syndrom
auszulösen.


Dieser Sachverhalt bedeutet zwei Dinge. Die Herdenimmunität kann
ggf. viel schneller erreicht werden als nach den klassischen
Rechungen. Die Herdenimmunität kann aber nicht annährend sicher
berechnet werden. Und das ist der kritische Punkt.
Bisher sieht es allerdings nicht so aus, als wenn wir in dem Bereich
angekommen sind.

Gerrit
 
H

Hanno Foest

Guest
On 12.12.20 10:48, Axel Berger wrote:

aber ich käme nie auf die
Idee, erst mal da hinzugehen und zu gucken, was es so gibt - allenfalls,
wenn ich noch nie ein Tablet gesehen habe.

Nun ja, ich weiß nicht, welches Wissen Du von Geburt an mitgebracht
hast. Ich weiß nicht was es gibt und ob es etwas, das mir vorschwebt,
überhaupt gibt.
Ich natürlich auch nicht - aber ich bemühe denn eine globale
Suchmaschine der Wahl (Google, Duckduckgo, Bing...), um das
herauszufinden, und gehe nicht als erstes zu einem Laden mit begrenztem
Angebot (real, Mediamarkt, Amazon...) Man beginnt mit einer breit
angelegten Suche, und grenzt dann weiter ein. Ist dir das wirklich fremd?

- Über technisches Gerät
informiere mich mich auf Webseiten, auf denen sowas besprochen oder gar
getestet wird.

Und die kennt man oder findet man einfach so?
Wenn man Suchmaschinen bedienen kann - ja?

Zugegeben, Webrecherche ist eine Kulturfertigkeit und keine ganz exakte
Wissenschaft. Aber bei anfänglicher Nullkenntnis sich erst mal ne
Marktübersicht ergooglen, um eine gewisse Vorstellung relevanter
Features zu bekommen, dann nach Testberichten willkürlich ausgewählter
Modelle, um eine Vorstellung vom Leistungsspektrum dieser Features zu
bekommen, vielleicht noch mal ein Youtube Video (miserable
Informationsdichte, aber zumindest sieht man so ein Dings mal in
Aktion)... das ist jetzt auch nicht soo schwer. Danach kann man langsam
mal anfangen, die Auswahl einzuschränken.

Die vielen
Zeitschriften, für die ich die Tablets brauche, lasten mich schon aus.
Also eher andersherum: ich finde in einer Anbieterübersicht ein Gerät,
das vielleicht taugen könnnnte, und suche mit dem Produktnamen nach
aussagefähigen Kommentaren.
Gibt es die? Viele Kommentatoren machen den Eindruck, sie seien zu doof,
um den Mond anzubellen, und bei vielen anderen ist es offenbar, daß sie
ein ganz andere Gerät in den Fingern gehabt haben. Was dann die
Vertrauenswür1igkeit der restlichen Kommentare gleich mit in Frage
stellt. Die können schon mal helfen, aber das ist dann eher der kleinste
Teil der Kaufentscheidung.

In Läden gehe ich allerdings nicht.

Ich höre immer wieder, daß ich nicht der einzige bin, der als Bestellung
einen Amazonlink an seinen örtlichen Buchhändler schickt. Das ist für
mich im Einzelfall jedes Mal Mehraufwand aber ein Leben ohne Buchhändler
will ich nicht und von irgendwas müssen die leben.
Nostalgie? Ich brauch den Mittelsmann nicht, warum sollte ich ihn
bezahlen wollen? Insbesondere, wenn er Marktgebaren zeigt wie Thalia.

Lesetip: \"An der Kette\", Süddeutsche Zeitung, Mittwoch, 14. Oktober 2009.

