Willkommen bei EDABoard.com, dem internationalen elektronischen Diskussionsforum: EDA-Software, Schaltkreise, Schaltpläne, Bücher, Theorie, Artikel, asic, pld, 8051, DSP, Netzwerk, HF, analoges Design, Leiterplatte, Servicehandbücher

Register Log in

[F] Haltbare kleine OLED-Displays?...

H

Hans-Peter Diettrich

Guest
Am 16.09.2020 um 21:19 schrieb Rainer Knaepper:

> Hier(tm) erfordern (weich) umbrochene Links Zusatzaufwand.

Hier nicht - wieso auch?

Oder meinst Du hart umbrochene Links? Aber auch die sollte ein
Newsreader von < bis > erkennen, wenn er Links an einen Browser
HTML-konform übergeben möchte.

DoDi
 
R

Reinhardt Behm

Guest
On 9/17/20 1:03 PM, Hans-Peter Diettrich wrote:
Am 08.09.2020 um 00:48 schrieb Axel Berger:

New York hätte demnach jetzt rund 33 % und geht auf die Herdenimmumität
zu. In Schweden wären es erst 17 %. Bei uns ist die tägliche Zahl der
Neuinfektionen kleiner als die Geburtenrate. Das ist auf der einen Seite
schön, heißt auf der anderen aber, daß alle Maßnahmen in derzeitiger
Höhe mit allen ihren Kosten auf unbegrenzte Zeit fortgesetzt werden
müssen.

Das ist die Krux mit guter Prävention:
- Herdenimmunität wird nie erreicht
- Exzessive Schutzmaßnahmen müssen dauerhaft etabliert werden
- Immer mehr Leute glauben, daß eine Gefahr garnicht existiert
Es ist dem Virus völlig egal, ob jemand an seine Existenz glaubt. Im
Zweifelsfall muss er halt dran glauben. Dummheit schützt nicht.
 
H

Heinz Schmitz

Guest
Sebastian Wolf wrote:

Die DKP ist linksextremistisch, nicht kommunistisch.

ACK, und die AfD ist rechtsextremistisch, nicht alternativ.

Jede Alternative ist alternativ.

Das glaubst du nur weil du eine alte, naive und kackbraune Ratte bist.
<Gröööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööl>

Grüße,
H.
 
H

Heinz Schmitz

Guest
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.
Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Grüße,
H.
 
S

Sebastian Wolf

Guest
Am 17.09.2020 um 07:38 schrieb Heinz Schmitz:
Sebastian Wolf wrote:

Die DKP ist linksextremistisch, nicht kommunistisch.

ACK, und die AfD ist rechtsextremistisch, nicht alternativ.

Jede Alternative ist alternativ.

Das glaubst du nur weil du eine alte, naive und kackbraune Ratte bist.

Gröööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööl

Grüße,
H.
Du hast wieder allerschwerste Wahnvorstellungen! Geh sofort zum Facharzt
für Psychiatrie!
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 17.09.20 um 07:03 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Am 08.09.2020 um 00:48 schrieb Axel Berger:

New York hätte demnach jetzt rund 33 % und geht auf die Herdenimmumität
zu.
Ist nicht Herdenimmunität faktisch bei 33% bereits erreicht?
Über 50% der Corona zugeschriebenen Todesfälle in New York dürften auf
Falschbehandlung zurück zu führen sein.

In Schweden wären es erst 17 %. Bei uns ist die tägliche Zahl der
Neuinfektionen kleiner als die Geburtenrate. Das ist auf der einen Seite
schön, heißt auf der anderen aber, daß alle Maßnahmen in derzeitiger
Höhe mit allen ihren Kosten auf unbegrenzte Zeit fortgesetzt werden
müssen.
Deine Einschätzung dürfte maßlos übertrieben sein, denn inzwischen kennt
man ja, welche Bürger gefährdet sind. Der Gesundheitszustand des
Individuums ist der entscheidende Faktor.

