ICs aus Haushaltsgeräten in Panzern?, was: Re: \\\"Wir müssen lernen, Lebensqualität neu zu definiere n!\\\"...

A

Alexander Schreiber

Guest
olaf <olaf@criseis.ruhr.de> wrote:
Volker Bartheld <news2022@bartheld.net> wrote:

Kannst Du kurz den prinzipiellen Unterschied zwischen heutigen Autos und
Produkten der Unterhaltungselektronik beschreiben?

Scheisse, jetzt hast du mich am Arsch!

Hat ein Panzer eigentlich auch schon ein Navi und Bluetooth?

Russenpanzer?

Papierkarten, Stand 1980 oder so. Darum haben die Ukrainer auch am
Anfang fröhlich Strassenschilder abmontiert.

Man liest sich,
Alex.
--
\"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work.\" -- Thomas A. Edison
 
A

Alexander Schreiber

Guest
olaf <olaf@criseis.ruhr.de> wrote:
Guido Grohmann <guido.grohmann@gmx.de> wrote:

Räuberpistole? Was sollen denn das für ICs gewesen sein? Wenn man
feststellen konnte, daß diese aus Haushaltsgeräten stammen sollen,
müßten das doch irgendwelche extra dafür gefertigten ICs sein - und was
macht dam damit im Panzer?

Warum? DAbei duerfte es sich in der Regel um den Micocontroller handeln
und den kannst du ja einfach umprogrammieren und dann fuer was anderes
verwenden. Das ist doch banal.
Wenn der Chipmangel noch weiter anhaelt dann wird unsere Industrie
auch Toaster kaufen um die Controller darin fuer anderes zu verwenden. :)

Ist da mehr als nur ein Bimetallstreifen und ein Elektromagnet drin?

Man liest sich,
Alex.
--
\"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work.\" -- Thomas A. Edison
 
J

Jochen Kremer

Guest
Am 13.05.22 um 11:01 schrieb olaf:
Volker Bartheld <news2022@bartheld.net> wrote:

Kannst Du kurz den prinzipiellen Unterschied zwischen heutigen Autos und
Produkten der Unterhaltungselektronik beschreiben?

Scheisse, jetzt hast du mich am Arsch!

;)

> Hat ein Panzer eigentlich auch schon ein Navi und Bluetooth?

Angesichts der derzeitigen Nachrichten und ein wenig Phantasie erscheint
kaum noch etwas unmöglich ...
<https://www.golem.de/news/ukrainekrieg-russische-jets-fliegen-angeblich-mit-gps-handgeraeten-2205-165257.html>

Jochen
 
O

olaf

Guest
Marc Haber <mh+usenetspam1118@zugschl.us> wrote:

Lass mich doch bitte in dem Glauben, dass da wenigstens eine
rudimentäre Selektion stattfindet, bevor das Automotive-Preisschild
draufkommt.

Das glaube ich auch. Aber glaubst du wirklich das dann alle anderen
total schlecht sind? Wenn irgendjemand sieht das er z.B 100Grad im
System hat, oder aus anderem Gruenden einer mit 125Grad gefordert ist,
man dann aber einen fuer 85Grad einbaut der auch nicht gleich bei
85,1Grad den Geist aufgibt, meinst du das dies in der Praxis oft
auffaellt?


BTW: Ich entwickel normalerweise fuer -40 bis +85, testen tu ich aber
gerne auch noch mit 90Grad. Ist noch nix kaputt gegangen. :)

Olaf
 
O

olaf

Guest
Winfried Bue <w-buechsenschuetz@web.de> wrote:

Ob es da spezielle Fertigungsverfahren für MIL-Bauteile gibt, weiß
ich nicht. Aber in MIL883 (Grundstandard für MIL-Bauteile) sind auch
Tests mit mechanischem Schock, Vibration mit variabler Frequenz und
Zufallswerten vorgesehen. https://en.wikipedia.org/wiki/MIL-STD-883

Natuerlich, auch dafuer gibt es natuerlich tests. Aber eher nicht
fuer ein einzelnes Bauteil sonder fuer ein gesamtes Geraet.