\"Welche Literatur in den Ladenregalen steht und beworben wird, das liegt
immer seltener in der Hand der Verlage. Die Buchwelt klagt zwar stets
über das Internet.
Doch inzwischen ist klar, dass es zur Zerstörung einer ganzen Branche
keiner neuen Medien bedarf: Ein Konzern wie Thalia besorgt das auf seine
Weise.\"

Möglicherweise noch verfügbar unter

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:qu8ApMvKokYJ:reporter-forum.de/index.php%3Fid%3D117%26tx_rfartikel_pi1%5BshowUid%5D%3D466%26cHash%3D7e8bb56683b16cf3a8eece2d7a5d5d42

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Sat, 12 Dec 2020 19:57:46 +0100, Gerrit Heitsch wrote:
On 12/11/20 4:41 PM, Uwe Borchert wrote:
Am 10.12.20 um 08:35 schrieb Volker Bartheld:
On Thu, 10 Dec 2020 00:10:38 +0100, Rolf Bombach wrote:
horst-d.winzler schrieb:
Eine andere Darstellung über Schweden. Es zeigt sich, das die
Maßnahmen der deutschen Politik als kontraproduktiv zu bewerten
sind.
https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Hat-Schweden-die-Herdenimmunitaet-erreicht-4909231.html
Der Artikel kommt aus einer Zeit, als Null Fälle pro Tag vorkamen.
Jetzt hat Schweden >6000 Fälle pro Tag.
Und 174 Covid-Tote am 2. Dezember.
BTW, Schweden hat kumuliert etwa 279k Fälle. Auch mit
Dunkelfaktor 10 reicht das nicht für eine Herdenimmunität.
Das ist so eben falsch. Was Du meinst ist sozusagen die direkte
Immunität durch Infektion oder Impfung. Es gibt aber auch noch
eine Grundimmunität im Sinne von Kreuzimmunität durch ähnliche
Viren. Und von Coronaviren gibt es mehr als genug.
Ja, es müssen aber schon SEHR ähnliche Viren sein die auch ACE2 als
Rezeptor benutzen, sonst passen die Antikörper garantiert nicht zu
SARS-CoV-2 Und da fällt mir aktuell nur SARS-CoV und HCoV-NL63 ein.
Über die brasilianische Studie über Manaus und São Paulo schrieb ich
bereits [1]. Da hätten sich - so die im Preprint befindliche Studie vom
21.9.2020 - um die 70% der Bevölkerung angesteckt bis es Anzeichen einer
Herdenimmunität gab.

Haben die etwa keine Kreuzimmunität? Andere Coronaviren als
hierzudeutschlands und in Schweden? Kann man natürlich schon so sehen und
einfach abwarten, ob wir hier zufällig mit weniger als 40 Millionen
Infektionen und vielleicht 250\'000-300\'000 Toten rausgehen. Ja, ich finde
schon, daß das den Versuch wert wäre, wenn schon Schweden und England den
Schwanz einkneifen und von der im Frühjahr eingeschlagenen Route
abweichen.

Dieser Sachverhalt bedeutet zwei Dinge. Die Herdenimmunität kann ggf.
viel schneller erreicht werden als nach den klassischen Rechungen. Die
Herdenimmunität kann aber nicht annährend sicher berechnet werden. Und
das ist der kritische Punkt.
Und weil wir sie nicht sicher berechnen können, machen wir... was?

Bisher sieht es allerdings nicht so aus, als wenn wir in dem Bereich
angekommen sind.
Würde ich auch meinen. Aber [2] ist bestimmt auch nur wieder so ein Fake,
reine Panikmache. Frage mich aktuell ja, wie COVID-19-Auskenner Dr. Martin
Marianovicz [3], Ex-Eigentümer einer luxuriösen Privatklinik und Orthopäde
die Sache inzwischen so sieht. Zu den damals 9\'400 Coronatoten meint er:
\"Dabei wird übersehen, dass jeden Tag in Deutschland 2\'600 Menschen an
Herzinfarkt, Krebs und Verkehrsunfällen sterben.\".

Jetzt steht die Uhr auf 21\'000. Man müßte ihn glatt mal wieder interviewen.

Volker

[1] https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.09.16.20194787v1.full.pdf
[2] http://www.dkriesel.com/_media/coronaplot-germany.png
[3] https://www.abendzeitung-muenchen.de/politik/chefarzt-marianowicz-abrechnung-mit-der-corona-politik-art-665696
 
A

Axel Berger

Guest
Hanno Foest wrote:
> Ist dir das wirklich fremd?