> Das ist die Krux mit guter Prävention:

Zustimmung wenn man weiß, was man tut. Ich erinnere an Krankenhauskeime
(MRSA). Etwa 20% der Todesfälle in Krankenhäusern dürften letztendlich
darauf zurück zu führen sein? Siehe Sepsis. Man kann diesen Zustand nur
noch als Skandal bezeichnen. Und, kratzt das jemanden wirklich?

> - Herdenimmunität wird nie erreicht

Bitte näher erklären.

> - Exzessive Schutzmaßnahmen müssen dauerhaft etabliert werden

Bei Ebola etc ja. Ansonsten pure Panikmache.

> - Immer mehr Leute glauben, daß eine Gefahr garnicht existiert

Das Leben ist grundsätzlich in Gefahr das man es verliert, aber man kann
die Vorsicht auch maßlos übertreiben. ;-)

--
---hdw---
 
R

Rupert Haselbeck

Guest
Hans-Peter Diettrich schrieb:

Axel Berger:

New York hätte demnach jetzt rund 33 % und geht auf die Herdenimmumität
zu. In Schweden wären es erst 17 %. Bei uns ist die tägliche Zahl der
Neuinfektionen kleiner als die Geburtenrate. Das ist auf der einen Seite
schön, heißt auf der anderen aber, daß alle Maßnahmen in derzeitiger
Höhe mit allen ihren Kosten auf unbegrenzte Zeit fortgesetzt werden
müssen.

Das ist die Krux mit guter Prävention:
- Herdenimmunität wird nie erreicht
Alle Spekulationen zum Thema Herdenimmunität kranken vor allem auch daran,
dass bisher naturgemäß völlig unklar ist, ob es denn überhaupt eine dauernde
oder zumindest längerfristige Immunität allein durch eine durchlaufene
Infektion gibt.
Nachdem es aber mittlerweile bereits mehrfach Berichte zu nachgewiesenen
Zweitinfektionen gibt, wird man heftige Zweifel hegen müssen, ob ohne eine
stabile Immunisierung, z.B. durch eine geeignete Impfung, jemals
Herdenimmunität auch nur theoretisch erreichbar ist

> - Exzessive Schutzmaßnahmen müssen dauerhaft etabliert werden

So siehts derzeit wohl aus

> - Immer mehr Leute glauben, daß eine Gefahr garnicht existiert

Idioten/Besserwisser wird es immer geben. Es werden hier aber tendenziell
weniger werden. Leider werden auch die Nicht-Idioten unter selbigen zu
leiden haben

MfG
Rupert
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Tue, 08 Sep 2020 00:48:47 +0200, Axel Berger wrote:
Rolf Bombach wrote:
https://coronavirus.jhu.edu/map.html
New York hätte demnach jetzt rund 33 % und geht auf die Herdenimmumität
zu. In Schweden wären es erst 17 %.
Und geht auch auf die Herdenimmunität zu. Selbst Neuseeland (1\'809 Fälle,
4\'709\'624 Einwohner) geht auf die Herdenimmunität zu. Das ist leider das
Problem mit Formulierungen wie \"bis zu\", \"schon ab\", \"solange Vorrat
reicht\" und natürlich auch \"geht auf... zu\".

Falls Du Christian Drosten nicht für einen Scharlatan und Panikmacher
hältst, der mit aller Macht Provisionen für die von ihm entwickelten
PCR-Tests einstreichen will (und andere Nettigkeiten, die sich dieser arme
Mann gefallen lassen muß), dann empfehle ich das Coronavirus-Update Folge
4 [1], wo es u. A. um dieses Thema geht und an einem einfachen Beispiel
ausgerechnet wird, wie es zu dem von Fachleuten einhellig genannten
Prozentsatz von ~70%(!) an Genesenen kommt. Für einen Physiker, den nur
Größenordnungen interessieren, mögen New Yorks 33% ziemlich nah an 70%
liegen und die Worte \"geht auf... zu\" rechtfertigen, der
Virologe/Epidemiologe würde eher \"... liegen noch Welten dazwischen\"
sagen.

Ob es bei SARS-CoV-2 soetwas wie \"Herdenimmunität\" überhaupt gibt bzw. sie
je erreicht wird, hängt zudem von der Immunantwort ab - die gegenwärtige
Fachdiskussion, wie lange die IgM-, IgG- und IgA-Antikörper und die
zelluläre Immunität halten, ob sich Kreuzimmunitäten entwickeln oder das
Virus mutiert, will ich hier nicht wieder aufwärmen.