Olaf
 
H

Hanno Foest

Guest
On 14.05.22 14:39, olaf wrote:

Ob es da spezielle Fertigungsverfahren für MIL-Bauteile gibt, weiß
ich nicht. Aber in MIL883 (Grundstandard für MIL-Bauteile) sind auch
Tests mit mechanischem Schock, Vibration mit variabler Frequenz und
Zufallswerten vorgesehen. https://en.wikipedia.org/wiki/MIL-STD-883

Natuerlich, auch dafuer gibt es natuerlich tests. Aber eher nicht
fuer ein einzelnes Bauteil sonder fuer ein gesamtes Geraet.

Ich erinnere mich am ein Datenblatt eines Prozessors oder so, wo
drinstand, wie die raumfahrtzertifizierte Version davon getestet
wurde... irgendwas mit gleich großen Losen A und B, wovon dann A zu Tode
getestet wurde und nur dann, wenn A die Grenzwerte einhielt, B als
verwendbar deklariert wurde, trotzdem noch daraus Stichproben getestet
wurden, etc. pp. - Details hab ich vergessen, aber es war schon sehr
aufwendig. Und trotzdem sind Raumsonden draufgegangen, weil Oszillatoren
auf halbem Weg den Geist aufgegeben haben...

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
R

Reinhardt Behm

Guest
On Sat, 14 May 2022 10:56:29 +0200, Marc Haber wrote:

olaf <olaf@criseis.ruhr.de> wrote:
Marc Haber <mh+usenetspam1118@zugschl.us> wrote:

Wobei die Chips für die Autos natürlich ganz anderes spezifiziert
sind. Die müssen bei -30 Grad noch genau so zuverlässig laufen wie bei
+80 Grad.

Die muessen weil es hier deine Qualitaetssicherung so haben will.

In der Praxis wird es fast immer auch mit normalen ICs gehen, schon
allein deshalb weil die fast immer identisch sind.

Lass mich doch bitte in dem Glauben, dass da wenigstens eine rudimentäre
Selektion stattfindet, bevor das Automotive-Preisschild draufkommt.

Es wird ein anderes Preisschild selektiert.

--
Reinhardt
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Sat, 14 May 2022 13:32:35 +0200, Alexander Schreiber wrote:
Wenn der Chipmangel noch weiter anhaelt dann wird unsere Industrie
auch Toaster kaufen um die Controller darin fuer anderes zu verwenden. :)
Ist da mehr als nur ein Bimetallstreifen und ein Elektromagnet drin?

Kommt drauf an, welchen Du kaufst. Bin Experte, habe alle in Deutschland
verfügbaren Varianten recherchiert. Und wollte danach lieber den hier
nehmen:

https://www.youtube.com/watch?v=1OfxlSG6q5Y

Wird aber leider nicht mehr hergestellt.

Volker
 
M

Marc Haber

Guest
olaf <olaf@criseis.ruhr.de> wrote:
Marc Haber <mh+usenetspam1118@zugschl.us> wrote:

Lass mich doch bitte in dem Glauben, dass da wenigstens eine
rudimentäre Selektion stattfindet, bevor das Automotive-Preisschild
draufkommt.

Das glaube ich auch. Aber glaubst du wirklich das dann alle anderen
total schlecht sind? Wenn irgendjemand sieht das er z.B 100Grad im
System hat, oder aus anderem Gruenden einer mit 125Grad gefordert ist,
man dann aber einen fuer 85Grad einbaut der auch nicht gleich bei
85,1Grad den Geist aufgibt, meinst du das dies in der Praxis oft
auffaellt?

Ich glaube mal mindestens daran dass das die Lebensdauer spürbar
verkürzt. Bei Waffen mag das egal sein.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | \" Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom \" |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG \"Rightful Heir\" | Fon: *49 621 72739834
 
O

olaf

Guest
Marc Haber <mh+usenetspam1118@zugschl.us> wrote:

Ich glaube mal mindestens daran dass das die Lebensdauer spürbar
verkürzt. Bei Waffen mag das egal sein.