Ja. Wenn ich etwas mit bestimmten Eigenschaften suche, nicht eine
Markenbezeichnung, schmeißt mich schon Amazon mit 1000 Funden zu, 995
irrelevant. Dasselbe in Google ist hoffnungslos.

> Wenn man Suchmaschinen bedienen kann - ja?

OK, dann kann ich\'s nicht.

Aber bei anfänglicher Nullkenntnis sich erst mal ne
Marktübersicht ergooglen, um eine gewisse Vorstellung relevanter
Features zu bekommen, dann nach Testberichten willkürlich ausgewählter
Modelle, um eine Vorstellung vom Leistungsspektrum dieser Features zu
bekommen, vielleicht noch mal ein Youtube Video (miserable
Informationsdichte, aber zumindest sieht man so ein Dings mal in
Aktion)... das ist jetzt auch nicht soo schwer. Danach kann man langsam
mal anfangen, die Auswahl einzuschränken.
Also nach schneller und effizienter als mein Vorgehen klingt das eher
nicht.

Gibt es die? Viele Kommentatoren machen den Eindruck, sie seien zu doof,
um den Mond anzubellen,
Di benutzt den Begriff zu eng. Kommentare im allgemeinen Sinn schleißen
Deine Testberichte ein.

> Insbesondere, wenn er Marktgebaren zeigt wie Thalia.

Wenn ich Stadtteilbuchhändler sage meine meine ich nicht den großen
Kettenfilialisten im Zentrum. Und ichj kaufe nicht nur Fachbücher und
nicht nur für mich. Zum Beispiel im Bereich allererstes Vorlesealter
habe ich keinerlei Marktübersicht und lasse mich gern beraten.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
U

Uwe Borchert

Guest
Am 13.12.20 um 02:33 schrieb Volker Bartheld:
On Sat, 12 Dec 2020 19:57:46 +0100, Gerrit Heitsch wrote:
On 12/11/20 4:41 PM, Uwe Borchert wrote:
Am 10.12.20 um 08:35 schrieb Volker Bartheld:
On Thu, 10 Dec 2020 00:10:38 +0100, Rolf Bombach wrote:
horst-d.winzler schrieb:
Eine andere Darstellung über Schweden. Es zeigt sich, das die
Maßnahmen der deutschen Politik als kontraproduktiv zu bewerten
sind.
https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Hat-Schweden-die-Herdenimmunitaet-erreicht-4909231.html
Der Artikel kommt aus einer Zeit, als Null Fälle pro Tag vorkamen.
Jetzt hat Schweden >6000 Fälle pro Tag.
Und 174 Covid-Tote am 2. Dezember.
BTW, Schweden hat kumuliert etwa 279k Fälle. Auch mit
Dunkelfaktor 10 reicht das nicht für eine Herdenimmunität.
Das ist so eben falsch. Was Du meinst ist sozusagen die direkte
Immunität durch Infektion oder Impfung. Es gibt aber auch noch
eine Grundimmunität im Sinne von Kreuzimmunität durch ähnliche
Viren. Und von Coronaviren gibt es mehr als genug.
Ja, es müssen aber schon SEHR ähnliche Viren sein die auch ACE2 als
Rezeptor benutzen, sonst passen die Antikörper garantiert nicht zu
SARS-CoV-2 Und da fällt mir aktuell nur SARS-CoV und HCoV-NL63 ein.

Über die brasilianische Studie über Manaus und São Paulo schrieb ich
bereits [1]. Da hätten sich - so die im Preprint befindliche Studie vom
21.9.2020 - um die 70% der Bevölkerung angesteckt bis es Anzeichen einer
Herdenimmunität gab.

Haben die etwa keine Kreuzimmunität? Andere Coronaviren als
hierzudeutschlands und in Schweden? ...
Andere Klimazone. Da verirren sich Influenza- und Coronaviren
etwas anders als in unseren gemäßigten Klimazonen. Des weiteren
kann es auch bei einer Grundimmunität ggf. zu einer Ansteckung
kommen, die dann aber ggf. symptomlos bleibt. Und dann kann der
Test auf die T-Zellen durchaus auch auf Kreuzimmunität ansprechen
ohne das eine Infektion mit dem eigentlichen Virus stattgefunden
hat. Da gab es Untersuchungen mit Blutspenden aus der Zeit vor
SARS-CoV-2. Daher wäre ich vorsichtig mit Deiner Interpretation
dieser Tests.