Bei uns ist die tägliche Zahl der Neuinfektionen kleiner als die
Geburtenrate. Das ist auf der einen Seite schön, heißt auf der anderen
aber, daß alle Maßnahmen in derzeitiger Höhe mit allen ihren Kosten auf
unbegrenzte Zeit fortgesetzt werden müssen.
Ich halte das Kriterium \"Neuinfektionen vs. Geburtenrate\" für sehr weit
hergeholt und unsinnig. Die Viruserkrankung \"Pocken\" wurde durch Impfung
ausgerottet, Masern - möglicherweise auch Mumps und Röteln könnte es
ähnlich ergehen. An der H1N1-Pandemie 2009/2010 (vulgo: \"Schweinegrippe\")
ergab sich eine Basisreproduktionszahl von 1.2, es erkrankten in
Deutschland ca. 250\'000 Menschen, 350 starben. Impfstoffe gegen H1N1
existierten, die Impfung verlief jedoch schleppend, inzwischen sind die
Präparate alle abgelaufen. Obwohl sicher nicht einmal annähernd 70% der
Bevölkerung immun sind, spielt H1N1 heute keine Rolle mehr.

Weitere Beispiele gibt es unter [3] reichlich und allen ist gemein, daß die
Maßnahmen eben _nicht_ \"in der derzeitigen Höhe mit allen ihren Kosten auf
unbegrenzte Zeit fortgesetzt werden\" mußten. Was veranlaßt Dich also zu
dieser steilen These?

Volker

[1] https://www.ndr.de/nachrichten/info/4-Coronavirus-Update-Infektionen-werden-weiter-steigen,podcastcoronavirus116.html
[2] https://www.ndr.de/nachrichten/info/48-Coronavirus-Update-There-is-glory-in-prevention,podcastcoronavirus224.html
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Epidemien_und_Pandemien
 
H

Hanno Foest

Guest
Am 08.09.20 um 00:48 schrieb Axel Berger:

Die Sterberate nach Infektion ist mit rund 0.5 % (besser ein halbes
Prozent, um keinen Präzisionsanspruch vorzutäuschen) inzwischen in
großen Studien recht gut belegt.
[citation needed]

Daß die Aussage in dieser Allgemeinheit Stuß ist, sieht man bereits
daran, daß die CFR sich zeitlich verändert hat (man hat gelernt, die
Infektion besser zu behandeln). Außerdem ist sie über die Alterskohorten
hinweg massiv unterschiedlich.

New York hätte demnach jetzt rund 33 % und geht auf die Herdenimmumität
zu. In Schweden wären es erst 17 %. Bei uns ist die tägliche Zahl der
Neuinfektionen kleiner als die Geburtenrate. Das ist auf der einen Seite
schön, heißt auf der anderen aber, daß alle Maßnahmen in derzeitiger
Höhe mit allen ihren Kosten auf unbegrenzte Zeit fortgesetzt werden
müssen.
Bist du auch noch Impfgegner, oder warum ignorierst du die
offensichtliche Lösung?

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Hanno Foest

Guest
Am 17.09.20 um 05:26 schrieb horst-d.winzler:
Am 16.09.20 um 21:32 schrieb Axel Berger:

Man kann auf der Welt nicht alles haben.

Wohl wahr. :)

Aber umgebrochen URLs sollten heutzutage nun wirklich kein Problem mehr
sein?
Zitierte UTF-8 Umlaute eigentlich auch nicht.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
H

Holger

Guest
Am 17.09.20 um 07:42 schrieb Heinz Schmitz:
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.
Ich weiß nicht. In der marxistischen Theorie nicht. Aber ich vermute,
das kann man in dem Hagel von Neologismen hier nicht diskutieren. Wenn
die Wörter ihre Bedeutungen verlieren, kann man sie nicht mehr für den
Diskurs benutzen. Von daher unterlasse ich an dieser Stelle jeden
weiteren Versuch. Wegen Sprachlosigkeit.