Ja, das glaube ich auch.

Aber hier:

https://www.fierceelectronics.com/sensors/chip-laundering-and-other-extremes-global-chip-shortage

Direkt aus der Waschmaschine ins Auto. Also nicht wundern wenn euch
euer Auto demnaechst fragt ob 30, 60 oder 90 Grad. :-D

Olaf
 
H

Heinz Schmitz

Guest
Volker Bartheld wrote:

On Sat, 14 May 2022 13:32:35 +0200, Alexander Schreiber wrote:
Wenn der Chipmangel noch weiter anhaelt dann wird unsere Industrie
auch Toaster kaufen um die Controller darin fuer anderes zu verwenden. :)

Ist da mehr als nur ein Bimetallstreifen und ein Elektromagnet drin?

Kommt drauf an, welchen Du kaufst. Bin Experte, habe alle in Deutschland
verfügbaren Varianten recherchiert. Und wollte danach lieber den hier
nehmen:
https://www.youtube.com/watch?v=1OfxlSG6q5Y

Wird aber leider nicht mehr hergestellt.

Wirft Dein Backofen das gebackene Gut aus, oder musst Du es rausholen?
Warum muss dann ein Toaster das getoastete Brot \"auswerfen\"? Wobei er
richtig schleudert, wenn nur eine Scheibe drin ist. Die darfste dann
in der Küche suchen.
Warum braucht ein Toaster nicht nur einen Timer und einen Signalgeber,
der Dir sagt, dass fertig getoastet ist?

VW hat früher für seinen luftgekühlten Motor damit geworben, dass
nicht kaputtgeht, was nicht drin ist. Vergessen?

Grüße,
H.
 
O

olaf

Guest
Heinz Schmitz <HeinzSchmitz@kra.org> wrote:

Warum braucht ein Toaster nicht nur einen Timer und einen Signalgeber,
der Dir sagt, dass fertig getoastet ist?

Weil man dann noch eine elektisch Toastangel braucht um die Dinge
da raus zu bekommen?

VW hat früher für seinen luftgekühlten Motor damit geworben, dass
nicht kaputtgeht, was nicht drin ist. Vergessen?

Hm...mein Opa ist schon vor jahrzehnten von Kaefer auf 12M umgestiegen,
kann nicht so weit her gewesen sein mit den VW produkten. :)

Olaf
 
H

Hanno Foest

Guest
On 15.05.22 15:53, olaf wrote:

Warum braucht ein Toaster nicht nur einen Timer und einen Signalgeber,
der Dir sagt, dass fertig getoastet ist?

Weil man dann noch eine elektisch Toastangel braucht um die Dinge
da raus zu bekommen?

Meine Oma hatte damals einen Toaster ähnlich

https://www.ebay.de/itm/363833940614

sogar ohne Timer und Signalgeber. Muß man halt im Gefühl haben, wie
lange eine Seite braucht.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
R

Rolf Bombach

Guest
Hanno Foest schrieb:

> Und trotzdem sind Raumsonden draufgegangen, weil Oszillatoren auf halbem Weg den Geist aufgegeben haben...

Man hätte besser auf alte Hase aus der Röhrenzeit gehört.
Dort kannte man den berüchtigten Effekt: Alle Stufen schwingen,
ausser der Oszillator.

Die hätten empfohlen: Eine grössere Anzahl an
- Verstärkern
- Oszillatoren
und dazu ein elektronisches Patch-Feld. Also so ein
Makro-FPGA.

SCNR
--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
olaf schrieb:
Ole Jansen <remove.this.kaspernasebaer@gmx.de> wrote:

Sowas findet bereits statt.

Bei uns noch nicht. :p

Aber ja, ich bin auch mal gespannt was in den naechsten 6Monaten
so passiert.