... Kann man natürlich schon so sehen und einfach abwarten, ob wir
hier zufällig mit weniger als 40 Millionen Infektionen und vielleicht
250\'000-300\'000 Toten rausgehen. ...
Es würden mit an Sicherheit weniger weniger als 200 Tsd Tote
werden. Und das auch nur bei 60 Mio. Infizierten. Die erreichen
wir aber in einer Saison definitiv nicht. Da macht das Wetter
einfach einen dicken, fetten Strich durch die Rechnung.

... Ja, ich finde schon, daß das den Versuch wert wäre, wenn schon
Schweden und England den Schwanz einkneifen und von der im Frühjahr
eingeschlagenen Route abweichen.
Ich sehe schon, Du lässt mit Dir reden ...

Dieser Sachverhalt bedeutet zwei Dinge. Die Herdenimmunität kann ggf.
viel schneller erreicht werden als nach den klassischen Rechungen. Die
Herdenimmunität kann aber nicht annährend sicher berechnet werden. Und
das ist der kritische Punkt.

Und weil wir sie nicht sicher berechnen können, machen wir... was?
Genug Kapazitäten im Gesundheitssystem bereit stellen um auch
mit hohen Infektionszahlen umgehen zu können. Therapien finden
und verbessern. Gesundes Leben fördern. Vitaminreiche Südfrüchte
im Glühwein wären da durchaus angemessen.

Bisher sieht es allerdings nicht so aus, als wenn wir in dem Bereich
angekommen sind.

Würde ich auch meinen. Aber [2] ist bestimmt auch nur wieder so ein Fake,
reine Panikmache. ...
Auf welchen Daten basiert das? Auf den Luftnummern des RKI? Da
sind fast 20% der Coronatoten Genesene, die irgendwann mal nach
einer überstandenen Infektion, ggf. ohne Krankheit, an was ganz
anderem Verstorben sind. 60% sind mit Coronacerdacht aber ohne
Virusnachweis verstorben und nur 20% sind nachweislich an oder
mit SARS-CoV-2 verstorben.

Coronavirus-Todesfälle: Über die fragwürdige Diagnostik und
die irreführende Darstellung in Regierungserklärungen
30. November 2020 Christof Kuhbandner

<https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Todesfaelle-Ueber-die-fragwuerdige-Diagnostik-und-die-irrefuehrende-Darstellung-in-4973792.html>

Ach so ja. Die regelmäßig am Mittwoch verkündeten Horrorzahlen
enthalten Nachmeldungen von Wochenende, Montag und Dienstag.
Diese machen über 40% der Todesfälle aus.

... Frage mich aktuell ja, wie COVID-19-Auskenner Dr. Martin
Marianovicz [3], Ex-Eigentümer einer luxuriösen Privatklinik und Orthopäde
die Sache inzwischen so sieht. Zu den damals 9\'400 Coronatoten meint er:
\"Dabei wird übersehen, dass jeden Tag in Deutschland 2\'600 Menschen an
Herzinfarkt, Krebs und Verkehrsunfällen sterben.\".

Jetzt steht die Uhr auf 21\'000. Man müßte ihn glatt mal wieder interviewen.
Verstehe ich nicht. Meine steht auf 18:16.

Keep Calm and COVID on

Uwe Borchert
 
A

Axel Berger

Guest
Uwe Borchert wrote:
Da
sind fast 20% der Coronatoten Genesene, die irgendwann mal nach
einer überstandenen Infektion, ggf. ohne Krankheit, an was ganz
anderem Verstorben sind. 60% sind mit Coronacerdacht aber ohne
Virusnachweis verstorben und nur 20% sind nachweislich an oder
mit SARS-CoV-2 verstorben.
Noch sind die Zahlen nicht da, aber bald werden wir es sehen. Die Zahlen
von Anfang Dezember betragen ungefähr 20 % der normalen Sterberate --
oder nach Dir 20 % davon, also 4 %. Warten wir ab, welcher Anteil davon
als Übersterblichkeit auftaucht.