Das ist im Kern übrigens das gleiche Problem, das ich mit Schellong und
der \"Sicherung gegen Spannung\" habe. Wir redeten aneinander vorbei, weil
er nicht nur die Crowbarschaltung nicht verstand, nicht verstehen
konnte, weil er meine Sprache nicht versteht. Eldorado für Beleidiger
und Anscheißer. Da muß man rechtzeitig aufhören, sonst wird es am Ende
noch wirklich schlimm.

Holger
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 17.09.20 um 07:42 schrieb Heinz Schmitz:
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.
Nanu, das ist doch deiner Meinung nach eine linke Einstellung?
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 17.09.20 um 10:53 schrieb Holger:
Am 17.09.20 um 07:42 schrieb Heinz Schmitz:
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Ich weiß nicht. In der marxistischen Theorie nicht. Aber ich vermute,
das kann man in dem Hagel von Neologismen hier nicht diskutieren. Wenn
die Wörter ihre Bedeutungen verlieren, kann man sie nicht mehr für den
Diskurs benutzen.
Stimmt. Aber leider gibt\'s nun mal keine eindeutige Definition von
Sozialismus und Kommunismus. Die Begriffe haben also nicht ihre
Bedeutung verloren, sondern wurden und werden sehr verschieden
ausgelegt. Leider meistens so, wie sie missbraucht wurden, im
\"Nationalsozialismus\" und im \"Realsozialismus\". Die einzig in sich
schlüssige Auslegung ist für mich nach wie vor für Sozialismus: \"Jeder
nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Leistungen\", als Vorstufe zum
Kommunismus: \"Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen
Bedürfnissen.\" (Im Sinne des Gandhi - Zitats: \"Die Welt hat genug für
jedermanns Bedürfnisse, aber nicht genug für jedermanns Gier.\")

Nehmen wir als Diskussionsgrundlage mal diesen Absatz?

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistisches_Leistungsprinzip#Karl_Marx\'_Verst%C3%A4ndnis_von_Arbeit_und_Leistung_im_Kommunismus

Kennst du Marx? Ich kann mir nicht vorstellen, das der so
widersprüchlich gedacht hat, eher interpretiert wohl der Verfasser des
Artikels was falsch:

Der Ausgang von der Leistung für die Gesellschaft als
Verteilungsgrundsatz im realexistierenden Sozialismus unterscheidet sich
wesentlich von Karl Marx\' Grundsatz des Kommunismus: „Jeder nach seinen
Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen!“

Dieser Grundsatz bezieht sich bei Marx nicht auf Vorstufen der
Entwicklung zum Kommunismus, in der eine Diktatur des Proletariats
herrscht und die kommunistische Gesellschaft vorbereitet wird,
Aber sicher doch. Sozialismus als Übergangsphase zum Kommunismus. Aber
nicht mit \"Diktatur des Proletariats\" (auch wenn man die uns im
\"Realsozialismus\" als \"höchste Form der Demokratie\" schmackhaft machen
wollte.) ;)

sondern
auf die „utopische“ Vorstellung des Endziels der geschichtlichen
Entwicklung, die davon geprägt ist, dass der Antagonismus der Menschen,
die Arbeitsteilung, die Unterdrückung und damit die Entfremdung des
Menschen von sich selbst, von der Natur und von dem Arbeitsprozess
aufgehoben ist.
Utopie ist das nur insofern, als dass die Arbeitsteilung aufgehoben sein
soll. Wie soll \"jeder alles\" machen? ;)

In einer höheren Phase der kommunistischen Gesellschaft, nachdem
die knechtende Unterordnung der Individuen unter die Teilung der Arbeit,
damit auch der Gegensatz geistiger und körperlicher Arbeit verschwunden
ist; nachdem die Arbeit nicht nur Mittel zum Leben, sondern selbst das
erste Lebensbedürfnis geworden; nachdem mit der allseitigen Entwicklung
der Individuen auch ihre Produktivkräfte gewachsen und alle
Springquellen des genossenschaftlichen Reichtums voller fließen -
Große Worte. Aber wie soll der Gegensatz geistiger und körperlicher
Arbeit verschwinden?