Jedenfalls zirkulieren die ersten Orakel, die meinen, in etwa
einem Jahr gäbe es eher eine Überproduktion.
https://www.swissinfo.ch/ger/schon-2023-drohen-ueberkapazitaeten-in-der-chipbranche/47590208
Oder auch nicht.
https://www.shunlongwei.com/de/capacity-expansions-wont-cause-chip-glut-says-knometa/

--
mfg Rolf Bombach
 
O

olaf

Guest
Rolf Bombach <rolfnospambombach@invalid.invalid> wrote:


Jedenfalls zirkulieren die ersten Orakel, die meinen, in etwa
einem Jahr gäbe es eher eine Überproduktion.

Das orakel ich ganz genauso. Mein Chef sieht auch seit zwei Jahren
so glueckselig laechelnd aus weil wir soviel verkaufen. Das
kann kaum ewig so weitergehen.

Wie ich glaube schonmal sagte, das sind komplexe Regelmechanismen
wo jemand mit einem grossen Hammer gegen geklopft hat und jetzt
schwingt die ganze Kiste bis man wieder auf den Sollwert
eingeschwungen ist.
Hoffen wir mal das dieses System insgesamt gut parametriert
ist. :)

Olaf
 
G

Gerrit Heitsch

Guest
On 5/16/22 00:21, Rolf Bombach wrote:
Hanno Foest schrieb:

 Und trotzdem sind Raumsonden draufgegangen, weil Oszillatoren auf
halbem Weg den Geist aufgegeben haben...

Man hätte besser auf alte Hase aus der Röhrenzeit gehört.
Dort kannte man den berüchtigten Effekt: Alle Stufen schwingen,
ausser der Oszillator.

Also muss man einen Verstärker bauen wenn man einen Oszillator braucht!

Gerrit
 
W

Winfried Bue

Guest
olaf schrieb am Samstag, 14. Mai 2022 um 14:45:05 UTC+2:

Natuerlich, auch dafuer gibt es natuerlich tests. Aber eher nicht
fuer ein einzelnes Bauteil sonder fuer ein gesamtes Geraet.

Halbleiterhersteller bieten regelmäßig auch nach MIL883 gestestete Bauteile an.
 
W

Winfried Bue

Guest
Heinz Schmitz schrieb am Sonntag, 15. Mai 2022 um 15:18:41 UTC+2:

VW hat früher für seinen luftgekühlten Motor damit geworben, dass
nicht kaputtgeht, was nicht drin ist. Vergessen?

Soo supersolide waren die auch nicht, und gezielte Kühlluftführung ist auch nicht so ganz einfach. Es gab
Leute, die haben bei Käfer-Motoren in den berüchtigten 3. Zylinder vorsichtshalber Untermaßkolben eingebaut, weils da öfter zu
Klemmern kam. Außerdem brauchten die Luftgekühlten ne verrippte Ölwanne und noch einen zusätzlichen Ölkühler
(wassergekühlte Motoren vergleichbarer Leistung kamen ohne aus). Letzterer war nicht
so einfach zugänglich (saß im Lüfterkasten) und wenn der mit Dreck aus der aus Bodennähe angesaugten
Kühlluft zugesetzt war, hat sich da nix mehr gekühlt.
 
G

Gerhard Hoffmann

Guest
Am 16.05.22 um 08:51 schrieb Winfried Bue:
olaf schrieb am Samstag, 14. Mai 2022 um 14:45:05 UTC+2:

Natuerlich, auch dafuer gibt es natuerlich tests. Aber eher nicht
fuer ein einzelnes Bauteil sonder fuer ein gesamtes Geraet.

Halbleiterhersteller bieten regelmäßig auch nach MIL883 gestestete Bauteile an.

Als AMD noch andere Sachen als Prozessoren gebaut hat,
haben sie ALLES nach MIL883C verhökert und mächtig
Werbung damit gemacht. MIL883C ist ziemlich lasch.
Ich erinnere mich an die \"sorgfältige optische Inspektion\".

Gerhard
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top