Vorher hatten wir durchweg exponentielle Anstiege auf niedrigem
Absolutniveau. Während die Staatsmedien den ganzen Sommer über
abwiegelten ließ sich das Erreichen aller irgendwo definierten
Grenzwerte fast taggenau Monate vorher voraussagen. Ich habe die ganze
Zeit über stets gesagt \"da kommt was\" nie \"da ist was\". Jetzt ist es so
weit, die Toten sind da -- oder auch nicht. Sehr bald werden wir es
wissen.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
R

Rolf Bombach

Guest
Sebastin Wolf schrieb:
Am 11.12.2020 um 21:35 schrieb Volker Bartheld:
Ja, trifft mich ungemein hart. Auch die Aussicht darauf, nicht mehr bei
Minusgraden draußen Alk zischen zu können. Am härtesten ist aber, daß auch
die Puffs^Wpardon: Massagestudios alle zu haben. Das wird Suizidrate und
die Zahl der häuslichen Gewalttaten nach oben schnellen lassen.

Stell dir vor man müsste wegen des Virus ein generelles Tempolimit auf der Autobahn einführen!
Zur Verhinderung von Infektionen sollten die Läden die Annahme
von Bargeld verweigern.
*duck*

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Uwe Borchert schrieb:
Genug Kapazitäten im Gesundheitssystem bereit stellen um auch
mit hohen Infektionszahlen umgehen zu können. Therapien finden
und verbessern. Gesundes Leben fördern. Vitaminreiche Südfrüchte
im Glühwein wären da durchaus angemessen.
Aha, Status Quo mit Science Fiction aufwiegen...
Und ja, die gesündeste Art zu leben wird gerade eingeführt
und heisst Lockdown.
Mit bestem Dank an alle \"kritischen Denker\".
Welche sich zusehends zu den tödlichsten Terroristen aller
Zeiten mausern.

--
mfg Rolf Bombach
 
U

Uwe Borchert

Guest
Hallo,

Am 13.12.20 um 22:38 schrieb Rolf Bombach:
Uwe Borchert schrieb:

Genug Kapazitäten im Gesundheitssystem bereit stellen um auch
mit hohen Infektionszahlen umgehen zu können. Therapien finden
und verbessern. Gesundes Leben fördern. Vitaminreiche Südfrüchte
im Glühwein wären da durchaus angemessen.

Aha, Status Quo mit Science Fiction aufwiegen...
Und ja, die gesündeste Art zu leben wird gerade eingeführt
und heisst Lockdown.
Nach Deiner Terrorie wäre Isolationshaft eine gesundheitsfördernde
Maßnahme. Willst Du Deine Terrorie nicht vielleicht überdenken?
Also nur so ein bisschen? Fang mal mit Denken an, das tut gar nicht
weh. Probiere es einfach mal!1elf

> Mit bestem Dank an alle \"kritischen Denker\".

Danke zurück an alle Nichtdenker.

Welche sich zusehends zu den tödlichsten Terroristen aller
Zeiten mausern.
Ja, das machen die Nichtdenker gerade. Besonders die Endzeitsekte
der Zeugen Coronas, die dümmsten Religioten und Covidioten vor den
Augen des Herren, hat sich zu einer extremistischen Bedrohung der
Menschheit entwickelt.

Keep Calm and COVID on

Uwe Borchert
 
U

Uwe Borchert

Guest
Hallo,

Am 13.12.20 um 19:44 schrieb Axel Berger:
Uwe Borchert wrote:
Da
sind fast 20% der Coronatoten Genesene, die irgendwann mal nach
einer überstandenen Infektion, ggf. ohne Krankheit, an was ganz
anderem Verstorben sind. 60% sind mit Coronacerdacht aber ohne
Virusnachweis verstorben und nur 20% sind nachweislich an oder
mit SARS-CoV-2 verstorben.