erst
dann kann der enge bürgerliche Rechtshorizont ganz überschritten werden
und die Gesellschaft auf ihre Fahne schreiben: Jeder nach seinen
Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen!“

Der Begriff „Bedürfnis“ bedeutet hier der historischen
Begriffsentwicklung entsprechend eher „Bedarf“ als „Wunsch“ oder
„Verlangen“ nach dem heutigen Verständnis und meint das, was man zum
Leben oder zur Ausübung seiner Fähigkeiten in der Arbeit benötigt. Der
Kontext klärt, dass die ideale Form des Lebens in der Befriedigung des
menschlichen Grundbedürfnisses nach „Arbeit“ besteht, die in ihrer
unverfälschten Form produktives Tätigsein in freier Kooperation für das
Glück aller ist, wobei Arbeit und Genuss nicht mehr getrennt sind,
sondern die produktive Tätigkeit ihren Sinn in sich selbst trägt.
„Leistung“ gibt es daher nicht mehr in Form einer für andere in
Überwindung des eigenen Wollens zu erbringende Tätigkeit, sondern nur
als „Selbstverwirklichung“ der eigenen produktiven Kräfte. Bedürfnis
bedeutet in diesem Zusammenhang gerade nicht das Erleben eines
subjektiven Mangels oder die Erfüllung eines individuellen Verlangens
oder Wunsches, sondern lediglich, dass das zur Erfüllung menschlichen
Lebens aller Notwendige /von allen für alle/ erzeugt wird. Das
Arbeitsergebnis und der „Bedarf“ sind außerdem auf die Fähigkeiten
zurückbezogen: Ein Schriftsteller braucht für seine Form der produktiven
Tätigkeit etwas anderes als der Arzt. Es geht also gerade nicht um die
Vorstellung eines Schlaraffenlandes, sondern um ein Ideal produktiver
Tätigkeit als Lebensform, das sich seine Lebensbedingungen ohne
Ausbeutung anderer schafft und so nach Marx\' Auffassung der Natur des
Menschen voll entspricht.
 
H

Heinz Schmitz

Guest
Hartmut Kraus wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Nanu, das ist doch deiner Meinung nach eine linke Einstellung?
Natürlich. Ich habe sie nur wiedergegeben. Das wird heutzutage leider
oft mit \"geteilt\" bezeichnet :).

Grüße,
H.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 17.09.20 um 12:44 schrieb Heinz Schmitz:
Hartmut Kraus wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Nanu, das ist doch deiner Meinung nach eine linke Einstellung?

Natürlich. Ich habe sie nur wiedergegeben.
Na, du müsstest aber gemerkt haben, dass auch für Holger alles ein rotes
Tuch ist, was auch nur > 0,1% von der Mitte nach links abweicht. ;)

Das wird heutzutage leider
oft mit \"geteilt\" bezeichnet :).

Grüße,
H.
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 17.09.20 um 10:53 schrieb Holger:
Am 17.09.20 um 07:42 schrieb Heinz Schmitz:
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Ich weiß nicht. In der marxistischen Theorie nicht.
Empfehle direkt mal den Schriftwechsel zwischen den beiden Heroen der
Sozialisten & Kommunisten zu Gemüte zu führen. Der ist entlarvender als
den Haufen Sekundärliteratur. :)

https://www.amazon.de/Marx-Engels-intim-Erstaunliches-unzensierten/dp/398151582X#reader_398151582X

--
---hdw---
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 17.09.20 um 14:43 schrieb horst-d.winzler:
Am 17.09.20 um 10:53 schrieb Holger:
Am 17.09.20 um 07:42 schrieb Heinz Schmitz:
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Ich weiß nicht. In der marxistischen Theorie nicht.