Noch sind die Zahlen nicht da, aber bald werden wir es sehen. Die Zahlen
von Anfang Dezember betragen ungefähr 20 % der normalen Sterberate --
oder nach Dir 20 % davon, also 4 %. Warten wir ab, welcher Anteil davon
als Übersterblichkeit auftaucht.
Problem: Bei der Übersterblichkeit tauchen auch die Kollateralschäden
der Maßmahmen auf. Die sind jetzt schon einiges über den echten COVID-
Schäden. Ganz grob kommt auf einen offiziellen COVID-Toten ein echter
Kollateralschaden. Und wenn man nun bedenkt, dass die offiziellen
COVID-Toten ein vielfaches der an oder mit SARS-CoV-2 Verstorbenen
sind ... Bei den aktuellen Maßnahmen rechne ich mit einer sehr, sehr
fetten Übersterblichkeit durch die Maßnahmen.

Vorher hatten wir durchweg exponentielle Anstiege auf niedrigem
Absolutniveau. Während die Staatsmedien den ganzen Sommer über
abwiegelten ließ sich das Erreichen aller irgendwo definierten
Grenzwerte fast taggenau Monate vorher voraussagen. Ich habe die ganze
Zeit über stets gesagt \"da kommt was\" nie \"da ist was\". Jetzt ist es so
weit, die Toten sind da -- oder auch nicht. Sehr bald werden wir es
wissen.
Gähn. Das ist altes Wissen aus der Medizinmeteorologe/Bioklimatologie.
Das kommt im gemäßigten Klima überraschen und unerwartet jedes Mal auf
den Herbst. Zwischen den Jahren wird dann das Plateau erreicht, irgend
wann mal im Frühling geht es dann wieder runter. In den Subtropen und
Tropen ist die Infektionssaison im Sommer. Das war mir alles schon im
März klar ... und bisher hält sich das Infektionsgeschehen an meine
„Anweisungen“. Das alles ist total einfach vorherzusagen. Was aber
nicht so einfach zum Vorhersagen ist: Das intellektuelle Totalversagen
unserer Politkaste erreicht immer wieder nie dagewesene und daher auch
unvorstellbare Rekorde.

Keep Calm and COVID on

Uwe Borchert
 
A

Axel Berger

Guest
Uwe Borchert wrote:
Das kommt im gemäßigten Klima überraschen und unerwartet jedes Mal auf
den Herbst. Zwischen den Jahren wird dann das Plateau erreicht,
Was genau hast Du an \"beobachtbar exponentiell\" nicht verstanden? Weder
gab es ein Plateau im Sommer noch einen Anstieg im Herbst. Das ist ein
Artefakt der Darstellung genau wie Knick in der Diodenkennlinie.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Sun, 13 Dec 2020 22:38:18 +0100, Rolf Bombach wrote:
Uwe Borchert schrieb:
Genug Kapazitäten im Gesundheitssystem bereit stellen um auch
mit hohen Infektionszahlen umgehen zu können. Therapien finden
und verbessern. Gesundes Leben fördern. Vitaminreiche Südfrüchte
im Glühwein wären da durchaus angemessen.
Aha, Status Quo mit Science Fiction aufwiegen...
Oh. Du denkst, Uwe meint es tatsächlich ernst? Hmmm. Muß ich wohl meinen
Zynismusdetektor neu kalibieren. Der scheint in der Pandemie manchmal
auszusetzen.

Volker
 
R

Reinhardt Behm

Guest
On 12/14/20 4:08 PM, Volker Bartheld wrote:
Das auch. Also nur 10k Tote. Die Differenz jetzt bitte aus dem Grab
kommen, der Spuk ist vorbei. Es war lustig, solange es lustig war.
Jetzt verwirrst du uns aber. Das Virus wurde doch von Bill Gates in
die Welt gesetzt um die Menschheit auf 500Mio zu reduzieren.
Funktioniert das jetzt etwa nicht?
 
M

Marc Haber

Guest
Uwe Borchert <wetterfrosch@yahoo.com> wrote:
Nach Deiner Terrorie wäre Isolationshaft eine gesundheitsfördernde
Maßnahme
Blödsinn. Das, was da gerade auf uns zukommt, ist von Isolationshaft
so weit entfernt wie eine Querdenkerdemo von verantwortungsvollem
Handeln.

--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | \" Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom \" |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG \"Rightful Heir\" | Fon: *49 621 72739834
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 14.12.20 um 10:12 schrieb Marc Haber:
Uwe Borchert <wetterfrosch@yahoo.com> wrote:
Nach Deiner Terrorie wäre Isolationshaft eine gesundheitsfördernde
Maßnahme

Blödsinn. Das, was da gerade auf uns zukommt, ist von Isolationshaft
so weit entfernt wie eine Querdenkerdemo von verantwortungsvollem
Handeln.
Ironiesensor ausgefallen?

--
---hdw---
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 14.12.20 um 09:41 schrieb Reinhardt Behm:
On 12/14/20 4:08 PM, Volker Bartheld wrote:
Das auch. Also nur 10k Tote. Die Differenz jetzt bitte aus dem Grab
kommen, der Spuk ist vorbei. Es war lustig, solange es lustig war.

Jetzt  verwirrst  du uns aber. Das Virus wurde doch von Bill Gates in
die Welt  gesetzt um die Menschheit auf 500Mio zu reduzieren.
Funktioniert  das jetzt  etwa nicht?
Jetzt verstehe ich den Hintersinn von mRNA Impfstoff. Der macht junge
Frauen unfruchtbar. Muß man erst draufkommen. ;-)

--
---hdw---
 
G

Gerrit Heitsch

Guest
On 12/14/20 9:41 AM, Reinhardt Behm wrote:
On 12/14/20 4:08 PM, Volker Bartheld wrote:
Das auch. Also nur 10k Tote. Die Differenz jetzt bitte aus dem Grab
kommen, der Spuk ist vorbei. Es war lustig, solange es lustig war.

Jetzt  verwirrst  du uns aber. Das Virus wurde doch von Bill Gates in
die Welt  gesetzt um die Menschheit auf 500Mio zu reduzieren.
Funktioniert  das jetzt  etwa nicht?
Moment... ich dachte der wollte uns mit dem Impfstoff 5G-Chips zur
Fernsteuerung verabreichen lassen?

BTW: Ist schon geklärt wie oft es für diese Chips Firmwareupdates geben
wird?

Gerrit
 
G

Gerrit Heitsch

Guest
On 12/14/20 11:21 AM, Hanno Foest wrote:
Ist mit der Zeit runtergegangen, weil man zu behandeln gelernt hat, und
die alten Fälle sind in der o.g. Statistik halt noch mit drin. Wenn man
aber wieder sehr viel mehr Fälle hat, als man behandeln kann...
Es reicht schon wenn der Klinik der Sauerstoff ausgeht:

https://www.aljazeera.com/news/2020/12/6/pakistan-several-covid-patients-die-after-oxygen-supply-runs-out

Gerrit
 
U

Uwe Borchert

Guest
Hallo,

Am 14.12.20 um 08:29 schrieb Axel Berger:
Uwe Borchert wrote:
Das kommt im gemäßigten Klima überraschen und unerwartet jedes
Mal auf den Herbst. Zwischen den Jahren wird dann das Plateau
erreicht,

Was genau hast Du an \"beobachtbar exponentiell\" nicht verstanden?
Was hast Du an meiner Ausführung nicht verstanden? Der Anstieg
erfolgt im Herbst immer etwa exponentiell. Zumindest hat man das
seit dem systematischen Grippemonitoring mehr oder weniger so
gesehen. Ist also ganz normal wie immer.

> Weder gab es ein Plateau im Sommer noch einen Anstieg im Herbst.

Im Sommer gab es ein relatives Minima, so wie in jedem Jahr.
Und es gab eine kurze Übersterblichkeit durch eine Hitzewelle,
wie sie des öfteren im Sommer auftaucht.

Das ist ein Artefakt der Darstellung genau wie Knick in der
Diodenkennlinie.
Jetzt wird es mir zu esoterisch. Ich halte mich lieber an die
bekannten und wissenschaftlich erprobten Messungen der letzten,
vielen Dekaden.

Keep Calm and COVID on

Uwe Borchert
 
A

Axel Berger

Guest
Uwe Borchert wrote:
> Wirklich?

Ganz sicher, es sei denn, Du erklärtest Kontaktvermeidung für völlig
wirklungslos. Natürlich werden alle anderen Infektionen auch vermindert
weitergegeben. Bis Ende März begann die Grippesaison ganz normal.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top