Empfehle direkt mal den Schriftwechsel zwischen den beiden Heroen der
Sozialisten & Kommunisten zu Gemüte zu führen. Der ist entlarvender als
den Haufen Sekundärliteratur. :)

https://www.amazon.de/Marx-Engels-intim-Erstaunliches-unzensierten/dp/398151582X#reader_398151582X
https://www.amazon.de/Marx-Engels-intim-Erstaunliches-unzensierten/dp/398151582X#reader_398151582X

Naja, ich melde mal leise Zweifel an der Echtheit dieser Quellen an. Wo
und wie sind die denn jetzt erst aufgetaucht? 137 Jahre nach dem Tod von
Marx und 30 Jahre nach dem Zusammenbruch des \"Realsozialismus\" ...
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 17.09.20 um 10:53 schrieb Holger:
Am 17.09.20 um 07:42 schrieb Heinz Schmitz:
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Ich weiß nicht. In der marxistischen Theorie nicht.
Bestimmt nicht.

https://www.welt.de/regionales/nrw/article206369019/Kommunismus-Friedrich-Engels-wurde-vor-200-Jahren-geboren.html
 
H

horst-d.winzler

Guest
Am 17.09.20 um 15:04 schrieb Hartmut Kraus:
Am 17.09.20 um 14:43 schrieb horst-d.winzler:
Am 17.09.20 um 10:53 schrieb Holger:
Am 17.09.20 um 07:42 schrieb Heinz Schmitz:
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Ich weiß nicht. In der marxistischen Theorie nicht.

Empfehle direkt mal den Schriftwechsel zwischen den beiden Heroen der
Sozialisten & Kommunisten zu Gemüte zu führen. Der ist entlarvender
als den Haufen Sekundärliteratur. :)

https://www.amazon.de/Marx-Engels-intim-Erstaunliches-unzensierten/dp/398151582X#reader_398151582X


https://www.amazon.de/Marx-Engels-intim-Erstaunliches-unzensierten/dp/398151582X#reader_398151582X


Naja, ich melde mal leise Zweifel an der Echtheit dieser Quellen an. Wo
und wie sind die denn jetzt erst aufgetaucht? 137 Jahre nach dem Tod von
Marx und 30 Jahre nach dem Zusammenbruch des \"Realsozialismus\" ...
Die haben eine Quellenangabe im Buch.
Wundert mich überhaupt, das du diese Broschüre noch nicht dein eigen nennst?

--
---hdw---
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 17.09.20 um 15:17 schrieb horst-d.winzler:
Am 17.09.20 um 15:04 schrieb Hartmut Kraus:
Am 17.09.20 um 14:43 schrieb horst-d.winzler:
Am 17.09.20 um 10:53 schrieb Holger:
Am 17.09.20 um 07:42 schrieb Heinz Schmitz:
Holger wrote:

Die DKP ist vor allen Dingen ein gottverdammter Drecksladen, der viel
Unheil gestiftet hat. Mit der Wende 1989 haben sie eine krachende
Niederlage einstecken müssen, ihr Honni mußte sich sogar ins Ausland
(nach Chile) absetzen. Nichts daraus gelernt.

Klassenfeind ist, wer Dir nicht sein Geld schenkt. Is doch so einfach.

Ich weiß nicht. In der marxistischen Theorie nicht.

Empfehle direkt mal den Schriftwechsel zwischen den beiden Heroen der
Sozialisten & Kommunisten zu Gemüte zu führen. Der ist entlarvender
als den Haufen Sekundärliteratur. :)

https://www.amazon.de/Marx-Engels-intim-Erstaunliches-unzensierten/dp/398151582X#reader_398151582X



https://www.amazon.de/Marx-Engels-intim-Erstaunliches-unzensierten/dp/398151582X#reader_398151582X


Naja, ich melde mal leise Zweifel an der Echtheit dieser Quellen an.
Wo und wie sind die denn jetzt erst aufgetaucht? 137 Jahre nach dem
Tod von Marx und 30 Jahre nach dem Zusammenbruch des \"Realsozialismus\"
...

Die haben eine Quellenangabe im Buch.
Die hatte der Verfasser der \"Hitler - Tagebücher\" auch. ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Hitler-Tageb%C3%BCcher

Wundert mich überhaupt, das du diese Broschüre noch nicht dein eigen
nennst?
Kannte ich ja bis jetzt noch nicht. Interessiert mich auch echt nicht
so, dass es mir auch nur ein paar Euren von meiner Rente wert wäre. ;)
 
Toggle Sidebar

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top